Ententeich

Das große Geschnatter geht weiter!
Aktuelle Zeit: 26. Februar 2020, 13:57


Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 12 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Fohlen Beule/Aszess am Hals
Ungelesener BeitragVerfasst: 9. Februar 2020, 14:25 
Offline

Registriert: 15. März 2010, 11:50
Beiträge: 14
Hallo ihr Lieben,
Vielleicht hat jemand Erfahrung mit unserem Problem.
Wir haben ein 6 Monate altes Tinker Fohlen.
Vor 1.5 Wochen ist uns eine Beule am Hals aufgefallen. Handflächen groß. Hart, warm und schmerzhaft. Fohlen frisst und trinkt ( ist abgesetzt).
Tierarzt 1 meint, unbedingt Röntgen.
Also Tierarzt 2 mit gutem mobilen Röntgengerät angerufen.
Der kam auch sofort. Temperatur war an diesem Tag bei 39.1. Tierarzt meint, es wäre ein Abszess. Röntgen wollte er deswegen nicht.
Fohlen bekommt 5 Tage Penicillin gespritzt und Metacam. Heute ist Tag 4 vom Penicillin und die Beule ist größer geworden.
Geöffnet werden soll der Abszess nicht, da er sich an einer ungünstigen Stelle befindet. Eine Handbreit hinter dem Genick.
Fressen und trinken weiterhin sehr gut.
Morgen kommt Tierarzt 2 nochmal.
Tierarzt 1 besteht weiterhin auf Röntgen.

Für eine Genickbeule ist die Stelle eigentlich etwas zu weit hinten. Vielleicht ein Halswirbelbruch? Mich schockiert es, dass die Beule trotz Penicillin größer geworden ist. Eine Woche war sie unverändert und nach Penicillin größer.
Temperatur ist bei 38.

Hat jemand so etwas schon gesehen oder vielleicht andere Denkansätze?


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Fohlen Beule/Aszess am Hals
Ungelesener BeitragVerfasst: 9. Februar 2020, 14:54 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 12. März 2009, 14:26
Beiträge: 9180
Wohnort: Hedwig Holzbein
Ich würde bei so einer Sache in eine Klinik fahren, dort röntgen und Ultraschall machen lassen.
Je nach dem, was gefunden wird, kann es dort auch eröffnet werden.

_________________
"Geh Deinen Weg und laß die Leute reden"


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Fohlen Beule/Aszess am Hals
Ungelesener BeitragVerfasst: 9. Februar 2020, 17:25 
Offline

Registriert: 16. Juni 2008, 11:34
Beiträge: 2398
Dass der Chip gewandert ist?


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Fohlen Beule/Aszess am Hals
Ungelesener BeitragVerfasst: 9. Februar 2020, 18:11 
Offline

Registriert: 15. März 2010, 11:50
Beiträge: 14
Vielen Dank für eure Antworten.

Klinik haben wir im Hinterkopf. Tierarzt 2 hat jedoch alle Geräte mobil und kann die Bilder zur Uniklinik schicken.
Sollte es dem Fohlen schlechter gehen, fahren wir natürlich.

Chip...tja, der ist nicht mehr da. Wurde im November gesetzt. Gefunden haben wir ihn letzte Woche nicht mehr.
Könnte der solche Probleme verursachen? Müsste er dann nicht vom Chiplesegerät gefunden werden?


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Fohlen Beule/Aszess am Hals
Ungelesener BeitragVerfasst: 9. Februar 2020, 18:34 
Offline

Registriert: 2. Juli 2011, 15:00
Beiträge: 4925
Wohnort: Kiel
Druse ist ausgeschlossen? Ich hab das schon an den unmöglichsten Stellen rauskommen sehen :klappe: .

Ansonsten schließe ich mich insgesamt aber Maharani an. Ich würde nichts mehr zuhause machen lassen und direkt in die Klinik fahren. Im Endeffekt ist das nie teurer, aber wesentlich professioneller und mit alle Mitteln gewappnet.


Zuletzt geändert von Eskadron am 10. Februar 2020, 07:54, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Fohlen Beule/Aszess am Hals
Ungelesener BeitragVerfasst: 9. Februar 2020, 20:05 
Offline

Registriert: 16. Juni 2008, 11:34
Beiträge: 2398
Jerryka hat geschrieben:
Vielen Dank für eure Antworten.

Klinik haben wir im Hinterkopf. Tierarzt 2 hat jedoch alle Geräte mobil und kann die Bilder zur Uniklinik schicken.
Sollte es dem Fohlen schlechter gehen, fahren wir natürlich.

Chip...tja, der ist nicht mehr da. Wurde im November gesetzt. Gefunden haben wir ihn letzte Woche nicht mehr.
Könnte der solche Probleme verursachen? Müsste er dann nicht vom Chiplesegerät gefunden werden?

Mir hat der brennbeauftragte im Verband gesagt, dass die Chips auch gelöscht werden können, und die dann nur noch von richtig starken Geräten ausgelesen werden können. Er hatte da einen Fall, da hatte das Pferd 5!!!! Chips im Hals, und da hatten schon mehrere Ta versucht den Chip auszulesen.

Ich hab schon von mehreren Abszessen auch längere Zeit nach dem Chippen schon gehört :keineahnung:


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Fohlen Beule/Aszess am Hals
Ungelesener BeitragVerfasst: 11. Februar 2020, 13:35 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 24. Februar 2008, 10:19
Beiträge: 1608
Scheuert es sich?
Bei meinem hatte ich auch mal so eine komische Beule am Hals, das war letzten Endes ein Pilzstelle, die sich entzündet hat.
Auch mit leichter Temperatur, heiß, hart, etc.
Auch komplett ohne Nässen und Haarausfall.
Das kam erst später.
Lasst mal eine Kultur anlegen.
Bei dem Wetter ist Pilz ganz dolle dieses Jahr.


Natürlich Klinik etc weiter laufen lassen.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Fohlen Beule/Aszess am Hals
Ungelesener BeitragVerfasst: 11. Februar 2020, 14:39 
Offline

Registriert: 24. November 2007, 07:37
Beiträge: 6285
Es gibt zwei Schleimbeutel (hier sieht man die schematisch: https://pferdekosmos.de/doch-nicht-geknickt/), die hinter dem Genick anschwellen können über dem ersten und über dem zweiten Halswirbel. An Fieber würde ich dabei aber eher nicht denken. Da sollte schon ein Trauma (ins Halfter hängen, Überschlagen, etc.) vorausgegangen sein.

Wo ist der Chip gesetzt worden? Passt das mit der Stelle wo die Beule ist zusammen? Wenn das erst November war kam da evtl. schon der Dreck rein, der jetzt den Abszess verursacht. Könnte ich mir gut als Ursache vorstellen.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Fohlen Beule/Aszess am Hals
Ungelesener BeitragVerfasst: 11. Februar 2020, 19:48 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11. Mai 2007, 14:38
Beiträge: 1550
Wohnort: Südtor zur Heide
Jerryka hat geschrieben:
Tierarzt 1 meint, unbedingt Röntgen.
Also Tierarzt 2 mit gutem mobilen Röntgengerät angerufen.
Der kam auch sofort. Temperatur war an diesem Tag bei 39.1. Tierarzt meint, es wäre ein Abszess. Röntgen wollte er deswegen nicht.
TA 1 wird sich doch bei seiner Aussage etwas gedacht haben. Warum hatte dieser zum Röntgen geraten?
Wenn von Euch TA 2 extra fürs Röntgen gerufen wurde, warum hat er das dann nicht einfach getan? :keineahnung:

_________________
Man wird älter als ' ne Kuh und lernt fleißig noch dazu ;-)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Fohlen Beule/Aszess am Hals
Ungelesener BeitragVerfasst: 12. Februar 2020, 16:42 
Offline

Registriert: 15. März 2010, 11:50
Beiträge: 14
So viel Input. Danke schön.

Der Chip wurde auf die andere Halsseite gesetzt. Einstichstelle fällt damit eher raus.

Das mit dem Pilz ist interessant. Scheuern tut sich die junge Dame nicht. Aber auch das behalte ich im Hinterkopf.

Tierarzt 2 sieht keinen Grund fürs Röntgen. Das hat uns auch erstaunt.
Dem Fohlen geht es besser. Die Beweglichkeit des Halses kehrt zurück. Die Beule verkleinert sich.
Die Haut sieht nun aus wie ein Bluterguss. Tierarzt 1+ 2 gehen momentan von einem Hämatom aus.
Fohlen wird weiterhin gut beobachtet und regelmäßig dem Tierarzt vorgeführt.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Fohlen Beule/Aszess am Hals
Ungelesener BeitragVerfasst: 13. Februar 2020, 10:58 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 2. Mai 2007, 08:13
Beiträge: 445
Wohnort: Hessen
Ein Hämatom spräche für ein Trauma, dann würde ich schon sicherheitshalber röntgen. Mein Schimmel hatte nach einem Urlaub eine Beule rechts, seitlich am Hals. Es hat sehr lange gedauert, bis ich rekonstruieren konnte, warum diese Beule da ist und nicht wieder verschwindet. Verhärtete Hämatome brauchen lange, insbesondere wenn die Stelle, wie in unserem Fall, immer wieder stimuliert wird. Aber vielleicht war es bei Euch eine einmalige Sache. Bei uns haben Blutegel auf dem Hämatom gute Dienste geleistet. Nach Abstellen der vermeintlichen Ursache verschwand die Verhärtung allmählich.

_________________
"Wer die Wahrheit sagt, braucht ein schnelles Pferd." (Buffalo Bill)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Fohlen Beule/Aszess am Hals
Ungelesener BeitragVerfasst: 14. Februar 2020, 19:18 
Offline

Registriert: 15. März 2010, 11:50
Beiträge: 14
So, wir haben heute 4 Röntgenbilder machen lassen. Das Fohlen stand sehr ruhig, Bilder sind gut geworden.
Die Tierärztin hat nichts Ungewöhnliches entdecken können. Es sieht alles gut aus.
Trotzdem werden die Bilder in eine Klinik geschickt. Damit nichts übersehen wird.
Es deutet weiterhin alles auf ein Hämatom hin. Nur sind wir jetzt beruhigter.

Vielen Dank für eure Antworten :thxsss:


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 12 Beiträge ] 


Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de