Ententeich

Das große Geschnatter geht weiter!
Aktuelle Zeit: 9. August 2020, 02:51


Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 73 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Ersatz von tierischen Produkten
Ungelesener BeitragVerfasst: 9. März 2020, 17:45 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 2. Mai 2007, 13:35
Beiträge: 4975
Wohnort: Dallas
Eher wie Kuchen, kein Brot, ist süß und weich.

Habe am Wochenende vegane Energy Bars gemacht. Schmecken mir auch gut, aber sind so mächtig, dagegen ist das Bananenbrot ein leichter kalorienarmer Snack.

_________________
... die jeden Tag ihr Gemüse isst.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ersatz von tierischen Produkten
Ungelesener BeitragVerfasst: 9. März 2020, 21:22 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 2. Mai 2007, 06:37
Beiträge: 6354
Wohnort: Hessen
Wenn es doch was gäbe, was von der Konsistenz etc wie Banane ist, aber schmeckt wie ein Apfel :alol:

Mit Ausnahme von Avocado hab ich leider noch nix gefunden, was eine ähnlich cremige Konsistenz in Shakes, Veganem Eis und co gibt. mango geht noch, wird aber lang nicht so fluffy wie Banane. Ich finde halt nur, dass Banane so nen echt charakteristischen Geschmack hat, der in fast allem durch kommt... leider- zumindest wenn man wie ich den Geschmack nicht mag...


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ersatz von tierischen Produkten
Ungelesener BeitragVerfasst: 9. März 2020, 22:08 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 2. Mai 2007, 13:35
Beiträge: 4975
Wohnort: Dallas
Also ein Bananenbrot ist dann eher nix für Dich :alol: . Manche Sachen werden mit sowas wie ganz feinem Apfelmus oder Apfelmark gemacht, ich weiß aber nicht, wie das dann funktioniert. Gematschte Banane pack ich mir auch immer ins Oatmeal, weil es eben so eine sahnige Konsistenz ergibt.

Diese Energy Bars schmecken ein bißchen wie Snickers, vielleicht wäre das eher was? Zur Süßung habe ich getrocknete Aprikosen und Maulbeeren genommen.

_________________
... die jeden Tag ihr Gemüse isst.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ersatz von tierischen Produkten
Ungelesener BeitragVerfasst: 9. März 2020, 22:40 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 2. Mai 2007, 06:37
Beiträge: 6354
Wohnort: Hessen
Hast du zu den Energy teilen ein Rezept?

Ja, Sau doof. Es gibt echt fast nix an Obst was geschmacklich so gar nicht an mich geht - außer Banane. Und genau die ist natürlich der cremige allrounder :alol: ok, grapefruit brauch ich pur auch nicht unbedingt, weil die mir meist einfach zu bitter ist, aber in Mischung mit was anderem ok.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ersatz von tierischen Produkten
Ungelesener BeitragVerfasst: 11. März 2020, 11:54 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 17. Mai 2007, 10:00
Beiträge: 8898
Ich hab das gestern gemacht, das war richtig lecker! Hab noch Walnüsse rein gepackt.

_________________
- Love it, change it or leave it -


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ersatz von tierischen Produkten
Ungelesener BeitragVerfasst: 11. März 2020, 17:00 
Offline

Registriert: 11. Mai 2007, 14:38
Beiträge: 1607
Eure Rezepte lesen sich echt lecker :hunger:

Doch hier drauf möchte ich nochmal kurz zurück kommen.
aquee hat geschrieben:
Asina, diesen Schuh muss ich mir nicht anziehen. Ich produziere sogar viele meiner Lebensmittel selbst, habe Hühner, Enten und Wachteln sowie ein großes Gewächshaus. Ich kaufe sehr viel aus der Region, aber ehrlich, ....
aquee, ich wollte Dir nicht zu Nahe treten, Sorry.
Du hattest nur gerade das typische Totschlagargument des Lebensmittel-Handels gebracht, mit dem dieser sich einen sozialen Anstrich gibt und am Ende doch nur den eigenen Profit im Sinn hat. Darauf reagiere ich mittlerweile überempfindlich :? ...und reiche damit den Schuh an den Lebensmittelhandel weiter.

aquee hat geschrieben:
..... nur noch Sachen von hier zu kaufen, ist meiner Meinung nach auch keine Lösung.
Das verlange ich So auch nicht, von Niemandem.
Dank der undurchsichtigen Handelswege und Herkunftsdeklarationen bei vielen Lebensmitteln z.B. produziert für XXXX-Lebensmittelhandel/ xxxxDiscounter, ist rein Regional sowieso kaum möglich.
So, wie Du es handhabst ist das doch schon sehr viel =D>

Asina hat geschrieben:
Eigentlich dachte ich eher an die Erzeugungsbedingen, riesige Monokulturen auf Kosten der ursprünglichen Flora und Fauna, den unverhältnissmäßigen Verbrauch an Flächen, Wasser sowie die irren Transportwege per Schiff oder Flieger.
Zu dieser Tatsache fehlt mir noch der passende Ansatz, daher dachte ich - `befrage mal die Teichenten´ :-D


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ersatz von tierischen Produkten
Ungelesener BeitragVerfasst: 11. März 2020, 20:55 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 2. Mai 2007, 13:35
Beiträge: 4975
Wohnort: Dallas
Zitat:
Hast du zu den Energy teilen ein Rezept?


Jep.

55g Nüsse (ich habe zu gleichen Teilen Cashews und Mandeln genommen, Haselnuss kann ich mir auch gut vorstellen)
125g getrocknete Früchte, mein größter Anteil waren Aprikosen und eine handvoll Maulbeeren
90g Haferflocken
95g Mandelmehl
TL Zimt
Prise Salz

250ml Erdnussbutter (alternativ geht auch jedes andere Nussmus)
100ml Ahornsirup
Vanille (ich hatte 1 Schote)

75g dunkle Schoki
Kakaonibs

Die Nüsse in der Pfanne anrösten und dann zusammen mit dem Obst im Blender zerkleinern, dann mit den restlichen trockenen Zutaten verrühren, danach die Nussbutter, Ahornsirup und Vanille dazu. Am besten einen stabilen Holzlöffel nehmen, das ist eine zähe Angelegenheit.
Danach das in diese eckigen kleinen Tortenringe oder sonstwie auf dem Blech platzieren. Kakaonibs drauf streuen und etwas andrücken.

Bei 180 Grad ca. 25 Minuten backen.

Komplett auskühlen lassen und dann mit der geschmolzenen Schokolade verzieren.

_________________
... die jeden Tag ihr Gemüse isst.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ersatz von tierischen Produkten
Ungelesener BeitragVerfasst: 25. April 2020, 18:35 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 2. Mai 2007, 17:34
Beiträge: 16348
Ich habe heute Kartoffelsalat (nach diesem Rezept: https://vegan-taste-week.de/vegane-reze ... offelsalat) mit diesem veganen Mayo-Ersatz gemacht:
https://www.alles-vegetarisch.de/lebens ... -bio-225ml

Von dem Ergebnis bin ich echt begeistert - man riecht das Sonnenblumenöl zwar irgendwie, aber beim Geschmack schmecke ich echt keinen Unterschied.

_________________
Das F ist dem Ph sein Tod!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ersatz von tierischen Produkten
Ungelesener BeitragVerfasst: 15. Juli 2020, 10:12 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 8. Oktober 2007, 22:13
Beiträge: 2171
Wohnort: Hamburg
Essen ist zu einem ganz großen Teil Gewohnheit und man kann sich ziemlich gut umgewöhnen, wenn man möchte und sich auch ein bisschen Zeit dazu lässt.
Ich hab mehrmals als "Experiment" einige Wochen komplett vegan gelebt und danach dann einfach das ein oder andere beibehalten, Rezepte und Gerichte liebgewonnen, die einfach gut schmecken und dann "zufällig" vegan sind. Wenn man nicht den Anspruch hat, gleich komplett sein Leben umzukrempeln, fühlt sich das auch alles gar nicht so schlimm und so sehr nach verzicht an.
Und es hilft auch, wenn man sich "tierleid-frei" ernähren möchte. Das lässt dann ja durchaus offen, tierisches zu konsumieren, das in einer Form produziert wurde, die man vertreten kann und setzt sich gleichzeitig sehr viel umfassender mit dem Thema auseinander. Was bedeutet für mich persönlich "tierleid-frei", geht das überhaupt, wo sind meine persönlichen Grenzen und welche Produkte entsprechen diesen Kriterien. Wo kann ich kaufen und konsomieren und was bedeutet es eigentlich, wenn ich entgegen meiner eigenen wertvorstellungen konsumiere, schmeckt mir das dann eigentlich noch oder guckt mich dann doch auf dem Schnitzelteller die ganze Zeit das geschundene Schwein an? Und wenn man mit tierleid-frei anfängt, fragt man sich natürlich auch, unter welchen Bedinungen eigentlich Mensch und Umwelt dazu beitragen, dass ich mir ein Avocado-Toast bestellen kann. Und je mehr man eintaucht, desto mehr kann man sich für eine Rote-Beete-Stulle begeistern, entdeckt, wie unglaublich vielseitig und lecker (heimisches) Gemüse und alles pflanzliche sein kann und kann mit so viel Genuss und Begeisterung Essen, ohne dass da ein Tier dran beteiligt sein muss.
Gleichzeitig findet man aber vielleicht auch Produzenten, die mit einer solche Wertschätzung, Tradition, Fachwissen, Sorgfalt und Hingabe ganz fabelhafte tierische Produkte Hherstellen, ohne dabei den Respekt und die Achtung vor den Tieren zu verlieren, dass man diese Produkte gern und außerodentlich bewusst konsumieren mag.

Es gibt so coole und leckere vegane Kochbücher, Blogs und Social-Media Accounts die reichlich inspirartion bieten. Ich folge zum Beispiel auf Instagram fast nur veganen Accounts und bin dadurch überwiegend vegan inspiriert. Da sind so viele Sachen dabei, die lecker aussehen, easy klingen, dass die Liste der "Oh muss ich mal nachkochen"-Gerichte immer gut gefüllt ist und man viel weniger in die Verlegenheit kommt, nicht zu wissen, was man kochen/essen soll.
Außer Haus ist das sicherlich noch mal schwieriger, gerade wenn man nicht in einer Großstadt lebt und das Angebot noch dünn ist. Aber einfach mal nachfragen, obs auch ein veganes Gericht gibt, schadet niemandem und man kann so positiv überrascht werden.
Und je mehr es nachgefragt wird, desto mehr wird auch die Gastronomie sich daran anpassen und dann auch mehr zu bieten haben als einen grünen Blattsalat mit Essig und Öl.

Wer gern einen herzhaften Aufstrich auf Brot isst, kann vielleicht mal eine mega einfache Pilz-Paté probieren:
200 g Pilze (Champignons)
100 g Walnüsse
1 Zweig Rosmarin
etwas Olivenöl
Salz, Pfeffer

Die Nüsse in einer Pfanne ohne Öl vorsichtig anrösten, bis sie ein bisschen braun werden. Beiseite stellen, dann Olivenöl in der Pfanne erhitzen, den Rosmarin dazu geben, die Pilze geputzt und geviertelt scharf anbraten, salzen und pfeffern. Alles zusammen mit einem Pürierstab oder im Mixer mit 1-2 EL Olivenöl zu einer Creme verarbeiten, je nach Geschmack nur kurz, so dass noch ein paar Nüsse in Stückchen bleiben und Biss haben oder eben länger, bis es eine ganz homogene Creme ist. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
Man kann zu den Pilzen auch noch eine kleine Zwiebel schneiden, die Nüsse und Pilze varieren, anstatt Rosmarin andere Kräuter verwenden, der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt.

Veganer "Lax" aus Karotten ist auch easy und immer lecker zum Frühstück oder Brunch:
5 Karotten der länge nach mit einem Sparschäler in dünne Streifen schneiden.
In einer Auflaufform mit etwas Olivenöl und am besten zugedeckt bei 175 °C backen, bis sie weich werden.
Dann abkühlen lassen, in ein Glas oder einer Tupperbox legen und mit zwei kleingeschnittenen Nori-Blättern (diese Sushi-Algenblätter) und flüssigem Raucharoma (gibts entweder im Netz oder im gut sortierten Supermarkt) in Olivenöl und Salz einlegen, im Kühlschrank mindestens 48 Stunden ziehen lassen.

_________________
Schaut mal auf unserem Online Magazin rund ums Pferd rein:
http://www.horsediaries.de

Fotoshooting?
http://www.theresalohmeyer.de

Facebook


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ersatz von tierischen Produkten
Ungelesener BeitragVerfasst: 23. Juli 2020, 08:58 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 2. Mai 2007, 06:59
Beiträge: 1870
Wohnort: Thüringen
Hat schon mal jemand Tempeh selbst gemacht? Ich habe mir gerade die Starterkultur bestellt und will es probieren. Allerdings nicht aus Soja, sondern aus Kichererbsen.

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ersatz von tierischen Produkten
Ungelesener BeitragVerfasst: 23. Juli 2020, 09:11 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 2. Mai 2007, 11:08
Beiträge: 2548
Wohnort: Frankfurt
aquee hat geschrieben:
Hat schon mal jemand Tempeh selbst gemacht? Ich habe mir gerade die Starterkultur bestellt und will es probieren. Allerdings nicht aus Soja, sondern aus Kichererbsen.

Da klingt interessant. Ich vertrage Soja nur in geringen Mengen und deshalb kam bislang Tofu oder Tempeh nicht für mich in Frage, aber Kichererbsen gehen gut und mag sie auch gerne. Berichte doch mal, wenn Du erfolgreich warst.

Heute morgen kam im Radio ein Beitrag über einen Blog auf dem sie Fleisch/Fisch-Ersatzprodukte testen. Klang recht interessant, da will ich mich mal einlesen. Was mir gelegentlich mal etwas fehlt, ist eine Alternative zu Hackfleisch.

_________________
Ich habe keine Macken, das sind Spezialeffekte.
Ich sehe nur so brav aus, damit die Überraschung größer ist.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ersatz von tierischen Produkten
Ungelesener BeitragVerfasst: 23. Juli 2020, 10:22 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 8. Oktober 2007, 22:13
Beiträge: 2171
Wohnort: Hamburg
Aquee ich hab die Starterkultur auch in der Schublade liegen, bin aber noch nicht dazu gekommen es zu testen.
Dafür hab ich mich an veganem Mozzarella aus Cashew versucht. Das war ganz okay, schmeckte nicht verkehrt, aber nicht so wirklich nach Mozzarella, eher ein bisschen wie Grießklößchen vielleicht. Je länger sie in Salzlake reiften, desto besser wurden sie und so zu Tomate, mit Essig und Öl, Salz und Pfeffer kann man das gut essen, auf Pizza aber nicht wirklich, da stimmt dann das Schmelzverhalten nicht.

Alia, ich habe ein Rezept, in dem das Hack mit Blumenkohl und Pilzen ersetzt wird, das ist super lecker und schmeckt richtig gut, wenn man sich nicht zu sehr auf den Fleischgeschmack versteift sondern das Gesamtgericht mit allen seinen Komponenten schätzt, Tomaten, Rosmarin, Olivenöl, Pasta, dann ist das echt super lecker! Die Pilze geben dem ganzen ein bisschen den Umamigeschmackt, der Blumenkohl die Konsitenz, falls du probieren möchtest:

350 g Pilze (Champis, Shitake, etc)
1 Blumenkohl
1 große Zwiebel
60 ml Olivenöl
4 EL (vegane) Butter
2 Knoblauchzehen
2 Chilischoten
1 EL gehackter Rosmarin
150 g Tomatenmark
Salz, Pfeffer
Petersilie, Zitrone

_________________
Schaut mal auf unserem Online Magazin rund ums Pferd rein:
http://www.horsediaries.de

Fotoshooting?
http://www.theresalohmeyer.de

Facebook


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ersatz von tierischen Produkten
Ungelesener BeitragVerfasst: 3. August 2020, 11:54 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 2. Mai 2007, 06:59
Beiträge: 1870
Wohnort: Thüringen
Tamlo hat geschrieben:
Ich habe heute das erste Mal Jackfruit als vegane Alternative zu Pulled Pork zubereitet. Das war sehr lecker und hat auch meine Schwester und meinen Vater überzeugt.


Jackfruit gab es bei mir letzte Woche das erste Mal, im Edeka gibt es die jetzt fertig mariniert, leider in Plastik eingeschweisst, kann man aber echt essen. Vielleicht ein klein wenig bitter, aber sonst kaum von Fleisch zu unterscheiden. Habe noch eine Dose in Natur hier stehen, mal sehen, wie die dann wird. Schade, dass diese Bäume hier nicht wachsen, ich würde mir glatt einen pflanzen :alol:

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 73 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5


Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de