Ententeich

Das große Geschnatter geht weiter!
Aktuelle Zeit: 13. November 2018, 06:01


Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 12 Beiträge ] 
Autor Nachricht
Ungelesener BeitragVerfasst: 26. Juni 2018, 06:37 
Offline

Registriert: 14. Oktober 2010, 13:59
Beiträge: 1050
Hallo ihr Lieben, vielleicht hat jemand eine Idee oder einen Tipp:

Meine Stute reagiert dieses Jahr ziemlich auf Insektenstiche mit größeren Beulen. Die bleiben dann ein paar Tage, verschwinden dann wieder oder es kommt bisschen klebrige Flüssigkeit raus und die nächsten 1-2 Tage sind sie dann weg und es bleibt eine kleine kahle Stelle.
Es ist nicht durchgehend am ganzen Körper aber vor allem am Hals und am Rücken (leider auch Sattellage) tauchen immer wieder welche auf.

Vor ca. 5 Wochen hatte sie auch einen allergischen Schock (Beide Beine hinten dick angelaufen und lauter kleine Stiche, am ganzen Körper Beulen, Ohren und Bauch+Euter total blutig und angeschwollen - wurde dann sofort vorm Tierarzt behandelt, nach 3-4 Tagen war es wieder gut - wir wissen leider bis heute nicht woher bzw. auf was sie so stark reagiert hat)

Jetzt hat sie wieder ein paar Beulen - ist aber fit, kein Fieber, keine angeschwollenen Beine oder sonst was.

Sie schubbert zum Glück nicht - ist aber ziemlich genervt von den Biestern.

Sie darf jetzt nur noch mit Decke raus und wird eingesprüht :keineahnung: Der TA meinte, sie ist einfach bisschen empfindlich.

Habt ihr vllt eine Idee ob ich noch irgendwas füttern könnte oder evtl. Blut anschauen lassen usw.? Die letzten Jahre war das nie so schlimm, zwar ab und zu mal ein paar größere Stiche, aber nicht so viele. Wir haben vor ca. 1,5 Wochen auch den Stall gewechselt :keineahnung: Vielleicht auch Stress? BZW war sie die letzten Tage im alten Stall noch viel ohne Decke draußen :keineahnung:

Werde mir aus der Apotheke mal Apis und Ledum besorgen und es nochmal mit Knoblauchgranulat versuchen (Das soll aber angeblich nicht so gut sein und das wird Madame vermutlich auch nicht fressen)

Danke, ich bin über jede Hilfe sehr Dankbar :wink:

_________________
"Wenn Freiheit überhaupt etwas bedeutet, dann das Recht,
anderen Leuten das zu sagen, was sie nicht hören wollen."


Nach oben
 Profil  
 
Ungelesener BeitragVerfasst: 26. Juni 2018, 06:45 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 3. Mai 2007, 07:00
Beiträge: 1923
Wohnort: Dresden
Einfach bischen empfindlich... ich hab von 8 Pferden hier 4 stehen, die in den letzten Jahren zunehmend auf Insekten reagieren. Ich denke es hängt bei uns mit dem düngen der Felder zusammen, Die Insekten sind das eine, wo sie vorher gesessen haben, ist das andere. Ich hab meine empfindlichen Pferde alle mit der Decke mit dem Permethrin eingedeckt, bzw nutze Wellc.... die Dinge sind sicher auch ungesund, aber die Schäden kommen hoffentlich später.
Und es wird schlimmer werden, die Reaktionen der Pferde und die Anzahl der Untiere...
Ob zufüttern was bringt, weiss ich nicht. Immunsystem stärken, Schatten anbieten, eindecken und Insektenschutz....

_________________
Der Weg ist das Ziel!!


Nach oben
 Profil  
 
Ungelesener BeitragVerfasst: 26. Juni 2018, 07:22 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 13. Juli 2007, 09:31
Beiträge: 2981
Ich hatte das bei meinem verstorbenen Fuchs auch und auch meine beiden anderen Pferde reagieren manchmal mit Beulen auf Insektenstiche. Auf Anraten meiner TAin füttere ich Calcium dazu (ich kaufe die Calcium-Sticks von Aldi) und gebe Globuli (genaue Bezeichnung muss ich nachschauen). Seitdem ist es wirklich besser. Mein heutiger Rentner hatte auch schon richtige allergische Reaktionen auf Insektenstiche. Da war der Kopf und auch der Rest des Körpers angeschwollen und total verformt. Da hat nur die Cortisonspritze vom TA geholfen.

Snoeffi

_________________
"Willkommen im Leben"


Nach oben
 Profil  
 
Ungelesener BeitragVerfasst: 26. Juni 2018, 09:02 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 2. Mai 2007, 12:50
Beiträge: 988
Wohnort: der Norden
Meine Stute ist da leider auch etwas empfindlich und sieht immer mal wie ein Streuselkuchen aus :roll: An Tagen wo es akut ist gebe ich ihr Apis mellifica Globuli, zusätzlich kann man die Globuli auch in ein bisschen Wasser auflösen und die Stiche damit einreiben. Ist auch kein Wundermittel, aber meiner schafft es deutliche Linderung bei Stichen.

_________________
War scheiße, haste selber gemerkt, ne?

Bild


Nach oben
 Profil  
 
Ungelesener BeitragVerfasst: 26. Juni 2018, 10:17 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 12. März 2009, 14:26
Beiträge: 8639
Wohnort: Hedwig Holzbein
Zitat:
Vor ca. 5 Wochen hatte sie auch einen allergischen Schock (Beide Beine hinten dick angelaufen und lauter kleine Stiche, am ganzen Körper Beulen, Ohren und Bauch+Euter total blutig und angeschwollen - wurde dann sofort vorm Tierarzt behandelt, nach 3-4 Tagen war es wieder gut - wir wissen leider bis heute nicht woher bzw. auf was sie so stark reagiert hat)


Das hört sich nach Kriebelmücken an. Wenn sehr viele zeitgleich unterwegs sind, kann es zu massiven gesundheitlichen Problemen kommen bis hin zum Tod. Zum Glück kommen sie nicht den ganzen Sommer vor.

Etwas Schutz bietet Wellcare, leider hält es nicht lange an und muß gleichmäßig aufgetragen werden.

_________________
"Geh Deinen Weg und laß die Leute reden"


Nach oben
 Profil  
 
Ungelesener BeitragVerfasst: 26. Juni 2018, 10:43 
Offline

Registriert: 19. Januar 2008, 21:11
Beiträge: 383
Wenn mal dicke Stiche da sind, hilft es, Heilerde (zur Äußerlichen Anwendung) drauf zu schmieren. Da kann man je nach nötiger Menge entweder selbst zusammenrühren oder beim DM die fertige Tube holen.


Nach oben
 Profil  
 
Ungelesener BeitragVerfasst: 26. Juni 2018, 15:22 
Offline

Registriert: 16. Juni 2008, 11:34
Beiträge: 2145
Teresa, meine reagieren dieses Jahr auch alle!!! Das ist echt schlimm. Die haben überall Pusteln. Hab ich aber schon von vielen Seiten gehört dieses Jahr :evil:


Nach oben
 Profil  
 
Ungelesener BeitragVerfasst: 26. Juni 2018, 20:23 
Offline

Registriert: 7. Mai 2007, 12:41
Beiträge: 9337
unsere Fuchsstute reagiert leider auch so extrem. die geht nur noch mit Decke und Spray raus. Hier haben wir eine krasse Bremsenplage! Noch nie so schlimm gewesen.

Unsere 2 jährige steht am Wald auf Sommerwiese. Da haben wir im April eine Bremsenfalle aufgestellt. Alle tragen eine Rinderohrmarke gegen Fliegzeugs in der Mähne und werden 3 mal die Woche mit Kerbex eingesprüht. Die haben totale Ruhe! Leider nur etliche Zecken. Aber Fliegviecher haben die kaum.

Bei den anderen werde ich das auch so machen nächstes Jahr.

_________________
Nicht ärgern! Nur wundern.....


Nach oben
 Profil  
 
Ungelesener BeitragVerfasst: 2. Juli 2018, 15:02 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 8. August 2008, 10:46
Beiträge: 2929
Hat meine dieses Jahr auch erstmalig.
Zum zweiten Mal eine dicke Beule am Bauch von einem Stich und einmal komplett Streuselkuchen :?
Die läuft im mom auch nur noch mit Decke. Lieber mal nass als total zerstochen :?
Anscheinend sind die Biester einfach dieses Jahr toxischer als sonst :keineahnung: :-?


Nach oben
 Profil  
 
Ungelesener BeitragVerfasst: 3. Juli 2018, 06:46 
Offline

Registriert: 14. Oktober 2010, 13:59
Beiträge: 1050
Nervig, aber ich habe es jetzt aktuell gut in den Griff bekommen.

Decke + Globuli Apis & Ledum + Loesdaus Pferdefit Eczema-Fit + so ein Mittel von Krämer gegen Juckreiz :-D

Ohne Decke darf sie halt leider gar nicht mehr raus :keineahnung:

_________________
"Wenn Freiheit überhaupt etwas bedeutet, dann das Recht,
anderen Leuten das zu sagen, was sie nicht hören wollen."


Nach oben
 Profil  
 
Ungelesener BeitragVerfasst: 7. Juli 2018, 13:09 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 16. Oktober 2010, 08:19
Beiträge: 371
Mit Apis habe ich auch gute Erfahrungen... hab das in der flüssigen Varante, die Pferde bekommen es bei Bedarf über ein Leckerli / stück Brot und man kann es (sich) auch auf die Stichstellen tropfen


Nach oben
 Profil  
 
Ungelesener BeitragVerfasst: 13. Juli 2018, 15:12 
Offline

Registriert: 9. Mai 2007, 05:39
Beiträge: 1025
Wohnort: Tor zum Sauerland
Wird irgendwie von Jahr zu Jahr schlimmer.

Unsere Fuchsstute kommt auch nur noch mit Decke raus, die hat zwar keine Beulen, verliert nach Stichen aber großflächig das Fell.

Eine der Jungstuten hat ab und zu dicke Beulen, die aber nach 3-4 Tagen verschwinden, nur kommen ja immer wieder neue Beulen dazu.
Bei ihr hilft Zinksalbe und Bachblüten, da haben wir ein Mischung mit Mimulus, Walnut und Apple Crab.

Die anderen haben mal eine Beule, ist aber nicht so schlimm, dafür haben wir jetzt extrem viele Fliegen. Zum Glück gibt es ja Masken.

Und seit letzten Jahr haben wir auch neue Insekten. eine davon ist die https://de.wikipedia.org/wiki/Goldaugenbremse.

Mal sehne wie das nächsten Jahre wird.

Gruß Torsten


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 12 Beiträge ] 


Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de