Ententeich

Das große Geschnatter geht weiter!
Aktuelle Zeit: 15. Juli 2018, 19:57


Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 64 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: kleines sparsames Auto
Ungelesener BeitragVerfasst: 19. Juni 2018, 13:31 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 30. November 2008, 15:08
Beiträge: 6842
Wohnort: Schwabenland
Ich werfe mal noch den Nissan Note ein. Den hat mein Bruder und ich bin den auch schon gefahren (auch Autobahn). Fährt sich gut, 5-Türer und Platz hat man da auch.
Von der Größe her dürfte er etwa so wie mein Polo sein, direkt nebeneinander hab ich die beiden aber noch nie stehen sehen. :alol:

Achja: Ich liebe meinen Polo vom Fahrgefühl her, ist noch mein erstes Auto, fahre den nun acht Jahre. So langsam muss ich mir aber eingestehen, dass er nicht noch mal acht Jahre halten wird, die Reparaturkosten haben die letzten beiden Jahre ziemlich angezogen.
Bei einem 18 Jahre alten Auto, das für mich als Anfängerauto herhalten musste aber vielleicht nicht unbedingt was Markenbedingtes. [smilie=timidi1.gif]

_________________
Falko - 27.05.1995-10.12.2015
Danke für alles, Dicker


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: kleines sparsames Auto
Ungelesener BeitragVerfasst: 19. Juni 2018, 16:19 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 2. Mai 2007, 06:37
Beiträge: 5437
Wohnort: Hessen
Isjaki, nichts anderes habe ich doch geschrieben. Für den hier genannten Bedarf würde ich mir überlegen ob es wirklich ein kleinstwagen tut, weil die Nummer größer nicht sooo viel mehr Sprit spuckt aber mega viel mehr Komfort bietet.

Den up hatte ich schon öfter als Leihwagen wenn meiner in der Inspektion war... ok um von a nach b zu kommen, in der Stadt macht das Ding durchaus Spaß... aber ich hab mich außerorts nicht wirklich sicher gefühlt, in den sitzen tat mir nach ner 3/4h der Rücken weh (stand leider im Stau, da können auch 20 km verdammt lang sein)- es gibt den aber auch mit sportsitzen, die sind 10 mal besser! und ich würde nicht den kleinsten Motor mit dem eco nehmen :mrgreen: der letzte war so untermotorisiert dass ich am Berg auf ner 100 km/h Strecke zurück in den 3. Gang schalten musste und dann mit 55 km/h da hoch gekrochen bin :-? Auch mit in der Stadt mal schnell an einem vorbeiziehen um die Spur zu wechseln war nicht. Das war halt dieser sparsame Eco Motor, der mit 4 l auskommt. aber trotzdem war ich schockiert wie schlecht das kleine Kistchen mit 50kw (immerhin fast 70 ps!) motorisiert ist, denn der wiegt ja fast nix...

Aber gut, ich bin da ggf auch nicht mehr objektiv. Wenn man aus einem vollausgestatteten Mittelklassewagen mit 155 ps in so eine kleine knutschkugel einsteigt, fällt einem vermutlich einfach eher auf, wo Komfort und Leistung fehlt... wenn man nur die kleinsten gewohnt ist, reicht einem das meist auch.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: kleines sparsames Auto
Ungelesener BeitragVerfasst: 19. Juni 2018, 17:01 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 3. Mai 2007, 18:18
Beiträge: 5528
Ich hatte letztens den Opel Karl als Werkstatt-Ersatz-Auto. Der fuhr sich überraschend nett und hat wirklich Spaß gemacht als kleiner Flitzer.

_________________
Graci, Liebe meines Lebens... (19.01.1995 - 20.02.2013)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: kleines sparsames Auto
Ungelesener BeitragVerfasst: 20. Juni 2018, 08:36 
Offline

Registriert: 20. Juli 2010, 14:29
Beiträge: 1367
Also ich finde den Up sogar recht komfortabel, wir sind damit auch schon knapp 400 km am Stück gefahren. Das war aber auch einer mit 90 PS (glaube ich).


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: kleines sparsames Auto
Ungelesener BeitragVerfasst: 20. Juni 2018, 08:51 
Offline

Registriert: 9. Mai 2007, 16:41
Beiträge: 3527
Wohnort: GAP
dabadu hat geschrieben:
Aber gut, ich bin da ggf auch nicht mehr objektiv. Wenn man aus einem vollausgestatteten Mittelklassewagen mit 155 ps in so eine kleine knutschkugel einsteigt, fällt einem vermutlich einfach eher auf, wo Komfort und Leistung fehlt... wenn man nur die kleinsten gewohnt ist, reicht einem das meist auch.


Ich glaube das ist tatsächlich ganz viel persönliches Empfinden. Meine Eltern haben bei BMW gearbeitet, ich habe die ersten 9 Jahre meines Autofahrerlebens in immer ganz neuen, vollausgestatteten BMWs verbracht. Was war ich glücklich über meinen ersten Polo, endlich ein Auto das mir nicht ständig Anweisungen gibt was ich zu tun oder zu lassen haben und keinen überflüssigen Schickschnack hatte.
Ich fühle mich z.B. auch in SUVs extrem unwohl, weil ich nicht sehe was direkt vor mir passiert und mir das zu viel Auto um mich ist. Ich habe immer Bedenken dass ich eine Katze überfahre und das nicht mal merke.
Nach meinem ersten Polo hatte ich einen Audi A3 als Firmenwagen - nicht meine Welt.

Ich habe mir den C1 jetzt nicht gekauft, weil ich mir kein größeres Auto hätte leisten können sondern weil ich die Übersichtlichkeit, Wendigkeit und Handlichkeit von so kleinen Autos einfach schätze. Ich habe keinerlei Bedarf für Platz oder Dinge die andere als Komfort empfinden.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: kleines sparsames Auto
Ungelesener BeitragVerfasst: 20. Juni 2018, 10:25 
Offline

Registriert: 2. Juli 2011, 15:00
Beiträge: 3912
Wohnort: Kiel
Ich glaube, dass das mit dem Motor auch etwas ist, was man nicht unterschätzen sollte. Wenn da ein Erwachsener, zwei Kinder mit ggf. großen Kindersitzen und Zubehör/ Einkäufen drin sitzen, dann merkt man das bei so kleinen Autos ganz schnell. Die ziehen dann echt schwer.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: kleines sparsames Auto
Ungelesener BeitragVerfasst: 20. Juni 2018, 10:32 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 30. November 2008, 15:08
Beiträge: 6842
Wohnort: Schwabenland
Ich bin auch so eine Kleinwagenfahrerin.

Meine Mutter hatte einen Ford Maverick, in dem bin ich immer, wenn ich den fahren musste, tausend Tode gestorben. Absolut nicht mein Auto, den hab ich gehasst.
Mein Vater hatte einen Honda Shuttle und jetzt einen Nissan Qashqai, die sind mir auch beide zu groß, als dass ich mich da drin dauerhaft wohlfühlen würde.

Ich mag auch das ganze technische Gedöns nicht. An einem großen, dicken Auto mag das hiflreich sein, aber um einen Kleinwagen einparken zu können, brauche ich kein Gepiepse. Das nervt doch.

_________________
Falko - 27.05.1995-10.12.2015
Danke für alles, Dicker


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: kleines sparsames Auto
Ungelesener BeitragVerfasst: 20. Juni 2018, 11:43 
Offline

Registriert: 9. Oktober 2014, 21:44
Beiträge: 742
Es kommt immer darauf an was man mit dem Auto so macht. Persönlich würde mir für alle Tage auf dem Land ein Polo (oder Ähnliches) völlig ausreichen. Tendenziell nicht den kleinsten Motor. Ich bin gern mit Bleifuß unterwegs und da darf die Motorisierung gern Spaß machen. Ausstattung ist relativ: Sitzheizung ist ein Muss. Kleiner als Polo finde ich unpraktisch. Da müsste ich regelmäßig mit meinem Vater tauschen, der fährt aber ungern auf Arbeit mit einem Kleinwagen usw.

Nun fahre ich aber nunmal viel Autobahn, insgesamt verbringe ich in der Woche mehrere Stunden im Auto, oft am Stück. Anatomisch bin ich irgendwie speziell für die Autobranche: Ich bekomme oft meine Beine nicht gut unter, wenn doch möchte ich ohne Strecken an alles Wichtige kommen usw. Tempomat ist auch zwingend. Bis es eine echte Alternative gibt muss es ein Diesel sein, ausreichend motorisiert. Und zu klein sollte das Auto schon wegen des Fahrkomforts auf der Autobahn nicht sein. Parkassistenten sind mit zunehmender Größe sehr entspannend, man kann sie auch ausschalten.
Achja: Ich habe in einem Audi eine Sitzflächenverlängerung gesehen - haben will!
Darüber hinaus brauche ich weder ein Dachfenster noch eine elektronische Handbremse. Wenn's aber nunmal drin ist...

Zur Ausgangsfrage: Gibt es den Ford Ka noch?


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: kleines sparsames Auto
Ungelesener BeitragVerfasst: 20. Juni 2018, 13:26 
Offline

Registriert: 9. Mai 2007, 16:41
Beiträge: 3527
Wohnort: GAP
Falko hat geschrieben:
Meine Mutter hatte einen Ford Maverick, in dem bin ich immer, wenn ich den fahren musste, tausend Tode gestorben.

Ich sterbe keine tausend Tode, ich bin auch schon 7,5 Tonner gefahren und wie gesagt im 7er BMW aufgewachsen. Ein großes Auto bereitet mir keinen Stress, ich mag es einfach nicht.

Zitat:
Es kommt immer darauf an was man mit dem Auto so macht.

Ich habe tatsächlich kurz überlegt ob ich mir lieber einen SUV kaufe, damit ich Hänger ziehen kann, aber da ich mit meinem Pferd so selten wie möglich irgendwohin fahre, habe ich beschlossen, dass das deutlich mehr Nach- als Vorteile hat.

Zitat:
Tendenziell nicht den kleinsten Motor. Ich bin gern mit Bleifuß unterwegs und da darf die Motorisierung gern Spaß machen.

Ich denke, wenn die Anforderung "sparsam" ist, dann ist Bleifuß eher keine Option. Obwohl ich ein militanter Öko bin, habe ich mich jetzt auch für mehr PS entschieden.

Zitat:
Kleiner als Polo finde ich unpraktisch. Da müsste ich regelmäßig mit meinem Vater tauschen, der fährt aber ungern auf Arbeit mit einem Kleinwagen usw.

Mir fällt nicht eine Situation ein in der die 20 cm mehr Länge eines Polos einen wirklich so signifikanten Unterschied machen würden, dass man nicht mehr Auto tauschen müsste wenn man Platz braucht.

Zitat:
Nun fahre ich aber nunmal viel Autobahn, insgesamt verbringe ich in der Woche mehrere Stunden im Auto, oft am Stück.

Ich bin früher gependelt und über 50.000 km im Jahr gefahren, 2/3 davon auf der Autobahn. Dafür brauchte ich auch kein größeres Auto. Lediglich bei Langstecke wird es irgendwann mühsam.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: kleines sparsames Auto
Ungelesener BeitragVerfasst: 25. Juni 2018, 21:40 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 1. Mai 2007, 21:19
Beiträge: 7624
Tanne hat geschrieben:
Hallo,
vielleicht könnt ihr hier weiterhelfen.
Mein Mann möchte zum Winter hin ein kleines Auto. Größe vom Up!, etc.
Wichtig wäre uns: möglichst sparsam, def. Benziner, 4/5 Türer,
Muss nicht das neueste Modell sein, und kann/sollte nicht mehr als 5000,-€ kosten, aber auch nicht 200.000km haben.
Innenausstattung ist erst mal egal, es muss nur hinten Isofix haben.

Habt ihr da ein Modell das passt? Den Chevrolet Matiz gibt es ja viel auf dem MArkt, soll aber auch nicht wirklich Qualität haben.
Scheinbar sind die Kleinsten ja auch nicht unbedingt die sparsamsten.....

Grüße
Tanne


Hallo, wir haben uns den Chevrolet Spark letztes Jahr gekauft. Chevrolet gibt es ja nicht mehr in Deutschland, deswegen sind die recht günstig. Wir sind zufrieden für Kurzstrecken. Langstrecke finde ich ihn nicht so gut. Im Preis-Leistungsverhältnis war er günstig bis unschlagbar. Und dank Werkstattgarantie bekamen wir die kaputte Heizung bezahlt [smilie=timidi1.gif] Wir hatten vorher den C1 und der Spark ist ein ganz kleines bisschen geräumiger.

_________________
Im Avatar: Fynn


http://www.hamster-in-not.de


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: kleines sparsames Auto
Ungelesener BeitragVerfasst: 26. Juni 2018, 05:48 
Offline

Registriert: 9. Oktober 2014, 21:44
Beiträge: 742
Diva hat geschrieben:
Zitat:
Kleiner als Polo finde ich unpraktisch. Da müsste ich regelmäßig mit meinem Vater tauschen, der fährt aber ungern auf Arbeit mit einem Kleinwagen usw.

Mir fällt nicht eine Situation ein in der die 20 cm mehr Länge eines Polos einen wirklich so signifikanten Unterschied machen würden, dass man nicht mehr Auto tauschen müsste wenn man Platz braucht.

Zitat:
Nun fahre ich aber nunmal viel Autobahn, insgesamt verbringe ich in der Woche mehrere Stunden im Auto, oft am Stück.

Ich bin früher gependelt und über 50.000 km im Jahr gefahren, 2/3 davon auf der Autobahn. Dafür brauchte ich auch kein größeres Auto. Lediglich bei Langstecke wird es irgendwann mühsam.


Gerade ganz aktuell: Ich habe einen Kicker abgestaubt. In den Golf ging das Spielfeld abgebaut gerade so rein - Polo wäre zu klein gewesen.
Nächste Situation: Türzargen. Passt in den Passat, beim Polo müsste ich den Anhänger mitnehmen.
Kurzum: Ja, ich müsste regelmäßig tauschen. Nach 8 Jahren Polo kenne ich die Situationen.

Zur Autobahn: Ja, ich fahre ja eben Langstrecke (sind einfach 1 gute Stunde). Und das auch meist mehrfach die Woche.
Allein die Straßenlage ist da einfach wesentlich besser. Bzw. ab 160 km/h braucht der Polo regelmäßig Flügel :-|

Ich habe bei meinem Golf mal auf den Verbrauch geachtet: Mittelgebirge. 2l TDI. Auf der Autobahn fahre ich den zwischen 5,5 und 6,2l. Überland zwischen 4,9 und 12l. Im Langzeitschnitt liege ich glatt bei 6l.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: kleines sparsames Auto
Ungelesener BeitragVerfasst: 26. Juni 2018, 08:04 
Offline

Registriert: 9. Mai 2007, 16:41
Beiträge: 3527
Wohnort: GAP
Kirschpralinchen hat geschrieben:
Gerade ganz aktuell: Ich habe einen Kicker abgestaubt. In den Golf ging das Spielfeld abgebaut gerade so rein - Polo wäre zu klein gewesen.
Nächste Situation: Türzargen. Passt in den Passat, beim Polo müsste ich den Anhänger mitnehmen.
Kurzum: Ja, ich müsste regelmäßig tauschen. Nach 8 Jahren Polo kenne ich die Situationen.


Du hast aber geschrieben, dass Du kleiner als Polo unpraktisch fändest. Und daraufhin habe ich gesagt, dass der Polo schon so klein ist, dass ich persönlich noch nie in eine Situation kam, dass noch kleiner als Polo einen signifikanten Unterschied macht.
Dass man in einen Passat mehr reinkriegt als in einen Polo ist irgendwie trivial.
Das Thema war ja ob man von einem Polo mehr hat als von noch einer Nummer kleiner und das bezweifle ich.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: kleines sparsames Auto
Ungelesener BeitragVerfasst: 26. Juni 2018, 10:14 
Offline

Registriert: 9. Oktober 2014, 21:44
Beiträge: 742
Sorry, dann stand ich im Zusammenhang auf der Leitung :aoops:

Aber ja, es macht einen Unterschied. Einfach, weil es im Zweifel mehr Kofferraum ist. Und speziell beim Up vs. Polo bekommst du für den gleichen finanziellen Einsatz eben mehr Auto. Da bin ich dann wieder Betriebswirtin: Wenn's mehr für mein Geld gibt nehme ich das.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: kleines sparsames Auto
Ungelesener BeitragVerfasst: 26. Juni 2018, 13:59 
Offline

Registriert: 2. Mai 2007, 17:26
Beiträge: 1170
Mein Mann und ich haben uns den C3 (von 2016) gekauft als Nachfolger vom Skoda Fabia. Der war von 2006 und musste wegen Diesel und Euro 3 jetzt weg. Der neue ist toll :-D geräumig (jedenfalls größer als der Skoda), höher im Einstieg, eine für diese Preisklasse sehr gute Ausstattung und genügend Zug. Ich denke, er ist so ungefähr so groß wie der aktuelle Polo. Wir hatten noch Skoda Fabia geschaut hätten aber diese Ausstattung nicht bekommen. Er ist größer, wirkt bulliger als der alte und auch als mein Renault Clio von 2008. Ein Diesel, der im Durchschnitt 5 Liter braucht. Autobahn weniger. Wir finden den beide toll.
Es sollte auf keinen Fall ein Kleinstwagen sein. Er fährt relativ weit zur Arbeit und wollte einen bequemen aber auch geräumigen Wagen. Der C1 ist uns dafür echt zu klein gewesen, ebenso wie der Toyota Aygo und Mii etc. Das möchten wir beide nicht. Ich werde auch mal schauen, wenn meiner nicht mehr ist, was sich bei Citroen anbietet :-|


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: kleines sparsames Auto
Ungelesener BeitragVerfasst: 26. Juni 2018, 20:30 
Offline

Registriert: 7. Mai 2007, 12:41
Beiträge: 9209
ich hatte einen Skoda Fabia Kombi. Mehr Auto für kleines Geld gibt es nicht. Mit 2 Kindern und Hund. Sicher, groß genug, keinerlei Werkstattkosten außer in 9 Jahren 1 mal Bremsen und Zündkerzen. Verbrauch lag bei knapp 6 l. Sehr günstig in Versicherung und Steuern. Den gibt es gut gebracht für unter 5000.

Hätte der nicht den Kampf gegen die Mauer verloren, würde ich den auch noch die nächsten 9 Jahre fahren. Der Kofferraum ist für einen Kleinwagen einfach riesig! Buggy und großer Hund gingen da rein.

_________________
Nicht ärgern! Nur wundern.....


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 64 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5  Nächste


Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Schinkengrab und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de