Ententeich

Das große Geschnatter geht weiter!
Aktuelle Zeit: 11. August 2020, 11:15


Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 53 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Kopfschütteln
Ungelesener BeitragVerfasst: 26. August 2019, 09:53 
Offline
VIP-Ente

Registriert: 3. Mai 2007, 07:41
Beiträge: 2753
Wohnort: Niedersachsen
Hannah schüttelt seit einigen Wochen mit dem Kopf. Nicht das typische Headshaker-Schnicken aus dem Atlas raus, sondern mehr als ob sie etwas abschütteln wollte.
Nur in der Bewegung und nur wenn etwas am Kopf ist, also egal ob Halfter, Kappzaum, Fahrzaum, Trense. Bei Gebiss im Maul kaut sie auch überdeutlich und schäumt sehr stark. Mir kommt es auch so vor, als würde sie mehr Abschnauben als sonst. Also alles Stresssignale. In der Arbeit sucht sie dann bevorzugt eine Kopfhaltung, die ich als Einrasten bezeichnen würde, sprich sobald man die Anlehnung variieren möchte, fängt das Schütteln an, wenn alle Beteiligten still halten ist Ruhe. Die ersten Schritte in die Bewegung rein, also anreiten oder Gang hochschalten, werden auch mit vermehrtem Schütteln beantwortet.

Der ganze Bewegungsapparat ist orthopädisch und Chiro/Osteo gecheckt und behandelt. Die Zähne wurden vor 2 Wochen gemacht, da war aber nicht viel dran. Kopf wurde abgetastet, Augen und Ohren sind oB. Der Sattel ist auch OK, ich habe mit und ohne Sattel reiten ausprobiert, sie läuft von der Bewegung her gleich und unauffällig.

Ich bin nun schon gebranntes Kind, nachdem wir Helene nach dem Borreliose Befund weggeben mussten. Sie hatte damit ja keine Chance auf ein Fahrpferde-Dasein. Insofern ist der Pegel an Frust und Aufgeregtheit hoch bei mir :cry:

Was könntet ihr euch noch für Ursachen vorstellen und welche nächsten Schritte würdet ihr andenken? Trigeminusreizung checken? Blutbild?

Ich muss dazu noch sagen, dass Hannah ja ca. vor 1 Jahr durch die geschlossene Boxentür ist, Kopf voran. Mögen da nun doch noch Spätfolgen auftreten? Kann/muss man Röntgen?

_________________
Though nothing, will keep us together
We could steal time,
just for one day
We can be Heroes, for ever and ever.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Kopfschütteln
Ungelesener BeitragVerfasst: 26. August 2019, 10:17 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 25. Juni 2007, 13:45
Beiträge: 2044
Wohnort: Odenwald
Ich mag ja den Teufel nicht an die Wand malen aber: meiner macht genau das, was du beschreibst wenn sein (in jungen Jahren mal gebrochenes) Kiefergelenk weh tut.

Hast du mal mit Nasennetz und / oder Gebisslos versucht?

Das waren unsere Versuche nachdem bei Zähne und Co. nix raus kam, da das nicht half haben wir Genick geröntg. Quasi Genick und dann wegen Auffälligkeiten das Kiefergelenk richtig geröntg und den Befund gehabt. Allerdings muss ich dazu sagen, ich hatte Luga bereits 7 Jahre und der Befund war grob geschätzt ca. 10 Jahre alt. Das wurde angespritzt in 2012 und bis diesem Jahr obB und musste jetzt nachgespritzt werden. Also selbst wenn muss ggf das Zaumzeug angepasst werden (war bei uns der Fall) und dann ist das kein Weltuntergang.

Grüße babs

_________________
The early bird may get the worm, but the second mouse gets the cheese !


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Kopfschütteln
Ungelesener BeitragVerfasst: 26. August 2019, 10:25 
Offline

Registriert: 29. November 2013, 12:06
Beiträge: 1288
Nackenband evtl.?
Ich persönlich würde da auch röntgen lassen.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Kopfschütteln
Ungelesener BeitragVerfasst: 26. August 2019, 10:48 
Offline
VIP-Ente

Registriert: 3. Mai 2007, 07:41
Beiträge: 2753
Wohnort: Niedersachsen
babalou hat geschrieben:
Hast du mal mit Nasennetz und / oder Gebisslos versucht?



Ja :cry:

Nur in der Bewegung und nur wenn etwas am Kopf ist, also egal ob Halfter, Kappzaum, Fahrzaum, Trense.

Nose Cover hat auch nix verändert.

_________________
Though nothing, will keep us together
We could steal time,
just for one day
We can be Heroes, for ever and ever.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Kopfschütteln
Ungelesener BeitragVerfasst: 26. August 2019, 10:52 
Offline

Registriert: 26. Februar 2018, 12:50
Beiträge: 100
Ich würde röntgen lassen, allerdings nicht den Kiefer, sondern das Genick. Wenn sie wie du sagst in ihre bequeme Genickposition einrastet und diese nicht verlassen möchte, dann könnte das dafür sprechen, dass da - womöglich durch den Sturz bedingt - eine Arthrose entstanden ist die nun weh tut.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Kopfschütteln
Ungelesener BeitragVerfasst: 26. August 2019, 11:13 
Offline

Registriert: 2. August 2008, 13:01
Beiträge: 1679
Wohnort: Rhdl.
Ich würde mich der Röntgenempfehlung anschließen. Ggf. falls dies nichts ergibt mal in Richtung Magen denken. :knuddel:

Etwas OT, aber als Anregung zum weiterführenden Denken: Mein Fuchs hat sich mit Vorliebe mit Trense / Halfter o.a. gescheuert. Habe dann mehr aus Zufall den Stübben Equi Soft Gurt meiner Magenpatientin genutzt. Kein Scheuern mehr. :keineahnung:
Vielleicht löst irgendetwas ihr Unbehagen aus, was sie bei 'einrasten' akzeptiert, aber bei Veränderungen ihr dann doch unangenehm ist.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Kopfschütteln
Ungelesener BeitragVerfasst: 26. August 2019, 11:15 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 25. Juni 2007, 13:45
Beiträge: 2044
Wohnort: Odenwald
Adrenalin hat geschrieben:
Nur in der Bewegung und nur wenn etwas am Kopf ist, also egal ob Halfter, Kappzaum, Fahrzaum, Trense.
Nose Cover hat auch nix verändert.


Das war bei meinem auch so, Halfter und Co. gehen nur noch ganz leichte mit Plüsch über seinem Kiefergelenk, Trense darf da keinen Kontakt haben.

Daher ja, ich würde auch röntgen und auch beim Genick anfangen.

Grüße babs

_________________
The early bird may get the worm, but the second mouse gets the cheese !


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Kopfschütteln
Ungelesener BeitragVerfasst: 26. August 2019, 11:42 
Offline
VIP-Ente

Registriert: 3. Mai 2007, 07:41
Beiträge: 2753
Wohnort: Niedersachsen
Danke für das Mitgefühl und die konstruktiven Vorschläge.
Da es so eine starke Mehrheit für Röntgen gibt werde ich wohl mal wieder meinen mittlerweile besten Freund Dr. Pellmann konsultieren. Er hat ja auch schon fleißig alle anderen Baustellen beseitigt :roll:

Als ob ich keine besseren Mittel und Wege wüsste mein sauer verdientes Geld kleinzukriegen...

_________________
Though nothing, will keep us together
We could steal time,
just for one day
We can be Heroes, for ever and ever.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Kopfschütteln
Ungelesener BeitragVerfasst: 26. August 2019, 11:47 
Offline

Registriert: 2. Mai 2007, 07:50
Beiträge: 554
Wohnort: Hamburg
Meine hat das gemacht als eine Zahnwurzel entzündet war. Dort hat man von außen absolut nichts gesehen und erst durch Röntgen, bzw. CT ist die Wurzel entdeckt worden.

_________________
Kalorien sind kleine Tiere die Nachts die Kleidung enger nähen!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Kopfschütteln
Ungelesener BeitragVerfasst: 26. August 2019, 11:50 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 12. März 2009, 14:26
Beiträge: 9362
Wohnort: Hedwig Holzbein
Ich würde ggr über ein Schädel- CT nachdenken. da sieht man noch am ehesten auch kleinere Veränderungen. Keine Ahnung, ob das auch in der TiHo gemacht werden kann.
Röntgen wäre mir bei Schädel zu wenig aussagekräftig. Sicherlich HWS (Atlas/Axis) und Kiefer gehen ganz gut. Aber mit der Vorgeschichte würde ich mehr wissen wollen.

_________________
"Geh Deinen Weg und laß die Leute reden"


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Kopfschütteln
Ungelesener BeitragVerfasst: 26. August 2019, 18:17 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 13. Juli 2007, 10:47
Beiträge: 4822
Wohnort: Frankfurt
Hat das schon vor dem Zahnarzt oder erst danach angefangen?
Falls letzteres könnte die Ursache gefunden sein. Wäre nicht das erste Pferd, das falsch an den Zähnen behandelt wurde und dann erst mal Probleme hatte.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Kopfschütteln
Ungelesener BeitragVerfasst: 26. August 2019, 19:16 
Offline

Registriert: 23. Oktober 2007, 13:58
Beiträge: 6882
Wohnort: Takatukaland
Ich meine Duisburg hat ein CT.

_________________
Die lautesten Kühe geben die wenigste Milch


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Kopfschütteln
Ungelesener BeitragVerfasst: 26. August 2019, 21:18 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 12. März 2009, 14:26
Beiträge: 9362
Wohnort: Hedwig Holzbein
Dann ist Adrenalin schneller in Bargteheite. :-D

_________________
"Geh Deinen Weg und laß die Leute reden"


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Kopfschütteln
Ungelesener BeitragVerfasst: 27. August 2019, 09:10 
Offline
VIP-Ente

Registriert: 3. Mai 2007, 07:41
Beiträge: 2753
Wohnort: Niedersachsen
allrounder hat geschrieben:
Hat das schon vor dem Zahnarzt oder erst danach angefangen?
Falls letzteres könnte die Ursache gefunden sein. Wäre nicht das erste Pferd, das falsch an den Zähnen behandelt wurde und dann erst mal Probleme hatte.


Wäre schön, wenn es so einfach wäre :wink:
Dann könnte ich einmal laut schimpfen, und dann jemanden holen, der es richtet.

Es hatte schon davor angefangen und steigert sich kontinuierlich. Deswegen bat ich den Zahnarzt nochmal genau hinzuschauen. Wir haben gestern auch nochmal die Problematik besprochen, und ihm war das schon bewusst, weshalb er besonders genau hingeschaut hat. Er hat Kiefergelenk, Zungenbein und Genick manuell untersucht. Er ist nicht nur Zahnarzt sondern auch Tierarzt und Chiro, und beschäftigt sich generell mit dem Pferd unter ganzheitlichen Aspekten, Stichwort "Rittigkeitsmanagement". Das ist keiner, der mal einen Youtube Kurs gemacht hat und dann mit dem Dremel Multi losfährt :wink:

http://www.pferde-in-bestform.de/home.html
Kann ich nur empfehlen, weil man eben auch vernünftig miteinander reden kann, er sich mit den anderen Behandlern abstimmt und das Pferd als Ganzes berücksichtigt wird.
Insofern ist Hannah in Verbindung mit Dr. Pellmann und Chiropraxis Moffat schon in kompetenten Händen.

Das schützt aber leider nicht vor der weiteren Ursachenforschung. Kommt morgen also wieder Dr. Pellmann mit weiteren Ideen zum Zuge.
Ich hoffe, dass mir eine Reise ins CT nach Bargteheide erspart bleibt :ashock:

Klingt jetzt blöd, aber irgendwann muss man in Relation zum Anschaffungspreis und den immensen Behandlungskosten, die das Tier jetzt in 2 Jahren schon verschlungen hat, auch mal überlegen, wie weit man geht. Der Stall, wo wir sie herhaben, hat schon signalisiert, dass sie sie gern wieder zur Zucht nehmen würden. Die hatten ja schon ein Prämienfohlen aus ihr gezogen.
Mal sehen wie es weitergeht, momentan ist Aufgeben noch keine Option. Es ist nur einfach wahnsinnig frustrierend.

_________________
Though nothing, will keep us together
We could steal time,
just for one day
We can be Heroes, for ever and ever.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Kopfschütteln
Ungelesener BeitragVerfasst: 27. August 2019, 09:17 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 5. September 2007, 13:46
Beiträge: 14280
Wohnort: Rheinland Pfalz
Adrenalin, ich kann keine weiteren Ideen beisteuern, deine Vorgehensweise klingt vernünftig und das würde ich genau so handhaben. Mir tut es nur wahnsinnig leid das ihr einfach kein Glück mehr mit den Pferden habt und drücke dir feste die Daumen, dass es doch noch wird :knuddel:


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 53 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4  Nächste


Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: PinaColada und 6 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de