Ententeich

Das große Geschnatter geht weiter!
Aktuelle Zeit: 17. Februar 2020, 20:01


Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 36 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3  Nächste
Autor Nachricht
Ungelesener BeitragVerfasst: 3. April 2019, 10:08 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 13. Mai 2008, 09:20
Beiträge: 4796
zumindest im Turniersport ja :keineahnung:


Nach oben
 Profil  
 
Ungelesener BeitragVerfasst: 3. April 2019, 11:26 
Offline

Registriert: 23. Oktober 2007, 13:58
Beiträge: 6759
Wohnort: Takatukaland
?

_________________
Die lautesten Kühe geben die wenigste Milch


Nach oben
 Profil  
 
Ungelesener BeitragVerfasst: 3. April 2019, 12:54 
Offline

Registriert: 2. Mai 2007, 07:15
Beiträge: 1917
das Regumate für schweine ist deutlich höher dosiert als das für Pferde. wirkt bei manchen pferden auch besser.

ich würde mal kontakt zu dr. peter Richterich aufnehmen, der ist der Gynpapst (http://www.pferdeklinik-boyenstein.de/start_team.htm)

US habt ihr sicherlich gemacht, oder? gelbkörperstatus ist ok?

mit Trächtigkeit ist die chance 50:50, dass es nach der laktation wiederkommt. dafür würde ich, wenn ich kein fohlen wollte, nicht unbedingt das risiko der trächtigkeit auf mich nehmen

wenn Eierstock- und/oder Gebärmuttertumore evt. ein thema sein könnten, würde ich Dr. Michael Röcken kontaktieren (jetzt in TiHo Giessen). der hat die meiste erfahrung damit (https://www.uni-giessen.de/fbz/fb10/ins ... nikleitung)

grundsätzlich muß da aber schon was im argen sein, denn normal ist es nicht, dass die stute auch im winter regelmäßig rossig ist, normal wäre ein pause bzw. stille rosse im winter. es sei denn, sie steht neben einem hengst und wird ständig animiert
das verhalten beim reiten kenne ich, ich bin mal ein pferd geritten, dass sich ähnlich verhalten hat, dies kann uU auch für den reiter gefährlich werden.


Nach oben
 Profil  
 
Ungelesener BeitragVerfasst: 3. April 2019, 12:58 
Offline

Registriert: 23. Oktober 2007, 13:58
Beiträge: 6759
Wohnort: Takatukaland
Anti Müller Hormon wurde doch schon getestet hat sie geschrieben.

_________________
Die lautesten Kühe geben die wenigste Milch


Nach oben
 Profil  
 
Ungelesener BeitragVerfasst: 3. April 2019, 13:16 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 2. Mai 2007, 08:27
Beiträge: 10139
Wohnort: Nordschwarzwald
Ich würd ja mal einfach Mönchspfeffer probieren.

Das Agnus hevert femin hat schon bei meiner großen geholfen, und jetzt dem Pony....

_________________
Richtig Reiten reicht - Paul Stecken *29. Juni 1916

Widme Dich der Liebe und dem Kochen unbekümmert und hingebungsvoll! (Dalai Lama)

Ein wahrer Samurai besitzt nur EINEN Richter über seine Ehre und das ist er selbst. Die Entscheidungen, die du triffst, und wie diese Entscheidungen durchgesetzt werden, spiegeln dein wahres Ich wieder. Du kannst dich nicht vor dir selbst verstecken.
(Aus: Der Weg des Kriegers: Meiyo- Ehre)


Nach oben
 Profil  
 
Ungelesener BeitragVerfasst: 3. April 2019, 13:32 
Offline
MODERATOR
Benutzeravatar

Registriert: 2. Mai 2007, 07:06
Beiträge: 7672
Wohnort: Reutlingen
Ankie hat geschrieben:
Ich hoffe mal auf etwas Schwarmwissen.
Meine Stute ist sehr oft rossig und dann von sehr langer Dauer, dabei ist sie dann auch beim Reiten schwierig - sehr hektisch, schnell nassgeschwitzt, vernünftiger Galopp kaum reitbar, manchmal leicht klemmig gegen das Bein. Auch bei Seitengängen schafft sie ein paar Schritte, dann kommen hinten eine Art "Taktfehler" bzw. sie weigert sich mit Stocken etc. Ich habe letztes Jahr im Sommer schallen lassen, da war alles komplett fein. Wir hatten dann erst Mönchspfeffer (von der Klinik aus) probiert, kaum was gemerkt. Über den Winter hat sie weiterhin alle zwei Wochen gerosst und dann ist das Reiten wirklich kein Spaß. Im Umgang ist sie ein sehr anständiges Pferd, außer giften beim Bauch/Flanke putzen macht sie nichts. Anfassen ist auch überall kein Problem. Rosst sie nicht arbeiten wir problemlos an Außengalopp, Traversalen etc.

Mittlerweile haben wir dann ein großes Blutbild inkl. Anti-Müller-Hormon gemacht. Alle Werte gut, ganz ganz minimal Zink gefehlt. Eine Dose zugefüttert und gut. Dann haben wir Regumate getestet, leider trotzdem rossig, also nach Rücksprache mit der Klinik erhöht, weiter rossig. Letzte Woche erneut geschallt und Hormonwerte getestet, alles komplett im grünen Bereich bzw genauso wie es sein soll. Sie ist aber trotz hoher Dosis Regumate seit 14 Tagen am Stück rossig. Abgesehen davon, dass reiten so natürlich keinen Spaß macht, ist sie dadurch auch unruhig, hat etwas Kotwasser und gut kann das auch nicht sein. Meine Klinik setzt sich jetzt mit der Tierärzlichen Klinik in Hannover in Verbindung, da die einen Gynäkologischen Fachbereich haben und bespricht alles.

Aber hat hier vielleicht jemand auch schon ähnliches gehabt, oder vielleicht eine Idee?


Nach oben
 Profil  
 
Ungelesener BeitragVerfasst: 3. April 2019, 14:00 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 2. Mai 2007, 08:27
Beiträge: 10139
Wohnort: Nordschwarzwald
Kommt auf die Darreichung an. Mönchspfeffer schmeckt nämlich echt sch.... und wird oft nicht gefressen... keine Chance

Deswegen der Hinweis auf das Agnus hevert...

und es dauert halt eine Weile, bis mehrere Wochen

Ich hätte schreiben sollen: Mönchspfeffer in Form von... :mrgreen:

_________________
Richtig Reiten reicht - Paul Stecken *29. Juni 1916

Widme Dich der Liebe und dem Kochen unbekümmert und hingebungsvoll! (Dalai Lama)

Ein wahrer Samurai besitzt nur EINEN Richter über seine Ehre und das ist er selbst. Die Entscheidungen, die du triffst, und wie diese Entscheidungen durchgesetzt werden, spiegeln dein wahres Ich wieder. Du kannst dich nicht vor dir selbst verstecken.
(Aus: Der Weg des Kriegers: Meiyo- Ehre)


Nach oben
 Profil  
 
Ungelesener BeitragVerfasst: 3. April 2019, 16:59 
Offline

Registriert: 24. November 2007, 07:37
Beiträge: 6270
Ankie hat geschrieben:
giften beim Bauch/Flanke putzen

Nur noch, um das Ganze abzurunden: Das spricht dafür, dass viszeral-osteopathisch was nicht passt. Grundsätzlich kann so eine Problematik auch von osteopathischen Problemen (nicht nur im Beckenbereich) verursacht und/oder verschlimmert werden.
Wenn man sich da dran macht würde ich unbedingt jemanden suchen, der sowohl cranial als auch viszeral arbeiten kann.

Ansonsten finde ich den Tipp von Hexi gut, Agnus Castus in anderer Form zu versuchen, wenn hier bereits eine – wenn auch geringe Wirkung – beobachtet wurde.


Nach oben
 Profil  
 
Ungelesener BeitragVerfasst: 3. April 2019, 20:31 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 12. November 2007, 14:25
Beiträge: 4945
Wohnort: Rhein-Mainlerin
Wir haben Mönchspfeffer einige Monate gegeben, sie ist unkompliziert beim Fressen, das ist alles im Pferd gelandet.

Osteopathisch wird sie seit Jahren betreut, auch wegen Behandlungen/Krankheiten am Bein vor drei Jahren. Osteo war zuletzt sehr zufrieden mit ihr, bis auf Kleinigkeiten ist nichts gewesen. Genick (hatte sie aber auch vorher mal im Halfter gehangen) und ganz bisschen Kreuz-Darmbein. Schulter/Brust etc. alles ohne etwas. Wir gehen zusätzlich zur Dressur auch viel ins Gelände (sehr hügelig bei uns), wodurch sie sehr gut bemuskelt ist.


Nach oben
 Profil  
 
Ungelesener BeitragVerfasst: 3. April 2019, 20:38 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 12. November 2007, 14:25
Beiträge: 4945
Wohnort: Rhein-Mainlerin
Zitat:
ich würde mal kontakt zu dr. peter Richterich aufnehmen, der ist der Gynpapst (http://www.pferdeklinik-boyenstein.de/start_team.htm)

US habt ihr sicherlich gemacht, oder? gelbkörperstatus ist ok?

mit Trächtigkeit ist die chance 50:50, dass es nach der laktation wiederkommt. dafür würde ich, wenn ich kein fohlen wollte, nicht unbedingt das risiko der trächtigkeit auf mich nehmen

wenn Eierstock- und/oder Gebärmuttertumore evt. ein thema sein könnten, würde ich Dr. Michael Röcken kontaktieren (jetzt in TiHo Giessen). der hat die meiste erfahrung damit (https://www.uni-giessen.de/fbz/fb10/ins ... nikleitung)

grundsätzlich muß da aber schon was im argen sein, denn normal ist es nicht, dass die stute auch im winter regelmäßig rossig ist, normal wäre ein pause bzw. stille rosse im winter. es sei denn, sie steht neben einem hengst und wird ständig animiert
das verhalten beim reiten kenne ich, ich bin mal ein pferd geritten, dass sich ähnlich verhalten hat, dies kann uU auch für den reiter gefährlich werden.


Wie geschrieben, sie wurde zweimal geschallt in 8 Monaten, zuletzt vor einer Woche. Alles genau perfekt wie es sein soll, Follikel, Ovulation, Gebärmutter, Eierstöcke etc. Anti-Müller-Hormon absolut im niedrigsten Bereich, alle anderen Hormonwerte ebenfalls. In unserem Stall steht kein Hengst, das kann ich ausschließen. Neben ihr nur eine Stute.

Ich werde erstmal die Besprechung mit Hannover abwarten, aber dann sind die anderen Tierärzte ggf. noch interessant.


Nach oben
 Profil  
 
Ungelesener BeitragVerfasst: 4. April 2019, 07:15 
Offline

Registriert: 24. November 2007, 07:37
Beiträge: 6270
Ankie hat geschrieben:
Wir haben Mönchspfeffer einige Monate gegeben, sie ist unkompliziert beim Fressen, das ist alles im Pferd gelandet.
Die andere Form macht aus meiner Sicht vor allem wegen der veränderten "Verfügbarkeit" der Inhaltsstoffe Sinn. Einen Versuch wäre mir das wert, wenn sonst nichts weiter herauskommt. Einfach weil keine Nebenwirkungen zu erwarten sind.

Ankie hat geschrieben:
Osteopathisch wird sie seit Jahren betreut, auch wegen Behandlungen/Krankheiten am Bein vor drei Jahren. Osteo war zuletzt sehr zufrieden mit ihr, bis auf Kleinigkeiten ist nichts gewesen. Genick (hatte sie aber auch vorher mal im Halfter gehangen) und ganz bisschen Kreuz-Darmbein. Schulter/Brust etc. alles ohne etwas.
Arbeitet die cranial/viszeral? Das wäre bei der Symptomatik meiner Ansicht nach entscheidend.


Nach oben
 Profil  
 
Ungelesener BeitragVerfasst: 4. April 2019, 11:41 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 2. Mai 2007, 08:27
Beiträge: 10139
Wohnort: Nordschwarzwald
Am Anfang hatte ich das noch mit Hormeel kombiniert

_________________
Richtig Reiten reicht - Paul Stecken *29. Juni 1916

Widme Dich der Liebe und dem Kochen unbekümmert und hingebungsvoll! (Dalai Lama)

Ein wahrer Samurai besitzt nur EINEN Richter über seine Ehre und das ist er selbst. Die Entscheidungen, die du triffst, und wie diese Entscheidungen durchgesetzt werden, spiegeln dein wahres Ich wieder. Du kannst dich nicht vor dir selbst verstecken.
(Aus: Der Weg des Kriegers: Meiyo- Ehre)


Nach oben
 Profil  
 
Ungelesener BeitragVerfasst: 4. April 2019, 12:08 
Offline

Registriert: 7. Mai 2007, 12:41
Beiträge: 10304
Hatte ich damals auch versucht. Hatte 0,nichts gebracht.
Mönchspeffer als Körner schon eher. Würde aber schlecht gefressen.

_________________
Nicht ärgern! Nur wundern.....


Nach oben
 Profil  
 
Ungelesener BeitragVerfasst: 4. April 2019, 12:23 
Online

Registriert: 24. November 2008, 11:25
Beiträge: 2050
Ich klinke mich mal kurz mit ein:

Meine Stute bekommt ja schon ewig Mönchspfeffer von Makana und bei ihr sind die Probleme deutlich reduziert und sie macht auch beim Reiten kaum mehr Probleme. Die Stute einer Freundin dagegen schon. Diese bekommt auch Mönchspfeffer und zumindest die Rossemenge und -Intensität ist deutlich gesunken, aber so gut wie bei meiner Stute fruchtet der Mönchspfeffer nicht. Wie genau gebt ihr das Agnus hevert femin (Darreichung, Dosierung usw.)? Ist da irgendetwas zu beachten (Dopingrelevant?)? Gibt es sonst noch Tipps? Die Stute ist nicht häufiger rossig wie "normale" Stuten auch, ihr Verhalten außerhalb der Rosse ist ganz normal. Nur in der Rosse macht sie es ihrer schwachen Reiterin echt ganz schön schwer.


Nach oben
 Profil  
 
Ungelesener BeitragVerfasst: 4. April 2019, 13:59 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 2. Mai 2007, 08:27
Beiträge: 10139
Wohnort: Nordschwarzwald
Ich hatte es schon mal geschrieben, ich gab 20 Tropfen, anfangs mit Hormeel zusammen...da weiß ich die Menge nicht mehr, ich glaube 15.

Ich hab mich da ran getastet....

Doping weiß ich nicht, da wurscht bei mir.

Tropfen ins Futter

_________________
Richtig Reiten reicht - Paul Stecken *29. Juni 1916

Widme Dich der Liebe und dem Kochen unbekümmert und hingebungsvoll! (Dalai Lama)

Ein wahrer Samurai besitzt nur EINEN Richter über seine Ehre und das ist er selbst. Die Entscheidungen, die du triffst, und wie diese Entscheidungen durchgesetzt werden, spiegeln dein wahres Ich wieder. Du kannst dich nicht vor dir selbst verstecken.
(Aus: Der Weg des Kriegers: Meiyo- Ehre)


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 36 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3  Nächste


Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de