Ententeich

Das große Geschnatter geht weiter!
Aktuelle Zeit: 18. Juni 2018, 16:21


Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 12 Beiträge ] 
Autor Nachricht
Ungelesener BeitragVerfasst: 21. November 2017, 13:11 
Offline

Registriert: 21. Juni 2016, 06:55
Beiträge: 264
Seit gestern ist bei meinem Pferd vorne rechts der Bereich zwischen Karpalgelenk und Fesselgelenk angelaufen und warm. Keine Pulsation.
Eine lokale Schwellung / Beule ist nicht zu ertasten, die Beugesehnen fühlen sich klar an.
Nach 10min Schritt führen war der Bereich dünner, die einzelnen Strukturen haben sich wieder klarer abgezeichnet, aber dennoch etwas mehr Umfang wie links.
Ich habe ihn linke und rechte Hand einige Runden an der Longe im relativ tiefen Hallenboden traben und ein paar Stallkollegen drauf schauen lassen (die vorher nicht informiert waren, was los ist). Alle waren sich einig, dass er nicht lahmt, nur etwas steif läuft von hinten (ich hab ihn natürlich auch nicht angetrieben). Kein Kopfnicken oder so.
Über Nacht habe ich Tonerde drauf.
Als ich heute morgen zum Stall kam sah das Bein aus wie gestern nach der Bewegung. Habe die Pampe abgewaschen und bin ne Runde auf harten Boden spazieren gegangen. Bewegungsfreudig ist er, das war mindestens ein 9er Schritt :wink:
Wir sind ein paar Mal kurz angetrabt, das Abhufen klang regelmäßig, hinschauen ging schwer.
Hab ihn dann zurück in die Box und ne Back on Track Gamasche drauf gemacht, heute abend komme ich wieder, gleiches Procedere und dann wieder Tonerde drauf.
Es ist das gleiche Bein, an dem er seit ca. 8 Wochen ein Überbein hat. Die Tierärztin hat sich das schon angeschaut und als unproblematisch bewertet. Seitdem hat er Nachts immer die Back on Track Gamasche drauf und das Überbein wurde schon kleiner.

Hatte jemand schon mal so was ähnliches??? Oder einen Tipp, was es sein könnte?
Die Tierärztin kann erst am Donnerstag kommen und ich mache mir natürlich schon so meine Gedanken...

:thxs:

_________________
"Die echte Geduld zeugt von großer Elastizität." - Novalis


Zuletzt geändert von Hanno92 am 22. November 2017, 08:59, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
 
Ungelesener BeitragVerfasst: 21. November 2017, 13:28 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 1. Mai 2007, 21:01
Beiträge: 5267
Wohnort: aufm Baum
Back on track würd ich nicht auf nen eventuell akut entzündlichen Vorgang packen

_________________
Don´t eat the fucking candy


Nach oben
 Profil  
 
Ungelesener BeitragVerfasst: 21. November 2017, 13:59 
Offline

Registriert: 21. Juni 2016, 06:55
Beiträge: 264
Killerfauli hat geschrieben:
Back on track würd ich nicht auf nen eventuell akut entzündlichen Vorgang packen


Warum? Meinst du wegen der Wärme?

_________________
"Die echte Geduld zeugt von großer Elastizität." - Novalis


Nach oben
 Profil  
 
Ungelesener BeitragVerfasst: 21. November 2017, 14:23 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 12. März 2009, 14:26
Beiträge: 8361
Wohnort: Hedwig Holzbein
Außerdem ist es eine ganz normale Reaktion, wenn ein Pferdebein länger eingepackt war und dann plötzlich ohne da steht. Dazu zählen für mich auch Gamaschen, egal ob BoT, oder anderweitig einbandagiert.

Ich würde alles ablassen, das Bein vor und nach der Bewegung kalt abspritzen, dazwischen Spazieren gehen oder Schritt reiten.

_________________
"Geh Deinen Weg und laß die Leute reden"


Nach oben
 Profil  
 
Ungelesener BeitragVerfasst: 21. November 2017, 14:56 
Offline

Registriert: 21. Juni 2016, 06:55
Beiträge: 264
maharani hat geschrieben:
Außerdem ist es eine ganz normale Reaktion, wenn ein Pferdebein länger eingepackt war und dann plötzlich ohne da steht. Dazu zählen für mich auch Gamaschen, egal ob BoT, oder anderweitig einbandagiert.


Denkst du echt?
Die Gamasche ist seit ca. 4 Wochen nur über Nacht drauf, frühs kommt sie runter und dann geht er auf Koppel. Da war noch nie was dick...
Die sind doch sogar extra für Pferde, die (aufgrund längerer Stehzeiten) zu dicken Beinen neigen?!
Ich bin echt ein absoluter Gegner vom Füsse einpacken, wollte aber mal testen, ob wir damit das Überbein loswerden / verkleinern können.

Naja, ich fahr ja in Kürze wieder zum Stall, dann schau ich mir das Bein nochmal genauer an und lass die Gamasche erstmal weg.

_________________
"Die echte Geduld zeugt von großer Elastizität." - Novalis


Nach oben
 Profil  
 
Ungelesener BeitragVerfasst: 21. November 2017, 17:37 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 12. März 2009, 14:26
Beiträge: 8361
Wohnort: Hedwig Holzbein
Durch Gamaschen, Stallbandagen, ... wird es zum einen am Bein sehr warm, zum anderen wird der Lymphabfluß eingeschränkt. Und dan kann es eben passieren, daß das Bein dick wird (zumindest dicker wie das andere).
Daher alles ab, kalte Güsse und Bewegung.

Wenn es dann nicht nach ein paar Tagen besser wird, einen TA drauf schauen lassen.

_________________
"Geh Deinen Weg und laß die Leute reden"


Nach oben
 Profil  
 
Ungelesener BeitragVerfasst: 22. November 2017, 08:48 
Offline

Registriert: 21. Juni 2016, 06:55
Beiträge: 264
Nach gestern sind wir uns recht sicher, dass das angelaufene Bein vom Überbein ausgeht.
Er hat sich da wohl eine drauf gehauen.
Habe gestern nochmal eine Stunde in der Halle geführt, danach war das Bein fast komplett dünn, nur die Stelle wo das Überbein sitzt war noch geschwollen und warm.
Heute morgen gleicher Zustand wie gestern nach dem Führen; im Bereich des Überbeins wärmer als das restliche Bein, das Überbein selbst noch etwas dicker, Sehnen usw klar.
Die Gassi Runde war echt kein Spaß... der braucht ganz dringend wieder Arbeit.

Morgen kommt die TÄ mit Ultraschall und Röntgengerät im Gepäck und schaut sich das Bein an. Mir lässt das keine Ruhe und ich möchte kein Risiko eingehen.
Wenn er sich wirklich nur das Überbein angehauen hat und es keine anderen Strukturen / Sehnen stört, habe ich wenigstens Gewissheit, dass es nur ein Schönheitsfehler ist.
Aber angenommen, gerade wenn es geschwollen ist, reizt es die Sehnen,... :klappe:

@ maharani
Wie gesagt, ich bin voll und ganz bei dir, was Stallgamaschen (bei gesunden Pferden) betrifft...
ABER, mir haben gestern auch zwei am Stall geraten, dass ich zukünftig, wenn es wirklich das Überbein war, besser Stallgamaschen drauf machen soll.
Das widerstrebt mir zwar total, aber wenn er sich da regelmäßig anhaut, wird das Überbein sicher nicht besser...

_________________
"Die echte Geduld zeugt von großer Elastizität." - Novalis


Nach oben
 Profil  
 
Ungelesener BeitragVerfasst: 22. November 2017, 13:21 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 12. März 2009, 14:26
Beiträge: 8361
Wohnort: Hedwig Holzbein
Ich würde es trotzdem nicht einpacken.
Und Überbeine können zwar durch Anschlagen entstehen, aber oft ist es eher eine Fehlbelastung der Gliedmaße.

Rö finde ich sinnvoll, um einen Griffelbeinbruch auszuschließen. Und das kann tatsächlich durch Anschlagen entstehen, aber Stallgamaschen helfen da auch nicht. Und ein GB- Bruch kann auch ein sog. Ermüdungsbruch sein.

_________________
"Geh Deinen Weg und laß die Leute reden"


Nach oben
 Profil  
 
Ungelesener BeitragVerfasst: 22. November 2017, 14:09 
Offline

Registriert: 21. Juni 2016, 06:55
Beiträge: 264
maharani hat geschrieben:
Ich würde es trotzdem nicht einpacken.
Und Überbeine können zwar durch Anschlagen entstehen, aber oft ist es eher eine Fehlbelastung der Gliedmaße.

Rö finde ich sinnvoll, um einen Griffelbeinbruch auszuschließen. Und das kann tatsächlich durch Anschlagen entstehen, aber Stallgamaschen helfen da auch nicht. Und ein GB- Bruch kann auch ein sog. Ermüdungsbruch sein.


Einen Griffelbeinbruch kann man ausschliessen, weil das an einer anderen Stelle ist :respekt:

Ich hatte vorher kurzeitg ein junges Pferd, der hatte zwei fette Überbeine durch Fehlbelastung in Zusammenhang mit einer Fehlstellung (Bodeneng und Zeheneng). Die waren aber dreimal so groß und an einer ganz anderen Stelle... Übergang Griffelbein zum Karpalgelenk.
Habe das Pferd aber nach ganz kurzer Zeit wieder zurück gegeben, weil bei der AKU gepfuscht wurde.

Meine Sorge ist gar nicht so sehr, dass neue Überbeine entstehen könnten, sondern dass er sich auf das vorhandene ab und an draufhaut und es dadurch größer wird / es ihn beeinträchtigt.
Aber morgen abend weiss ich hofftl mehr.

_________________
"Die echte Geduld zeugt von großer Elastizität." - Novalis


Nach oben
 Profil  
 
Ungelesener BeitragVerfasst: 23. November 2017, 20:39 
Offline

Registriert: 21. Juni 2016, 06:55
Beiträge: 264
So die Tierärztin war heute da, hat gebeugt, geröngt,.. NIX zu beanstanden :rosawolke:
Er hat sich wohl tatsächlich eine aufs Überbein gehauen.
Ich soll das Bein vorsichtshalber 1-2 Wochen einpacken, damit es in Ruhe abheilen kann und nicht nochmal gereizt wird.

Ab morgen sind wir also back in Business :-|

_________________
"Die echte Geduld zeugt von großer Elastizität." - Novalis


Nach oben
 Profil  
 
Ungelesener BeitragVerfasst: 25. November 2017, 09:30 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 12. März 2009, 14:26
Beiträge: 8361
Wohnort: Hedwig Holzbein
Und dann wirst du auch erst mal wieder ein angelaufenes Bein haben, wenn du sie wieder ohne Gamaschen etc in der Box hast. :wink:

Habt ihr das Überbein unterspritzt? Wenn es nämlich noch/wieder aktiv ist, macht sich eine Cortisosgabe ganz gut es wieder kleiner zu bekommen.
Ich würde es nicht einpacken, denn dauerhaft verhindern kann ich nicht, daß sich das Pferd da wieder gegen tritt. Es sei denn. es läuft nun zeitlebens mit Gamaschen.

_________________
"Geh Deinen Weg und laß die Leute reden"


Nach oben
 Profil  
 
Ungelesener BeitragVerfasst: 27. November 2017, 08:20 
Offline

Registriert: 21. Juni 2016, 06:55
Beiträge: 264
Ich mache kurmäßig weiterhin die Back on Track Gamasche nachts drauf und gebe die Hekla Lava Globuli. Evtl setze ich nochmal Blutegel an.
Unterspritzen hält die TÄ nicht für ratsam.
Ob ich ihn im Winter mit Gamaschen raus schicke muss ich mir noch überlegen. Die Bodenverhältnisse auf der Koppel sind nicht ohne, steil und matschig. Bis alles abgetrocknet / angefroren ist, geht er mit seinem Kumpel nur aufs Paddock.

_________________
"Die echte Geduld zeugt von großer Elastizität." - Novalis


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 12 Beiträge ] 


Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de