Ententeich

Das große Geschnatter geht weiter!
Aktuelle Zeit: 19. November 2018, 05:43


Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 25 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: gebrochenen Backenzahn ziehen lassen
Ungelesener BeitragVerfasst: 15. Dezember 2016, 15:38 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 26. Juni 2007, 15:26
Beiträge: 1922
Unser Wallach hat oben rechts einen gebrochenen Backenzahn. Ein Stück ist auch schon weggebrochen. Gebrochen ist der Zahn schon mindestens ein halbes Jahr. Die eine Tierärtztin hat es bei der Behandlung aber nicht einmal gesehen... inzwischen sieht man es gut, da ja ein Teil fehlt. Er frißt normal, ist eher zu rund und beim reiten bemerkt man nichts. Allerdings wird er seit zwei Jahren auch nur leicht bewegt mit wenig Biegungen wegen eines anderen Befundes. Nächstes Jahr wird er 17.
Plan ist ein Röntgenbild zu machen um zu schauen ob der Kieferknochen ok ist, oder sich da schon Veränderungen durch ggf. versteckte Enzündungen zeigen.
Eigentlich sollte der Zahn wohl am besten raus. Die Zahndentistin die ich da hatte tendiert dazu dies in der Klinik machen zu lassen. Aufenthalt fast eine Woche Kosten je nachdem zwischen 1000,- und 2000,- Euro.

Hat von euch einer Erfahrungen mit sowas?

Ich werde auf jeden Fall noch meinen Haustierarzt befragen, da ist inzwischen auch einer auf Zähne spezialisiert. Fast eine Woche Klinikaufenthalt finde ich schon heftig, von den Kosten mal abgesehen. Möchte aber auf jeden Fall, dass das ordentlich gemacht wird und so ein Backenzahn ist ja auch nicht ohne.


Nach oben
 Profil  
 
Ungelesener BeitragVerfasst: 15. Dezember 2016, 16:48 
Offline

Registriert: 19. Januar 2008, 21:11
Beiträge: 385
Mein Pferd hat auch einen Zahn, bei dem ein Stück abgebrochen ist. Damit lebt er sehr gut. Unsere Zahndentistinnen (sind immer mehrere, die bei uns kommen und zusammenarbeiten) haben alle noch nichts dagegeben gesagt, solange da nichts vor sich hingammelt.
Bei meinem schiebt sich ab und an mal etwas Futter in das Löchlein, aber das kommt auch irgendwann wieder raus. Sprich, es ist im Moment ok, wie es ist.

Ich würde vermuten, solange er damit gut frisst, sich nicht allzu viel Futter in dem abgebrochenen Teil sammelt und dann das große Gammeln anfängt, er beim Reiten "normal" ist (das fühlt man ja), würde ich das so lassen...


Nach oben
 Profil  
 
Ungelesener BeitragVerfasst: 15. Dezember 2016, 16:54 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 2. Mai 2007, 09:11
Beiträge: 524
Wohnort: Ruhrpott
Ich hatte für meinen gerade erst wieder einen holländischen Dentisten da, der hat beim Nachbarpferd einen angeschlagenen Backenzahn ganz unproblematisch in der Box rausgeholt. Ist der Zahn komplett gespalten oder nur ein Stück abgebrochen?


Nach oben
 Profil  
 
Ungelesener BeitragVerfasst: 15. Dezember 2016, 17:05 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 13. Juli 2007, 10:47
Beiträge: 4566
Wohnort: Frankfurt
Ich hatte vor Jahren einen damals Dreijährigen, der hatte auf Koppel plötzlich eine ganz dicke Backe. War vermutlich ein Tritt, Zahn gebrochen, entzündet. Musste raus. Danach mehrmalige Termine von Dentistin zum Spülen. Der Spaß hat mich insgesamt ca. 3000 Euro gekostet.


Nach oben
 Profil  
 
Ungelesener BeitragVerfasst: 15. Dezember 2016, 17:07 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 3. Mai 2007, 15:14
Beiträge: 11141
Wohnort: Dorsten
Wir hatten das auch und der Zahn musste raus, da schon eine Entzündung bestand.

Der erste Versuch den Zahn im Stand zu ziehen scheiterte, da er drohte in mehrere Teile zu zerbrechen, also musste meine Stute dazu in Narkose abgelegt werden. Der Zahn wurde dann von außen entfernt, aber leider ging dabei auch nicht alles glatt, irgendwas löste sich mit (Zahnfachboden?). Letztlich stand sie damit länger in der Klinik und es wurde deutlich teurer als eigentlich gedacht, lag so bei knapp unter 4T

_________________
"Hunde kommen, wenn sie gerufen werden.
Katzen nehmen die Mitteilung zur Kenntnis und kommen gelegentlich darauf zurück."


Nach oben
 Profil  
 
Ungelesener BeitragVerfasst: 15. Dezember 2016, 17:29 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 26. Juni 2007, 15:26
Beiträge: 1922
Danke schon mal für eure Erfahrungen. Die TA meinte eben, dass die Zahnpulpahöhle- also das Leben- frei liegt. Daher findet sie es bedenklich den Zahn auf Dauer so zu lassen. Aber es kann natürlich auch sein, dass er damit keine Probleme bekommt. Genau sagen kann das halt keiner. Die beiden Backenzähne um den gebrochenen Zahn herum schieben sich auf den gebrochenen Zahn. Dadurch könnte es beim ziehen schwierig sein.
Ablegen würde man ihn aber nicht, wird alles im stehen gemacht und im Normalfall auch über innen. Das über aussen gezogen wird ist heute wohl selten. So zumindest die Auskunft der Tierärztin.


Nach oben
 Profil  
 
Ungelesener BeitragVerfasst: 15. Dezember 2016, 17:30 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 3. Mai 2007, 15:14
Beiträge: 11141
Wohnort: Dorsten
Geplant war das bei uns auch nicht

_________________
"Hunde kommen, wenn sie gerufen werden.
Katzen nehmen die Mitteilung zur Kenntnis und kommen gelegentlich darauf zurück."


Nach oben
 Profil  
 
Ungelesener BeitragVerfasst: 15. Dezember 2016, 18:18 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 2. Mai 2007, 06:37
Beiträge: 5613
Wohnort: Hessen
Meine hatte das auch. Bei ihr war der Zahn mittig bis auf den Nerv gespalten und muss ordentlich weh getan haben. Die frass zwar gut, hat aber stark abgebaut.

Wurde gezogen in der Klinik. Standnarkose, saß leider extrem fest und ging nicht gut raus- dauerte 4 h gesamt.

Pferd war noch 3 Tage in der Klinik- dauerte auch 2 Tage bis sie wieder für war und normal fraß. Kosten ohne Nachbehandlung: 1200 Euro.

Eine Woche dort bleiben scheint mir eher lang.


Nach oben
 Profil  
 
Ungelesener BeitragVerfasst: 15. Dezember 2016, 20:00 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 22. Juli 2007, 07:35
Beiträge: 6698
Wohnort: OA
Maja, welcher Zahn ist es denn?
Bei meiner Hafidame war es der obere P3. Pulpa offen, riesige Eiterhöhle und zu ihrem Glück auch eine Eiterfistel (in die Maulhöhle hin eröffnet und nicht in den Nasengang eingebrochen), Knochen angegriffen.
Wurde von einer "Zahnexpertin" geröntgt (Tierklinik Gessertshausen, kamen bis Ofterschwang).
Gezogen wurde der Zahn im Stehen zuhause. Der Dentist hat sich erst gesträubt, aber ich konnte ihn überzeugen dass der Stress mit Verladen (das Tier hat diesbezüglich nen Schlag weg aufgrund eines "traumatischen" Erlebnisses) und Klinik für Mrs Obersensibel eher kontraproduktiv ist.

Gekostet hat das Ganze insgesamt etwa 1600.- €. Röntgen, Ziehen, 3 x nachbehandeln inkl. Sedation (Wunde wurde mit Kappe verschlossen und zwischenzeitlich zum Spülen eröffnet weil der Knochen angegriffen war).


Zuletzt geändert von schnucki am 16. Dezember 2016, 00:45, insgesamt 2-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
 
Ungelesener BeitragVerfasst: 15. Dezember 2016, 21:52 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 26. Juli 2007, 18:49
Beiträge: 6774
Mein altes Pferd hatte im Sommer auch eine aufwendigere Zahngeschichte - sie hatte drei lockere Zähne mit Zahnspalt dazwischen, die mussten raus. Den ersten Zahn konnte die TÄ zuhause problemlos rausholen, der hatte schon keine Verbindung mehr, der wäre innerhalb kürzester Zeit auch so rausgefallen. Die restlichen Zähne saßen zu fest und da mein Pferd sich zu dem Zeitpunkt trotz Sedierung noch mächtig wehrte in der Behandlung, wurde das dann auch in der Klinik gemacht. Das wurde im Stehen im Zwangsstand gemacht, meine TÄ meinte, das hätte super funktioniert, meine Stute konnte sich anlehnen, musste aber nicht abgelegt werden. Gemacht wurde das an einem Mittwoch, donnerstagabends hätte ich sie abholen können (sie blieb dann noch länger, weil es eher keine Fahrnöglichkeit gab). Gekostet hat das Ganze knapp 1600 Euro, da waren aber noch ein paar andere Sachen mit auf der Rechnung - zB einmal umsonst sedieren (da hat mein Pferd sich nicht behandeln lasen), Behandlung wegen Zusatzerkrankung (sie hat sich in der Klinik einen Infekt weggeholt) und Behandlung wegen Komplikation (sie hatte nach einigen Tagen einen dicken Bluterguss da, wo die Zähne gezogen wurden - letztendlich muss sie sich den irgendwie äußerlich geholt haben). Also recht kostengünstig wie ich jetzt grade im Vergleich feststelle :aoops:


Nach oben
 Profil  
 
Ungelesener BeitragVerfasst: 18. Dezember 2016, 21:56 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 26. Juni 2007, 15:26
Beiträge: 1922
Es ist der dritte Backenzahn von hinten, also nicht wirklich praktisch zum hinkommen. Ich habe aber eine Dentistin die bis vor zwei Jahren noch in Gessertshausen angestellt war. Inzwischen hat sie sich selbstständig gemacht. Bei ihr geblieben bin ich weil sie das echt gut macht und ich bisher auch immer zufrieden war.
Mein Plan ist es jetzt in Gessertshausen anzurufen. Ich hoffe das es klappt, dass jemand zum röntgen vorbei kommt. Raus muss der Zahn wohl, aber je nachdem wie der Knochen aussieht hätten wir dann noch etwas Aufschub oder nicht. Nach allem was ich jetzt gehört und gelesen habe bin ich der Meinung, dass ich das lieber in der Klinik machen lasse- auch wenn es für uns ein größerer Aufwand ist, da ich meine Stute so lange nicht alleine stehen lassen will. Aber das Riskio das nachher was ist, ist mir einfach zu groß und unser Wallach hat kein Problem mit Hänger fahren etc.


Nach oben
 Profil  
 
Ungelesener BeitragVerfasst: 24. April 2017, 09:12 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 26. Juni 2007, 15:26
Beiträge: 1922
So hier mal ein Update.

Wir haben unseren Wallach am Ostermontag nach Gessertshausen gefahren. Dienstag wurde dann operiert mit Schmerzmittelnarkose über den Augennerv- nicht ganz ungefährlich aber so ist es fürs Pferd wohl am angenehmsten, da der Schmerz ausgeschaltet ist. Da viele OPs an diesem Tag waren, war es etwas chaotisch. Man wollte mich eigentlich anrufen damit ich da bin wenn es los geht. Da kein Anruf kam bin ich dann einfach hin gefahren (habe 1 1/2 h Anfahrt nach Gessertshausen) und habe gewartet. War dann auch gut so, da ich bei der Voruntersuchung dabei sein konnte und so über alles aufgeklärt wurde und auch fragen konnte. Der Backenzahn war eh nur noch zur Hälfte vorhanden. Dafür saß der Rest so gut, dass man den Zahn in der Mitte durchsägen musste, auch weil die beiden angrenzeden Backenzähne den Raum fürs ziehen sehr eng gemacht haben. OP selbst hat ca. 1 Stunde gedauert und alles lief nach Plan. Leider hat unser Brauner noch viele weitere schlechte Zähne, so dass es unter Umständen nicht der letzte Zahn war der raus muss :asad:
Jetzt muss in 10 Tagen die Gaze raus, die die Wunde verschließt und dann sollte normal alles wieder ok sein.
Eine Rechnung habe ich noch nicht bekommen- aber eine Anzahlung von 500,00 geleistet. Insgesamt stand er von Montag bis Freitag in der Klinik. Freitag wurde nachuntersucht. Wenn das nicht gewesen wäre, hätte er eigentlich schon Mittwoch wieder nach Hause gekonnt, da ja eh nix gemacht wurde. Aber das ist nur meine persönliche Meinung :wink:


Nach oben
 Profil  
 
Ungelesener BeitragVerfasst: 24. April 2017, 10:41 
Offline

Registriert: 2. Juli 2011, 15:00
Beiträge: 4328
Wohnort: Kiel
Meiner hat exakt das selbe hinter sich, allerdings mit zweistündiger Zahn-Op :? . Ist alles gut verheilt und bereitet keinerlei Probleme. Gekostet hat es, meine ich, 1600 €.


Nach oben
 Profil  
 
Ungelesener BeitragVerfasst: 30. Juli 2018, 17:28 
Offline
MODERATOR
Benutzeravatar

Registriert: 2. Mai 2007, 07:06
Beiträge: 7309
Wohnort: Reutlingen
Ayana soll ja nun auch zwei Backenzähne raus bekommen, Zahnärztin hat Gessertshausen empfohlen. Ich versuch es aber auf Herbst zu schieben.


Nach oben
 Profil  
 
Ungelesener BeitragVerfasst: 30. Juli 2018, 18:21 
Offline

Registriert: 2. Juli 2011, 15:00
Beiträge: 4328
Wohnort: Kiel
Mein Zahnarzt hat damals die kleinen Schmelzfalten so entfernt, dass der Zahn noch etwas drin bleiben konnte. Wenn man die zieht, dann verschieben sich ja alle Zähne und es fehlen Antagonisten. Die Zahnbehandlungen müssen dann noch viel penibler eingehalten werden, weil sonst extreme Unterschiede in der Hohe sind (bei meinem reichen 1-Jahres-Intervalle dafür nicht mehr) und das kann wiederum dazu führen, dass beim fressen andere Zähne unter dem falschen Druck brechen.
Habt ihr ein Röntgenbild gemacht? Wenn der Zahn komplett gebrochen ist, dann kann sich da auch schnell mal was entzünden und das geht auf den Kiefer über... Das ist auch nicht so witzig. Bevor ich warten würde, würde ich das abklären, dass kann sonst auch noch aufwendiger werden.


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 25 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste


Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de