Ententeich

Das große Geschnatter geht weiter!
Aktuelle Zeit: 21. Oktober 2018, 01:40


Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 38 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re:
Ungelesener BeitragVerfasst: 9. Dezember 2017, 08:35 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 30. Juni 2008, 18:28
Beiträge: 828
Wohnort: Bayern
Irish hat geschrieben:
whispi...
mir wurde geraten dass nicht länger als 3 wochen zu geben, wegen der magenschleimhaut...


Das kann ich bestätigen. Mein hochgradig hutenkrankes Pferdcjen hatte am Schluss auch noch Magenprobleme weil die ganzen Sachen, die bei Husten helfen recht scharf im Magen sind.


Nach oben
 Profil  
 
Ungelesener BeitragVerfasst: 9. Dezember 2017, 14:49 
Offline

Registriert: 24. Juni 2011, 09:26
Beiträge: 1108
Singvogel, der Einschuss ist schon ein paar Tage alt, allerdings ist die Stelle noch (leicht) geschwollen und wärmer als der Rest. Von der Tä bekam sie Entzündungshemmer und ein Schmerzmittel gespritzt. Das Bein belastet sie soweit ganz normal und ist auch nicht berührungsempfindlich, daher erschließt sich mir der Sinn des Schmerzmittels nicht wirklich.

Dass man Ingwer nur kurweise und nicht dauerhaft füttern sollte, habe ich auch so in Erinnerung und mich gefragt, ob das für den Meerrettich ebenfalls gilt. Habe mal ein bisschen gegoogelt und dazu auf der Seite vom "Ingwer-Papst Brosig" folgende Info gefunden:

Zitat:
In der Studie wird ausdrücklich darauf hingewiesen, daß mit Resistenzbildung von Keimen nicht zu rechnen ist. Darüber hinaus wurde festgestellt, daß die Wirkstoffe alle schon im Dünndarm resorbiert werden (!), so daß die bakterielle Dickdarmflora, anders als bei herkömmlichen Antibiotika, nicht geschädigt wird! Ist dies schon für den Menschen von Vorteil, so gilt das für das „Darmtier“ Pferd gleich zweimal! Daher reagieren Pferde wohl auch so positiv darauf.


Zum Thema Anfüttern:

Zitat:
Schnelles Anfüttern, beginnend mit etwa 20 Gramm in einer Mahlzeit, dann 50 Gramm, 100 Gramm in einer Mahlzeit, .... . Der Meerrettich sollte zum Erreichen der besten Wirksamkeit frisch gerieben sein.

Ziel sind 20 bis 35 Gramm Meerrettich pro 100 Kilo Körpergewicht, je nach Schwere der Infektion. Auch Mengen von mehr als 50 Gramm pro 100 Kilo Körpergewicht wurden (in eingeweichten Heucobs) bei Borreliose schon über mehrere Monate hinweg gefüttert. Der Borreliosetiter wurde dadurch in den Normbereich abgesenkt.

Beibehalten der gefundenen Menge über mindestens 7 bis 10 Tage (wie bei herkömmlichen Antibiotika auch).

Beim Menschen ist allerdings bei dauerhafter(!) Einnahme in großen Mengen (mehr als 20 Gramm pro Tag, also mehr als ungefähr 30 Gramm pro 100 Kilo Körpergewicht) die Bildung von Magengeschwüren bekannt. Allerdings nehmen Menschen Meerrettich auch nicht in bekömmlicher Form zusammen mit eingeweichten Heu-/Wiesencobs auf. Dennoch ist es sicherer, Meerrettich in hoher Dosierung nicht wie Ingwer jahrelang als Dauerfutter einzusetzen, sondern intervallmäßig.

Das Wort Meerrettich (engl. horseradish, also Pferderettich) ist übrigens auch im deutschen der „Mährrettich“. Der Wortstamm kommt vermutlich von marha, germanisch für Pferd, und hat sich noch in unserer „Mähre“ und dem englischen Wort „mare“ für das weibliche Pferd erhalten.

Es gibt zwar auch noch andere ethymologische Herleitungen des Wortes Meerrettich, wer allerdings erlebt hat, wie sehr die allermeisten Pferde den geriebenen Meerrettich geradezu lieben, zweifelt nicht mehr an der obigen Herleitung.
Da Pferde Meerrettich bereits nach kurzer Gewöhnung gerne fressen (manche sogar pur!), ist das Anfüttern meist kein Problem. Am ersten Tag kann man meistens gleich 20 Gramm geben, am nächsten 50 Gramm, dann 100 Gramm und dann die therapeutisch notwendige Dosis, falls diese mit einer Gesamtmenge von 100 Gramm noch nicht erreicht sein sollte.

Pferden, die Meerrettich bereits kennen, kann man im Ernstfall sofort die therapeutisch notwendige Dosis verfüttern. Daher ist, wie auch schon bei Ingwer, eine Gewöhnung an Meerrettich vorteilhaft, auch wenn gerade keine akute Notwendigkeit dafür besteht.

Der Meerrettich muß frisch gerieben oder durch eine Säure (z.B. Zitronensäure oder Apfelessig) stabilisiert sein, weil einige seiner Wirkstoffe, die aus Vorläufersubstanzen erst bei der Zerstörung der Zellwände entstehen (z.B. Allylsenföl aus Sinigrin) nicht sehr stabil sind und sich schon bei Gegenwart von Wasser relativ schnell zersetzen.


Quelle: http://www.pferde-ingwer.de.tl/Meerrett ... terung.htm


Nach oben
 Profil  
 
Ungelesener BeitragVerfasst: 10. Dezember 2017, 09:11 
Offline

Registriert: 2. Juli 2011, 15:00
Beiträge: 4257
Wohnort: Kiel
Also ich werde nie wieder was füttern, was eventuell auf den Magen/Darm geht. Da hat man im Zweifelsfall am Ende mehr Probleme als mit den Sachen vom TA. Und wenn du am Ende noch wieder was für den Darm füttern musst, dann ist das finanziell ja auch keine Entlastung. Dann geh ich lieber den ungefährlicheren Weg.


Nach oben
 Profil  
 
Ungelesener BeitragVerfasst: 28. März 2018, 15:09 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 16. August 2015, 16:52
Beiträge: 12
Wohnort: Nienhagen/Celle
Hallo,
weiß einer Euch, also die die Meerrettich gefüttert haben oder noch füttern; ob man den auch in einen Mixer werfen kann oder ob der Meerrettich zwingend gerieben sein muß? Was wäre dabei der Unterschied, ob gerieben oder kleingehackt?

_________________
Der Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung ändern kann! (Francis Picabia)


Nach oben
 Profil  
 
Ungelesener BeitragVerfasst: 28. März 2018, 15:18 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 2. Mai 2007, 06:40
Beiträge: 6628
Wohnort: Nähe Koblenz
ich habe den mit dem mixer halt püriert..mit so nem billig-standmixer den ich dafür vor jahren mal extra gekauft hab - tus immernoch

_________________
Hinfallen ist keine Schande - nur liegen bleiben!

grundsätzlich gilt: "Jeder blamiert sich selbst, so gut er kann"!


Nach oben
 Profil  
 
Ungelesener BeitragVerfasst: 28. März 2018, 15:45 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 16. August 2015, 16:52
Beiträge: 12
Wohnort: Nienhagen/Celle
Super, Danke :-D
Hast Du da etwas Wasser hinzugefügt oder reicht der Saft vom Meerrettich?

_________________
Der Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung ändern kann! (Francis Picabia)


Nach oben
 Profil  
 
Ungelesener BeitragVerfasst: 28. März 2018, 15:48 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 2. Mai 2007, 06:40
Beiträge: 6628
Wohnort: Nähe Koblenz
immer ne möhre oder nen apfel - wegen Geschmack ;-)

_________________
Hinfallen ist keine Schande - nur liegen bleiben!

grundsätzlich gilt: "Jeder blamiert sich selbst, so gut er kann"!


Nach oben
 Profil  
 
Ungelesener BeitragVerfasst: 28. März 2018, 15:57 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 16. August 2015, 16:52
Beiträge: 12
Wohnort: Nienhagen/Celle
Okay, Danke ;-)

_________________
Der Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung ändern kann! (Francis Picabia)


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 38 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3


Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de