Ententeich

Das große Geschnatter geht weiter!
Aktuelle Zeit: 19. Juli 2018, 23:47


Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 70 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5  Nächste
Autor Nachricht
Ungelesener BeitragVerfasst: 16. Juli 2018, 12:40 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 2. Mai 2007, 06:40
Beiträge: 6507
Wohnort: Nähe Koblenz
Ich mache mal einen eigenen Thread auf :? um die Freuecke nicht zu missbrauchen!
Grundproblem: Nach dem Reiten hat mein Kleiner einen Knubbel mitten auf der Wirbelsäule (also genau IM freien Wirbelkanal des Sattels) - da wo nix aufliegt... Verschwindet nach max. 1 Std. wieder - also gehe ich (wir) mal von gestauter Lymphflüssigkeit aus
Augenscheinlich und in Bewegung "liegt" der Sattel (oder die probierten Sättel) perfekt... Aber scheinbar eben doch nicht!
Ich bin der Meinung, es drückt "seitlich" und dadurch -> "oben raus" - ich hoffe ihr versteht mich- versuche mal Bilder anzuhängen.
Das Problem zieht sich jetzt schon ein 3/4 Jahr insgesamt (letztes Turnier letztes Jahr hatte er das zum ersten Mal "heftig" - lief da auch besch...) Er ist erst 5 - wächst - leider nach seiner Zahn-OP auch sehr in die Breite.... man würde ihn wohl aktuell als "barocken" Typ bezeichnen :evil: Das Problem DARAN ist natürlich, dass ich ohne passenden Sattel auch nicht sehr viel entgegen wirken kann - also Teufelskreis. Ich denke jedoch nicht, dass das Knubbel-Problem an der Breite liegt da er letzte Jahr schlanker war. Einen sehr sehr!! breiten Rücken (und rumpfig ist es auch) mit einem seeehr langen in den Rücken reichenden Widerrist hat auch noch :?
Am Donnerstag erst war ein sehr siegessicherer Sattler da (Equipe) der hinterher ebenfalls frustriert gefahren ist...
Da ich bisher zu viel Angst (ist wirklich so, ich verkrafte langsam keine Hiobsmeldungen mehr :-( )vor einem eventuellen Rö-Ergebnis hatte - habe ich das bisher noch nicht gemacht (wobei mehrere TÄ vom Zustand und Abfühlen/Drücken usw. das "theoretisch" ... ausschließen. -> ich lass ihn aber jetzt röntgen - das nur vorweg.
Ich habe mich durch alle Foren gelesen - aber zu einem finalen Ergebnis bin ich leider nicht gekommen. Kann einer von Euch evtl. von (bittteee ) guten Erfahrungen berichten? Ich weiß langsam nicht mehr was ich noch machen soll - man kann ja auch max. einen Sattel testen - dann Knubbel - dann ende.. für den Tag, Außerdem wird er nun langsam doch unleidlich .. was ich ihm nicht verdenken kann! Er ist zwar weder beim Putzen noch auf dem Rücken rumdrücken empfindlich - bockt nicht o.ä. - trotzdem ist es inzwischen so - dass er wenn ich mit dem sattel komme mal nen Schritt zur Seite macht ala: äääh der nicht bitte (es gibt einen sattel mit dem es keinen Knubbel gibt - alter Bates Cair springsattel ... damit komme ich selbst aber nicht gut klar - und für turnier ginge das auch nicht - menne reitet dann also öfter - evtl. biegt der den auch nicht so und daher kein Knubbel? ich weiß langsam gar nix mehr und bin todtraurig :-(

_________________
Hinfallen ist keine Schande - nur liegen bleiben!

grundsätzlich gilt: "Jeder blamiert sich selbst, so gut er kann"!


Nach oben
 Profil  
 
Ungelesener BeitragVerfasst: 16. Juli 2018, 13:00 
Offline

Registriert: 2. Juli 2011, 15:00
Beiträge: 3948
Wohnort: Kiel
Bates und Wintec-Dressursättel hast du schon probiert? Ansonsten würde ich vielleicht auch mal bei den Barockpferdesätteln gucken (also schon klassische Modelle aber eben für barockere Typen). Oder Sattelmarken für Friesen :keineahnung: . Die sind ja auch meist recht rund. Hemano fällt mir da noch ein...

Wenn es bei dem Bates nicht ist, dann kann man ja eigentlich schon ziemlich sicher sagen, dass es an den anderen Sättel liegt.
Hast du aus Interesse heraus schon mal verschiedene Schrecken getestet? Oder Pads? Mal die Gurtstrupfen überkreuz gegurtet und den Druck evtl. etwas anders zu verteilen?


Nach oben
 Profil  
 
Ungelesener BeitragVerfasst: 16. Juli 2018, 13:07 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 2. Mai 2007, 06:40
Beiträge: 6507
Wohnort: Nähe Koblenz
alle Gurtungen (Kreuz nicht Kreuz - Vorgurt ... etc. ) und ich glaube jede auf dem Markt befindliche "Unterlage" (Pad, Gel, Memo--.- was weiß ich nicht alles) getestet ... hatte auch einen schleese Sattel 4 Wochen zum Testen (nach 3 x reiten hab ich ihn weglegen müssen - ging gar nicht obwohl "perfekt" angepasst...
Er lief tatsächlich 2 Wochen mit dem Wintec Isabell Cair - und dann von heute auf morgen auch nicht mehr..

_________________
Hinfallen ist keine Schande - nur liegen bleiben!

grundsätzlich gilt: "Jeder blamiert sich selbst, so gut er kann"!


Nach oben
 Profil  
 
Ungelesener BeitragVerfasst: 16. Juli 2018, 13:16 
Offline

Registriert: 2. Juli 2011, 15:00
Beiträge: 3948
Wohnort: Kiel
Hast du den Wirbelkanal mal ganz genau mit dem vom Springsattel verglichen? Vielleicht war der an einer Stelle etwas anders. Es ist ja selbst innerhalb eines Modells nicht jeder Sattel gleich.

Bei den Schabracken macht ja manchmal die Stellung schon einen Unterschied, aber wenn du mit der selben Schabracke geritten bist, dann sollte das ja auszuschließen sein.

Ich würde mich mal nach alternativen Sattelmarken umsehen. Bei den herkömmlichen wird es sicher schwer, weil die irgendwo doch schon alle gleich sind.

Was mir sonst noch einfällt. Vielleicht hast du ja noch mal die Gelegenheit einen Sattel mit kurzen Strupfen zu testen. Der Höfner Ahlerich hat ja meist Strupfen für einen Langgurt. Da ist ja die Druckverteilung anders. Vielleicht hilft euch das.


Nach oben
 Profil  
 
Ungelesener BeitragVerfasst: 16. Juli 2018, 13:22 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 2. Mai 2007, 06:40
Beiträge: 6507
Wohnort: Nähe Koblenz
mein dressursattel (la belle) hat ja kurze strupfen... auch das haben wir natürlich getestet *seufz* und der wirbelkanal ist beim dressursattel breiter als beim bates - der sattler hatte aber auch festgestellt - der hat die nämlich auch verglichen..- dass am bates eine schraube am "kopfeisen" (da ist das weiße drin , das breiteste was es gibt) fehlt - daher wäre der Effekt ähnlich einem baumlosen oder eines Butterflys... :-( ich ahne es - entweder lande ich bei einem Sattel in dem ich nicht sitzen kann (was mir fast egal wäre) oder er ist mit seinen zarten 5 jahren schon kaputt im rücken (war bei der AKU nicht dabei und ich hab sooo angst das jetzt zu röntgen)

_________________
Hinfallen ist keine Schande - nur liegen bleiben!

grundsätzlich gilt: "Jeder blamiert sich selbst, so gut er kann"!


Nach oben
 Profil  
 
Ungelesener BeitragVerfasst: 16. Juli 2018, 13:26 
Offline

Registriert: 2. Juli 2011, 15:00
Beiträge: 3948
Wohnort: Kiel
Hast du die Butterfly-Modelle denn schon durch? Oder vielleicht Maxflex? Die Balance-Sättel sollen für solche Fälle ja auch ganz gut sein.

Ich würde aber noch nicht so schwarz malen! In dem Alter ist öfter mal was und eine kleine Beule würde mir weniger Sorgen machen, wenn sie wieder weggeht als ein bockendes Pferd ohne ersichtlichen Grund :knuddel: .


Nach oben
 Profil  
 
Ungelesener BeitragVerfasst: 16. Juli 2018, 13:40 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 2. Mai 2007, 06:40
Beiträge: 6507
Wohnort: Nähe Koblenz
ne - keine Butterfly sättel bisher probiert - ich find die aber gruselig - wobei ich tatsächlich (jetzt wo du es sagst) noch einen Butterfly springsattel rumliegen hab... aber nützt mich auch nix wenn der ging e- dann kann ich auch beim bates bleiben - ja durchprobieren werden wir wohl müssen, aber wenn du denen am Telefon das Problem schilderst (ehrlich) dann will schon keiner mehr kommen da auch wenn ich anfahrt und aufwand bezahlen würde :keineahnung:
er bockt nicht - aber "frei" vorwärts läuft er dann halt auch nicht - evtl. ist der nur zu brav zum bocken

_________________
Hinfallen ist keine Schande - nur liegen bleiben!

grundsätzlich gilt: "Jeder blamiert sich selbst, so gut er kann"!


Nach oben
 Profil  
 
Ungelesener BeitragVerfasst: 16. Juli 2018, 14:28 
Offline

Registriert: 19. Januar 2008, 21:11
Beiträge: 329
Mein Pferd trägt seit 1,5 Jahren einen Harry Dabbs. Mein Pferd hat einen sehr hohen Widerrist, der auch weit in den Rücken rein geht und brauchte auch eine breitere Auflagefläche. Der Wirbelkanal ist ebenfalls recht breit.
Allerdings ist er sonst eher ein Schmalhemd mit wenig Schulter, Pony-Bauch, kürzerer Rücken und eine gute Gurtlage ist leider auch kaum gegeben.

Dieser Sattel liegt nun recht gut. Bei uns im Stall haben auch einige einen Sattel von Harry Dabbs viele bei "Spezial"-Rassen (Friesen, Tinker, unterschiedliche Ponies, usw.).

Vielleicht wäre das noch eine Idee, dort mal zu schauen?

http://www.harrydabbs.co.uk/
Ich habe den Meridian mit breiten französischen Bananenkissen...


Nach oben
 Profil  
 
Ungelesener BeitragVerfasst: 16. Juli 2018, 14:30 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 2. Mai 2007, 06:40
Beiträge: 6507
Wohnort: Nähe Koblenz
ich hatte schon einen Jaguar - der würde gar nicht gehen - und Harry dabs ist doch Jaguar? er hat auch weniger das Problem dass er keine auflagefläche (also zu kurz ist er nicht) hat - sondern dass es weiter vorne - ca. da wo der Widerrist endet - ein weniger darüber - zumindest m.e. - seitlich druck bekommt

_________________
Hinfallen ist keine Schande - nur liegen bleiben!

grundsätzlich gilt: "Jeder blamiert sich selbst, so gut er kann"!


Nach oben
 Profil  
 
Ungelesener BeitragVerfasst: 16. Juli 2018, 14:36 
Offline

Registriert: 2. Juli 2011, 15:00
Beiträge: 3948
Wohnort: Kiel
Ich würden den Butterfly einfach mal testen. Wenn da nichts ist, dann kann man ja die Dressursättel davon zumindest testen :keineahnung: .


Nach oben
 Profil  
 
Ungelesener BeitragVerfasst: 16. Juli 2018, 14:42 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 2. Mai 2007, 06:40
Beiträge: 6507
Wohnort: Nähe Koblenz
Bild
Bild

_________________
Hinfallen ist keine Schande - nur liegen bleiben!

grundsätzlich gilt: "Jeder blamiert sich selbst, so gut er kann"!


Nach oben
 Profil  
 
Ungelesener BeitragVerfasst: 16. Juli 2018, 14:44 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 2. Mai 2007, 06:40
Beiträge: 6507
Wohnort: Nähe Koblenz
Eskadron hat geschrieben:
Ich würden den Butterfly einfach mal testen. Wenn da nichts ist, dann kann man ja die Dressursättel davon zumindest testen :keineahnung: .


ich kann mich damit leider überhaupt nicht anfreunden und sitze darin wie kuh auf eimer - geht als als einer der wenigen sättel echt gar nicht :-( bin ja sonst für alles offen wo ranzukommen ist.. aber Butterfly nicht :-(

_________________
Hinfallen ist keine Schande - nur liegen bleiben!

grundsätzlich gilt: "Jeder blamiert sich selbst, so gut er kann"!


Nach oben
 Profil  
 
Ungelesener BeitragVerfasst: 16. Juli 2018, 14:47 
Offline

Registriert: 2. Juli 2011, 15:00
Beiträge: 3948
Wohnort: Kiel
Dann bleibt wohl nur weiter testen. Hemano, Maxflex,... vielleicht noch diese Marke http://www.frysosattel.de/ueber-uns/fryso-saettel/


Nach oben
 Profil  
 
Ungelesener BeitragVerfasst: 16. Juli 2018, 14:55 
Offline

Registriert: 9. Mai 2007, 16:41
Beiträge: 3574
Wohnort: GAP
Hast Du Dich schon mal mit Deuber beschäftigt?
Bei mir im Stall ist eine sehr große Fraktion Barockreiter und daher gibt es viele Deubersättel. Da gibt es ja auch FN-zugelassene Modelle mit Sturzfeder, aber eben trotzdem sehr großer und "anderer" Auflagefläche als bei einem normalen Dressursattel.


Nach oben
 Profil  
 
Ungelesener BeitragVerfasst: 16. Juli 2018, 14:57 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 5. September 2007, 13:46
Beiträge: 13077
Wohnort: Rheinland Pfalz
Fryso würde ich auch mal testen


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 70 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5  Nächste


Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de