Ententeich

Das große Geschnatter geht weiter!
Aktuelle Zeit: 1. Oktober 2020, 07:24


Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 36 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3  Nächste
Autor Nachricht
Ungelesener BeitragVerfasst: 4. Mai 2019, 20:27 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 30. Dezember 2007, 20:11
Beiträge: 4183
Ich brauche mal Ideen von Euch.

Mir fällt die Trasversale nach rechts total schwer. Ich weiß wie ich sitzen will, ich "kann" es aber nicht. Gefühlt rutsche ich immer auf den linken Gesäßknochen und komme mit dem rechten Bein nicht mehr genug dran, dabei geht die Biegung und Stellung verloren und die "verkanten" irgendwie, bzw. eigentlich verkante ich ja eher.

Nach Links kein Problem, Traversale denken und zack!....
Montag habe ich einen Termin beim Osteopathen, ISG links ist blockiert, habe ich aber recht gut gelöst gerade wieder.
Die Traversale ist aber auch ohne mein ISG Problem nach rechts einfach Mist.
Das Pferd kann es aber.

Ideen für Sitzübungen?
Irgendwas mit Franklin Bällen evtl?
.


Nach oben
 Profil  
 
Ungelesener BeitragVerfasst: 4. Mai 2019, 22:03 
Offline

Registriert: 16. August 2014, 17:39
Beiträge: 258
Wenn etwas mit einem Pferd nicht funktioniert (ich gehe davon aus, dass man die Theorie kennt und die eine Seite klappt ja auch bei Dir), hilft es mir in 90 % der Fälle die Lektion mit 1-2 anderen Pferden zu reiten. Ich habe keine Ahnung warum, aber irgendwie köst das fast immer den Knoten bei mir. Ist dann nicht so, das es auf einmal perfekt funktioniert (leider :-) ), aber fast immer wird sehr viel klarer was genau das Problem ist und man kann daran dann ganz gut arbeiten.


Nach oben
 Profil  
 
Ungelesener BeitragVerfasst: 7. Mai 2019, 06:27 
Offline

Registriert: 5. Juni 2009, 22:18
Beiträge: 217
Ohne Pferd beim Joggen üben...

Also, wer nicht joggt dann halt einfach mal so ein paar 100m laufen und dabei dann die Seitengänge „andenken“. Ohne Pferd unterm Hintern im selbst gewählten Tempo und dann kann man dabei sehr schön nachfühlen wie man Füße, Hüfte, Sitzhöcker, Becken, Arme und Schultergürtel auf der einen Seite bewegt und was man auf der anderen Seite anders macht und dass dann korrigieren.

Wenn man dieses korrekte Bewegungsmuster auf der schlechten Hand dann immer wieder im Handwechsel beim Joggen automatisiert, dann fällt einem das auf dem Pferd dann viel leichter.


Nach oben
 Profil  
 
Ungelesener BeitragVerfasst: 8. Mai 2019, 10:38 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 2. Mai 2007, 08:59
Beiträge: 8033
Setz Dich in "Flugrichtung" während der Lektion aufs Pferd. Heißt, bei der Traversale nach rechts die linke Schulter vor und die rechte zurückschieben. Ruhig übertreiben.
Dadurch rutscht Du in dem Fall auf den rechten Gesäßknochen. Wenn Du Dich dann noch bemühst Gewicht in den rechten Bügel zu bringen, müsstest Du genug " Gewalt" über das innere Bein haben, um mit der treibenden Hilfe durchzukommen. Häufigster Fehler hierbei. Der Oberkörper dreht sich nicht nach innen, sondern der Reiter zieht die Schultern hoch.

_________________
www.stephanschmidt-allianz.de/pflege


Nach oben
 Profil  
 
Ungelesener BeitragVerfasst: 8. Mai 2019, 13:50 
Offline

Registriert: 24. November 2007, 07:37
Beiträge: 6474
Liesi hat geschrieben:
Die Traversale ist aber auch ohne mein ISG Problem nach rechts einfach Mist.

Weil mit Sicherheit nicht nur die Muskulatur um das ISG ein Problem hat, sondern auch einiges, was oben und unten "dranhängt" und das bleibt verkürzt/fest, auch wenn das ISG selber (noch) kein Problem macht.
Mach mal zum Aufwärmen folgende Übung: https://www.youtube.com/watch?v=vmMUxzlkhqw
Oder auch absteigen, Übung machen, wieder aufsitzen. Brauchst nur die Aufstieghilfe dafür nehmen.


Nach oben
 Profil  
 
Ungelesener BeitragVerfasst: 8. Mai 2019, 14:24 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 3. Mai 2007, 15:14
Beiträge: 11909
Wohnort: Dorsten
Bei mir ist das mitreden wieder besser seitdem ich allabendlich eine Übung zur Mobilisation des ISG mache.

Diese Übungen helfen mir persönlich gut:
https://www.youtube.com/watch?v=X5gYeBkeYQ8

_________________
"Hunde kommen, wenn sie gerufen werden.
Katzen nehmen die Mitteilung zur Kenntnis und kommen gelegentlich darauf zurück."


Nach oben
 Profil  
 
Ungelesener BeitragVerfasst: 8. Mai 2019, 14:41 
Offline

Registriert: 19. Januar 2008, 21:11
Beiträge: 475
@ Liesi: Hattest du nicht schon öfter berichtet, dass du mit dem Becken Probleme hast (Beckenbruch war das glaube ich, oder?)? Kann das eventuell hier mit reinspielen, dass die eine Seite gut funktioniert und die andere eben nicht?


Nach oben
 Profil  
 
Ungelesener BeitragVerfasst: 8. Mai 2019, 17:03 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 30. Dezember 2007, 20:11
Beiträge: 4183
Danke für Eure Tips!

Ja, ich hatte einen Beckenbruch auf der linken Seite. Traversale nach links ist kein Problem, aber linkes Becken vorschieben und nach rechts traversieren geht irgendwie nicht richtig.

Auch nicht bei anderem Pferd. Der Bewegungsablauf ist mir ja bekannt, früher war das auch kein Thema und ich weiß auch was ich "da oben drauf" machen will, aber es "geht" einfach nicht und das frustriert mich gerade.

Ich war nun am Montag beim Osteopathen und das Problem ist deutlich. Leider wirklich durch den Beckenbruch. Ich bin sowas von blockiert bis ins Knie (ITB), dass ich nun regelmäßig erst einmal hin muss.
Der Osteopath kennt mich schon sehr, sehr lange, schon mit den Wirbelbrüchen war ich damals bei ihm und nach dem Beckenbruch auch, ich glaube ich bin da ganz gut aufgehoben.

Hätte ich mal früher anschauen lassen sollen.


Nach oben
 Profil  
 
Ungelesener BeitragVerfasst: 8. Mai 2019, 23:00 
Offline

Registriert: 9. Oktober 2014, 21:44
Beiträge: 1491
Der hat bestimmt Sitzbälle: Übe das darauf. Da kann der Physio auch direkt eingreifen und korrigieren.


Nach oben
 Profil  
 
Ungelesener BeitragVerfasst: 9. Mai 2019, 05:11 
Offline

Registriert: 7. Mai 2007, 12:41
Beiträge: 10652
Ich habe links Hüfte HD und Knie kaputt. Deswegen kann ich mich schlechter nach rechts drehen und somit schlechter nach rechts traversieren. Ist eigentlich logisch.

_________________
Nicht ärgern! Nur wundern.....


Nach oben
 Profil  
 
Ungelesener BeitragVerfasst: 9. Mai 2019, 05:31 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 22. Juli 2007, 07:35
Beiträge: 7931
Wohnort: OA
Ich bin zwar erst bei den normalen Seitengängen, habe aber das gleiche Problem.
Und finde das auch logisch - ich kann seit dem ersten Bandscheibenvorfall die linke Arschbacke nur sehr begrenzt ansteuern/anspannen, außerdem ist das linke bEin auch nicht 100%ig zuverlässig. Und je mehr ich es versuche desto verwirrender ist das, was bei meinem Pony ankommt. Zumal ich mich auch jedes verdammte Mal immer beim ersten Versuch in die falsche Richtung „verwerfe“. Danach wird es besser, aber nicht gut. Ich lasse jetzt meine RL drauf, danach soll die Gerte etwas das Bein ersetzen, damit ich mich erstmal auf Hintern und Oberkörper konzentrieren kann. Solange versuche ich, einen Pezziball zu ordentlichen Seitengängen zu bewegen. Mein Pony gibt sich ja echt Mühe und macht das ja in die andere Richtung (in Schritt und Trab) ganz prima. Aber erstmal muss er es richtig lernen bevor er meinen Murks tolerieren kann :? .


Nach oben
 Profil  
 
Ungelesener BeitragVerfasst: 9. Mai 2019, 12:48 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 12. März 2009, 14:26
Beiträge: 9411
Wohnort: Hedwig Holzbein
cora78 hat geschrieben:
Ich habe links Hüfte HD und Knie kaputt. Deswegen kann ich mich schlechter nach rechts drehen und somit schlechter nach rechts traversieren. Ist eigentlich logisch.



Komisch, ich habe links auch starke Probleme mit der Hüfte, aber ich kann gut nach rechts traversieren, nach links bekomme ich es nicht hin. :evil: :keineahnung:

_________________
"Geh Deinen Weg und laß die Leute reden"


Nach oben
 Profil  
 
Ungelesener BeitragVerfasst: 9. Mai 2019, 12:52 
Offline

Registriert: 7. Mai 2007, 12:41
Beiträge: 10652
Ich kann mich schlechter nach rechts drehen und so links schlechter auf machen. Da ich aber links gut vertreiben kann, geht nach links gut.

Ist dein linker, vortreibener Schenkel genauso wie rechts?
Wenn nicht, könnte es daran liegen.

_________________
Nicht ärgern! Nur wundern.....


Nach oben
 Profil  
 
Ungelesener BeitragVerfasst: 9. Mai 2019, 15:14 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 12. März 2009, 14:26
Beiträge: 9411
Wohnort: Hedwig Holzbein
Ich bin ein Körperklaus :cry: ,

auf dem alten Braunen sitze ich vermehrt rechts und mein rechtes Bein ist stärker am Pferd. Auf den jungen Braunen ist es genau anders herum.

Um zu überprüfen woran es liegt, habe ich mich kurz auf meinen alten Wallach gesetzt. Der konnte ja sehr sicher auf beiden Händen traversieren. Aber auch da kann ich es schlechter nach links. Ich bin sogar ohne Sattel geritten, versuchte deutlich mehr links zu sitzen, trotzdem hapert es. Früher ging es bei dem problemlos.

_________________
"Geh Deinen Weg und laß die Leute reden"


Nach oben
 Profil  
 
Ungelesener BeitragVerfasst: 9. Mai 2019, 19:11 
Offline

Registriert: 7. Mai 2007, 12:41
Beiträge: 10652
Versuche mal rechte Hand Viereck verkleinern im links schenkelweichen bis 4.hufschlag, links hohl machen und Viereck vergrößern nach links traversieren zurück zum hufschlag.

_________________
Nicht ärgern! Nur wundern.....


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 36 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3  Nächste


Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de