Ententeich

Das große Geschnatter geht weiter!
Aktuelle Zeit: 17. Dezember 2018, 08:09


Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 22 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Brauch auch mal eine Idee....
Ungelesener BeitragVerfasst: 26. April 2018, 08:29 
Offline
MODERATOR
Benutzeravatar

Registriert: 2. Mai 2007, 07:06
Beiträge: 7344
Wohnort: Reutlingen
Das Bild zeigt ein Ausschnitt unseres Geländes vom Stall weg, das ich gerne für eine Schrittrunde vor der Arbeit nutze (ca. 20 Minuten).
Montag bin ich gegen den Uhrzeigersinn los und den ersten weg im Wald links. An der hellblauen Stelle
ging die Hinterhand zwei mal hoch, danach wars wieder ok.
Dienstag bin ich nicht geritten.
Gestern bin ich im Uhrzeigersinn los, an der hellblauen Stelle hab ich gemerkt, dass sie wieder kurz davor ist, habs aber durch aufnehmen (in der Regel geh ich die Runde am hingegebenen Zügel, außer es ist was besonderes) noch regeln können. An der orangenen Stelle konnte ichs dann aber nicht mehr verhindern, und sie hat deutlich länger als am Dienstag gebraucht, bis sie wieder normal war.
Dann war ich 20 Minuten auf dem Platz und dachte dann, ich geh die Runde grade nochmal, mit dem Gedanken, dass sie nach Trab/Galopp normaler ist. War leider nicht so, sie hat deutlich frühr angefangen (roter Strich) und es ging deutlich länger, hab die Runde etwas abgewandelt und hab die Spitze im Wald noch mitgenommen, an der Spitze kamen 3 Pferde, da wars kurz ok, kaum waren die aber vorbei, gings wieder los. Bis zu der Stelle, wo sie beim ersten mal auch wieder aufgehört hat.

Wären wir nicht garde erst am Aufbauen nach einer Verletzung, ich wäre glaube ich so lange im Kreis geritten, bis es normal gegangen wäre. Weiß aber nicht, ob das Zielführend gewesen wäre, weil offensichtlich wirds ja mit jedem mal schlimmer. Mir fehlt aber so ein bisschen die Idee, was das Problem ist. Alles körperliche würde ich ausschließen, weil es sich ja irgendwie nur auf das eine Gebiet beschränkt und das Gelände ist da nicht irgendwie bergig oder so. Einzig der Wald ist anders, als auf den Stücken, wo es kein Problem ist. Ich bin aber die ganze Zeit auch im Wald gelaufen, als sie noch nur Schritt geführt werden durfte und vor der Verletzung war es auch standard, dass wir da lang geritten sind. Bisschen spannig und übermütig hätte ich noch gelten lassen, aber dann wäre es ja nach Trab/Galopp nicht schlimmer geworden. Sie war auch nicht irgendwie nervig aufgedreht, im einen Moment chillig am hingegebenen Zügel im Schritt und ohne Vorwarnung fliegt die HH in die Luft. Wenn ich sie dann aufnehme wird sie bissschen zappelig/spannig, aber durch Kopf oben halten kann ich halt das HH hoch abmildern. Ich versuch sie dann immer wieder länger zu bekommen und irgendwann funktioniert es dann, dann kann ich die Zügel wieder ganz lang lassen und sie läuft ganz normal.

Bild

(Vielleicht noch interessant, bin Donnerstag letzte Woche das erste mal wieder drauf gesessen, da nach kurzem ablongieren nur die kleine Geländerunde, also schon den Weg vor dem Wald rum, Freitag habe ich die Runde geführt und bin dann aufm Platz geritten, Samstag große Rudne geführt, Sonntag nur Halle, Montag dann das erste mal die kleine Waldrunde mit dem Problem, Dienstag geführt + Longe )


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Brauch auch mal eine Idee....
Ungelesener BeitragVerfasst: 26. April 2018, 08:40 
Online
Benutzeravatar

Registriert: 13. Juli 2007, 09:31
Beiträge: 3009
Ich habe mit meiner Stute ja auch ein ähnliches Problem beim Ausreiten. Sie ist auf einem Weg immer sehr "wachsam", fast aufgeregt und möchte da sehr ungern weiter. Ich reite diesen Weg schon immer und das ist schon seit sehr langer Zeit so, ohne dass ich einen Grund hierfür erkennen kann. Auch wenn ein anderes Pferd dabei ist, ist sie auf diesem Weg(stück) immer aufgeregter als auf anderen Strecken.

Ich erwarte natürlich trotzdem Gehorsam und als es einmal immer schlimmer wurde, bin ich diesen Weg hochgaloppiert, oben umgedreht, Schritt runter und wieder hochgaloppiert. Das Ganze habe ich 5 mal wiederholt, bis sie fast normal am langen Zügel den Weg hochgaloppiert ist.

Ich vermute inzwischen übrigens, dass meine Stute auf diesem Weg die Wildschweine riecht, die sich dort wohl vermehrt aufhalten. Also ganz grundlos ist ihr Verhalten nicht.

Ich regele so etwas gerne im Trab oder Galopp, weil ich es viel einfacher finde, wenn das Pferd ordentlich vorwärts geht, als im Schritt. Da ist die Gefahr des Anhaltens, Rückwärtsgehen, Umdrehen, halt doch größer als wenn man ein bisschen Schwung hat.

Da Deine Stute gerade erst im Aufbau ist, würde ich an Deiner Stelle zunächst einmal diesen Abschnitt vermeiden oder eben mit einem anderen Pferd als Begleitung ausreiten, falls das etwas bringt. Erst wenn Deine Stute wieder voll belastbar ist, würde ich die Sache im Trab bzw. Galopp so lange ausdiskutieren, bis sie da brav weitergeht.

Snoeffi

_________________
"Willkommen im Leben"


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Brauch auch mal eine Idee....
Ungelesener BeitragVerfasst: 26. April 2018, 08:53 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 29. Oktober 2007, 16:08
Beiträge: 10857
Wohnort: Krone Deutschlands
Meine erste Vermutung war auch Wild oder ähnliches. Möglicherweise verwest auch iwas. Oder da sprudelt eine (unterirdische) Quelle?

_________________
Heimat ist, wo ich sterben will...


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Brauch auch mal eine Idee....
Ungelesener BeitragVerfasst: 26. April 2018, 09:00 
Offline
MODERATOR
Benutzeravatar

Registriert: 2. Mai 2007, 07:06
Beiträge: 7344
Wohnort: Reutlingen
Hab das schematische Bild mal noch durch ein Satellitenbild ersetzt. Sie ist vor/nach den Anfällen weder wachsam, noch aufgeregt, sie wird dann auch nicht zögerlich, sondern läuft normal fleißig im Schritt vorwärts, keine Tendenz zum Stocken, oder umderehn, bzw. wenns Richtung Heimat geht los rennen wollen. Ich hab grade in letzter Zeit auch genau im Bereich Waldrand öfter mal grasen lassen, da hat sie ganz entspannt gefressen, ich glaube nicht, dass es ein "Angst" Problem ist.

Bei Wild zeigt sie ein komplett anderes Verhalten, da kommt erst Kragen, dann ein anfragen ob man nicht umdrehen kann und dann verucht sie möglichst schnell vorbei zu kommen.

Mit anderen Pferden im Gelände ist sie leider tendenziell immer blöder als alleine.

Ich denke ich werde es heute mal mit führen versuchen, einfach um zu sehen, ob sie da auch komisch wird. Sonntag ist sie aber geführt noch ganz normal da entlang gelaufen.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Brauch auch mal eine Idee....
Ungelesener BeitragVerfasst: 26. April 2018, 12:06 
Offline
TROLLSCHUTZBEAUFTRAGTE
Benutzeravatar

Registriert: 2. Mai 2007, 08:03
Beiträge: 8149
Wohnort: Am Teich! Wo sonst!!!
Bajana hat geschrieben:
Bei Wild zeigt sie ein komplett anderes Verhalten


Vielleicht liegt der Unterschied bei "Wild sehen" und "Wild nur wittern, daher nicht genau einschätzen können" ...

_________________
Wann ist aus "Sex and Drugs and Rock'n'Roll" eigentlich "Veganismus, Laktoseintoleranz und Helene Fischer" geworden?


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Brauch auch mal eine Idee....
Ungelesener BeitragVerfasst: 26. April 2018, 12:31 
Offline
MODERATOR
Benutzeravatar

Registriert: 2. Mai 2007, 07:06
Beiträge: 7344
Wohnort: Reutlingen
Wenn sie das weiter betreibt muss ich glaube ich mal jemand finden der filmt, dann seht ihr, dass das nix mit der Umwelt zu tun hat, die ist dabei Null auf die Umwelt konzentriert.

Vom Gefühl her ist es wie ihr Aufsteigeproblem, das haben wir mittlerweile händelbar, weg ist es nicht, aber wenn sie da Probleme macht, dann geht nach wenigen Schritten die HH hoch und dann fühlt sie sich "kurz" und spannig an. Und genau das gleiche Gefühl vermittelt sie nun auch auf der Runde. Nachm Aufsteigen kann man sich eigentlich so nach 50m sicher sein, dass es vorbei ist und nix mehr kommt und beim 2. oder 3. Aufsteigen ist es nie ein Problem. Das sie das jetzt so plötzlich unterwegs macht passt irgendwie nicht ins Konzept. Frühr hat sie es noch manchmal gemacht wenn es Steil Berg ab ging, das aber schon länger nicht mehr und an der betreffenden Stelle ist kein Berg.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Brauch auch mal eine Idee....
Ungelesener BeitragVerfasst: 26. April 2018, 12:37 
Offline

Registriert: 19. Januar 2008, 21:11
Beiträge: 392
Passt der Sattel (oder etwas anderes) vielleicht aktuell nicht mehr so gut, wenn sie jetzt länger nichts gemacht hat und es hat beim ersten Mal nach der Pause (sprich Montag) dort gezwickt (warum auch immer) und das hat sie sich gemerkt und möchte dem nun entgehen? Oder etwas, was in der Richtung sein könnte?
Einfach als Idee...

Vll. ist es auch eine Idee, kurz vorher abzusteigen, sie dort entweder vorbeizuführen oder etwas grasen lassen (um die Stelle beliebter zu machen) (du kennst sie am besten, was eventuell helfen könnte um die Stelle wieder anders zu vernetzen) und hinterher dann in Ruhe wieder aufzusteigen, ab dem Zeitpunkt, ab dem sie wieder ruhig weitergeht - zumindest als Übergang um aus der Situation wieder raus zu kommen bevor sie sich richtig festsetzt.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Brauch auch mal eine Idee....
Ungelesener BeitragVerfasst: 26. April 2018, 12:44 
Offline
MODERATOR
Benutzeravatar

Registriert: 2. Mai 2007, 07:06
Beiträge: 7344
Wohnort: Reutlingen
Der Sattel liegt zumindest nicht offensichtlich schlecht, aber selbst wenn, dann würde der doch nicht nur an den Stellen zwicken. Und ich war Montag ja das 4. mal reiten. Bisher war rapides verschlechtern beim Ausfteigen immer ein Zeichen für Sattel zwickt, wobei sie sich dann bisher auch nach 50m beruhigt hat und dann ist sie gelaufen.

Wenn ich da absteige, komm ich nicht wieder hoch, weil vom Boden aufsteigen geht gar nicht, da rennt sei direkt bockend los, wenn keiner gegenhält.

Mein Plan für heute Abend ist gesattelt die Strecke führen, auf dem Platz reiten und danach nochmal probieren, wenn sie beim Führen unauffällig war.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Brauch auch mal eine Idee....
Ungelesener BeitragVerfasst: 27. April 2018, 08:11 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 2. Mai 2007, 08:59
Beiträge: 7651
Kris hat geschrieben:
Passt der Sattel (oder etwas anderes) vielleicht aktuell nicht mehr so gut, wenn sie jetzt länger nichts gemacht hat und es hat beim ersten Mal nach der Pause (sprich Montag) dort gezwickt (warum auch immer) und das hat sie sich gemerkt und möchte dem nun entgehen? Oder etwas, was in der Richtung sein könnte?
Einfach als Idee...

Vll. ist es auch eine Idee, kurz vorher abzusteigen, sie dort entweder vorbeizuführen oder etwas grasen lassen (um die Stelle beliebter zu machen) (du kennst sie am besten, was eventuell helfen könnte um die Stelle wieder anders zu vernetzen) und hinterher dann in Ruhe wieder aufzusteigen, ab dem Zeitpunkt, ab dem sie wieder ruhig weitergeht - zumindest als Übergang um aus der Situation wieder raus zu kommen bevor sie sich richtig festsetzt.



Wenn der Sattel nicht passen würde, würde das Pferd ja prinzipiell meckern und nicht nur an der einen Stelle im Wald :wink:

_________________
https://www.facebook.com/AllianzGeneralvertretungStephanSchmidt/


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Brauch auch mal eine Idee....
Ungelesener BeitragVerfasst: 27. April 2018, 08:19 
Online
Benutzeravatar

Registriert: 13. Juli 2007, 09:31
Beiträge: 3009
Vielleicht ist auch einmal vor länger Zeit an dieser Stelle etwas vorgefallen, an das sich die Stute erinnert? Seit ich eine Stute habe, merke ich da deutliche Unterschiede im Verhalten. Meine bisherigen Pferde waren alles Wallache oder eben Hengst und die haben alle nicht so ein gutes Gedächtnis gehabt wie meine Stute.

Ein Beispiel: Vor einiger Zeit ist der Hund einer Einstellerin vor mir in die Reithalle gerannt, gerade als ich an der Tür vorbeigetrabt bin. Es ist rein gar nichts passiert und meine Stute hat sich noch nicht einmal groß erschrocken, obwohl ihr der Hund quasi vor die Füße gerannt ist. Der Hund ist auch sofort wieder rausgerannt - war halt übermütig.

Danach hatte ich tagelang eine zuckende Stute, wenn ich an dieser Tür vorbeigeritten bin. Die hatte sich das einfach gemerkt und es hat schon einige Reiteinheiten gekostet, bis das wieder weg war.

So ein "Gedächtnis" kenne ich von meinen bisherigen Pferden ehrlich gesagt nicht.

Vielleicht ist das bei Bajanas Stute auch so. Dass an der Stelle mal irgendwann irgendetwas war, an das sie sich erinnert.

Die Stute scheint ja im Ganzen ein sehr sensibles Wesen zu sein. :mrgreen:

Snoeffi

_________________
"Willkommen im Leben"


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Brauch auch mal eine Idee....
Ungelesener BeitragVerfasst: 27. April 2018, 08:22 
Offline
MODERATOR
Benutzeravatar

Registriert: 2. Mai 2007, 07:06
Beiträge: 7344
Wohnort: Reutlingen
agroguppy hat geschrieben:
Wenn der Sattel nicht passen würde, würde das Pferd ja prinzipiell meckern und nicht nur an der einen Stelle im Wald :wink:

Das denke ich eben auch.

Also gestern im Uhrzeigersinn geführt -> gar kein Problem, keinerlei Anzeichen, das ihr irgendwas nicht passt.
Dann bin ich in der Halle geritten und dann gegen den Uhrzeigersinn auf dir Runde, allerdings war ich nicht ganz so ungestört wie gewünscht, hab zu einer Stallkollegin aufgeholt, die ist dann vor dem Wald abgebogen, aber da hatte ich dann natürlich auf dem Weg in den Wald etwas mit unwillen zu kämpfen, nicht schlimm, aber ich musste sie halt aufnehmen und etwas mehr dran sein. Als ich dann im Wald abgebogen war, konnte ich wieder lang lassen, dann ist sie an der hellblauen Stelle angezackelt, aber da kam dann auch ne andere Stellkollegin mit 2 Pferden an der Hand + Hund ums Eck -> Wir sind ohne die Probleme der letzten Tage angekommen, aber es war eben auch nicht ungestört.

Ich denke ich werds heute dann nochmal im Uhrzeigersinn versuchen. Vielleicht wars ja nur ein kurzfristiges Hirngespinst.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Brauch auch mal eine Idee....
Ungelesener BeitragVerfasst: 27. April 2018, 08:26 
Offline
MODERATOR
Benutzeravatar

Registriert: 2. Mai 2007, 07:06
Beiträge: 7344
Wohnort: Reutlingen
Snoeffi hat geschrieben:
Die Stute scheint ja im Ganzen ein sehr sensibles Wesen zu sein. :mrgreen:


Das stimmt wohl. Mir fällt aber wirklich nix ein, was da gewesen sein könnte. Aber sie steigert sich manchmal schon in was rein. Kann sein, das das erste mal am Montag doch bisschen Übermut war und sie dann beim nächsten mal nur in Erinnerung hatte, dass ich sie dann "gestraft" habe (auch wenns eigentlich nur ein aufnehmen war). Aber grade bei sowas ist es dann schwierig da wieder raus zu kommen.

Kann z.B. auch sein, dass an einem Tag Springstunde ist und sie findet z.B: den Sprung auf der Diagonalen doof und am nächsten Tag hab ich Probleme auf die Diagonale abzuwenden, auch wenn gar keine Sprünge mehr da sind.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Brauch auch mal eine Idee....
Ungelesener BeitragVerfasst: 27. April 2018, 08:31 
Offline

Registriert: 9. Mai 2007, 16:41
Beiträge: 4079
Wohnort: GAP
Ich bin da bei Snoeffi. Meines Erachtens passiert das bei Pferden (oder zumindest Stuten, mit Wallachen kenne ich mich nicht so aus) ganz oft: Es ist irgendeine Kleinigkeit, man kriegt das vielleicht gar nicht richtig mit, man kommt das nächste mal an die Stelle und das Pferd erinnert sich, dass das ein bisschen blöd war und wirft z.B. den Hintern hoch. Der Reiter verkrampft sich, dotzt in den Sattel, hält sich im Zügel fest... was auch immer... das Pferd wird darin bestätigt dass das da echt blöd ist und reagiert beim nächsten mal mehr.
Daher halte ich führen für eine sehr gute Idee


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Brauch auch mal eine Idee....
Ungelesener BeitragVerfasst: 27. April 2018, 09:38 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 13. Mai 2008, 09:20
Beiträge: 4260
Meine Stute ist da auch viel empfindlicher und sensibler als die Wallache :-?
Die hört auch Flöhe 100 m gegen den Wind husten und man muß dann ganz schnell weg [smilie=hate-teach.gif] meint sie...

Vielleicht hat ihr da jetzt einfach mal 3 Tage was nicht in den Kram gepaßt. Irgendwie sind Stuten anders :keineahnung:


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Brauch auch mal eine Idee....
Ungelesener BeitragVerfasst: 27. April 2018, 10:17 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 1. Oktober 2008, 14:45
Beiträge: 4193
Super - text weg

Also ich habe gerade den Eindruck, die erste richtige Frühlingsrosse wird bei uns wieder etwas heftiger ausfallen. Das ist gerne so in Jahren, in denen es dann so schlagartig Frühling wird. Ein paar tage, bevor sie sichtlich rosst, ist meine dann auch gerne mal plötzlich komisch. Sie reagiert unvermittelt und auch deutlich auf Dinge ... der Spuk ist dann mit der Rosse wie weg geblasen.

Ggf auch was in diese Richtung?

_________________
Ich bin in einem Alter, da darf ich Menschen auch von Anfang an einfach doof finden - ich hab ja nicht mehr ewig Zeit.


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 22 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste


Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de