Ententeich

Das große Geschnatter geht weiter!
Aktuelle Zeit: 21. September 2018, 22:08


Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 39 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Unterricht bei Michael Putz
Ungelesener BeitragVerfasst: 29. Oktober 2008, 09:48 
Offline

Registriert: 29. Oktober 2008, 09:37
Beiträge: 35
Wohnort: Niederbayern
Hatte in den letzten Monaten (oder auch früher) jemand Unterricht oder einen Lehrgang bei Michael Putz?
Falls ja hätte ich gerne Erfahrungswerte von Euch!
Wie war der Unterricht?
War es den Aufwand/ das Geld wert?
Habt ihr viel dazu gelernt?
Gibt es etwas wichtiges das man unbedingt beachten sollte wenn man einen Kurz bei ihm belegen möchte?


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
Ungelesener BeitragVerfasst: 29. Oktober 2008, 12:01 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 2. Mai 2007, 08:29
Beiträge: 2829
Wohnort: Rhein-Main-Gebiet
Eine frühere RL von mir hat öfter seine Lehrgänge besucht. Sie war immer mehr als angetan von dem Unterricht. Das Preis-Leistungsverhältnis war wohl ok, das war noch in seiner Münsteraner Zeit.

Ok, laaange her, daher begrenzt aussagefähig. :wink: Wenn aber sein Unterricht immer noch so anschaulich ist wie damals - oder wie seine Aussagen, z.B. in seinem Buch - würde ich sagen, bestimmt empfehlenswert.

_________________
Das Leben ist ein Ponyhof. Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
Ungelesener BeitragVerfasst: 29. Oktober 2008, 12:50 
Offline

Registriert: 2. Mai 2007, 14:29
Beiträge: 2500
Unterricht ist super und wenn ich vergleiche was richtig guter, qualitativer Unterricht woanders kostet ist alles bis zu 50 Euro für ne Einzelstunde angemessen.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
Ungelesener BeitragVerfasst: 30. Oktober 2008, 14:54 
Offline

Registriert: 12. Juni 2007, 07:27
Beiträge: 306
ich bin mal nen Lehrgang bei ihm geritten,war suuper-würde ich wieder machen.
Aber écht im höheren Preissegment


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
Ungelesener BeitragVerfasst: 30. Oktober 2008, 15:01 
Offline

Registriert: 29. Oktober 2008, 09:37
Beiträge: 35
Wohnort: Niederbayern
Princi hat geschrieben:
ich bin mal nen Lehrgang bei ihm geritten,war suuper-würde ich wieder machen.
Aber écht im höheren Preissegment


Verlangt 220€. Dafür bekommt man 3 mal 45 Minuten Einzelunterricht und zwei Abende je zwei Stunden Theorie.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
Ungelesener BeitragVerfasst: 30. Oktober 2008, 15:48 
Offline

Registriert: 12. Juni 2007, 07:27
Beiträge: 306
ja,ist genau das,was ich auch bezahlt hab
aber wir hatten nur 1x Theorie


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
Ungelesener BeitragVerfasst: 30. Oktober 2008, 17:10 
Offline

Registriert: 2. Mai 2007, 14:29
Beiträge: 2500
Kenzo hat geschrieben:
Princi hat geschrieben:
ich bin mal nen Lehrgang bei ihm geritten,war suuper-würde ich wieder machen.
Aber écht im höheren Preissegment


Verlangt 220€. Dafür bekommt man 3 mal 45 Minuten Einzelunterricht und zwei Abende je zwei Stunden Theorie.


Darf ich fragen was Du reitest? Wenn Du auf E/A Niveau bist würde ich das Geld dafür nicht ausgeben, ab L-Niveau und "weiterkommen wollen" würde ich sagen lohnt es sich definitiv, auch der Theorieunterricht ist glaub ich ganz gut (aber nur was ich gehört habe)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
Ungelesener BeitragVerfasst: 30. Oktober 2008, 18:14 
Offline

Registriert: 27. Juli 2007, 16:17
Beiträge: 157
Wohnort: Hamburg
Bin einen Lehrgang bei ihm geritten und völlig und restlos begeistert. Ich habe in den drei Tagen soviel gelernt wie in den letzten 3 Jahren nicht (trotz wirklich sehr guter Trainer), er bringt einem richtig gutes, feines Reiten bei.
Das Niveau des Reiters ist dabei egal - er holt jeden dort ab wo er mit seinem Pferd gerade ist und arbeitet sehr geduldig und konsequent an der Verbesserung der Grundlagen und der Beseitigung der Schwächen. Auch der Theorie Unterricht hat sehr viel Spaß gemacht und war sehr lehrreich!
Fazit: Wer die Möglichkeit hat bei Herrn Putz zu reiten sollte das unbedingt nutzen. Solche Lehrmeister gibt es kaum noch in Deutschland - leider!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
Ungelesener BeitragVerfasst: 30. Oktober 2008, 18:31 
Offline

Registriert: 24. November 2007, 07:37
Beiträge: 5459
bluesky hat geschrieben:
Darf ich fragen was Du reitest? Wenn Du auf E/A Niveau bist würde ich das Geld dafür nicht ausgeben, ab L-Niveau und "weiterkommen wollen" würde ich sagen lohnt es sich definitiv, auch der Theorieunterricht ist glaub ich ganz gut (aber nur was ich gehört habe)


Ich finde ja gerade die E/A-ler profitieren immens von fundierter Grundlagenarbeit, wie er sie auch macht. Und wenns teuer ist strengen die sich oft mehr an, als bei einem Reitlehrer, der jeden Tag da ist und ein Drittel verlangt. Hinterfragen nicht jeden Pups anstatt es einfach mal umzusetzen und dann zu fühlen. Ich finde, das muss jeder selber wissen, wofür er sein Geld ausgibt.

Eine Freundin von mir hat mit dreißig das Reiten angefangen und war sechs Jahre später auf M-Niveau, auch turniererfolgreich – schön locker und wirklich gut anzusehen, kein Gewürge. Sie konnte es sich leisten vom ersten Tag an ein super Lehrpferd plus Unterricht bei einer int. Richterin zu nehmen. Nur so als Beispiel.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
Ungelesener BeitragVerfasst: 30. Oktober 2008, 19:34 
Offline

Registriert: 2. Mai 2007, 14:29
Beiträge: 2500
Zitat:
Ich finde, das muss jeder selber wissen, wofür er sein Geld ausgibt.


Richtig, aber es wurde auch nach Meinungen gefragt, deswegen

Zitat:
würde ich das Geld dafür nicht ausgeben



Die Grundlagen eines guten Sitzes usw. sollte jeder gute (ich gehe davon aus, das man einen hat) Trainer/ RL vermitteln können. Dafür brauch ma keinen Michael Putz für 70 Euro/ Stunde, sondern möglichst oft soliden Unterricht,damit sich "simple" Fehler gar nicht erst einschleichen. Wenn das beherrscht wird und es spezieller wird ist Michael Putz (m.M.) nach spitze, gibt auch viele Tips zum weiterarbeiten.

Wenn ich Tennis spiele bringt mir ein ganz normaler Trainer zu Anfang auch mehr als Boris Becker. Der ist bestimmt mal super um mal später an der Technick zu feilen, aber die richtige Handhaltung usw.lerne ich besser wenn ich statt einer 70 Euro Stunde 7 Unterrichtsstunden habe in denen ich immer wieder ermahnt werde und mir immer wieder Grundlagen gezeigt werden. Kann Boris sicherlich auch, aber der kostet mehr und sagt das gleiche.

Wie gesagt ist meine Meinung!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
Ungelesener BeitragVerfasst: 31. Oktober 2008, 08:35 
Offline

Registriert: 29. Oktober 2008, 09:37
Beiträge: 35
Wohnort: Niederbayern
bluesky hat geschrieben:
Kenzo hat geschrieben:
Princi hat geschrieben:
ich bin mal nen Lehrgang bei ihm geritten,war suuper-würde ich wieder machen.
Aber écht im höheren Preissegment


Verlangt 220€. Dafür bekommt man 3 mal 45 Minuten Einzelunterricht und zwei Abende je zwei Stunden Theorie.


Darf ich fragen was Du reitest? Wenn Du auf E/A Niveau bist würde ich das Geld dafür nicht ausgeben, ab L-Niveau und "weiterkommen wollen" würde ich sagen lohnt es sich definitiv, auch der Theorieunterricht ist glaub ich ganz gut (aber nur was ich gehört habe)


Ich habe eine erst 5 jährige Stute mit der ich dieses Jahr A-Dressur und Dressurpferde A erfolgreich geritten bin.
Zu Hause haben wir im August begonnen die ersten L-Lektionen zu lernen.
Ich reite sie allerdings nicht ausschließlich Dressur sondern auch Springen, dieses Jahr ebenfalls im A-Bereich.

Wie sich das in Beiden Disziplinen nun weiter entwickelt weiß ich noch nicht, mal sehen. Letztes WE war für mich das letzte Turnier für 2008, jetzt ist erst mal Winterpause.
Möchte in jedem Fall Beide Disziplinen weiter machen vorerst. Und mehr als L wird es auch nicht werden, werde in der Dressur noch im Springen. Nicht weil sie es nicht könnte als viel mehr weil ich gar nicht mehr möchte.

Und ich finde auch das dieser Unterricht JEDEM etwas bringt/ bringen kann - nicht nur Leuten die Bereits L oder höher reiten.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
Ungelesener BeitragVerfasst: 31. Oktober 2008, 08:48 
Offline

Registriert: 2. Mai 2007, 14:29
Beiträge: 2500
Kezo ich habe icht gesagt, dass der Unterricht nichts bringt, Du hattest nach Erfahrungswerten gefragt und ob er was gebracht hat, dazu hatte ich Dir meine Meiung geschrieben und wie ich das Kosten-Nutzen-Verhältinis beurteilen würde. Wenn Du sowieso weißt, dass er sein Geld wert ist und jedem etwas bringt, warum fragst Du dann.. :roll: ?


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
Ungelesener BeitragVerfasst: 31. Oktober 2008, 08:56 
Offline

Registriert: 24. November 2007, 07:37
Beiträge: 5459
bluesky hat geschrieben:
Wenn Du sowieso weißt, dass er sein Geld wert ist und jedem etwas bringt, warum fragst Du dann.. :roll: ?


Ich würde mal sagen, sie hat lediglich geantwortet, dass sie nicht deiner Meinung ist. Das kann passieren, wenn man hier eine Meinung abgibt, dass jemand eine andere hat. :wink:


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
Ungelesener BeitragVerfasst: 31. Oktober 2008, 09:00 
Offline

Registriert: 29. Oktober 2008, 09:37
Beiträge: 35
Wohnort: Niederbayern
Singvogel hat geschrieben:
bluesky hat geschrieben:
Wenn Du sowieso weißt, dass er sein Geld wert ist und jedem etwas bringt, warum fragst Du dann.. :roll: ?


Ich würde mal sagen, sie hat lediglich geantwortet, dass sie nicht deiner Meinung ist. Das kann passieren, wenn man hier eine Meinung abgibt, dass jemand eine andere hat. :wink:


Danke. :-D
Ja, ich wollte damit nur meine Meinung zum Ausdruck bringen das ICH denke das er jedem was bringt/ bringen kann.
Und ich danke Dir auch das Du uns Deine Meinung mitgeteilt hast - das wollte ich ja. Ich hab lediglich darauf geantwortet.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
Ungelesener BeitragVerfasst: 31. Oktober 2008, 09:03 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 1. Mai 2007, 21:10
Beiträge: 1478
Wohnort: Mücke/Dietramszell
Ich würde das auch noch mal aus einer anderen Perspektive betrachten.
Manchmal lernt man beim regulären Trainer Dinge, die nicht so sehr zufriedenstellend sind. Es bleiben Fragen oder Probleme, für die andere vielleicht eine Lösung haben, zumal wenn Putz ja viel Wert auf die Basics legt. Manchmal geht einem bei einem Fremdkurs schlichtweg ein Lichtlein auf, egal ob A oder M.

Ein Beispiel: Ich war mit Reitschülern von mir bei einem Termin mit Frau Stückelberger, die ich sehr schätze. Vieles von dem, was den großen Reitern da empfohlen wurde, hören sie von mir in z.T. gleichen Worten. Und mit visuellen Ergebnissen, die sich dann im eigenen Kopf niederschlagen und zu mehr Motivation führen.

Insofern finde ich solche teuren Kurse als Kick sehr gut.

_________________
"Nur wer Pferde als freie, lebendige Partner und als Geschöpfe Gottes anerkennt, wird den Adel ihres Wesens und schließlich ihre Zuneigung erfahren. Und er wird etwas gewinnen, was über die Fertigkeit im Sattel weit hinausgeht: Einen stolzen Diener – statt einen unterworfenen aufsässigen Knecht."
Hans Heinrich Isenbart


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 39 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3  Nächste


Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de