Ententeich

Das große Geschnatter geht weiter!
Aktuelle Zeit: 31. Januar 2023, 07:30


Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 28 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Balance Pads
Ungelesener BeitragVerfasst: 13. Dezember 2020, 11:31 
Offline

Registriert: 24. November 2007, 07:37
Beiträge: 6810
Ja, dann mach weiter damit. Was macht sie, wenn du die Dinger unter die Hinterhand stellst?
Kann sie auf Kommando das Gewicht im Stand nach hinten verlagern? Erst mal ohne die Pads natürlich. Dann erst mit. Ist hier schön beschrieben: https://www.rideonhorses.de/yoga-fuer-d ... -im-stand/

Was man auch mit blinden Pferden gut machen kann ist rückwärts über eine am Boden liegende Stange: Auf gutem Boden, damit sie sich nicht verletzten können. Holt den Rücken super hoch. So geht's: https://pferdekosmos.de/stangen-als-therapie/ Man kann auch einen Geitner-Schlauch nehmen, wenn man selber der Stange nicht traut. Ansonsten Rückwärtsrichten hangauf. Mobilisiert auch schön.

Und wenn sie so wenig Gefühl in der Hinterhand hat, dann da mehr Reize setzen. Schon beim Putzen unterschiedliche "Werkzeuge" benutzen, mal mit nem Igelball oder ner Faszienrolle langsam drübergehen …
War die eingefahren? Doppellonge? Dann könnte man auch mit einem Tellington-Körperband um die Hinterhand arbeiten beim Spazierengehen (erst wenige Minuten wenn sie warm ist).

Was machst du bei der gymnastizierenden Handarbeit beim Spazierengehen genau?


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Balance Pads
Ungelesener BeitragVerfasst: 13. Dezember 2020, 13:01 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 5. September 2007, 13:46
Beiträge: 14819
Wohnort: Rheinland Pfalz
Sie war weder geritten, noch gefahren, sondern einfach nur Zuchtstute. Wir haben sie recht spät angeritten, als sie dann bei uns war. So Sachen wie Körperbandage müsste aber gehen, gute Idee.

Ich gehe mit ihr meist Wege mit viel Steigung und unterschiedlichen Böden. Verschiedene Böden sind für sie auch schwierig zu managen, sie braucht da immer ein paar Meter bis sie wieder halbwegs sicher läuft/auftritt. Viele Übergänge Schritt/Trab/Halt/Rückwärts (letzteres auch bergauf, ist aber natürlich sehr anstrengend) und Seitengänge an der Hand mache ich. Bodenhindernisse sind schwierig. Die meistert sie, braucht aber ihre Zeit. Sie rückwärts mit einem Hindernis zu konfrontieren stelle ich mir schwierig vor, werde ich aber mal probieren (da aber tatsächlich lieber mit einer Gasse anstatt Stange, weil ihre Trefferquote einfach extrem hoch ist [smilie=timidi1.gif] ).

Danke für die vielen Ideen, ich bleibe dran :thxs:

Ach ja, um beim Thema zu bleiben: ich hatte sie beim ersten Versuch erst vorne und dann hinten drauf. Vorne blieb sie einfach stehen wie angewurzelt, sie ist aber auch vorhandlastig. Als sie mit den Hinterbeinen drauf stand, hat sie dann von alleine angefangen zu arbeiten und zu schaukeln.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Balance Pads
Ungelesener BeitragVerfasst: 17. Dezember 2020, 14:48 
Offline

Registriert: 3. Mai 2007, 13:41
Beiträge: 4552
Wohnort: NS
Singvogel hat geschrieben:
Ja, dann mach weiter damit. Was macht sie, wenn du die Dinger unter die Hinterhand stellst?
Kann sie auf Kommando das Gewicht im Stand nach hinten verlagern? Erst mal ohne die Pads natürlich. Dann erst mit. Ist hier schön beschrieben: https://www.rideonhorses.de/yoga-fuer-d ... -im-stand/

Was man auch mit blinden Pferden gut machen kann ist rückwärts über eine am Boden liegende Stange: Auf gutem Boden, damit sie sich nicht verletzten können. Holt den Rücken super hoch. So geht's: https://pferdekosmos.de/stangen-als-therapie/ Man kann auch einen Geitner-Schlauch nehmen, wenn man selber der Stange nicht traut. Ansonsten Rückwärtsrichten hangauf. Mobilisiert auch schön.

Und wenn sie so wenig Gefühl in der Hinterhand hat, dann da mehr Reize setzen. Schon beim Putzen unterschiedliche "Werkzeuge" benutzen, mal mit nem Igelball oder ner Faszienrolle langsam drübergehen …
War die eingefahren? Doppellonge? Dann könnte man auch mit einem Tellington-Körperband um die Hinterhand arbeiten beim Spazierengehen (erst wenige Minuten wenn sie warm ist).

Was machst du bei der gymnastizierenden Handarbeit beim Spazierengehen genau?


Interessanter Link, da kann ich dann auch nochmal etwas ausprobieren, supi :alol:

Ich glaube , ich habe die Pads wie in dem Link. Kann sie aber nicht wirklich empfehlen, bei meinem 400kg Pony sind sie schon recht schnell platt. Auf dem Weihnachtswunschzettel stehen die Theraband Pads, bin mal gespannt - sonst muss ich sie mir wohl doch selber gönnen #geizistgeil


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Balance Pads
Ungelesener BeitragVerfasst: 18. Dezember 2020, 14:08 
Offline

Registriert: 24. November 2007, 07:37
Beiträge: 6810
Ich hab die Theraband Pads. Allerdings auch nur bis derzeit 550 kg im Einsatz. Die haben allerdings den Nachteil, dass sie schnell reißen, wenn das Pferd mal schräg drauftritt und mit Beschlag sehen die mit Sicherheit in kürzester Zeit übel aus.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Balance Pads
Ungelesener BeitragVerfasst: 19. Dezember 2020, 19:46 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 5. September 2007, 13:46
Beiträge: 14819
Wohnort: Rheinland Pfalz
Ich muss noch 2 kaufen, Madame liebt die Dinger :brav: Egal ob vorne, hinten oder diagonal, sie steht wirklich sehr gerne darauf. Mal entspannt sie einfach, mal arbeitet sie richtig damit, aber sie bleibt immer relativ lange mit den Füßen drauf und findet es ganz offensichtlich angenehm.

Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Balance Pads
Ungelesener BeitragVerfasst: 19. Dezember 2020, 21:01 
Offline

Registriert: 7. Januar 2009, 17:37
Beiträge: 612
Ach kumma, sowas benutze ich beim Bügeln :wink: (eine Lauftrainerin empfahl, sich auch zum Zähneputzen draufzustellen, um quasi jede Minute sinnvoll zu verbringen :-| )
Voll süß, der konzentrierte Gesichtsausdruck deiner Stute :-D


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Balance Pads
Ungelesener BeitragVerfasst: 23. Februar 2021, 15:39 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 2. Mai 2007, 08:34
Beiträge: 2315
Wohnort: SH
Ich habe ähnliche wie die im Link, auch von A**
Die halten aber auch meine eher 700kg Pferde gut aus, sind aber unbeschlagen.

_________________
Irgendwann fahre auch ich einen T1!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Balance Pads
Ungelesener BeitragVerfasst: 1. April 2021, 10:58 
Offline

Registriert: 3. Mai 2007, 13:41
Beiträge: 4552
Wohnort: NS
ich habe inzwischen dieses

https://www.amazon.de/MesseNeuheit-Bala ... 5429304996

Bei Ebay fast neu für 20€... :-| das scheitn einiges auszuhalten... mal sehen wie lange :mrgreen:


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Balance Pads
Ungelesener BeitragVerfasst: 3. Januar 2023, 19:56 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 24. Februar 2008, 10:19
Beiträge: 1903
Ich hole das mal wieder hoch.

Ich habe mir welche geliehen, weil mein Jungspund ja nun in der Klinik steht und etwas zu tun haben sollte.
Sehr spannend seine Reaktion. Am intensivsten hinten rechts, da hat er echt richtig "abgeschaltet" und alles andere ausgeblendet.
Nun habe ich 4 Stück beim großen A gekauft, die werden aber nicht lange halten.
Hat noch jemand Erfahrungen mit der Haltbarkeit gemacht? Sind die von Equiva tatsächlich haltbarer als die aus dem Humanbereich?


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Balance Pads
Ungelesener BeitragVerfasst: 4. Januar 2023, 08:23 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 5. September 2007, 13:46
Beiträge: 14819
Wohnort: Rheinland Pfalz
Ich habe immer noch die von Decathlon und bin zufrieden.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Balance Pads
Ungelesener BeitragVerfasst: 4. Januar 2023, 08:40 
Offline

Registriert: 24. November 2008, 11:25
Beiträge: 2405
Lexi hat geschrieben:
Ich habe immer noch die von Decathlon und bin zufrieden.


Welche genau hast du denn vom Decathlon? Hab da einige im Online-Shop gefunden

Beim Wallach habe ich "dummerweise" viermal Eisen mit jeweils viermal Stiften, das wird die Pads schätzungsweise schnell schrotten oder? Die Stute ist rundum barfuß


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Balance Pads
Ungelesener BeitragVerfasst: 4. Januar 2023, 11:09 
Offline

Registriert: 11. Mai 2007, 14:38
Beiträge: 1935
Blümchen1987 hat geschrieben:
.....Beim Wallach habe ich "dummerweise" viermal Eisen mit jeweils viermal Stiften, das wird die Pads schätzungsweise schnell schrotten oder?

Könnte man da nicht ein Stück dickeres Leder, Wolldecke oder ähnlich stabilen Stoff drüber legen?

Interessanter Thread, war mir bisher durch gerutscht, weil Balancepad mit Sattelpad verwechselt :aoops:
:-k wäre vielleicht interessant für mein Shetty.

_________________
"Was ist wichtiger? ", fragte der Panda, " Der Weg oder das Ziel?"
"Die Weggefährten", antwortete der kleine Drache.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Balance Pads
Ungelesener BeitragVerfasst: 4. Januar 2023, 17:25 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 24. Februar 2008, 10:19
Beiträge: 1903
Ich habe gelesen, dass man etwas dehnbaren Stoff drüber kleben kann. Soll vorm einreissen schützen.


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 28 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2


Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de