Ententeich

Das große Geschnatter geht weiter!
Aktuelle Zeit: 23. September 2020, 10:21


Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 13 Beiträge ] 
Autor Nachricht
Ungelesener BeitragVerfasst: 27. August 2020, 15:13 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 23. Februar 2008, 09:22
Beiträge: 367
HILFE!
Ich habe echt ein Problem beim Rückwärtsrichten...mein Pferd tritt immer wieder nicht diagonal und ich habe keine Ahnung was ich falsch mache, wie ich es ihm erklären kann, woran es liegt.
Solltet ihr Ideen haben würde ich mich echt freuen.
Ausbildungsstand ist Dressur M, er ist jetzt 11, Physio bzw Ostheo war bzw ist sowieso regelmässig da, Sattel passt

Schonmal vorab vielen vielen Dank!!!


Nach oben
 Profil  
 
Ungelesener BeitragVerfasst: 27. August 2020, 15:18 
Offline
MODERATOR
Benutzeravatar

Registriert: 2. Mai 2007, 07:06
Beiträge: 7760
Wohnort: Reutlingen
Nur unterm Sattel, oder auch vom Boden aus?


Nach oben
 Profil  
 
Ungelesener BeitragVerfasst: 27. August 2020, 15:22 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 23. Februar 2008, 09:22
Beiträge: 367
vom Boden aus ist es besser aber auch nicht optimal.
Ich habe auch den Eindruck er ist irgendwie zu schnell - also quasi als würde er nicht jedes Bein einzeln ansteuern (so dass man 1.2.3.4 zählen kann sondern eher nach hinten schieben so a la eeeeins zweeeei...ach ich kanns nicht erklären. Ich kann den Takt und das Abfußen nicht steuern.


Nach oben
 Profil  
 
Ungelesener BeitragVerfasst: 27. August 2020, 15:24 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 23. Februar 2008, 09:22
Beiträge: 367
...ich verschicke auch gern Videos an Interessenten :D


Nach oben
 Profil  
 
Ungelesener BeitragVerfasst: 27. August 2020, 18:57 
Offline

Registriert: 11. Mai 2007, 14:38
Beiträge: 1634
fleur belle hat geschrieben:
...ich verschicke auch gern Videos an Interessenten :D

Solange Du mir das Pferd nicht verkaufen willst... :-D
Bin zwar schon eine Weile Fußgänger, aber vielleicht fällt mir was dazu ein.


Nach oben
 Profil  
 
Ungelesener BeitragVerfasst: 28. August 2020, 11:30 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 17. Mai 2007, 10:00
Beiträge: 8917
Auch mit einseitiger Begrenzung (Zaun?) und Unterstützer vom Boden und entsprechende Ruhe?

_________________
- Love it, change it or leave it -


Nach oben
 Profil  
 
Ungelesener BeitragVerfasst: 28. August 2020, 18:51 
Offline

Registriert: 16. Juli 2009, 19:13
Beiträge: 2019
Wohnort: Bayern
Kann es sein, dass das Pferd beim Rückwärtsrichten eng im Hals wird? Und nicht gerne, also auch nicht fleißig rückwärts geht?

Wie machst du es an der Hand? Zupfst du am Strick/Zügel? Oder mit gleichmäßigem Zug bis das Pferd rückwärts geht? Oder kannst du es auch nur auf Fingerzeig oder unterm Sattel rein aufs Bein rückwärts gehen lassen?


Nach oben
 Profil  
 
Ungelesener BeitragVerfasst: 30. August 2020, 20:38 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 3. Mai 2007, 13:41
Beiträge: 4482
Wohnort: NS
https://youtu.be/-leR2N_fWP0

_________________
Nichts kostet so viel Arbeit wie die Mühelosigkeit


Nach oben
 Profil  
 
Ungelesener BeitragVerfasst: 21. September 2020, 07:49 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 23. Februar 2008, 09:22
Beiträge: 367
Hallo und erstmal vielen Dank für eure Antworten!!! Ich war im Urlaub und komme jetzt erst dazu das Video zu machen und eure Nachrichten zu lesen.

-er geht eher in gemäßigtem Tempo rückwärts (demzufolge denke ich auch nicht unbedingt gern wobei er normal ein Pferd ist, das meistens bereitwillig alles mitmacht oder zumindest versucht) - ein bisschen mehr Dynamik könnte definitiv nicht schaden.
-von unten habe ich es so gelernt, dass er mit Wackeln am Strick rückwärts geht, bin aber gern bereit da was neues zu testen
-@Chandra, danke schaue ich mir an :-)
-schief wird er nicht - also habe ich es aktuell auch noch nicht mit Begrenzung versucht

Habe es am Wochenende ein paar Mal versucht (mal im Unterricht und mal locker ohne groß arbeit vorher daheim).
Erkenntnisse sind folgende :D
1. egal ob mit oder ohne arbeit, so richtig toll findet er es nicht also im Sinne von er machts halt aber nicht wirklich fleißig
2. je geschlossener (also auch eben mit positiver Spannung, die man halt in manchen Lektionen braucht) desto schwerer fällt es ihm
3. somit - je entspannter das Reiten davor (ich nehme auch an einfach was den Kopf angeht) desto leichter bleibt der Takt im Rückwärts erhalten

Ich müsste es also irgendwie schaffen, zwischen den versammelten Lektionen, vor dem Rückwärts so viel Entspannung reinzubringen, dass er quasi nicht versammelt rückwärts geht und mir davor und danach aber nicht auseinander fällt... :-?

Oder eben einfach die Lektion irgendwie so gestalten, dass es ihm leicht fällt und er kein Thema mehr damit hat.


Nach oben
 Profil  
 
Ungelesener BeitragVerfasst: 21. September 2020, 09:18 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 13. Mai 2008, 09:20
Beiträge: 4907
Bist du auch angespannt oben drauf?
Meine geht zB besser rückwärts wenn ich MICH vorher bewußt entspanne, also einmal tief ausatmen und dann zurück murmel OHNE Hilfen.


Nach oben
 Profil  
 
Ungelesener BeitragVerfasst: 21. September 2020, 10:15 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 23. Februar 2008, 09:22
Beiträge: 367
Klar, ich trage da schon meinen Teil dazu bei, so ist es nicht...
So wie du sagst muss ich mir "einfach" mehr Zeit nehmen - Parade zum Halten, einatmen, ausatmen und dann ohne Stress einleiten. Das hilft auf jeden Fall zumindest schonmal weiter


Nach oben
 Profil  
 
Ungelesener BeitragVerfasst: 21. September 2020, 10:22 
Offline

Registriert: 16. Juli 2009, 19:13
Beiträge: 2019
Wohnort: Bayern
Ich habe mir letztens das Seminar vom Martin Plewa über Losgelassenheit angehört. Er hat betont, dass mangelnde Losgelassenheit sich unter anderem durch Taktverlust beim Rückwärtsrichten zeigt. Auch wurde deutlich gemacht, dass ein Pferd nicht losgelassen sein kann, wenn der Hals kurz ist.

Ich glaube somit, du hast das schon alles richtig erkannt und dass euer Problem die Angespanntheit ist.

Wirkliche Tips hab ich dafür nicht, ich überlege nur gerade, ob es vielleicht sinnvoll ist, diese Übung deinem Pferd schmackhafter zu machen, also im wahrsten Sinne des Wortes direkt ein Leckerli nach dem
Rückwärts gehen. So dass er sich irgendwann auf das Leckerli vorher schon freut und gerne rückwärts geht.
Oder vielleicht auch einfach immer mal nur 1 oder zwei Schritte, falls das besser geht? Und halt nicht schwer einsitzen und nicht mit dem Kreuz schieben.

Schwieriges Thema :?


Nach oben
 Profil  
 
Ungelesener BeitragVerfasst: 22. September 2020, 15:00 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 23. Februar 2008, 09:22
Beiträge: 367
Hm...vielleicht probiere ich das mit dem Leckerli mal...allerdings dann eher so, dass es ihm jmd von unten gibt sonst kommt mir in der nächsten Prüfung sicher der Kopf entgegen nach dem RR :D


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 13 Beiträge ] 


Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de