Ententeich

Das große Geschnatter geht weiter!
Aktuelle Zeit: 7. Juli 2020, 10:08


Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 1313 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 78, 79, 80, 81, 82, 83, 84 ... 88  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Gartenlaube
Ungelesener BeitragVerfasst: 20. März 2020, 20:31 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 2. Mai 2007, 06:37
Beiträge: 6337
Wohnort: Hessen
Yvi, du kennst dich doch bissl mit bienenfreundlichen Pflanzen aus...

Ich möchte meinen Balkon und die dachterasse gern wieder etwas mehr bestücken mit blühpflanzen und Kräutern. Ich hab nicht mega viel Platz, es sollten also Sachen für kleinere Kübel und Schalen sein. Außerdem hab ich die volle südwestseite ohne Schatten, von daher eignen sich eher mediterrane Pflanzen die Sonne abkönnen und wenig Wasser brauchen.

So, und jetzt würd ich halt gern auch was nehmen womit die Bienen was anfangen, gern auch duftend.
Ich hab z.b einen Oleander, der fühlt sich am Standort sehr wohl, der ist ja aber - wie ich erst hinterher gelernt hab- nix für die bienchen...

Was ich noch hab ist eine wildheidelbeere, ein Lavendel, eine erdbeersäule, Kräuter wie Rosmarin, Oregano, Salbei und Thymian. Das alles nehmen die Bienen offenbar gern. Auch die Schale frühlingsbluher wurde rege besucht die Tage.

Ich hatte jetzt überlegt mir eine Schale Nelken fur auf den Balkon Tisch zu holen, weil ich die optisch einfach sehr schön finde. Aber sind die auch was für die Bienen? Außerdem 2 weitere Lavendel dazu zu kaufen.

Außerdem hab ich eine azalee, die eigentlich im Treppenhaus wohnt ganzjährig. Falls die Bienen was damit anfangen können, könnte die aber auch temporär auf dem Balkon leben zur Blüte :angellie:


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Gartenlaube
Ungelesener BeitragVerfasst: 22. März 2020, 09:08 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 2. Mai 2007, 22:13
Beiträge: 8157
Guten Morgen!

Schön, dass du etwas für die Bienen tun möchtest.
Kräuter sind auf jeden Fall super! ES gibt auch viele Zierpflanzen die zu den Kräutern zählen.
Zb die Anis-Duftnessel (agastache foeniculum). Die macht so lila Blütenkerzen.
Ysop ist als Gewürz gar nicht so bekannt aber eine wirklich schöne Pflanze. Auch kleine lila Blüten.
Dann fällt mir der Dost ein. Da gibt es kleine Sorten mit üppiger rosa Blüte.
Dann das große Thema Salbei. Da gibt es die Küchensorten aber auch ganz viele Ziersorten. Ich habe hauptsächlich Ziersorten die nicht essbar sind aber toll blühen.
Ähnlich ist es beim Thymian, da gibt es auch essbare Sorten und Ziersorten.

Bei den reinen Zierpflanzen ist die Auswahl auch riesig.
Bei den meisten Online-Baumschulen kann man nach "bienenfreundlich" sortieren. Zb hier:
Da ist es manchmal nicht so leicht erkennbar, was jetzt von der Größe und den Ansprüchen passt. Daher habe ich mal rausgeschrieben, was ich mir für dich vorstellen könnte.

Schafgabe - Achillea - Kennt jeder, gibt aber tolle Züchtungen in unterschiedlichen Farben
Zierlauch - Allium - Das ist eine Zwiebelpflanze die man eigentlich im Herbst steckt. Gibts aber auch im Frühling zu kaufen. Achtung es gibt x Sorten die von 5cm bis 2m groß werden.
Kamille - Auch da gucken welche Sorte so bast
Astern - Blühen allerdings ziemlich spät und sind den Sommer über etwas öde.
Bergminze - Calamintha - Sehr trockenheitsresistent und super schön. SEhr beliebt bei Bienen.
Bartblume - Caryopteris - ein kleines Gehölz. Etwa 1m hoch. Auch sehr easy.
Echinacea - Bei mir etwas zickig. Muss man ausprobieren
Kugeldistel - Echinops - Braucht ein wenig bis er sich wohl fühlt, dann sehr easy
Natternkopf - Eine der besten Bienenpflanzen
Geranium - Meiner Erfahrung nach ist Geranium Sanguineum besonders hitzefest
Malva moschata - Moschusmalve - Nicht mit hohen Malven verwechseln. Die sind zwar auch schön aber werden ca 1,2m hoch
Katzenminze - Nepeta - Gibt unterschiedliche Farben, ziemlich easy, blüht nach Rückschnitt nochmal
Scabiosen - Auch unkompliziert
Fetthennen - Sedum telephium - Blüht im Herbst aber sieht das ganze Jahr hübsch aus
Glockenblumen - !!!! Es gibt Bienenarten die sich komplett spezialisiert haben auf Glockenblumen

Das sind jetzt eigentlich alles mehrjährige Pflanzen. Die haben den Vorteil, dass sie jedes Jahr wieder kommen. Der Nachteil ist, dass sie nicht das ganze Jahr hindurch blühen. Ich finde es auch bei Töpfen schön, wenn man da etwas kombiniert.

Ich habe zB Katzenminze mit Geranium umrandet. Das geht auch gut im Topf.
Bild

Ein anderes Geranium mit Polsterglockenblume, im Hintergrund niedriger weißer Ziersalbei
Bild

Agastache mit Fetthenne
Bild

_________________
[i]Facebook


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Gartenlaube
Ungelesener BeitragVerfasst: 4. April 2020, 21:45 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 2. Mai 2007, 22:13
Beiträge: 8157
Und Dabadu, was für dich dabei?

Ich habe mal ein paar Lieblingsbilder für euch mitgebracht:

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Infos und weitere Bilder dann wieder im Blog:
https://newemil.wordpress.com/2020/04/0 ... -im-maerz/

_________________
[i]Facebook


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Gartenlaube
Ungelesener BeitragVerfasst: 5. April 2020, 05:59 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 2. Mai 2007, 06:37
Beiträge: 6337
Wohnort: Hessen
Wie immer, wunderschöne Bilder!

Ich habe jetzt übrigens für über 200 Euro Bienen und schmetterlingsfreundliche Pflanzen geordert :aoops: das geht so schnell und wenn ich mal im Flow bin :evil:

Leider hat sich der Liefertermin nochmal verschoben, ich bin doch aber schon ganz hibbelig, meine Kästen und Gefäße zu bepflanzen.... :alol:


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Gartenlaube
Ungelesener BeitragVerfasst: 5. April 2020, 08:46 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 2. Mai 2007, 22:13
Beiträge: 8157
Da scheinst du aber einen großen Balkon zu haben. Erzähl mal, was du ausgesucht hast!

_________________
[i]Facebook


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Gartenlaube
Ungelesener BeitragVerfasst: 5. April 2020, 10:17 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 2. Mai 2007, 06:37
Beiträge: 6337
Wohnort: Hessen
Ich habe ca 6 qm dachterasse mit Südwest Ausrichtung und nochmal 8 qm Balkon auf der Nordseite. Der bekommt morgens und abends bissl Sonne von der Seite ab. Allerdings ist in dem Betrag auch noch teures bio spritzmittel für den Tannenbaum dabei... der hat über die 2 letzten heißen trockenen Sommer leider gelitten und sich Schädlinge eingefangen. Da muss ich jetzt konsequent dran bleiben, sonst wird er bis zum nächsten Winter statt ins Wohnzimmer in die Tonne wandern müssen. Und 2 Zimmerpflanzen sind natürlich auch noch in den Warenkorb gewandert :alol:

Auf dem nordbalkon hab ich meine Kräuter, die Heidelbeere und den Tannenbaum. Für dort hab ich jetzt 6 verschiedene bio Kräuter und 3 erdbeerpflanzen nachgeordnet, mit ist nämlich einiges über Winter kaputt gegangen. Plus Tomaten. Außerdem möchte ich dort noch vor 2 große Blumenkästen bepflanzen und ans Geländer hängen. farbkonzept dafür ist rot, geordert dafür habe ich Petunien, Geranien und eisblumen.

Auf der andern dachterasse wohnt bisher ein stink normaler lila Lavendel, eine weiße Azalee, eine Pinke hortensie und ein Oleander. Farbkonzept für hier wird rosa, lila, blau. Geplant ist eine Schale für den tisch mit staudennelken in Pink-rosa, rosa Lavendel und Duft tuberose in weiß und rosa. Ein pflanzgefäß mit schwarzem lampenputzergras, blauer stokesia und hänge Rosmarin mit blauen Blüten. Und für auf die Brüstung noch ein Kasten mit Lavendel tricolor (blau, lila, weiß), katzenminze in lila und polsterphlox in weiß mit lila blütenmitte. Hätte da eigentlich gerne statt der katzenminze so nen kleinen blauen schmetterlingsflieder gehabt, aber die mini Ausführung war nicht lieferbar. Ein zweiter kleinerer Kasten bekommt lachsfarbene Bienen verbene. Und eine kleine Pinke topfrose gibts auch noch. Hab eben versucht mehrjährige Sachen zusammen zu sortieren (die werden dann winterfest gemacht im Herbst) und das einjährige eher einzeln zu pflanzen, dann macht man im nächsten Frühjahr einfach das ganze Gefäß neu.

Und ich hab derzeit einige Töpfe mit flüglingsblühern rumstehen. Die Zwiebeln werd ich dann wenn die verblüht sind einfach mit in die Kästen stecken und mal gucken, ob sie dort nächsten März wieder austreiben.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Gartenlaube
Ungelesener BeitragVerfasst: 5. April 2020, 18:24 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 2. Mai 2007, 22:13
Beiträge: 8157
Schade, dass es dann doch eher die Standardblumen ohne Nutzen für unsere Bienen geworden sind.
Die Kräuter solltest du lieber auf den Südbalkon stellen. Die wollen möglichst viel Sonne und schmecken dann auch besser.

_________________
[i]Facebook


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Gartenlaube
Ungelesener BeitragVerfasst: 5. April 2020, 18:57 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 2. Mai 2007, 06:37
Beiträge: 6337
Wohnort: Hessen
joa, hatte mit ner Freundin gesprochen, die Landschaftsgärtnerin ist. Die sagte die meisten Wildblumen und Stauden sind nicht wirklich gut für Kultivierung im Topf oder Kübel geeignet und werden oft auch zu hoch. Fetthenne z.b. Hatten wir früher im Schrebergarten. Die wurde definitiv viel zu groß für nen kleinen Kübel :alol: Sie meinte die Auswahl ist aber definitiv was, wo Bienen, Hummeln und Schmetterlinge was finden.

Die Kräuter hatte ich früher auf der Terrasse, aber die sind mir zu oft verbrannt. Rosmarin und Lavendel Fühlt sich dort zwar wohl, Salbei, Oregano und basilikum stirbt aber weg und wird gegrillt. Und da ich als zusammen in einem großen Gefäß hab, müssen sie im Norden bleiben. Da bekommen sie aber wie gesagt auch noch etwa 6h Sonne ab. Nur halt nicht so frontal, dass sie verbrennen.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Gartenlaube
Ungelesener BeitragVerfasst: 5. April 2020, 19:31 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 2. Mai 2007, 22:13
Beiträge: 8157
6 Stunden Sonne ist natürlich eine ganze Menge. Mein Nordbalkon hat so 2 Stunden Sonne.

Fetthennen sind natürlich gar kein Problem im Topf. Ich habe auch welche.
Sedum telephium welches du wahrscheinlich meinst wird je nach Sorte 40-60cm.
Ansonsten gibt es haufenweise Sedumarten die deutlich niedriger sind.

Ich finde es ein bisschen komisch. Eigentlich waren alle Sachen Kübelgeeignet. Manches natürlich nicht für die Brüstung.

Hast du Erfahrung mit Hortensien? Die verbrennen nämlich wirklich schnell und brauchen viel Wasser. Die würde ich auch lieber auf die Nordseite stellen.

_________________
[i]Facebook


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Gartenlaube
Ungelesener BeitragVerfasst: 6. April 2020, 01:25 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 2. Mai 2007, 06:37
Beiträge: 6337
Wohnort: Hessen
Jap, die Hortensie und die Azalee wohnen seit über 6 Jahren bei mir und stehen beide im Schatten vom Dachvorsprung auf dem Boden, so dass die nur gegen Abend die direkte Sonne bekommen. Ich hab die Sachen zwischen nord und West auch ehrlich gesagt mehr nach der Optik verteilt :alol: der nord-Balkon geht exponiert zur Straße und Parkplatz und ist lang und schmal- da sitze ich also NIE, sondern nutze den nur um Wäsche zu lüften. Ergo stehen dort eher die Nutzpflanzen und auf der Terrasse wo die Gartenmöbel sind das dekorative :aoops: die Kästen werden am nordbalkon über der Brüstung hängen und dafür wollte ich schlicht was, was eher hängend wächst zusammen mit was niedrigem, aufrechtem und außerdem einen ordentlichen Farbkleks, der vom Parkplatz aus wirkt. Die Sorten die ich gewählt hab, sind nun alle tiefrot bzw dunkelrot.

Und für die Terrasse ging’s mir auch tatsächlich drum was mir optisch gefällt aber auch drum, was überhaupt in passender Ausführung lieferbar ist. Bestellen ist derzeit dank corona etwas schwieriger mit der Verfügbarkeit und ins Gartencenter bzw zur Gärtnerei wollte ich aktuell nicht fahren. Glockenblume, niedrige Malven oder geranium gabs schlicht nicht in lieferbar. Ich hoffe aber sowas irgendwann, wenn corona rum ist mal mitnehmen zu können und dann nachträglich dazu zu setzen. Sträucher und größere solitär Sachen für Kübel wollte ich nicht mehr, da die Hortensie, die Azalee und der vorhandene Oleander schon recht viel Platz wegnehmen. Ich brauchte also kleine Sachen, die man gut zusammen in Kästen und Schalen pflanzen kann. Habe den Filter in der selektion auf 40cm wuchshöhe gesetzt, Standort Sonne, wenig pflanzabstand und geringer Wasserbedarf. Da war verdammt viel direkt raus- auch die meisten Astern, dahlien echinacea, Schafgarbe und co. Das hätte ich vermutlich direkt dazu sagen sollen. (das lampenputzergras und die rose sind übrigens nur dazu gewandert, weil es die dank Bestellwert gratis on top gab und die Nelke, weil ich eh schon so eine hab und ich die mit was optisch gleichem ergänzen wollte :alol:)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Gartenlaube
Ungelesener BeitragVerfasst: 6. April 2020, 07:31 
Offline

Registriert: 24. November 2008, 11:25
Beiträge: 2090
Wir haben am Wochenende auch den Garten bzw. Vorgarten etwas aufgehübscht. Kräuterspirale saubergemacht, teilweise alte Erde raus und frische rein und um die Kräuterspirale Gras abgegraben und Erde aufgeschüttet. Hier habe ich Isotoma blue foot und White Splash gepflanzt, dazu dunkelpinken Bodendecker-Thymian. Da in Bayern ja alle Baumärkte zu haben, habe ich bei Netto und Penny Stauden geshoppt: Moossteinbreche, Gänsekresse usw. extra alles bienenfreundliche, winterharte Stauden, diese sind nun in knallbunte Töpfe gepflanzt und hängen am Gartenzaun. Es war so schön anzuschauen, dass sich die kleinen Bienen bereits auf die Pflanzen stürzten, wie sie noch im Tray auf der Wiese standen. Die Stauden bleiben wohl überm Sommer in den Töpfen und im Spätsommer werde ich sie dann in Pflanzsteine "umtopfen", die aber leider an der Grundstücksaußengrenze stehen und sich zwar immer Spaziergänger drüber freuen, ich sie aber eigentlich nur sehe, wenn ich sie gieße...


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Gartenlaube
Ungelesener BeitragVerfasst: 10. April 2020, 14:16 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 30. November 2008, 15:08
Beiträge: 8068
Wohnort: Schwabenland
Ich bin gerade frustriert.

Der Keller unter direkt unter uns wird zu einer weiteren Wohnung ausgebaut plus diverser weiterer aufwändiger Änderungen.
Ich verliere dadurch meinen halben Garten und mache daher nun erst mal rein gar nichts solange ich nicht weiß, was in ein paar Monaten noch steht und was weggebuddelt wird. Ein Teil der Kellerfenster befindet sich in Schächten in meinem Gartenstück. Die sollen vergrößert werden und alles ist komplett umgegraben. Tschüss, Rosen :evil:

Und all die Bluemnzwiebeln, die ich im Herbst um die Kellertreppe eingebuddelt habe werden von den Handwerkern zertrampelt. Nur die Osterglocken waren "rechtzeitig" fertig. :mad:

Kann mir jemand sagen, ob es Aussichten hat, ein Mandelbäumchen (zumindest glaube ich, dass es eines ist :alol: ) umzupflanzen? Das steht nämlich in dem Teil des Gartens, der definitiv komplett wegfällt und das würde ich gerne "retten" bevor es von der Baggerschaufel vernichtet wird. :?

_________________
Manchmal verspüre ich den Wunsch, in den Wald zu gehen, unter Monstern zu leben und Jahre später als mächtige dunkle Hexe wiederzukehren.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Gartenlaube
Ungelesener BeitragVerfasst: 10. April 2020, 18:44 
Offline

Registriert: 2. Juli 2011, 15:00
Beiträge: 5061
Wohnort: Kiel
Das ist ja super ärgerlich :? ! Gehört das Haus nicht deinem Vater oder einem anderen Verwandten? Wohnst du Hochparterre? Und wie groß bleibt der Garten am Ende?


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Gartenlaube
Ungelesener BeitragVerfasst: 10. April 2020, 19:22 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 30. November 2008, 15:08
Beiträge: 8068
Wohnort: Schwabenland
Das Haus gehörte meinem Opa; der hat es letztes Jahr aus Altersgründen verkauft und der neue Vermieter baut nun aus.
Hochparterre so "halb", weil das Grundstück abschüssig ist :alol:

Keine Ahnung, wie viele qm das sind, wenn ich den Vermieter richtig verstanden habe, sind es hinterher noch die Terrasse mit Steinplatten, rechts davon ein Stück Wiese und links dann noch eine "Ecke". Zur Straße hin durch Büsche abgeschirmt. Von dem, was ich wirklich nutze fällt nicht viel weg; ich denke, wenn die Baumaßnahmen alle durch sind, werde ich mich da gut "einrichten" können, aber im Moment ist's halt blöd. Vor allem, wenn die Bauarbeiter vor meinem Wohnzimmerfenster rumspringen und ihre Getränkedosen rumstehen lassen :twisted:

_________________
Manchmal verspüre ich den Wunsch, in den Wald zu gehen, unter Monstern zu leben und Jahre später als mächtige dunkle Hexe wiederzukehren.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Gartenlaube
Ungelesener BeitragVerfasst: 10. April 2020, 20:21 
Offline

Registriert: 2. Juli 2011, 15:00
Beiträge: 5061
Wohnort: Kiel
Ist der Garten im Vertrag festgehalten? Ansonsten würde ich da auch noch mal nachfragen, wie sie sich das vorstellen [smilie=timidi1.gif] .

Umbaumaßnahmen sind irgendwie immer ätzend. Ich mag ja Veränderungen auch nicht so sonderlich...Der Mensch ist halt ein Gewohnheitstier :mrgreen: .


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 1313 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 78, 79, 80, 81, 82, 83, 84 ... 88  Nächste


Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de