Ententeich

Das große Geschnatter geht weiter!
Aktuelle Zeit: 18. November 2018, 19:10


Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 64 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Clean Eating - Zuckerfrei
Ungelesener BeitragVerfasst: 27. Januar 2018, 13:40 
Offline
TROLLSCHUTZBEAUFTRAGTE
Benutzeravatar

Registriert: 2. Mai 2007, 08:03
Beiträge: 8128
Wohnort: Am Teich! Wo sonst!!!
dabadu hat geschrieben:
Öhm blöd bin ich auch nicht.

Das wollte ich mit meinem Beitrag auch nicht sagen.



Zitat:
Ich als Hersteller würde da auch nen teufel tun, es als erster anders zu machen... das ist so ne Henne Ei Diskussion.

Als Hersteller würde ich auch nichts ändern wollen. Da wäre die Politik gefragt, Zusätze, die nicht sein müssen, auch nicht zuzulassen. Egal ob nun krankmachend oder einfach nur unnütz ... Und da unsere Politik stark vom Geld gemacht wird, sind Verbraucherschützer wichtig. Und Aufklärung! Man merkt ja, daß langsam, ganz langsam, ein Trend zu gesundem Essen, weg von Fertigscheiß, in den Fokus der Verbraucher rückt. Immer mehr Hersteller verzichten auf diverse Zusätze, Bio wird ein immer größerer Markt ...
Also bitte keine Henne-Ei-Diskussion, da bin ich ganz bei Dir. Sondern Aufklärung auf breiter Front.

_________________
Wann ist aus "Sex and Drugs and Rock'n'Roll" eigentlich "Veganismus, Laktoseintoleranz und Helene Fischer" geworden?


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Clean Eating - Zuckerfrei
Ungelesener BeitragVerfasst: 27. Januar 2018, 13:51 
Offline
TROLLSCHUTZBEAUFTRAGTE
Benutzeravatar

Registriert: 2. Mai 2007, 08:03
Beiträge: 8128
Wohnort: Am Teich! Wo sonst!!!
dabadu hat geschrieben:
Zum Thema geschmacksverstärker: ich finde nicht, dass man den Geschmack ohne immer genauso hinbekommt - das Thai Curry schmeckt beim Thai grundsätzlich viel intensiver, als wenn ich es selber gesund nachkoche. :mrgreen:


Killerfauli hat geschrieben:
aquee hat geschrieben:
dabadu hat geschrieben:
Habe gerade erst im FB eine Diskussion gelesen, wo ein kleines Mädchen Maggi auf ihr frisches Frühstücksei macht. Warum nur tut man so etwas?


weils schmeckt.....


Geschmack ist in erster Linie Gewöhnung!
Nicht umsonst schmeckt's bei Mama immer am besten. Weil man genau deren Gewürzmischung gewohnt ist.
Deshalb gibt es Coca Cola- und Pepsi-Fans, die behaupten, daß ihr Favorit besser schmeckt. Man mag, an was man sich gewöhnt hat.
Es gibt Studien darüber, daß der Geschmack von Säuglingen bereits im Mutterleib geprägt wird durch das, was die Mutter während der Schwangerschaft ist.
Genauso kann man seinen Geschmack aber auch wieder umgewöhnen. Deshalb essen viele Menschen im Erwachsenenalter Dinge, die sie als Kind nicht mochten.

Und deshalb mag man Fertigessen mit Geschmacksverstärkern um so lieber, je mehr man sie isst. Da entsteht ein Teufelskreis, den die Industrie beabsichtigt hat!

Umgekehrt sieht man an einigen Enten hier, daß man sich auch wieder an frisches, selbstgekochtes Essen gewöhnen kann und nach einiger Zeit Fertigessen und geschmacksverstärkerüberladene Dinge nicht mehr gut schmecken.
Genauso verhält es sich mit dem Zuviel an Zucker. Man gewöhnt sich an den süßen Geschmack und will immer mehr davon. Oder man "entwöhnt" sich ganz bewußt und empfindet Süßigkeiten auf einmal als viel zu süß und braucht im Quark mit frischem Obst keinen zusätzlichen Zucker mehr.


Dabadu, würdest Du mal ein Jahr lang nicht mehr zum Thai gehen und auch ansonsten Geschmacksverstärker meiden, dann würde Dir das Essen beim Thai auf einmal nicht mehr schmecken und Du fändest Dein selbstgemachtes Curry viel leckerer. Gewöhnung ...

Und dann muß man sich einfach fragen, an was man sich gewöhnen will.

_________________
Wann ist aus "Sex and Drugs and Rock'n'Roll" eigentlich "Veganismus, Laktoseintoleranz und Helene Fischer" geworden?


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Clean Eating - Zuckerfrei
Ungelesener BeitragVerfasst: 27. Januar 2018, 14:01 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 2. Mai 2007, 06:37
Beiträge: 5613
Wohnort: Hessen
Kann ich bei mir definitiv nicht bestätigen. Ich gehe nicht so oft zum Thai, sondern mache Thai Curry eher selber daheim. Trotzdem schmeckt das curry beim Thai nach wie vor mehr nach Kokos und Fleisch etc. Keine Frage, mein eigenes ist auch lecker, aber eben einfach was komplett anderes.

Bei Zucker kommt’s auch drauf an. Ich esse im Moment fast keinen süßkram. Seitdem sind mir gesüßte Limos, die ich nur alle paar Wochen mal im Longdrink zu mir nehme, plötzlich fast zu süß. Einen schokoliertem hingegen finde ich theoretisch immer noch super lecker und würde den nicht weniger süß wollen. :alol:


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Clean Eating - Zuckerfrei
Ungelesener BeitragVerfasst: 27. Januar 2018, 14:04 
Offline
TROLLSCHUTZBEAUFTRAGTE
Benutzeravatar

Registriert: 2. Mai 2007, 08:03
Beiträge: 8128
Wohnort: Am Teich! Wo sonst!!!
Ich will auch gar nicht als Märtyrer für gesundes Essen auftreten.

Mir geht es wie Travi. Ich habe früher auch viel Fertiggerichte gegessen. In den 70er Jahren, als sie aufkamen, waren sie ein Wunderwerk der Moderne, das den Hausfrauen die Arbeit erleichterte. Wer hatte damals nicht Ravioli in Tomatensoße aus der Dose geliebt! Ich habe sie vor ein paar Jahren nochmal gegessen und fand sie einfach gruselig ...

Genauso habe ich mir vor einigen Jahren jeden Mittag auf der Arbeit ein Fertiggericht warm gemacht, weil's praktisch war. Damals war ich der Meinung, daß es unter den Fertiggerichten auch gute gibt, man muß halt nur ein bißchen probieren, was einem schmeckt.

Dadurch, daß ich immer mehr in die Breite gegangen bin, habe ich mich mit Ernährung auseinandergesetzt. Inzwischen koche ich größtenteils frisch und achte auch bei den Zutaten wie Senf, Pesto etc. (siehe vorherige Diskussion) auf die Inhaltsstoffe.

Trotzdem gönne ich mir von Zeit zu Zeit Ausnahmen. Ganz selten haue ich mir eine Fertigpizza in den Backofen. Und ich liebe Vanillepudding. Aber ich mache mir bewußt, daß das kein Essen ist, das regelmäßig auf den Ernährungsplan gehört. Wenn ich schonmal einen Fertigjoghurt esse, dann weiß ich, daß das kein gesundes Milchprodukt ist, sondern eine zuckerüberladene Süßigkeit. Ich denke, der erste und wichtigste Schritt ist, sich das bewußt zu machen und nicht (da bin ich wieder ganz bei Travi) sich das schön zu reden.

_________________
Wann ist aus "Sex and Drugs and Rock'n'Roll" eigentlich "Veganismus, Laktoseintoleranz und Helene Fischer" geworden?


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Clean Eating - Zuckerfrei
Ungelesener BeitragVerfasst: 27. Januar 2018, 14:13 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 2. Mai 2007, 17:34
Beiträge: 16066
Falls die Frage nicht zu indiskret ist: Wie viele Pfunde sind denn durch Dein Umdenken schon gepurzelt, Ago?

_________________
Das F ist dem Ph sein Tod!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Clean Eating - Zuckerfrei
Ungelesener BeitragVerfasst: 27. Januar 2018, 14:27 
Online
Benutzeravatar

Registriert: 29. Oktober 2007, 16:08
Beiträge: 10771
Wohnort: Krone Deutschlands
Aella meines Wissens produziert auch Andechser nur Joghurt "mild" und nachgesüsst.

_________________
Heimat ist, wo ich sterben will...


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Clean Eating - Zuckerfrei
Ungelesener BeitragVerfasst: 27. Januar 2018, 14:45 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 2. Mai 2007, 17:34
Beiträge: 16066
Hm, ich lese auf meinen Bechern von Andechser nichts, was auf ein "Nachsüßen" hindeuten würde. Und ansonsten ist milder Joghurt doch an sich nicht stärker behandelt als der andere, es werden halt nur andere Bakterien zugesetzt. Aber darum ging es ja eigentlich ursprünglich nicht, sondern eben um den Zuckergehalt. :wink:

_________________
Das F ist dem Ph sein Tod!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Clean Eating - Zuckerfrei
Ungelesener BeitragVerfasst: 27. Januar 2018, 15:00 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 2. Mai 2007, 08:27
Beiträge: 9885
Wohnort: Nordschwarzwald
Joghurt kann man im Bett auch ohne gekauftes Gerät machen....

:-|

_________________
Richtig Reiten reicht - Paul Stecken *29. Juni 1916

Widme Dich der Liebe und dem Kochen unbekümmert und hingebungsvoll! (Dalai Lama)

Ein wahrer Samurai besitzt nur EINEN Richter über seine Ehre und das ist er selbst. Die Entscheidungen, die du triffst, und wie diese Entscheidungen durchgesetzt werden, spiegeln dein wahres Ich wieder. Du kannst dich nicht vor dir selbst verstecken.
(Aus: Der Weg des Kriegers: Meiyo- Ehre)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Clean Eating - Zuckerfrei
Ungelesener BeitragVerfasst: 27. Januar 2018, 15:17 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 2. Mai 2007, 08:27
Beiträge: 9885
Wohnort: Nordschwarzwald
Ich denke, dass man bei selbst gemacht, also der Verarbeitung von eben nicht verarbeiteten Zutaten auf der ziemlich sicheren Seite ist.

Glutamat kommt übrigens auf ganz natürliche Weise zum Beispiel in Tomaten und Parmesan vor.

Ich kann aber so Fertigzeug in der Tat nicht mehr essen, das schmeckt mir einfach nicht mehr. Viel zu intensiv alles und alles nach demselben Zeugs. Gekauft werden bei mir nur so Halbconvenience Produkte, zum Beispiel gefrorenes Gemüse, welches ich nicht im Garten habe, oder Suppennudeln, die krieg ich selber nicht hin. Auch Mürbeteig kauf ich manchmal, mit dem werde ich in diesem Leben keine Freunde mehr und Blätterteig, der ist selbst gemacht sehr arbeitsintensiv.

Brühen koch ich selbst, würze die auch ohne Maggizeug und friere die ein (kleine Portionen für die Katz) oder koche sie ein, Gemüsebrühe mach ich aus Gemüseresten, die ich im Froster sammel und dann koche.

Gewürze habe ich inzwischen eine Handlung und Kräuter wächst fast alles im Garten.

Brühengewürz mach ich selbst, das Schredder ich zum Beispiel Lauch, Möhren, Sellerie und so weiter mit Salz, pack das in Gläser und würze damit.

Mit Zucker an sich hab ich keine Probleme, warum auch, ist doch neben Weizen, Gluten, Päleo, Low carb, Clean eating, Fructose, Lactose, Superfood nur eine weitere Sau, die durchs Dorf getrieben wird.

Ich esse möglichst regional, gerne in Bioqualität, wenig Fleisch, keine Fertigprodukte, beherzige wo es geht "from Nose to Tail", versuche nichts zu verschwenden durch Regrow, Auskochen (siehe oben), Kettenkochen, Essen planen. Ich esse durch den Garten sehr saisonal, durchs Einkochen bin ich fast autark, auch mit Saft und Marmelade, oder so Fruchtmuse. Ich mach mir auch Sachen wie Ketchup selbst (auch aus Kürbissen und Zucchini) und hole mein Brot beim Nachbarn oder backe selbst. Ich werde mir dieses Wochenende meinen ersten Sauerteig ansetzen und mal ein Hefewasser versuchen....mal sehen.

Ich denke, wer sich einigermaßen ausgewogen ernährt, und da gehört auch mal ein Stückchen Kuchen dazu und ein Achtele Wein oder ein Bierle oder Schokolade (solange die aus Kakaobohnen gemacht wird, ist die für mich Obst).

Ich achte nur sehr penibel darauf, ob Palmöl verwendet wird. Ich habe da auch ein paar Apps auf dem Handy, da seh ich auf einen Blick, was drin ist, auch von wegen Tierversuche, Gentechnik, nachhaltiger Fischfang oder gefährdete Art und so Sachen.

_________________
Richtig Reiten reicht - Paul Stecken *29. Juni 1916

Widme Dich der Liebe und dem Kochen unbekümmert und hingebungsvoll! (Dalai Lama)

Ein wahrer Samurai besitzt nur EINEN Richter über seine Ehre und das ist er selbst. Die Entscheidungen, die du triffst, und wie diese Entscheidungen durchgesetzt werden, spiegeln dein wahres Ich wieder. Du kannst dich nicht vor dir selbst verstecken.
(Aus: Der Weg des Kriegers: Meiyo- Ehre)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Clean Eating - Zuckerfrei
Ungelesener BeitragVerfasst: 27. Januar 2018, 16:58 
Online
Benutzeravatar

Registriert: 29. Oktober 2007, 16:08
Beiträge: 10771
Wohnort: Krone Deutschlands
Aella hat geschrieben:
Hm, ich lese auf meinen Bechern von Andechser nichts, was auf ein "Nachsüßen" hindeuten würde. Und ansonsten ist milder Joghurt doch an sich nicht stärker behandelt als der andere, es werden halt nur andere Bakterien zugesetzt. Aber darum ging es ja eigentlich ursprünglich nicht, sondern eben um den Zuckergehalt. :wink:


Nicht ganz. Beim Joghurtbeispiel ging es tatsächlich um "schmeckt". Und da bevorzuge ich den "echten" mit den ursprünglichen Kulturen hergestellten und nicht dieses westliche "Upgrade". Das ist mir zu süss.

_________________
Heimat ist, wo ich sterben will...


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Clean Eating - Zuckerfrei
Ungelesener BeitragVerfasst: 27. Januar 2018, 17:05 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 1. Mai 2007, 21:01
Beiträge: 5452
Wohnort: aufm Baum
Ago hat geschrieben:
dabadu hat geschrieben:
Zum Thema geschmacksverstärker: ich finde nicht, dass man den Geschmack ohne immer genauso hinbekommt - das Thai Curry schmeckt beim Thai grundsätzlich viel intensiver, als wenn ich es selber gesund nachkoche. :mrgreen:


Killerfauli hat geschrieben:
aquee hat geschrieben:
dabadu hat geschrieben:
Habe gerade erst im FB eine Diskussion gelesen, wo ein kleines Mädchen Maggi auf ihr frisches Frühstücksei macht. Warum nur tut man so etwas?


weils schmeckt.....


Geschmack ist in erster Linie Gewöhnung!
Nicht umsonst schmeckt's bei Mama immer am besten. Weil man genau deren Gewürzmischung gewohnt ist.
Deshalb gibt es Coca Cola- und Pepsi-Fans, die behaupten, daß ihr Favorit besser schmeckt. Man mag, an was man sich gewöhnt hat.
Es gibt Studien darüber, daß der Geschmack von Säuglingen bereits im Mutterleib geprägt wird durch das, was die Mutter während der Schwangerschaft ist.
Genauso kann man seinen Geschmack aber auch wieder umgewöhnen. Deshalb essen viele Menschen im Erwachsenenalter Dinge, die sie als Kind nicht mochten.

Und deshalb mag man Fertigessen mit Geschmacksverstärkern um so lieber, je mehr man sie isst. Da entsteht ein Teufelskreis, den die Industrie beabsichtigt hat!

Umgekehrt sieht man an einigen Enten hier, daß man sich auch wieder an frisches, selbstgekochtes Essen gewöhnen kann und nach einiger Zeit Fertigessen und geschmacksverstärkerüberladene Dinge nicht mehr gut schmecken.
Genauso verhält es sich mit dem Zuviel an Zucker. Man gewöhnt sich an den süßen Geschmack und will immer mehr davon. Oder man "entwöhnt" sich ganz bewußt und empfindet Süßigkeiten auf einmal als viel zu süß und braucht im Quark mit frischem Obst keinen zusätzlichen Zucker mehr.


Dabadu, würdest Du mal ein Jahr lang nicht mehr zum Thai gehen und auch ansonsten Geschmacksverstärker meiden, dann würde Dir das Essen beim Thai auf einmal nicht mehr schmecken und Du fändest Dein selbstgemachtes Curry viel leckerer. Gewöhnung ...

Und dann muß man sich einfach fragen, an was man sich gewöhnen will.


ich denke mal, man kann das auch übertreiben....ab und an Maggi aufs Ei oder z.B. mal ein den Eintopf bringen keinen um :keineahnung:....ich kann übrigens trotz dessen, dass ich Maggi verwende z.B. im Restaurant recht gut unterscheiden, ob da was z.B. die Soße beim Jägerschnitzel selbst gemacht ist oder nicht. Und ich esse trotzdem auch gern Selbstgekochtes ohne Geschmacksverstärker....mir ist absolut unverständlich, warum man da so einen Hype drum machen muss und sich das Leben selbst schwer macht, weil man was irgendwas komplett verzichten will

_________________
Don´t eat the fucking candy


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Clean Eating - Zuckerfrei
Ungelesener BeitragVerfasst: 27. Januar 2018, 18:41 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 17. Februar 2008, 13:14
Beiträge: 1151
Wohnort: 72***
...und wieder bin ich deiner Meinung, Fauli! :-D

_________________
Wir lästern nicht - wir beobachten, analysieren und bewerten!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Clean Eating - Zuckerfrei
Ungelesener BeitragVerfasst: 27. Januar 2018, 20:12 
Online
Benutzeravatar

Registriert: 29. Oktober 2007, 16:08
Beiträge: 10771
Wohnort: Krone Deutschlands
Warum sollte man kein Maggi essen, wenns einem schmeckt? Sagt ja niemand. Mir persönlich ist es viel viel zu salzig. Ich ess aber mein Ei auch pur ohne Salz. Und wenn ich Maggi Geschmack an meiner Suppe will, schmeiß ich beim kochen einfach Liebstöckel mit rein.

_________________
Heimat ist, wo ich sterben will...


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Clean Eating - Zuckerfrei
Ungelesener BeitragVerfasst: 28. Januar 2018, 07:20 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 2. Mai 2007, 06:59
Beiträge: 1621
Wohnort: Thüringen
Killerfauli hat geschrieben:

ich denke mal, man kann das auch übertreiben....ab und an Maggi aufs Ei oder z.B. mal ein den Eintopf bringen keinen um :keineahnung:....ich kann übrigens trotz dessen, dass ich Maggi verwende z.B. im Restaurant recht gut unterscheiden, ob da was z.B. die Soße beim Jägerschnitzel selbst gemacht ist oder nicht. Und ich esse trotzdem auch gern Selbstgekochtes ohne Geschmacksverstärker....mir ist absolut unverständlich, warum man da so einen Hype drum machen muss und sich das Leben selbst schwer macht, weil man was irgendwas komplett verzichten will


Natürlich bringt das keinen um, habe ich auch nie behauptet. Ich bin aber erstaunt, dass dieses Zeug immer noch so viel eingesetzt und auch verteidigt wird.
Warum man sich das Leben schwer macht, wenn man keine Geschmacksverstärker und Co. in seinem Essen haben möchte, weiß ich zwar nicht, aber ich muss zum Glück nicht jeden verstehen :mrgreen:

@Falko: beim Joghurt meine ich wirklich Naturjoghurt. Am liebsten keinen milden, momentan habe ich griechischen mit 10% Fett.

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Clean Eating - Zuckerfrei
Ungelesener BeitragVerfasst: 28. Januar 2018, 08:38 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 2. Mai 2007, 08:27
Beiträge: 9885
Wohnort: Nordschwarzwald
Danke aquee

Für mich ist es kein Hype, mich mit meiner Ernährung auseinander zu setzen. Und schwer mache ich mir genau was?

Mir hat sich noch nie erschlossen, was mir der Einsatz von fertigessen oder den knaggitüten an Vorteil bringt.

_________________
Richtig Reiten reicht - Paul Stecken *29. Juni 1916

Widme Dich der Liebe und dem Kochen unbekümmert und hingebungsvoll! (Dalai Lama)

Ein wahrer Samurai besitzt nur EINEN Richter über seine Ehre und das ist er selbst. Die Entscheidungen, die du triffst, und wie diese Entscheidungen durchgesetzt werden, spiegeln dein wahres Ich wieder. Du kannst dich nicht vor dir selbst verstecken.
(Aus: Der Weg des Kriegers: Meiyo- Ehre)


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 64 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5  Nächste


Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de