Ententeich

Das große Geschnatter geht weiter!
Aktuelle Zeit: 20. Oktober 2020, 15:01


Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 19 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Drei Monate ohne ...
Ungelesener BeitragVerfasst: 15. September 2020, 09:16 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 2. Mai 2007, 06:59
Beiträge: 1891
Wohnort: Thüringen
...Fleisch, Fisch, Käse, Wurst, Milch, Jogurt und Eier.

Ich werde ab heute den Versuch starten, um zu sehen, wie es sich auf meine Gesundheit sowie meinen Körper auswirkt. Dazu so wenig wie Möglich Zucker und keine Fertiggerichte. Ich hoffe, ich bekomme es hin. Zu Weihnachten wird es dann Entenbraten aus eigener Ente geben, falls ich den dann noch mag :alol:

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Drei Monate ohne ...
Ungelesener BeitragVerfasst: 15. September 2020, 11:40 
Offline

Registriert: 9. Oktober 2014, 21:44
Beiträge: 1524
Also möchtest du Vegan leben?


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Drei Monate ohne ...
Ungelesener BeitragVerfasst: 17. September 2020, 06:03 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 2. Mai 2007, 06:59
Beiträge: 1891
Wohnort: Thüringen
Nicht ganz, Butter und Quark beispielsweise gehen noch.

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Drei Monate ohne ...
Ungelesener BeitragVerfasst: 17. September 2020, 11:54 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 13. Mai 2008, 09:20
Beiträge: 4926
aquee hat geschrieben:
...Fleisch, Fisch, Käse, Wurst, Milch, Jogurt und Eier.

Ich werde ab heute den Versuch starten, um zu sehen, wie es sich auf meine Gesundheit sowie meinen Körper auswirkt. Dazu so wenig wie Möglich Zucker und keine Fertiggerichte. Ich hoffe, ich bekomme es hin. Zu Weihnachten wird es dann Entenbraten aus eigener Ente geben, falls ich den dann noch mag :alol:



Aber wenn keine Milch wieso dann noch Quark und Butter?
Gibt es dazu eine "Vorgabe" oder hast du dir das einfach so überlegt?


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Drei Monate ohne ...
Ungelesener BeitragVerfasst: 17. September 2020, 12:16 
Offline

Registriert: 24. November 2007, 07:37
Beiträge: 6502
Liest sich wie Mosetter. Bin auch neugierig warum und wünsche dir entspanntes Durchhalten. :wink:


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Drei Monate ohne ...
Ungelesener BeitragVerfasst: 17. September 2020, 16:26 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 2. Mai 2007, 06:59
Beiträge: 1891
Wohnort: Thüringen
Bin im Internet darauf gestoßen, im Forum vom Ärzteblatt. Angeblich kann man Arthrose dadurch in 3 Monaten heilen, indem man auf diese 7 Lebensmittel verzichtet. Ich bin gespannt :alol:
Grundsätzlich ziehlt es auf eine eiweißarme (tierisches Eiweiß) Ernährung ab. Butter hat da wohl so gut wie kein Eiweiß, Quark wurde sicher vergessen :-| Gibt ja viele solche Ansätze, kein Zucker, kein Alkohol, kein Fleisch usw.

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Drei Monate ohne ...
Ungelesener BeitragVerfasst: 17. September 2020, 18:21 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 3. Mai 2007, 07:00
Beiträge: 2518
Wohnort: Dresden
Aquee...ich hab das in Form von Basischer Ernährung so ähnlich quasi, probiert...und hab spontan 5 kg abgenommen ohne Stress und mir ging es sehr gut dabei. Meinem Körper hat das gut getan.
Allerdings hab ich nicht komplett auf Fleisch verzichtet, sondern am WE 1 mal was gegessen.
Aber im Alltag ist es leider wieder etwas 'verweichlicht'
Ich wünsch gutes Durchhaltevermögen...
!!!

_________________
Der Weg ist das Ziel!!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Drei Monate ohne ...
Ungelesener BeitragVerfasst: 18. September 2020, 00:46 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 2. Mai 2007, 06:37
Beiträge: 6401
Wohnort: Hessen
Verzicht auf tierisches Protein kann da angeblich tatsächlich helfen. Bei meiner Kollegin hat das bei rheumatoider arthritis zumindest gut funktioniert. Nen Schluck Milch im Kaffee oder nen Stückchen Fleisch geht jetzt nach der strikten Diät auch mal wieder. Quark steht aber tatsächlich gaaaaanz oben auf der negativ Liste :alol: wenn du es ernsthaft probieren willst, würde ich den in jedem Fall weg lassen :mrgreen:


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Drei Monate ohne ...
Ungelesener BeitragVerfasst: 18. September 2020, 06:46 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 3. Mai 2007, 07:00
Beiträge: 2518
Wohnort: Dresden
Stimmt, Quark nicht, aber Frischkäse geht wohl...

_________________
Der Weg ist das Ziel!!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Drei Monate ohne ...
Ungelesener BeitragVerfasst: 18. September 2020, 11:32 
Offline

Registriert: 24. November 2007, 07:37
Beiträge: 6502
Weil ich ja Mosetter in den Raum geworfen habe: Kuhmilch ist laut diesem Arzt&Heilpraktiker wohl das Problem: Quark und Joghurt sowie Käse und auch Milch von Schaf/Ziege sind laut ihm erlaubt: http://www.myoreflex.de/media/downloads ... setter.pdf
Ich habe von ihm gerade gelesen: "Wie der Rücken die Seele und die Seele den Rücken heilt" und bin sehr angetan von den Infos und Erfahrungen dort.
http://www.myoreflex.de/uebersichtsseite-ernaehrung


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Drei Monate ohne ...
Ungelesener BeitragVerfasst: 19. September 2020, 06:23 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 2. Mai 2007, 06:59
Beiträge: 1891
Wohnort: Thüringen
Milchprodukte esse ich sowieso kaum, daher ist das für mich weniger ein Problem. Gestern auf Arbeit gegrillt, ich habe mir Pea Burger gebraten und als Hamburger mit Vollkorntoasties zubereitet. Das hat überraschend gut geschmeckt.

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Drei Monate ohne ...
Ungelesener BeitragVerfasst: 20. September 2020, 20:03 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 2. Mai 2007, 17:01
Beiträge: 642
Wohnort: HM
ich habe eine recht starke lactoseintoleranz und meide deswegen Milch, außerdem habe ich eine Sojaallergie und somit fallen alle Ersatzprodukte aus Soja auch raus.
Aber dank Mandelmilch, Hafermilch Joghurt aus Lupinie oder Kokos und Cashew kann ich trotzdem mein Müsli essen, Kuchen backen oder Desserts. Auch ein Cappuchino schmeckt mit Hafermilch gut, da fehlt mir nichts.
Fleischersatzprodukte habe ich noch nicht ausprobiert und das werde ich auch nicht. Wenn ich Fleisch esse dann vom Schlachter meines Vertrauens, wo ich weiß, daß die Kuh oder das Schwein von Hof X kommt. Gern auch mal Schweinefleisch von alten Rassen wie Duroc, Margalitza oder schwäbisch- Hällisches, die mehr Fett haben und damit mehr Geschmack. Hühner, die eben nicht aus einer Massentierhaltung kommen. Alles weniger, dafür hochwertig und darf dann auch mehr kosten. Es ist zwar aufwendiger, aber es lohnt sich, alleine schon geschmacklich.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Drei Monate ohne ...
Ungelesener BeitragVerfasst: 21. September 2020, 07:38 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 13. Mai 2008, 09:20
Beiträge: 4926
schlappen hat geschrieben:
Alles weniger, dafür hochwertig und darf dann auch mehr kosten. Es ist zwar aufwendiger, aber es lohnt sich, alleine schon geschmacklich.


Genauso halte ich es auch!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Drei Monate ohne ...
Ungelesener BeitragVerfasst: 21. September 2020, 09:30 
Offline

Registriert: 9. Oktober 2014, 21:44
Beiträge: 1524
Rocket-star hat geschrieben:
schlappen hat geschrieben:
Alles weniger, dafür hochwertig und darf dann auch mehr kosten. Es ist zwar aufwendiger, aber es lohnt sich, alleine schon geschmacklich.


Genauso halte ich es auch!


Sehe ich auch so.


Allerdings ist eine Ernährungsumstellung gesundheitsbedingt noch mal eine andere Hausnummer. Das man damit Arthrose heilen kann (im Sinne von nichts mehr auf den Röntgenbildern) bezweifle ich. Die Sympthome und ein Fortschreiten lindern/bremsen dagegen schon. Es gibt da viele Ansätze: Säure-Basen-Lebensmittel, kein Alkohol (damit die Leber/Niere weniger belastet werden), viel Calcium.
Daneben auch viel Sport (im Sinne von regelmäßige Bewegung und kein Übergewicht), Wärme/Kälte, Bemer...

Mir tut z. B. Wärme sehr gut, wenig Fleisch, wenig Getreide (und wenn eher Vollkorn). Milchprodukte habe ich außer Käse alle ersetzt da ich ohnehin eine Laktoseintolleranz habe.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Drei Monate ohne ...
Ungelesener BeitragVerfasst: 23. September 2020, 06:24 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 2. Mai 2007, 06:59
Beiträge: 1891
Wohnort: Thüringen
Ich esse sonst generell nur hochwertiges Fleisch, Geflügel (Huhn, Ente, Wachtel) ist mein eigenes sowie deren Eier, Rindfleisch von einem Kollegen, der hat Highlandrinder, die ganzjährig draussen sind oder Wild von befreundeten Jägern, die auch Wurst daraus herstellen.
Am Samstag habe ich einen Feuerbohnentopf überm Lagerfeuer gemacht, der hat auch super geschmeckt.

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 19 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste


Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de