Ententeich

Das große Geschnatter geht weiter!
Aktuelle Zeit: 19. April 2018, 16:33


Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 13 Beiträge ] 
Autor Nachricht
Ungelesener BeitragVerfasst: 12. Mai 2017, 09:57 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 26. Juni 2007, 15:26
Beiträge: 1882
Geht da jemand hin?
Habe durch eine Zeitschrift davon erfahren und finde es zum einen Interessant finde aber auch die Mustangs haben waas


Nach oben
 Profil  
 
Ungelesener BeitragVerfasst: 13. Mai 2017, 11:47 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 22. Juli 2007, 07:35
Beiträge: 6140
Wohnort: OA
Ich finde schon die Idee absolut zum :kotz: :kotz: und käme nie auf die Idee, das noch mit Eintrittsgeld zu unterstützen :ashock: .
Für mich ist das eine reine Marketingmaschine in der (teilweise selbsternannte) Trainer sich beweihräuchern können. Alleine das Zeitlimit finde ich schon deppert, das hat doch mit der pferdegerechten Erziehung, die sie sich alle auf die Fahnen schreiben schonmal nichts zu tun. Dass dafür ein Pferd um die halbe Welt gekarrt werden muss erschließt sich mir auch nicht, halfterführige Jungpferde, die seit längerem irgendwo nutzlos rumstehen gibts hier schließlich auch. Aber ein Mustang macht natürlich mehr her als so ein europäischer Zausel :roll: .

Aber um zur Frage zu kommen - nein, ich gehe nicht hin :mrgreen:


Nach oben
 Profil  
 
Ungelesener BeitragVerfasst: 13. Mai 2017, 12:12 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 5. September 2007, 13:46
Beiträge: 12852
Wohnort: Rheinland Pfalz
Ich finde es vor Ort gut, denn viele Mustangs vegetieren in Reservaten vor sich hin und warten auf ihren Transport ins Schlachthaus. Da ist es sicher nicht verkehrt aufzuzeigen, was für tolle und vielseitige Pferde das sein können. Aber die Pferde extra einfliegen um dann hier die große Show zu machen, wo wir in Deutschland wirklich mehr als genug Rassen für jeden Geschmack haben?!
Hat für mich nen ähnlichen Beigeschmack wie die Hunde, die aus etlichen Ländern gerettet werden, während hier die Tierheime sowieso überlaufen.


Nach oben
 Profil  
 
Ungelesener BeitragVerfasst: 13. Mai 2017, 12:18 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 23. Dezember 2008, 17:54
Beiträge: 1572
Wohnort: Marburg
schnucki hat geschrieben:
Ich finde schon die Idee absolut zum :kotz: :kotz: und käme nie auf die Idee, das noch mit Eintrittsgeld zu unterstützen :ashock: .
Für mich ist das eine reine Marketingmaschine in der (teilweise selbsternannte) Trainer sich beweihräuchern können. Alleine das Zeitlimit finde ich schon deppert, das hat doch mit der pferdegerechten Erziehung, die sie sich alle auf die Fahnen schreiben schonmal nichts zu tun. Dass dafür ein Pferd um die halbe Welt gekarrt werden muss erschließt sich mir auch nicht, halfterführige Jungpferde, die seit längerem irgendwo nutzlos rumstehen gibts hier schließlich auch. Aber ein Mustang macht natürlich mehr her als so ein europäischer Zausel :roll: .

Aber um zur Frage zu kommen - nein, ich gehe nicht hin :mrgreen:


Danke, meine Meinung. Macht in USA noch halbwegs Sinn, mehr Sinn würde dort allerdings machen, die Lebensräume inkl Wasser und Futter zu schützen.
In freier Wildbahn "vegetieren" die nämlich durchaus ganz zufrieden vor sich hin.

Würde in Europa vll jedes Jahr im Herbst mehr Sinn machen, ein "Überdrehtes-Jungpferde-Elite-Auktionskandidaten-Läßtkeinenmehraufsteigen" Make-over zu veranstalten.
Damit wäre zumindest noch was zu retten.

_________________
Bei einem Fußballspiel verkompliziert sich allerdings alles durch die Anwesenheit der gegnerischen Mannschaft (Jean-Paul Sartre)


Nach oben
 Profil  
 
Ungelesener BeitragVerfasst: 13. Mai 2017, 12:24 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 30. November 2008, 15:08
Beiträge: 6666
Wohnort: Schwabenland
Ich finde es auch extrem albern, zumal Grunderziehung nun wirklich kein Hexenwerk ist.

Was da für ein Geschiss drum gemacht wird, was diese Leute für "Wunder" bewirken - also sorry, ein Pferd, das schon halfterführig (!!!) hier ankommt, ist doch keine "Herausforderung" für jemanden, der über ein bisschen Pferdewissen und gesunden Menschenverstand verfügt. :keineahnung:

Außerdem stelle ich es mir einfacher vor, ein Pferd zu erziehen, das keine Erfahrungen mit Menschen hat, als eines, das schlechte gemacht hat.

Aber wenn man sich anguckt, wie die gefeiert werden, weil sie dem Pferd Zöpfchen flechten, ist doch schon klar, welches Klientel da angesprochen werden soll. :-|

Diesen Beitrag zum Thema fand ich sehr treffend:
https://www.pferdeprofis-an-der-bande.d ... ine-lieben

Ansonsten unterstütze ich lieber Organisationen wie die Cloud Foundation. Die setzen sich vor Ort dafür ein, dass die Lebensräume der Pferde in freier Wildbahn erhalten bleiben und die, die rausgefangen werden, in gute Hände gelangen bzw. sind auch politisch sehr aktiv, leisten Aufklärungsarbeit und bewegen dabei wirklich was.

_________________
Falko - 27.05.1995-10.12.2015
Danke für alles, Dicker


Nach oben
 Profil  
 
Ungelesener BeitragVerfasst: 13. Mai 2017, 22:21 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11. Mai 2007, 14:38
Beiträge: 1220
Wohnort: Wald & Heide
Selbst wenn ich Zeit hätte, würde ich da nicht hinfahren.
Der Grundgedanke an sich ist schon interessant. Aber es stört mich sehr, das dazu unbedingt Mustangs um die halbe Welt geflogen werden müssen? :mad:
Halbwilde Pferde finden sich auch hier genug.

_________________
Man wird älter als ' ne Kuh und lernt fleißig noch dazu ;-)
Abstand bringt Klarheit, Nähe und/oder neue Einsichten.


Nach oben
 Profil  
 
Ungelesener BeitragVerfasst: 16. Mai 2017, 11:38 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 26. Juni 2007, 15:26
Beiträge: 1882
Soweit ich mich belesen habe stammt der Mustang ja von spanischen Pferden ab. Also kann ich mir auch einen Spanier kaufen :mrgreen: ? , aber die werden u.U. ja auch von weither geholt.
Ich denke ein rohes Pferd das nichts schlechtes erlebt hat kann in drei Monaten schon eingeritten werden. Was jetzt alles genau verlangt wird hab ich nicht komplett gelesen. Das Ganze kann ja auch an der Hand präsentiert werden. Ist halt nur die Frage ob sich dazu einer "herab lässt" wenn er merkt, dass das Pferd noch nicht so weit ist, oder eben dann doch nicht- zwecks Publikum. Daher finde ich es Interessant, weil man am Ende ja nicht sagen kann wie das dann abläuft. Also Pferdegerecht oder doch nur werbewirksam.


Nach oben
 Profil  
 
Ungelesener BeitragVerfasst: 16. Mai 2017, 11:56 
Offline

Registriert: 27. September 2009, 18:05
Beiträge: 2641
ich finde den Schreibstil von "Frau an der Bande" mal wieder ausgesprochen daneben, wie sie immer Kübel voller Dreck über Kollegen ablässt, ist abstoßend, und in keinesfalls satirisch oder lustig.

Ich finde ja nun nicht, dass Pferdeausbildung total einfach ist, weil wenn es so wäre, würde es nicht soviel unerzogene Pferde geben, und auch nicht so viele, die gefährlich zu reiten sind.

Das makeover-Projekt gefällt mir deshalb nicht, weil Pferde tausende Kilometer über den Atlantik geflogen wurden, um hier ganz offensichtlich plakativ eine neue Pferderasse "einzuführen".
Auch wenn die Mustangs in USA ein Populationsproblem haben, sie roh zu exportieren kann doch bitte nicht die Lösung sein.

Tatsächlich wurden die Pferde in USA schon halbwegs zahm und halfterführig gemacht, sodass grundlegendes schon passiert ist, wie gut oder wie schlecht ein Trainer ist, lässt sich nur bedingt am Ergebnis beurteilen, das eine Pferd mag leichter zu händeln sein als das andere, denn auch Pferde sind nur Menschen :wink: .
Was man vielleicht an den Videos ablesen kann, sind einzelne Ausbildungsschritte, wobei man auch hier nicht vergessen darf, der eine mag ehrlich auch Rückschläge dokumentieren, der andere mag das Material so zusammenschneiden, dass es nach einem durchgängigen Erfolgsweg aussieht, denn jeder dokumentiert für sich selbst, so wie ich das verstanden habe.

Ich würde die Veranstaltung auch nicht besuchen, ich mag generell solche Spektakel nicht.


Nach oben
 Profil  
 
Ungelesener BeitragVerfasst: 16. Mai 2017, 12:04 
Offline

Registriert: 7. Mai 2015, 09:49
Beiträge: 435
MrCash hat geschrieben:
schnucki hat geschrieben:

Würde in Europa vll jedes Jahr im Herbst mehr Sinn machen, ein "Überdrehtes-Jungpferde-Elite-Auktionskandidaten-Läßtkeinenmehraufsteigen" Make-over zu veranstalten.
Damit wäre zumindest noch was zu retten.


Oh ja das wäre interessant! :-D

_________________
All of my friends are either getting married or having babies and I'm over here like, "Look how pretty my horse is"!!


Nach oben
 Profil  
 
Ungelesener BeitragVerfasst: 16. Mai 2017, 12:41 
Offline

Registriert: 1. Juni 2015, 07:11
Beiträge: 70
Also Kollegen würde ich das nicht nennen. Die sind ja eher mal wie Katz und Maus und Profis im eigentlichen Sinne sind sie beide nicht. So dürften sich streng genommen beim Thema Pferd ja nur Leute nennen die eine anerkannte Berufsausbildung absolviert haben, also Pferdewirte, Hufschmiede usw. und soweit ich sehen kann hat das keiner von denen. Es gibt auch wie ich gehört habe schon eine 'Gegengruppe' mit dem Titel "Nicola Steiner hat einen an der Klatsche oder so ähnlich".
Ich gebe zu dass ich mich in der Gruppe auch schon öfter beteiligt habe denn so ganz ohne schwarzen Humor ist das schwer auszuhalten was Frau Schneider da so abliefert. Bösartiges Geläster kommt sicher dann und wann vor aber alles hat doch die Darstellungen der Frau Schneider zum Anlass und die kann außer ihr selbst niemand kontrollieren. Und durch die Omnipräsenz in Funk, Fernsehen und den 'asozialen Netzwerken' hat man auch kaum eine Möglichkeit, sich der Beschallung zu entziehen. Früher gab's nur Funk und Fernsehen, da konnte man abschalten und gut war. Aber die asozialen Netzwerke stellen für viele Nutzer berufliches Werkzeug dar über das ein nicht unerheblicher Anteil der Kundenkommunikation abgewickelt wird. Da kann man sich dem nicht einfach entziehen darum finde ich es verständlich dass sich solcher Widerstand regt.
Ursprünglich lagen der Gruppe doch auch die satirischen Texte von Georgia Schulze-Lefert zugrunde und diese fand ich durchaus sehr witzig.

Davon ganz abgesehen finde ich das Mustang Makeover auch gruselig, zum einen weil es wie schon jemand treffend festgestellt hat in Europa und sogar direkt hier in D mehr als genug echt verwahrloste 'Rettungsobjekte' gäbe, die muss man nicht noch tausende von Kilometern aus USA herankarren zumal das auch mal wieder so einen typisch Deutschen Beigeschmack von 'wir zeigen Euch erstmal wie es geht' mitbekommt.
Zum anderen schließt schon die Idee eines Wettbewerbs mit Zeitfaktor den angeblichen Tierschutzgedanken aus denn was so ein Pferd am allerwenigsten benötigt ist Zeitdruck bei der Ausbildung. Von chancengleichheit kann ja auch keine Rede sein denn die teilnehmenden Pferde hatten offensichtlich einen stark unterschiedlichen Ausgangszustand. Für mich qualifiziert sich das Programm weder unter Tierschutzaspekten noch unter dem Thema Unterhaltung sondern fällt unter die Abteilung Publikumsverdummung. Wer da auch noch Geld hineinpumpen möchte soll das gern tun, ist ein freies Land hier. Aber ich halte mich davon fern. Ich habe mich schon auf der letzten Pferd & Jagd davon überzeugen können oder besser müssen wes Geistes Kind die Mustangbeseelten so sind die sich in der Szene betätigen. Eine Woche nach Import schleppen die eine Stute auf eine viertägige Messe und verleihen sie auch noch an Hinz und Kunz als Demopferd. Selbstverständlich nicht ohne es vorher auch noch über mehrere hundert Kilometer überland gekarrt zu haben und auch noch stolz ein Anhängervideo zu präsentieren und damit anzugeben wie brav das ausgelutschte Stütchen doch schon ist. Sowas gehört eigentlich unterbunden.


Nach oben
 Profil  
 
Ungelesener BeitragVerfasst: 16. Mai 2017, 13:15 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 22. Juli 2007, 07:35
Beiträge: 6140
Wohnort: OA
OT:
Kareen hat geschrieben:
Profis im eigentlichen Sinne sind sie beide nicht. So dürften sich streng genommen beim Thema Pferd ja nur Leute nennen die eine anerkannte Berufsausbildung absolviert haben, also Pferdewirte, Hufschmiede usw.
Wieso das denn? Jeder kann sich Profi nennen (lassen), das ist ein Wort, keine Berufsbezeichnung. Und professionell (=beruflich) mit Pferden arbeiten darf auch jeder, egal ob mt Carrot Stick oder Dressurkandare (um nur zwei Beispiele zu nennen).
Ich kann mich professionelle Heilerin, Tiertherapeutin, Psychotherapeutin, Futtermittelberaterin, Hufbearbeiterin oder meinetwegen auch Graswachbeobachterin nennen - um nur ein Bruchteil der Möglichkeiten zu nennen.
Wer den Schein nicht hat darf sich nicht FN Trainer B nennen, kann aber trotzdem als Reitlehrer arbeiten, wer keinen Gesellenbrief Pferdewirt/Schwp. Reiten hat darf sich trotzdem Bereiter nennen. Die Pflicht, die Qualifikation + Qualität einzuschätzen liegt dann beim Kunden :keineahnung:


Nach oben
 Profil  
 
Ungelesener BeitragVerfasst: 16. Mai 2017, 13:33 
Offline

Registriert: 27. September 2009, 18:05
Beiträge: 2641
haha, dass Frau N. S. hinter der Seite steht ist mir tatsächlich neu. Ich verfolge das nicht so.
Frau S. ist mir allerdings schon seit längerem hinreichend bekannt :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:
Selbstdarstellung hat einen Namen...

Profi (von Profession - Beruf) wäre doch jemand, der hauptberuflich sein Geld mit was-auch-immer verdient.
Einen Trainer A, B, C würde ich erstmal nicht als Profi bezeichnen, das ist eine Amateuer-Ausbildung eines VEREINES.
Profi wird jemand mit Trainerschein dadurch, dass er den Beruf ausübt, ganz sicher nicht durch den Schein.


Nach oben
 Profil  
 
Ungelesener BeitragVerfasst: 16. Mai 2017, 13:39 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 22. Juli 2007, 07:35
Beiträge: 6140
Wohnort: OA
baura hat geschrieben:
Profi (von Profession - Beruf) wäre doch jemand, der hauptberuflich sein Geld mit was-auch-immer verdient.
Genau das habe ich geschrieben :wink:


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 13 Beiträge ] 


Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de