Ententeich

Das große Geschnatter geht weiter!
Aktuelle Zeit: 14. November 2018, 19:28


Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 48 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4  Nächste
Autor Nachricht
Ungelesener BeitragVerfasst: 2. November 2018, 07:59 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 5. September 2007, 13:46
Beiträge: 13438
Wohnort: Rheinland Pfalz
Hat es von euch schon mal jemand gewagt, sich mit Mitte 30/40 neu zu orientieren? Auch als Mama von 2 aktuell noch relativ kleinen Kindern? Ggf sogar per Studium? Oder berufsbegleitend?

Aufgrund von einem fehlenden männlichen Nachfolger, haben wir entschieden unseren Betrieb zu schließen, wenn meine Eltern in Rente gehen. Das wird in ca 5 Jahren sein, wir feiern vorher noch unser 100jähriges Bestehen und dann ist Schluss.
Ich möchte den Anlass gerne nutzen, um mich nochmal ganz neu zu orientieren. Ich möchte etwas machen das mir Spaß macht und wo ich von Herzen dabei bin (was genau das ist muss ich noch heraus finden, so weit bin ich noch nicht).
Ich möchte schon gerne bis zum Schluss hier im Familienbetrieb dabei sein und sei es nur auf Minijob Basis, wäre danach dann aber gerne startklar für was Neues (sprich ich wäre dann gerne durch mit Studium oder Ausbildung).
Ist das zu schaffen? Macht es in dem Alter überhaupt noch Sinn?


Nach oben
 Profil  
 
Ungelesener BeitragVerfasst: 2. November 2018, 08:11 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 2. Mai 2007, 22:13
Beiträge: 7915
Klar macht das Sinn. Außerdem finde ich dich noch ziemlich jung. Viele Frauen starten ja nach der Kinderpause neu und anders.

Ist natürlich immer die Frage was man will. Ich könnte mir gerade nicht vorstellen nochmal zu studieren. Habe mich auch ans Geld gewöhnt.
Wenn man aber ehrlich ist, sind zB 3 Jahre Bachelor echt schnell gemacht.
Aber auch Medizin und Jura hält man durch, wenn man Lust hat.

Wie weit ists denn von dir zur Uni?

_________________
[i]Facebook


Nach oben
 Profil  
 
Ungelesener BeitragVerfasst: 2. November 2018, 08:14 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 17. Mai 2007, 10:00
Beiträge: 8159
Warum braucht es einen männlichen Nachfolger? Ich will das nicht infrage stellen, bin nur neugierig. Ist das die körperliche Arbeit?

Hau rein, in welche Richtung könntest Du Dir denn vorstellen? Alles in Richtung MINT wird zum Beispiel gesucht wie blöde...

_________________
- Love it, change it or leave it -


Nach oben
 Profil  
 
Ungelesener BeitragVerfasst: 2. November 2018, 08:20 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 5. September 2007, 13:46
Beiträge: 13438
Wohnort: Rheinland Pfalz
Ich kenne nur Mütter, die nach 1-2 Jahren wieder in ihren Beruf einsteigen und stundenreduziert dort weiter machen wo sie aufgehört haben. Oder eben die Mütter die für mehrere Jahre ausgestiegen sind und dann was ganz simples machen für die restliche Zeit.

Zur Mainzer Uni fahre ich ca 1 Stunde.


Wir brauchen einen Meister, einem der produzieren kann, aber du findest nichtmal mehr nen brauchbaren Fleischer. Es bewerben sich nur absolut unqualifizierte, unbrauchbare Leute mit „Null Bock, aber irgendwas muss ich ja machen“ :keineahnung:
Ich mag es selbst auch nicht weiter machen. Du schaffst rund um die Uhr und hast kaum Freizeit, dazu die Nerven bezüglich Personal. Und ganz ehrlich: ich mag den Beruf auch nicht mehr ausüben. Ein Beruf mit lebenden Tieren wäre mir lieber.


Nach oben
 Profil  
 
Ungelesener BeitragVerfasst: 2. November 2018, 08:27 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 5. September 2007, 13:46
Beiträge: 13438
Wohnort: Rheinland Pfalz
Ich bin ja noch ganz am Anfang mit meinen Überlegungen. Ich muss auch bereit sein ggf hier weg zu gehen. Allerdings bin ich sehr heimatverbunden und es würde schon schwer fallen. Im Moment übe ich zwar keinen Traumberuf aus, aber ich bin/wohne direkt auf der Arbeit, ich bin flexibel genug trotz Arbeit meinen Kindern und Tieren gerecht zu werden. Ich habe es gerade sehr bequem. Meine Kinder haben ein tolles Umfeld und ich würde sie ungern hier raus reißen. Meine Pferde haben soooo viel Platz und ein möglichst naturnahes Leben, was ich so wohl nie wieder woanders bieten kann. Wenn ich mich umorientiere, muss ich auch bereit sein das alles zu ändern und aufzugeben.

Vielleicht kann man sich was neues au dem Betrieb machen?


Nach oben
 Profil  
 
Ungelesener BeitragVerfasst: 2. November 2018, 08:38 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 13. Juli 2007, 10:47
Beiträge: 4561
Wohnort: Frankfurt
Mein bestes Beispiel für einen Neu-Start hat die Mutter meiner besten Freundin hingelegt. Die war erst Rettungssanitäter, dann hat sie eine Ausbildung als Heilpraktikerin gemacht. Dann über 10 Jahre nur Hausfrau gewesen. Als dann die Scheidung anstand, war sie schon 50, und wusste, sie muss und will wieder auf eigenen finanziellen Beinen stehen. Dann hat sie noch ein Fernstudium als Spa Manager gemacht. Seitdem leitet sie in Luxushotels Spas und arbeitet dort als Therapeutin. Sie kommt wieder super alleine über die Runden und ist in die Berge gezogen, fuhr letzten Winter das erste Mal seit 15 Jahren wieder Ski. Die hat es geschafft mit dem Neustart.


Nach oben
 Profil  
 
Ungelesener BeitragVerfasst: 2. November 2018, 08:42 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 4. Mai 2007, 15:20
Beiträge: 1884
Wohnort: RLP
Zur Technischen Hochschule in Bingen ist es von dir aus nur eine halbe Stunde, falls es was in Richtung MINT sein soll. Ich gebe dir gerne eine Studienberatung:wink: Du wärst definitiv nicht die älteste Studierende..

Meine Mutter hat sich übrigens auch mit 50 noch beruflich verändert: Eigentlich ist sie gelernte Floristin, war aber durch die Kinder als Hausfrau 20 Jahre aus dem Beruf. Deswegen hat sie, als alle Kinder außer Haus waren, diverse Fortbildungen gemacht und erst als Tagesmutter, jetzt in der schulischen Kinderbetreuung gearbeitet.

_________________
Childhood is not from birth to a certain age and at certain age
The child is grown, and puts away childish things.
Childhood is the kingdom where nobody dies.

- Edna St. Vincent Millay -


Nach oben
 Profil  
 
Ungelesener BeitragVerfasst: 2. November 2018, 09:20 
Offline

Registriert: 2. Juli 2011, 15:00
Beiträge: 4302
Wohnort: Kiel
Wenn man will ist es nie zu spät! Ich verstehe, dass es viel Mut erfordert, aber es ist machbar! Da für dich vieles so gut passt, würde ich sicherlich auch ein Fernstudium in Betracht ziehen. Grundsätzlich sind in 5 Jahren BA und MA möglich, aber ich weiß nicht, wie gut man das mit 2 Kindern schafft. Wobei es letztendlich auch keine Schande ist, wenn man noch 1/2 Jahr drauflegt. Bei deiner Geschichte haben die Arbeitgeber sicherlich Verständnis und ziehen eher den Hut vor so viel Durchhaltevermögen. Zeigt ja auch nur, dass man diszipliniert und mit Struktur arbeiten kann.
Bei uns an der Uni gibt es auch immer mal wieder so Start-Up-Veranstaltungen für Gründer. Vielleicht findest du so was ähnliches an einer Uni in deiner Nähe. Vielleicht findest du dort Anregungen, was man aus eurem Betrieb später machen könnte.


Nach oben
 Profil  
 
Ungelesener BeitragVerfasst: 2. November 2018, 09:46 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 3. Mai 2007, 22:11
Beiträge: 4294
Wohnort: MTK
Lexi hat geschrieben:
Vielleicht kann man sich was neues au dem Betrieb machen?


das war irgendwie auch mein erster Gedanke.
Was genau bietet ihr jetzt alles an (ich weiß es nicht genau - reine Metzgerei?)
Wer sind eure Kunden / wie groß ist der Betrieb?
Welcher Teil an Aufgaben macht dir Spaß?

z.B. Ich kenne jemanden, der in einer ähnlichen Situation umgestellt hat auf reines Catering, der beliefert heute einige Kindergärten und Familienfeiern etc.

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
 
Ungelesener BeitragVerfasst: 2. November 2018, 10:07 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 2. Mai 2007, 22:13
Beiträge: 7915
Zitat:
Ich kenne nur Mütter, die nach 1-2 Jahren wieder in ihren Beruf einsteigen und stundenreduziert dort weiter machen wo sie aufgehört haben. Oder eben die Mütter die für mehrere Jahre ausgestiegen sind und dann was ganz simples machen für die restliche Zeit.


Na was heißt simpel. Gibt doch einige die zB kinderbezogene Jobs beginnen. Tragetuchberater werden oder Kinderkleidung nähen. Oder eine Erzieherausbildung anfangen. Oder Lehrer werden.

Gerade in der Kreativbranche haben viele vor den Kindern was anderes gemacht.

Hast du schon irgendwelche Ideen?
Ich finde ja Tiermedizin passend. Ist von Fleischer nicht so weit weg aber lebt hoffentlich danach noch.

_________________
[i]Facebook


Nach oben
 Profil  
 
Ungelesener BeitragVerfasst: 2. November 2018, 10:13 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 4. Mai 2007, 15:20
Beiträge: 1884
Wohnort: RLP
Tiermedizin ist ein extrem hartes Studium und jobtechnisch alles andere als lukrativ, das würde ich tatsächlich eher nicht wählen.
Und es muss ja nicht noch der MA sein, gerade mit Brufs-/Lebenserfahrung reicht der BA ja vollkommem aus.

_________________
Childhood is not from birth to a certain age and at certain age
The child is grown, and puts away childish things.
Childhood is the kingdom where nobody dies.

- Edna St. Vincent Millay -


Nach oben
 Profil  
 
Ungelesener BeitragVerfasst: 2. November 2018, 10:18 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 5. September 2007, 13:46
Beiträge: 13438
Wohnort: Rheinland Pfalz
Catering möchte ich nicht mehr machen, dass haben wir schon stark zurück geschraubt.

Lehrerin fände ich cool. Tiermedizin auch, wobei Luna da schon recht hat. Was ich auch überlegt habe: wir haben so unglaublich viel Wohnfläche (3 zusammen hängende Häuser). Vielleicht kann man das zu Wohnungen umbauen und betreutes Wohnen anbieten...


Nach oben
 Profil  
 
Ungelesener BeitragVerfasst: 2. November 2018, 10:22 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 4. Mai 2007, 15:20
Beiträge: 1884
Wohnort: RLP
Lexi, ich meine es ernst, falls ein Studium für dich eine Option ist, können wir uns gerne mal austauschen.
Die TH Bingen hat natürlich nur Ingenieursstudiengänge, aber eine Beratung kostet nichts.
Überleg es dir, du kannst auch gerne mal an die Hochschule zu mir kommen.

_________________
Childhood is not from birth to a certain age and at certain age
The child is grown, and puts away childish things.
Childhood is the kingdom where nobody dies.

- Edna St. Vincent Millay -


Nach oben
 Profil  
 
Ungelesener BeitragVerfasst: 2. November 2018, 10:26 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 5. September 2007, 13:46
Beiträge: 13438
Wohnort: Rheinland Pfalz
Ich habe ja mal 3 oder 4 Semester Umweltplanung in Birkenfeld studiert und aufgegeben, weils mir doch zu mathematisch und technisch war. Das fällt mir sehr schwer und würde wahrlich Stress bedeuten da wieder auf einen brauchbaren Stand zu kommen und etwas in dieser Richtung durchzuziehen.


Nach oben
 Profil  
 
Ungelesener BeitragVerfasst: 2. November 2018, 10:32 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 3. Mai 2007, 22:11
Beiträge: 4294
Wohnort: MTK
hm, ich glaube ich würde mir an deiner Stelle mal eine Liste machen, mit den Kriterien an den zukünftigen Beruf, die dir wichtig sind.
(z.B. Vereinbarkeit von Beruf und Familie, Finanzielle Aspekte, Arbeitszeiten, Umsetzbarkeit, Persönliche Interessen und Neigungen, Nachfrage, Örtliche Gegebenheiten also Fahrtwege, ...)

Danach würde ich diese Kriterien für mich persönlich priorisieren, was ist in der individuellen Situation am wichtigsten?
Wenn z.B. der finanzielle Aspekt der wichtigste ist, bedeutet das ja was ganz anderes, als wenn deine persönlichen Interessen im Vordergrund stehen.

Dann die für dich interessanten Ideen alle mal durch diese Liste durch Bewerten, zB. mit ++ = Kriterium wird sehr gut erfüllt, += wird erfüllt, 0=neutral. -= nicht erfüllt, -- = unmöglich erfüllbar.

Dann hat man vielleicht einen besseren Überblick, welche Lösung für die individuelle Situation am besten passt.

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 48 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4  Nächste


Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 10 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de