Ententeich

Das große Geschnatter geht weiter!
Aktuelle Zeit: 7. Juli 2020, 11:22


Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 6316 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 322, 323, 324, 325, 326, 327, 328 ... 422  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Ärger-Ecke
Ungelesener BeitragVerfasst: 18. September 2018, 06:28 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 12. März 2009, 14:26
Beiträge: 9337
Wohnort: Hedwig Holzbein
Ich sehe das ähnlich wie lucylou und dabadu.

Allerdings differenziere ich da noch etwas mehr.
Einem Pferd hinter her rennen und in die Beine schnappen oder auch nur dem Pferd um die Füsse springen geht gar nicht. Pferde sind Fluchttiere, ...., auch kann der Hund zu Schaden kommen. In dieser Situation werde ich sehr deutlich und teilweise auch sehr unfreundlich. Zumal das bei uns vorwiegend im Wald passiert und dort ohnehin Leinenzwang herrscht.

Von einem Junghund egal welcher Größe möchte ich auch nicht umgerannt werden. Und ich wäre auch stocksauer. So lange der Hund aber in freundlicher Absicht kommt und tatsächlich nur spielen will (was bei unterschiedlichen Gewichtsklassen durchaus problematisch werden kann) sehe ich das nicht so streng.
Bei dem Verhalten der Hundebesi wäre ich aber sehr unfreundlich geworden. Und weil es zu einem Sturz von Campari gekommen ist, die Trulla sich nicht versichert hat, ob wirklich nichts passiert ist, würde ich in diesem Fall schon Anzeige erstatten. Keine Ahnung ob sich das dann unterlassene Hilfeleistung oder fahrlässige Körperverletzung nennt.

Wahrscheinlich würde eh nichts dabei rum kommen, eher sogar das Verfahren eingestellt.

Das OA bei uns greift schon ein, aber wenn der Hund keine Aggressionen zeigt, dazu noch jung ist, würde es wohl bei einer Verwarnung bleiben, evtl. mit dem Rat eine Hundeschule aufzusuchen.

Man sollte auch bedenken, daß ein junger Hund auch das Abrufen erst lernen muß. Und selbst wenn es gut klappt, doch manchmal der Gehorsam versagt.

Ich finde es im übrigen auch unerzogen, wenn ich von Kindern umgerannt werde oder von Fahrradfahrern. Bloß bekommt man die nicht zu fassen.

_________________
"Geh Deinen Weg und laß die Leute reden"


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ärger-Ecke
Ungelesener BeitragVerfasst: 18. September 2018, 07:11 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 8. August 2008, 10:46
Beiträge: 3219
Du hast es besser auf den Punkt gebracht Maharani..war mir gestern Abend im Bett am Iphone nicht mehr möglich :mrgreen:
Einem Pferd hinterher rennen ist ein anderes Thema..das geht ja Richtung Jagdverhalten. Heisst wenn ich ein Pferd sehe (oder Wild oder ähnliches)nehm ich selbst meinen Pflegehund an die Leine..obwohl die eigentlich wirklich aufs Wort hört. Aber da ist mir das Risiko zu gross dass doch mal was wäre.
Dass Umrennen nicht geht und dass das der Hundehalterin höchst unangenehm sein sollte da sind wir uns absolut einig.
Und ich wäre mehr als peinlich berührt gewesen.
Entschuldigung und hochhelfen selbstverständlich.
Würd ich dann aber unmittelbar beschimpft werden und von wg Reinigung und co...wärs glaub mit der Freundlichkeit auch bei mir vorbei
Ansonsten ist halt ein junger Hund noch nicht 100pro abrufbar..das funktioniert von 100 mal 99 mal..und dann ist für den Hund DER Spielkamerad in Sicht und ab geht die Post..soll man den dann wirklich eurer Meinung nach nicht von der Leine lassen?
Das meinte ich eben mit gegenseitiger Rücksichtnahme...
Bei uns preschen oft die Radfahrer über den Spazierweg..da kannst froh sein wenn du nicht selber umgenietet wirst. Hast kaum Zeit den Hund zu dir zu rufen.. Dazu kommt dass der dann ja auch nicht wie an der Schnur gezogen zurückschnalzt. "Meine" zb macht blöderweise immer einen linksbogen zum umdrehen wenn ich sie abrufe.
Links kommen aber auch die Radfahrer
Je nachdem wie schnell und mittig die daherkommen überleg ich manchmal fast ob es sicherer ist den Hund einfach weiterlaufen zu lassen.
Wenn ich ein Kind dabei hab krieg ich das ja auch nicht flugs zu mir gebeamt...wenn das umgefahren wird ist das Geschrei auch gross
Es gibt halt alles mögliche da draussen...Radfahrer, Fussgänger, Autos, Hunde, Kinder...wenn alle bisserl mehr aufeinander schaun passiert gleich viel weniger.
Und wenn dann schon Hundehalter kein Verständnis mehr für Hundehalter haben weiss ich auch nicht :keineahnung:


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ärger-Ecke
Ungelesener BeitragVerfasst: 18. September 2018, 07:13 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 17. Mai 2007, 10:00
Beiträge: 8890
Das Ende der Fahnenstange ist ja noch nicht erreicht. Und die Reaktion der Tante zeigt doch, dass sie mit der Situation nicht umgehen kann. Die Perspektive ist also, dass das wesentlich gefährlicher werden kann.

Ich finde die Reaktion mit Reinigung absolut nicht übertrieben. Wenn sie anders reagiert hätte, hätte man 5e gerade sein lassen können, aber wer so blöd ist, der braucht einen Dämpfer, meiner Meinung nach. Hätte der ein Kind oder eine ältere Person umgemäht, wäre vielleicht Schlimmeres passiert, einige sollten einfach mal Nachdenken lernen.

_________________
- Love it, change it or leave it -


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ärger-Ecke
Ungelesener BeitragVerfasst: 18. September 2018, 07:19 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 8. August 2008, 10:46
Beiträge: 3219
Simone hat geschrieben:
Das Ende der Fahnenstange ist ja noch nicht erreicht. Und die Reaktion der Tante zeigt doch, dass sie mit der Situation nicht umgehen kann. Die Perspektive ist also, dass das wesentlich gefährlicher werden kann.

Ich finde die Reaktion mit Reinigung absolut nicht übertrieben. Wenn sie anders reagiert hätte, hätte man 5e gerade sein lassen können, aber wer so blöd ist, der braucht einen Dämpfer, meiner Meinung nach. Hätte der ein Kind oder eine ältere Person umgemäht, wäre vielleicht Schlimmeres passiert, einige sollten einfach mal Nachdenken lernen.


Ich kann schon nachdenken Simone, Danke
Edit:
Das ist übrigens auch sowas...die Reaktion
Wenn jemand direkt bissig oder persönlich wird reichts mir schon. Und dann reagier ich auch anders als gewöhnlich
Gutes Beispiel direkt :mrgreen:


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ärger-Ecke
Ungelesener BeitragVerfasst: 18. September 2018, 07:25 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 17. Mai 2007, 10:00
Beiträge: 8890
lucylou hat geschrieben:
Simone hat geschrieben:
Das Ende der Fahnenstange ist ja noch nicht erreicht. Und die Reaktion der Tante zeigt doch, dass sie mit der Situation nicht umgehen kann. Die Perspektive ist also, dass das wesentlich gefährlicher werden kann.

Ich finde die Reaktion mit Reinigung absolut nicht übertrieben. Wenn sie anders reagiert hätte, hätte man 5e gerade sein lassen können, aber wer so blöd ist, der braucht einen Dämpfer, meiner Meinung nach. Hätte der ein Kind oder eine ältere Person umgemäht, wäre vielleicht Schlimmeres passiert, einige sollten einfach mal Nachdenken lernen.


Ich kann schon nachdenken Simone, Danke
Edit:
Das ist übrigens auch sowas...die Reaktion
Wenn jemand direkt bissig oder persönlich wird reichts mir schon. Und dann reagier ich auch anders als gewöhnlich
Gutes Beispiel direkt :mrgreen:


Ich meinte damit nicht Dich :ashock: äh, ich meinte die Frau mit dem Hund. :alol:

*edit lucy, meinst Du ernsthaft, ich teil hier so blind aus? Ich dachte, wir kennen uns hier alle schon etwas länger und ich hoffe, dass ich damit noch nicht aufgefallen bin.

_________________
- Love it, change it or leave it -


Zuletzt geändert von Simone am 18. September 2018, 07:27, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ärger-Ecke
Ungelesener BeitragVerfasst: 18. September 2018, 07:25 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 2. Mai 2007, 17:45
Beiträge: 6437
Wohnort: auf´m Sofa
Ich würde damit auch zum OA gehen. Keine Frage. Ein Hund, der noch nicht funktioniert, hat an der Leine geführt zu werden. Punkt. Wird der selbe Hund vom Trecker überfahren oder nietet Kind oder Senior um, ist das Geschrei groß. Und ja - wir haben auch Hunde. Und die wurden erst laufen gelassen, als sie 100% funktioniert haben.

_________________
Schnuppe


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ärger-Ecke
Ungelesener BeitragVerfasst: 18. September 2018, 07:30 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 8. August 2008, 10:46
Beiträge: 3219
Simone hat geschrieben:
lucylou hat geschrieben:
Simone hat geschrieben:
Das Ende der Fahnenstange ist ja noch nicht erreicht. Und die Reaktion der Tante zeigt doch, dass sie mit der Situation nicht umgehen kann. Die Perspektive ist also, dass das wesentlich gefährlicher werden kann.

Ich finde die Reaktion mit Reinigung absolut nicht übertrieben. Wenn sie anders reagiert hätte, hätte man 5e gerade sein lassen können, aber wer so blöd ist, der braucht einen Dämpfer, meiner Meinung nach. Hätte der ein Kind oder eine ältere Person umgemäht, wäre vielleicht Schlimmeres passiert, einige sollten einfach mal Nachdenken lernen.


Ich kann schon nachdenken Simone, Danke
Edit:
Das ist übrigens auch sowas...die Reaktion
Wenn jemand direkt bissig oder persönlich wird reichts mir schon. Und dann reagier ich auch anders als gewöhnlich
Gutes Beispiel direkt :mrgreen:


Ich meinte damit nicht Dich :ashock: äh, ich meinte die Frau mit dem Hund. :alol:

*edit lucy, meinst Du ernsthaft, ich teil hier so blind aus? Ich dachte, wir kennen uns hier alle schon etwas länger und ich hoffe, dass ich damit noch nicht aufgefallen bin.


:alol: Nein Simone, sorry!
War mir nicht ganz sicher..daher Satz eins..und deshalb meint ich ja ein gutes Beispiel!
Man kennt ja in so einem Fall der zufälligen Begegnung den Menschen nicht
Und wenn dann zb so ein Satz kommt reagiert man viell bissig oder völlig anders als gewollt und in dem Fall def GESOLLT! Dass die Dame da im Unrecht war ist ja unstrittig

Alles gut :knuddel:


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ärger-Ecke
Ungelesener BeitragVerfasst: 18. September 2018, 07:30 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 17. Mai 2007, 10:00
Beiträge: 8890
:knuddel: dann bin ich ja beruhigt.

_________________
- Love it, change it or leave it -


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ärger-Ecke
Ungelesener BeitragVerfasst: 18. September 2018, 07:31 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 1. Oktober 2008, 14:45
Beiträge: 4662
Das schlimme ist halt, das da oft so eine Unbelehrbarkeit herrscht oder erst mal aus Scham auf Angriff gegangen wird.

Es ist ja ok: ein junges Tier, das übt noch, es klappt nichts alles - das ist ok und nachvollziehabar.

Aber: das darf nicht als Ausrede dienen. Der Besitzer muss das sehen, Risiken minimieren, daran arbeiten - und wenn es schief geht sich zumindest mal eindeutig entschuldigen und sollte danach auch lernen, sowas in Zukunft zu verhindern.

Meine Stallkollegin hat eine junge Hündin, toller Hund, mag ich super gerne - aber in gewissen Situationen will sie deutlich schützen und reagiert langsam auch deutlich. Außerdem lässt sie sich nicht gerne einfach so von Jedem anfassen - was man ja verstehen kann, viele Menschen aber eben leider nicht, die auch die Warnsignale nicht erkennen. Nun geht es also ins Training, weil die Hundebesitzerin Bedenken hat, das die Hündig ggf doch mal beisst, wenn sie sich bedrängt fühlt und nicht weg kann und sich da lieber direkt Unterstützung holt.

Finde ich so gut - da werden keine Entschuldigungen gesucht - klar hat der Hund durchaus nachvollziehbare Gründe für sein Verhalten. Aber das darf man ja nicht eskalieren lassen, das muss man sehen und reagieren durch Training und Erziehung.

So eine vernünftige Haltung vermisse ich leider oft bei Hundebesitzern :roll:

Wir waren unterwegs: Fiene mit meiner RB, ich mit der Kleinen - erster Ausritt. kommt auf dem Wiesenweg ein unangeleinter Dackel kläffend angeschossen. "Sonst hört er immer aufs Wort" - ja klar, sicher. :roll:

Wobei ich nicht meckern kann - weitgehend sind bei uns wirklich vernünftige Menschen mit erzogenen Hunden unterwegs. Merke ich jetzt wieder deutlich - mit Fiene ist mir das ja wurscht, die ist da entspannt und im zweifel nicht konfliktscheu.
Jetzt muss ich ja wieder gucken - alle anderen Hundebegegnungen waren aber völlig entspannt mit artigen Hunden.

_________________
Ich bin in einem Alter, da darf ich Menschen auch von Anfang an einfach doof finden - ich hab ja nicht mehr ewig Zeit.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ärger-Ecke
Ungelesener BeitragVerfasst: 18. September 2018, 07:32 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 8. August 2008, 10:46
Beiträge: 3219
Sternschnuppe hat geschrieben:
Ich würde damit auch zum OA gehen. Keine Frage. Ein Hund, der noch nicht funktioniert, hat an der Leine geführt zu werden. Punkt. Wird der selbe Hund vom Trecker überfahren oder nietet Kind oder Senior um, ist das Geschrei groß. Und ja - wir haben auch Hunde. Und die wurden erst laufen gelassen, als sie 100% funktioniert haben.


Und da scheiden sich die Geister Simone..der Hund mit dem ich immer unterwegs bin hört wirklich aufs Wort.
Aber ich würde bei einem Lebewesen niemals 100prozent sagen.
Folgerichtig dürften die dann nie freilaufen :keineahnung:
Wir sind doch alle keine Maschinen


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ärger-Ecke
Ungelesener BeitragVerfasst: 18. September 2018, 07:38 
Online

Registriert: 24. November 2013, 21:06
Beiträge: 567
Vorweg: ich habe keinen Hund mehr, und bei meinem Hund war weglaufen nie ein Problem. Aber wo sollte man das eurer Meinung nach üben, das man den freilaufenden Hund abrufen kann? An der Leine? Habt ihr alle so riesengroße, eingezäunte Grundstücke, auf denen dann zu Übungszwecken sich noch Spaziergänger, Radfahrer und andere Hunde unterwegs sind?
Ich finde auch die Reaktion der Hundebesitzerin unangemessen. Aber ich habe gerade ein ähnliches Thema mit dem Jungpferd. Grundsätzlich total brav, geht super am Halfter, ist aber ziemlich in der Wildnis großgeworden, kennt also keinen Verkehr. Am Strassenverkehr teilnehmen darf ich nur mit einem strassensicheren Pferd. Aber wie soll ich das bitte üben?! Ich kann ja schlecht mit einem Lkw über die Weide fahren, damit es sich dran gewöhnt. Das ist doch so ähnlich wie mit dem Hund. Manches lässt sich nur in der echten Situation trainieren.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ärger-Ecke
Ungelesener BeitragVerfasst: 18. September 2018, 07:49 
Offline

Registriert: 24. November 2007, 07:37
Beiträge: 6404
Frage ähnlich wie Maharani: Ist es dann dann wie Fahrerflucht, wenn man einfach weggeht, wenn der andere gesagt hat: Lassen Sie mir ihren Namen und ihre Nummer da für die Versicherung, denn ich weiß nicht, ob ich mich beim Hinfallen verletzt habe? Das würde ich in so einem Fall tatsächlich bei der Polizei erfragen und nicht nur beim Ordnungsamt.

Ansonsten bin ich ganz bei Schnucki. Das geht gar nicht, was der Hund und die Besitzeri da abgezogen haben.

Und ich will gar nicht wissen was der in drei, sechs oder zehn Monaten macht. Man darf ja nicht vergessen, dass der Hund durch das gezeigte Verhalten der Besitzerin jedes Mal in seinem Tun bestätigt wird. Auch das abschließende Gekeife seiner Halterin bestätigt den ja nur in der Richtigkeit seines Vorgehens.

Eingezäunte Areale für Hunde heißen übrigens Hundeschulen. :wink: Ein System, mit denen man das dort Gelernte aufs Draußen übertragen kann, nennt sich Schleppleine.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ärger-Ecke
Ungelesener BeitragVerfasst: 18. September 2018, 09:30 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 29. Oktober 2007, 16:08
Beiträge: 12140
Wohnort: Krone Deutschlands
Ein Hund der nicht abrufbar ist, gehört an die Schleppleine. Immer. Zur Not ein Leben lang. Zum Eigenschutz und wegen Fremdgefährdung.

_________________
Heimat ist, wo ich sterben will...


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ärger-Ecke
Ungelesener BeitragVerfasst: 18. September 2018, 09:41 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 17. Mai 2007, 10:00
Beiträge: 8890
lucylou hat geschrieben:
Sternschnuppe hat geschrieben:
Ich würde damit auch zum OA gehen. Keine Frage. Ein Hund, der noch nicht funktioniert, hat an der Leine geführt zu werden. Punkt. Wird der selbe Hund vom Trecker überfahren oder nietet Kind oder Senior um, ist das Geschrei groß. Und ja - wir haben auch Hunde. Und die wurden erst laufen gelassen, als sie 100% funktioniert haben.


Und da scheiden sich die Geister Simone..der Hund mit dem ich immer unterwegs bin hört wirklich aufs Wort.
Aber ich würde bei einem Lebewesen niemals 100prozent sagen.
Folgerichtig dürften die dann nie freilaufen :keineahnung:
Wir sind doch alle keine Maschinen


Das war zwar Sternschnuppe, aber ich bin da eh eher bei Dir. 100 % funktionieren kann weder Mensch noch Tier. Aber wenn ich weiß, dass der jung ist und nicht abrufbar (wie es hier anscheinend der Fall war), dann riskiere ich das nicht.

Und wenn ich den Fehler mache und es in die Hose geht, reagiert man meiner Meinung nach nicht so dusselig.

_________________
- Love it, change it or leave it -


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ärger-Ecke
Ungelesener BeitragVerfasst: 18. September 2018, 10:02 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 29. Oktober 2007, 16:08
Beiträge: 12140
Wohnort: Krone Deutschlands
Das Problem ist doch ganz einfach. Der andere Hund könnte unverträglich sein, eine ansteckende Krankheit haben, eine läufige Hündin sein, ein älteres Modell mit körperlichen Gebrechen, frisch operiert oder oder oder. Sowas geht einfach absolut gar nicht.

Und was, wenn beim nächsten mal eine Straße dazwischen ist?

_________________
Heimat ist, wo ich sterben will...


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 6316 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 322, 323, 324, 325, 326, 327, 328 ... 422  Nächste


Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de