Ententeich

Das große Geschnatter geht weiter!
Aktuelle Zeit: 11. Dezember 2018, 20:58


Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 24 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Befestigung Schlagriemen an Kutsche
Ungelesener BeitragVerfasst: 29. Mai 2013, 18:16 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 2. Mai 2007, 20:29
Beiträge: 3446
Wohnort: Kreis Paderborn
Ab diesem Jahr sind Schlagriemen ja Pflicht und daher wollte ich mir heute früh mal überlegen, wie (bzw. wo) ich eine "Öse" für den Schlagriemen an meinen Londen befestigen kann.

Dabei ist mir aufgefallen, dass der optimale Ort ziemlich genau zwischen den beiden Schrauben wäre, mit denen man die Londen nach dem Verstellen wieder fixiert (Versteht mich jemand...?.)

Nun habe ich überlegt, ob es nicht reichen würde, wenn ich diese "Befestigungsschnallen" (also die Lederteile) für den Schlagriemen mit einem weiteren Loch versehen würde. Dann könnte ich die zwischen den Schrauben so eng machen, dass sie nicht verrutschen könnten.

Ist das wohl zulässig?

(Ich kann gerne Fotos machen, vielleicht wir es dann verständlicher...)


Nach oben
 Profil  
 
Ungelesener BeitragVerfasst: 29. Mai 2013, 19:28 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 30. Juli 2010, 05:52
Beiträge: 420
Wohnort: Stadt der Pferde
Es reicht auch einfach aus, wenn du an den Ring deines Hintergeschirrs (der wo der Scherriemen dran ist) einfach einen Sperriemen (oder anderen Riemen) einschnallst und den locker um die Gabelteile schnallst. Da brauchst du keine weitere Öse und nix. Ganz einfach und von den Richtern akzeptiert. Hat zwar auch keine Wirkung aber darum gehts ja dabei auch nicht...
Hätte der andere auch nicht nur wenn du ihn ganz eng schnallst und dann kann dein Pferdchen nicht mehr so frei "schwingen"


Nach oben
 Profil  
 
Ungelesener BeitragVerfasst: 29. Mai 2013, 19:34 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 2. Mai 2007, 20:29
Beiträge: 3446
Wohnort: Kreis Paderborn
Bist Du Dir ganz sicher, dass das geht?

Auf dem Turnier letztes WE hatten nämlich alle (bei denen ich drauf geachtet habe) Extra- Ösen.


Nach oben
 Profil  
 
Ungelesener BeitragVerfasst: 29. Mai 2013, 20:52 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 30. Juli 2010, 05:52
Beiträge: 420
Wohnort: Stadt der Pferde
Also als ich am vorletzten WE mit war hatten alle das so gemacht, nur eine hatte extra Ösen und einen extra Schlagriemen drüber geschnallt.


Nach oben
 Profil  
 
Ungelesener BeitragVerfasst: 29. Mai 2013, 21:26 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11. Mai 2007, 14:38
Beiträge: 1338
Wohnort: Wald & Heide
Mysticmeadows hat geschrieben:
.... Ganz einfach und von den Richtern akzeptiert. Hat zwar auch keine Wirkung aber darum gehts ja dabei auch nicht.....


Fahre zwar keine Turniere, aber es interessiert mich.
Warum wird denn ein Schlagriemen vorgeschrieben, wenn der gar keine Aufgabe hat? :-k

_________________
Man wird älter als ' ne Kuh und lernt fleißig noch dazu ;-)
Abstand bringt Klarheit, Nähe und/oder neue Einsichten.


Nach oben
 Profil  
 
Ungelesener BeitragVerfasst: 30. Mai 2013, 03:44 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 2. Mai 2007, 20:29
Beiträge: 3446
Wohnort: Kreis Paderborn
Das fragen wir uns alle...

Übrigens habe ich jetzt auch keinen mehr gesehen, der einen Extrariemen am Hintergeschirr hatte- Alle hatten entweder einen echten Schlagriemen, oder aber er war weit oben am Hintergeschirr angenäht.

Da ich einen Schlagriemen habe, werde ich ihn einfach zusätzlich durch den Schweifriemen fummeln- Scheiße aussehen tut ja jede Variante. :keineahnung:
Selbstverständlich werde ich ihn auch so locker verschallen, dass er keine Wirkung hat- Ich habe es ganz gerne, wenn meine Pferde den Rücken aufwölben...


Nach oben
 Profil  
 
Ungelesener BeitragVerfasst: 30. Mai 2013, 05:55 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 30. Juli 2010, 05:52
Beiträge: 420
Wohnort: Stadt der Pferde
Asina hat geschrieben:
Mysticmeadows hat geschrieben:
.... Ganz einfach und von den Richtern akzeptiert. Hat zwar auch keine Wirkung aber darum gehts ja dabei auch nicht.....


Fahre zwar keine Turniere, aber es interessiert mich.
Warum wird denn ein Schlagriemen vorgeschrieben, wenn der gar keine Aufgabe hat? :-k


Weil irgendwann in irgendeiner Leistungsprüfung mal ein Hengst beim Fahren ausgeschlagen hat. Deshalb dachte man sich macht man das jetzt mal zur Vorschrift. Ärgern sich alle drüber und schütteln nur mit dem Kopf. Zumal das Ausschlagen im Zweispänner eigentlich noch gefährlicher wäre als im Einspänner, aber da kann man ja nix ranbasteln ;-). alle schnallen jetzt irgendwelche riemchen ran und fertig. Soviel Kram passt gar nicht in den Ring meines Hintergeschirrs... Strangträger, scherriemen, Schlagriemen...
Der Schlagriemen an sich hat schon dne Sinn, dass das Pferd nicht nach oben hinten ausschlagen kann. Dafür muss er aber fester verschnallt werden. Machst du das wird das Pferd aber nicht mehr so frei laufen können... richtige Schlagrimen verschnallt man zudem noch kurz vor der Schweifmetze (siehe bei Trabern) und das recht stramm. Nicht alle FN Regeln machen Sinn.
Ich finde es genauso "dusselig" das man im Gelände jetzt ohne Peitsche fahren darf...


Nach oben
 Profil  
 
Ungelesener BeitragVerfasst: 30. Mai 2013, 06:52 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 12. März 2009, 14:26
Beiträge: 8696
Wohnort: Hedwig Holzbein
wenn´s nur das wäre, aber Ballonreifen im Gelände? Dabei waren diese doch aus Sicherheitsgründen mal verboten worden und jetzt wieder erlaubt.
Die Sicherheit aus der Sicht der FN ist etwas seltsam.

_________________
"Geh Deinen Weg und laß die Leute reden"


Nach oben
 Profil  
 
Ungelesener BeitragVerfasst: 30. Mai 2013, 06:57 
Offline
VIP-Ente

Registriert: 3. Mai 2007, 07:41
Beiträge: 2663
Wohnort: Niedersachsen
Der Schlagriemen an sich macht ja schon Sinn, vor allem in Jungpferdeprüfungen. Ich für meinen Teil habe schon genug Jungspunde gesehen, die im Stress der ersten Starts die Karre zerlegt haben. Aber jetzt als Rundumschlag den alten Hasen im Geschäft das Dingen überzuschnallen ist völliger Quark.

Noch besser ist ja die Entwicklung, die das Ganze nimmt. Bei uns im Verband wurde im Winter ganz rigide durchgegriffen, Trainer und Richter geschult, was als Schlagriemen oder Kombi aus Hintergeschirr + SR zu bewerten ist - und was nicht. Das hat auf den ersten Turnieren für richtig Krawall gesorgt. Zumal die FN es ja nicht geschafft hat rechtzeitig eine Tafel für die LPO zu machen, wie es offiziell aussehen soll. Inzwischen sind die Herren Geiger und Otto-Erley ja wieder zurückgerudert, und das von Mystic angesprochene Riemchen gilt jetzt als vollwertiger SR. Was für ein Hohn, so ein Riemchen hält nicht mal die Schere, sollte sie runterfallen... Das war echt ein Rieseneigentor der FN.

Zu deiner Frage, Exi, auch wenn bei mir alles natürlich ultrakorrekt angebaut ist, stimme ich Mystic zu, du kannst einfach ein Zusatzriemchen vom Ring des HG um die Schere führen, und gut ist. Wenn du es korrekt machen willst ist der Platz zwischen den Schrauben meistens optimal um die Schnalle da rumzuführen. Fest genug angezogen sollte es dann nicht verrutschen. Den SR selber kann man dann ja vergleichsweise locker einschnallen.

Und wenn wir schon beim Thema Sicherheit sind, warum die jungen Leute jetzt in der Dressur einen Helm aufsetzen sollen ist mir schleierhaft. Habe noch nicht so oft in der Dressur jemanden vom Bock fallen sehen oder vom Ast erschlagen. Aber belehrt mich eines Besseren...

_________________
Though nothing, will keep us together
We could steal time,
just for one day
We can be Heroes, for ever and ever.


Nach oben
 Profil  
 
Ungelesener BeitragVerfasst: 30. Mai 2013, 10:32 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 2. Mai 2007, 20:29
Beiträge: 3446
Wohnort: Kreis Paderborn
Ok, dann mache ich das einfach so wie geplant- muss ich meine schöne Kutsche nicht durch Anschweißen einer Öse verschandeln lassen...

Ganz ehrlich: Sicherheit ist ja schön und gut, aber den Schlagriemen halte ich für komplett sinnbefreit:

1. Würde ich nicht mit einem Pferd auf`s Turnier fahren, bei dem ich Bedenken hätte, dass es aus Ungehorsam nach der Kutsche tritt.
2. Hätte der Schlagriemen "unseren" Unfall (nicht ungehorsames, sondern panisches Pferd) nicht verhindern können: Das Pferd (erfahrenes Fahrpferd) ist auf dem Dressurplatz ausgerastet- vor irgendetwas (Da war nichts... :keineahnung: ) erschrocken, Satz gemacht, gebockt, über beide Stränge gesprungen und in Panik diverse Male gegen die Kutsche getreten- Sehnenscheide eröffnet und Griffelbein durch, wir sind sofort in die Klinik gefahren, sofort OP...
Das Pferd ist kein Mal so hoch gekommen, dass ein Schlagriemen gewirkt hätte (Es sei denn, man hätte das Pferd damit komplett eingeschnürt.) und bemerkt hätte es den Riemen in seiner Panik auch nicht. Vielleicht hätte es ihn gar gesprengt...
Dieses Pferd wird seitdem nur noch mit Strangträger (auch einspännig) gefahren.
3. Würde ein eng verschnallter Schlagriemen das Pferd am Aufwölben des Rückens hindern.

Ballonbereifung im Gelände finde ich auch ziemlich daneben und dass man ohne Peitsche fahren darf (Das darf man??? :ashock: Ich muss mir dringend eine neue LPO kaufen...) auch.

Helmpflicht für Jugendliche (Habe ich letztes WE gelernt- beim Protokollschreiben... Ein 15jähriger kam ohne Helm...) finde ich hingegen sinnvoll.
Erstens war ich selber bei einem "Dressurunfall" dabei (s.o.) und zweitens habe ich schon erlebt, wie ein Dressurwagen beim Kegelfahren gekippt ist, obwohl der Fahrer einfach nur eine flotte Wendung fahren wollte (mit Marathonwagen und stehendem Beifahrer wäre das gut gegangen). Da muss einfach nur mal ein Gespann auf feuchtem Boden vor den Richtern scheuen und weg wollen.
Wir sind früher immer mit Helm Dressur gefahren, weil meine Beifahrerin nicht ohne wollte (auch nicht zu Hause). Auch der Züchter meiner Pferde hat mich nicht seine Hengste und nichtmal mit meinen eigenen Pferden auf seiner Anlage ohne Helm fahren lassen (Ausnahme: Schaubilder), weil die dort auch mehrere Dressurunfälle (mit Deckhengsten) hatten.

(Äh, ich fahre (und reite) trotzdem ohne Helm... :aoops: Er stört mich einfach...)


Nach oben
 Profil  
 
Ungelesener BeitragVerfasst: 3. Juni 2013, 06:15 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 30. Juli 2010, 05:52
Beiträge: 420
Wohnort: Stadt der Pferde
So darf das aussehen:

Bild

Erfüllt keinen Zweck gilt aber als "Schlagriemen". :keineahnung: :keineahnung: :keineahnung:


Nach oben
 Profil  
 
Ungelesener BeitragVerfasst: 3. Juni 2013, 18:07 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 2. Mai 2007, 20:29
Beiträge: 3446
Wohnort: Kreis Paderborn
Na das ist ja großartig sinnvoll...

(Das Schönste ist, dass man so noch länger braucht, um das Pferd im Notfall auszuspannen...)


Nach oben
 Profil  
 
Ungelesener BeitragVerfasst: 4. Juni 2013, 21:05 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 30. Juli 2010, 05:52
Beiträge: 420
Wohnort: Stadt der Pferde
ExstilleMitleserin hat geschrieben:
Na das ist ja großartig sinnvoll...

(Das Schönste ist, dass man so noch länger braucht, um das Pferd im Notfall auszuspannen...)


:drunk: jep!


Nach oben
 Profil  
 
Ungelesener BeitragVerfasst: 24. Juni 2013, 12:22 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 21. Juli 2010, 10:44
Beiträge: 1026
Muss mal gerade blöd fragen: habe am Wochenende mein erstes Fahrturnier nach 2 Jahren

Schlagriemen ist ein Muss

und Dressur fahre ich oder der Beifahrer mit Reithelm?


Danek für Die Infos!
:thxs:

Und noch was: ich erreiche meine Fahrtrainerin nicht, könnte mir jemand die FA 2 zukommen lassen? :thxs:

_________________
Es ist ein Jammer, dass die Dummköpfe so selbstsicher sind und die Klugen so voller Zweifel.
Bertrand Arthur William Russel


Nach oben
 Profil  
 
Ungelesener BeitragVerfasst: 24. Juni 2013, 14:35 
Offline
VIP-Ente

Registriert: 3. Mai 2007, 07:41
Beiträge: 2663
Wohnort: Niedersachsen
Schlagriemen ist beim Einspänner ein MUSS, richtig. Reicht aber zur Not ein Kabelbinder vom Ring des HIntergeschirrs zur Schere. Hat der Bundestrainer himself so abgesegnet. :roll:

Helm in der Dressur (und Kegeln und beim Abfahren...) nur, wenn einer von beiden Besatzungsmitgliedern unter 18 ist.

Die FA2 habe ich nur bedingt im Kopf und kein Aufgabenheft zur Hand, also ohne Gewähr...

Einfahren im Gebrauchstrab
X Halten, Grüßen, Anfahren im Gebrauchstrab
C linke Hand
E Kehrtvolte
B Zirkel, zwischen E und B Leinen aus der Hand kauen
B Kehrtvolte
H X F Tritte verlängern
A K X Schritt
X Halten (Pferdekopf bei X) 10 sec Stehen, Rückwärtsrichten, daraus im Schritt anfahren
M Gebrauchstrab
E halbe Volte
G Halten Grüßen

_________________
Though nothing, will keep us together
We could steal time,
just for one day
We can be Heroes, for ever and ever.


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 24 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste


Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de