Ententeich

Das große Geschnatter geht weiter!
Aktuelle Zeit: 21. Oktober 2018, 22:25


Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 12 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Schlitten ziehen / Einfahren
Ungelesener BeitragVerfasst: 20. März 2018, 13:43 
Offline

Registriert: 21. Juni 2016, 06:55
Beiträge: 274
Hallo liebe Fahr-Enten,

seit einigen Monaten hege ich den heimlichen Gedanken im Winter mit meinem Pferd Schlitten zu fahren... (Bevor ihr jetzt gleich wütend lostippt, ob ich ne Meise habe, erstmal zu Ende lesen!)
Da ich vom Fahren allerdings überhaupt keine Ahnung habe, habe ich das, wie so viele Wünsche hinten angestellt.

Durch den Stallwechsel vor ein paar Wochen habe ich jetzt aber plötzlich die Möglichkeit, diesem Wunsch nachzugehen. Unser Hofnachbar hat über 40 Jahre lang Trakehner gezüchtet und diese selbst eingefahren. Wir haben uns kürzlich in der Reithalle getroffen, als ich mit der Doppellonge / Langzügelarbeit zu Gange war und übers (Schlitten)Fahren unterhalten.
Da kam ganz schnell eins zum anderen; wir treffen uns heute um verschiedene Geschirre zu probieren und erste Ziehübungen zu machen.
Mein ursprünglicher Gedanke zum Schlitten fahren sah eigtl so aus; Reiter sitzen oben drauf und lenkt, Pferd zieht den Schlitten hinterher. Selbstverständlich NICHT im Straßenverkehr, sondern auf einer eingezäunten Wiese. Er ist der Meinung, wenn dann gleich richtig und möchte mir und dem Pferd alles beibringen. Einen echten Pferdeschlitten bekäme ich gleich noch dazu :-D
In erster Linie wird mein Pferd Reitpferd bleiben. Ich fänd es einfach eine nette Abwechslung, wenn man ihn fahren könnte, zumal es für den Muskelaufbau ja auch sehr zuträglich ist. Wenn es nicht klappt, dann lassen wir es halt und bleiben bei Doppellonge oder Boden planen. In den Straßenverkehr / ungesichertes Gelände würde ich ohnehin nicht wollen.

Jetzt würde mich mal interessieren, wie lange das Einfahren bei euren Pferden ungefähr gedauert hat? Habt ihr es selbst gemacht, weil ihr Erfahrung im (ein)fahren habt; hattet ihr einen Trainer zur Seite, weil ihr nur wenig Fahrpraxis habt oder habt ihr euer Pferd zum einfahren weg gegeben? Wie oft wurde eingespannt, bis ihr das Gefühl habt, das Pferd läuft sicher? Sind eure Pferde reine Fahrpferde oder werden sie auch geritten? Fahrt ihr auch im Straßenverkehr oder nur im (gesicherten) Gelände.
Welche Lektüre könnt ihr für absolute Neulinge empfehlen?
Ganz schön viele Fragen, ich weiss, aber ich finde das jetzt sooo interessant und vergesse heute Abend bestimmt die Hälfte :keineahnung:

_________________
"Die echte Geduld zeugt von großer Elastizität." - Novalis


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Schlitten ziehen / Einfahren
Ungelesener BeitragVerfasst: 20. März 2018, 14:07 
Offline
VIP-Ente

Registriert: 3. Mai 2007, 07:41
Beiträge: 2656
Wohnort: Niedersachsen
Hallo,

also, grundsätzlich eine gute Idee, und ich finde es auch gut, dass du dir so viele Gedanken machst. Ich möchte nicht grundsätzlich Angst verbreiten, aber das Gefährdungspotential ist nunmal um ein Vielfaches höher, wenn man irgendwas an ein Pferd dranhängt. Auch der so beliebte Rodelschlitten kann ein nicht kalkulierbares Chaos auslösen, wenn die auf dem Schlitten Sitzenden inkl. des Lenkers runterfallen, was ja nicht so abwegig ist, und sich das Pferd dann alleine auf die Reise macht und versucht sich von dem hinterher schlackernden Schlitten zu trennen. Insofern ist der Hinweis auf einen "richtigen" Pferdeschlitten schon mal gut. Der ist mit dem Pferd fester verbunden, wiel er vermutlich Londen hat, und er kippt auch nicht so schnell um.

Wir fahren unsere Pferde grundsätzlich selber ein, es sei denn, die kommen schon gefahren zu uns. Das haben wir aber eigentlich nicht so gerne :wink:, ist wie die Schachtel Pralinen, man weiß nie, was man kriegt. Die Pferde sind in der Regel auch alle geritten und werden gleichermaßen geritten und gefahren. Ausnahmen bestätigen aber die Regel, das hat dann aber manchmal andere Gründe. Ich habe auch kein Problem damit, dass sich jemand alleine ans Einfahren macht, wenn er sich selber und sein Pferd gut einschätzen kann, dem Tun eine solide Basisarbeit vorausgeht, das Pferd in jeder Lage gehorsam und schockarm ist, und möglichst im Backup ein Fachkundiger ist, den man immer mal wieder dazu holt oder fragen kann. Außerdem sollte man sich intensiv mit jedem einzelnen Schritt auseinandersetzen. Für Einfahren empfehle ich die Bücher von Sally Walrond oder Frhr. von Senden, für die Grundkenntnisse des zukünftigen Fahrers tatsächlich Band V der Richtlinien, die nach der Komplettüberarbeitung immens gewonnen haben. Nett, weil da auch die besondere Beziehung Ausbilder/Pferd reinspielt, ist auch das Buch von Renate Neu.

Zur Dauer des Einfahrens. Es dauert so lange wie es dauert. Es kann alles zwischen 4 Wochen und 1 Jahr sein, das hängt einfach vom Individuum Pferd ab. Es ist einfach nicht seriös irgendeine andere Aussage zu treffen. Kommerzielle Ausbilder scheuen sich immer nur mit offenen Karten zu spielen, weil Zeit ja Geld ist. Die Faktoren, von denen es abhängt sind vielfältig. Ausbildungs- und Erziehungsgrad des Pferdes, körperliche Konstitution, das Interieur, Erfahrung an der Doppellonge, Erfahrung "Draußen", Geräuschempfindlichkeit, Lernverhalten etc pp. Du hast aber durchaus gute Chance, wenn du jetzt anfängst, dass dein Pferd im nächsten Winter einen Schlitten zieht. :wink:

Der zukünftige Fahrer sollte vor allem mit der Doppellonge umgehen können, sehen, erkennen, reflektieren können, und grundsätzlich erst Denken, dann Handeln. Immer, wenn ich den nächsten Schritt plane, das wäre dann nach der Gewöhnung an Doppellonge und Geschirr die Schlepparbeit mit Ortscheid und dann Reifen, muss ich erst überlegen, wie mache ich es, mit welcher Ausrüstung, wo und wie setze ich es um, was für Reaktionen können eintreten, wie bereite ich mich darauf vor. Wer vorausschauend agiert hat schon mal die halbe Miete im Sack. Trial and error ist definitiv der falsche Ansatz :ashock:

Wenn du dich mit deinem Hofnachbar weiterhin austauscht ist das auch schon mal eine gute Begleitung. Ich würde das Pferd gar nicht weggeben, vielleicht kann er dich hin und wieder unterstützen?

Noch etwas ganz Wichtiges, [smilie=hate-teach.gif] wir halten das für das Wichtigste überhaupt. Fahrpferd kommt zwar von Fahren, aber die Basis des Fahrens ist...Stehen. Ein Fahrpferd muss als allererstes lernen, dass es zu stehen hat. Jederzeit, egal unter welchen Einflüssen und solange, bis ein anderes Kommando kommt. Und zwar frei. Es gibt Ausbilder, die dem aus Zeitmangel nicht genug Bedeutung beimessen, da muss man sich dann beim Anspannen meist schon mit einem Zappelphilipp rumplagen und sehen, dass man alles ratzfatz verschnallt bekommt und im Laufen dann aufspringt. Oder sie stellen die Tiere gleich mit dem Kopf vor eine Mauer und biegen dann zum Anfahren scharf ab. :roll: Spart jede Menge Arbeit. Besonders beliebt sind da unerzogene Reitpferde, die es gewöhnt sind mit dem im Bügel hängenden Reiter schon mal loszuwatscheln, oder spätestens dann antreten, wenn das Bein über den Sattel schwingt. Da kann das Pferd nichts zu, das ist einfach ein Erziehungsfehler. Der aber vor der Idee des Anspannens dringend zu korrigieren ist. Warum? Ich kann mit dem Gespann eher nicht kreiseln, wenn ich in eine Situation komme, wo ich warten muss. Deshalb müssen sie einfach stehen können. Davon ab, dass es das An- und Ausspannen sicherer macht. In der Ruhe liegt die Kraft, und wo Hektik aufkommt, passieren schnell mal Fehler, oder etwas wird vergessen. Beim Fahren hängt aber das Leben dran, dass man sorgfältig agiert.

_________________
Though nothing, will keep us together
We could steal time,
just for one day
We can be Heroes, for ever and ever.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Schlitten ziehen / Einfahren
Ungelesener BeitragVerfasst: 20. März 2018, 14:57 
Offline

Registriert: 2. Juli 2011, 15:00
Beiträge: 4257
Wohnort: Kiel
Also ich kenne verschiedene Versionen.

Eine aus dem alten Stall hatte sich vieles über Bücher angeeignet und ihr Pferd mehr oder weniger alleine angefahren. Hat viel am Langzügel geübt und Reifen ziehen auf dem Platz, während sie nebenher ging. Ab und an hat eine befreundete Fahrerin draufgeschaut. Mit dem Schlitten kann sie mittlerweile gut fahren. Ob es für mehr reicht, weiß ich nicht, aber mehr wollte sie auch nicht.

Eine andere aus dem Stall hatte zusammen mit ihrer Tochter einen Friesen. Die 14-jährige Tochter hat dann ein Fahrabzeichen gemacht und danach ging ihr Friese für 8 Wochen zu dem Trainer und wurde dort eingefahren. Zwischendurch besuchte sie ihn dort immer mal wieder und fuhr mit dem Trainer bzw. unter dessen Anleitung.

Im aktuellen Stall ist ein Pony, dass nicht richtig eingefahren ist und eigentlich eher von der heißen Sorte ist, aber der zieht ganz wunderbar den Schlitten im Winter. Natürlich auch nur auf dem Reitplatz, aber die haben da nicht viel Vorlauf gehabt, bevor sie das probiert haben.
Ob das nun mein Weg wäre, weiß ich nicht.

Grundsätzlich finde ich das aber interessant. Hab da auch schon öfter drüber nachgedacht, weil meiner so unerschütterlich ist.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Schlitten ziehen / Einfahren
Ungelesener BeitragVerfasst: 20. März 2018, 16:07 
Offline

Registriert: 27. September 2009, 18:05
Beiträge: 2849
ich kann nur eines sagen, mit dem fahren ist es wie mit dem reiten, wenn man das nicht regelmäßig macht und Routine dabei findet, verlernt man das ganz schnell, sowohl Pferd wie auch Fahrer.

Unser Hafi war eingefahren, und meine Schwester ist regelmäßig mit ihm gefahren und hat auch Unterricht genommen. Schlitten haben wir auch schon dran gemacht, unter Verwendung des Brustblattes und den Schlitten dann sehr unprofessionell irgendwie drangemacht mit STrohkordeln und sind damit auf der Wiese rum, allerdings immer mit Reiter oben drauf.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Schlitten ziehen / Einfahren
Ungelesener BeitragVerfasst: 21. März 2018, 09:16 
Offline

Registriert: 21. Juni 2016, 06:55
Beiträge: 274
Ich glaub ich Wechsel das Lager - vom reiten zum fahren :|
Das hat sooooo viel Spaß gemacht gestern!! :rosawolke:

Haben ein Zweispänner Kummetgeschirr draufgemacht, bis zum Schweifriemen hat er nicht gezuckt. Dann hat er den Hintern ziemlich eingezogen und wir mussten erstmal ein paar Runden laufen. Anschließend Leinen dran, ich hab mich in die Stränge gehängt und der Meister hat gelenkt. Nach ca. 20min haben wir aufgehört, hat super funktioniert, nicht einmal ein Problem.
Anschließend haben wir noch ein Kopfstück mit Scheuklappen anprobiert, leider Größe Pony, deshalb ging der untere Riemen nicht zu. Ansonsten saß es aber ganz gut. Damit gings noch ein paar Runden im Trab und Galopp durch die Halle und dann war Feierabend.
Heute darf ich MEIN Brustblattgeschirr und ein passendes Kopfstück mit Kandare abholen (bekomme ich geschenkt :-D ) und werde damit longieren (natürlich nicht auf Kandare!).
Für morgen plane ich, wenn der Nachbar Zeit hat, einen Reifen dran zu hängen.
Anfangs war der Nachbar etwas zögerlich, er hat schon diverse Eskapaden meines Zossen erlebt und mich eindringlich vor den Gefahren gewarnt. Am Ende war er so begeistert und meinte, sobald wir mal einspännig gefahren sind, spannen wir ihn zusammen mit seinem Alten an :rosawolke:
Im Frühjahr, wenn er seinen wieder einspannt, darf ich mitfahren und ein bisschen üben. Wenn ich dann immer noch Spaß dran habe, werde ich wohl mal einen Kurs besuchen.

_________________
"Die echte Geduld zeugt von großer Elastizität." - Novalis


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Schlitten ziehen / Einfahren
Ungelesener BeitragVerfasst: 21. März 2018, 09:27 
Offline

Registriert: 16. Dezember 2015, 09:38
Beiträge: 509
Adrenalin hat geschrieben:

Noch etwas ganz Wichtiges, [smilie=hate-teach.gif] wir halten das für das Wichtigste überhaupt. Fahrpferd kommt zwar von Fahren, aber die Basis des Fahrens ist...Stehen. Ein Fahrpferd muss als allererstes lernen, dass es zu stehen hat. Jederzeit, egal unter welchen Einflüssen und solange, bis ein anderes Kommando kommt. Und zwar frei. Es gibt Ausbilder, die dem aus Zeitmangel nicht genug Bedeutung beimessen, da muss man sich dann beim Anspannen meist schon mit einem Zappelphilipp rumplagen und sehen, dass man alles ratzfatz verschnallt bekommt und im Laufen dann aufspringt. Oder sie stellen die Tiere gleich mit dem Kopf vor eine Mauer und biegen dann zum Anfahren scharf ab. :roll: Spart jede Menge Arbeit. Besonders beliebt sind da unerzogene Reitpferde, die es gewöhnt sind mit dem im Bügel hängenden Reiter schon mal loszuwatscheln, oder spätestens dann antreten, wenn das Bein über den Sattel schwingt. Da kann das Pferd nichts zu, das ist einfach ein Erziehungsfehler. Der aber vor der Idee des Anspannens dringend zu korrigieren ist. Warum? Ich kann mit dem Gespann eher nicht kreiseln, wenn ich in eine Situation komme, wo ich warten muss. Deshalb müssen sie einfach stehen können. Davon ab, dass es das An- und Ausspannen sicherer macht. In der Ruhe liegt die Kraft, und wo Hektik aufkommt, passieren schnell mal Fehler, oder etwas wird vergessen. Beim Fahren hängt aber das Leben dran, dass man sorgfältig agiert.



Danke dafür!
Ich lebe in unmittelbarer Nachbarschaft zu einer Richterin und Ausbilderin die eine eigene Fahrschule betreibt die auf Frage ob man mit dem jungen Wilden der sich vor der Kutsche fürchtet eben noch in die Stallgasse gehen kann antwortet: Ich kann nicht anhalten :klappe: und gerne auch nach dem hochspringen losfahren muss.

Ich verachte das zutiefst und rate jedem ab dort seinen Führerschein zu machen. Das da noch nicht mehr passiert ist..


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Schlitten ziehen / Einfahren
Ungelesener BeitragVerfasst: 23. März 2018, 13:55 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11. Mai 2007, 13:45
Beiträge: 5596
Wohnort: Schwoabaländle
Ich unterschreibe zu 100% bei Adrenalin.
In der sehr guten Fahrschule, in der ich üblicherweise unterwegs bin, werden Pferde auch eingefahren. Dort rechnet man üblicherweise mit 2 Monaten, beginnend bei Doppellonge über anspannen mit einem geübten Fahrpferd im Zweispänner und bis hin zum alleine gefahren werden. Elementar ist in jedem Fall anhalten und ruhig stehen bleiben, gute Reaktion auf Stimmkommandos und ein passendes Geschirr (ist insbesondere beim Kummet sehr wichtig), darüber hinaus muss die Kutsche zum Pferd passen.
Und ich finde, derjenige der fährt sollte entweder einen erfahrenen Begleiter haben oder selbst erfahren sein (mindestens ein kleines Fahrabzeichen) bevor er das Hofgelände verlässt, und niemals alleine fahren.

_________________
Egal!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Schlitten ziehen / Einfahren
Ungelesener BeitragVerfasst: 27. März 2018, 08:22 
Offline

Registriert: 21. Juni 2016, 06:55
Beiträge: 274
Wir haben am Sonntag mit einem extra dafür angefertigten Eisengestell (Metallrahmen ca. 1 x 1m mit vier Querstreben, Gewicht ca. 30kg) die ganze Halle abgezogen. Hat er ganz brav gemacht :-D
Das werden wir jetzt noch eine Weile üben, vor allem ich, um ich mit der Leinenführung sicherer werde. Anschließend werden wir das Training auf den (umzäunten) Springplatz verlegen. Wie es dann weitergeht, insbesondere wann wie und wo das erste Mal einspannen, überlasse ich dem Nachbarn. Der hat übringens sämtliche Fahrabzeichen für ein- und zweispännig, somit auch den Kutschenführerschein und eben jahrzehntelange Fahrpraxis. Also keine Sorge, es werden keine waghalsigen Experimente stattfinden!
Und das "Stehen bleiben" die wichtigste Lektion eines Kutschpferdes ist, hat er mir von Anfang eingebläut und bisher ist das auch kein Problem.

Was mich noch interessieren würde; spannt ihr das erste Mal einspännig an, oder mit einem erfahrenen Lehrpferd zusammen?

_________________
"Die echte Geduld zeugt von großer Elastizität." - Novalis


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Schlitten ziehen / Einfahren
Ungelesener BeitragVerfasst: 28. März 2018, 15:11 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11. Mai 2007, 13:45
Beiträge: 5596
Wohnort: Schwoabaländle
In dem Stall, in dem ich immer fahre, spannen die am Anfang immer mit einem "alten Hasen" im Zweispänner an.

_________________
Egal!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Schlitten ziehen / Einfahren
Ungelesener BeitragVerfasst: 29. März 2018, 07:34 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 17. Mai 2007, 10:00
Beiträge: 8099
Würde ich vom Pferd abhängig machen.

_________________
- Love it, change it or leave it -


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Schlitten ziehen / Einfahren
Ungelesener BeitragVerfasst: 29. März 2018, 12:41 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 16. Oktober 2010, 08:19
Beiträge: 369
Meinen hatte wir für die allerersten Fahrten mit einem "Bodyguard" zusammen gespannt, danach aber über eine längere Zeit nur einspännig gefahren


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Schlitten ziehen / Einfahren
Ungelesener BeitragVerfasst: 9. April 2018, 12:29 
Offline
VIP-Ente

Registriert: 3. Mai 2007, 07:41
Beiträge: 2656
Wohnort: Niedersachsen
Hanno92 hat geschrieben:

Was mich noch interessieren würde; spannt ihr das erste Mal einspännig an, oder mit einem erfahrenen Lehrpferd zusammen?


Das ist abhängig von der späteren Nutzung des Pferdes. Natürlich ist es viel einfacher, den neben ein erfahrenes Pferd zu spannen. Da braucht er weder arbeiten, noch muss er sich alleine der ganzen Herausforderung stellen. Professionelle Einfahrer machen das gern, weil es halt einfach und schnell ist. Seriös ist es aber nur, wenn der Einfahrer den Jungspund nach einigen Tagen dann auch alleine fährt. Ansonsten hilft einem das gar nichts, wenn man Einspännig fahren will. Der Kandidat hat nie gelernt alleine irgendwohin zu gehen noch die Arbeit zu verrichten. Körperliche Voraussetzungen und Vertrauen zum Fahrer wie auch in sich selbst sind aber das A und O für einen sicheren Einspänner. Klar kann man dem Greenhorn die Sache erleichtern und ihn 1-2 mal mitlaufen lassen. Danach sollte er aber tunlichst lernen, dass er es auch alleine kann.

_________________
Though nothing, will keep us together
We could steal time,
just for one day
We can be Heroes, for ever and ever.


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 12 Beiträge ] 


Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de