Ententeich

Das große Geschnatter geht weiter!
Aktuelle Zeit: 20. Oktober 2018, 06:59


Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 57 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: ängstlicher hund
Ungelesener BeitragVerfasst: 2. März 2017, 15:09 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 2. Mai 2007, 22:11
Beiträge: 2455
gibt es das, dass die das im Alter noch bekommen? Und hätte mir dann nicht irgendwas noch auffallen müssen?

Werde es auf jeden Fall morgen beim Tierarzt ansprechen.

_________________
A man is cupping his hand to scoop water from a highland burn.
The game keeper shouts: "Dinnae drink thon waater! It's foo ae coo's keech an' pish!"
The man replies:"My good fellow, I'm English. Could you repeat that in English for me?"
The game keeper replies:"I said; use two hands - you get more that way!"


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: ängstlicher hund
Ungelesener BeitragVerfasst: 2. März 2017, 16:15 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 2. Mai 2007, 17:34
Beiträge: 16054
Meiner hatte mit 18 den ersten Anfall. Das Verhalten würde jedenfalls grundsätzlich dazu passen.

_________________
Das F ist dem Ph sein Tod!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: ängstlicher hund
Ungelesener BeitragVerfasst: 2. März 2017, 20:12 
Offline

Registriert: 7. Mai 2007, 12:41
Beiträge: 9312
Meiner mit 11 Jahren, nennt sich alters Epilepsie.

_________________
Nicht ärgern! Nur wundern.....


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: ängstlicher hund
Ungelesener BeitragVerfasst: 2. März 2017, 21:45 
Offline

Registriert: 10. August 2014, 10:31
Beiträge: 92
so langsam kommt die püppi zur ruhe.
auf inzwischen bekannter spazierstrecke tapst sie schon mutig voran.
ich hab hoffnung :-)
leider frisst sie sehr schlecht, vermutlich aufgrund des maulzustandes... und sie ist schon so dürre :-(
ich hoffe das es nach der zahnsanierung besser wird.
ständig schwanke ich zwischen futter stehen lassen damit sie überhaupt mal zwischendurch nen happen frisst oder futter nach ner halben stunde wieder wegstellen wenn sie nichts nimmt .eigentlich bin ich ja für letzteres, aber bin auch frof wenn sie überhaupt mal bischen frisst.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: ängstlicher hund
Ungelesener BeitragVerfasst: 3. März 2017, 11:17 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 29. Oktober 2007, 16:08
Beiträge: 10689
Wohnort: Krone Deutschlands
Was fütterst du denn?

_________________
Heimat ist, wo ich sterben will...


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: ängstlicher hund
Ungelesener BeitragVerfasst: 3. März 2017, 11:50 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 2. Mai 2007, 22:11
Beiträge: 2455
Nils ist ja auch schon immer ein schlechter fresser. Aufgrund seiner Krankheit (IBD) verträgt er ja auch nur bestimmtes futter und bekommt mehrere kleine Portionen am tag. Würde ich dem das Futter jedes mal nach einer gewissen Zeit weg stellen wenn er nicht gleich ran geht , wäre der schon als Welpe verhungert. Also ich lasse das stehen.

_________________
A man is cupping his hand to scoop water from a highland burn.
The game keeper shouts: "Dinnae drink thon waater! It's foo ae coo's keech an' pish!"
The man replies:"My good fellow, I'm English. Could you repeat that in English for me?"
The game keeper replies:"I said; use two hands - you get more that way!"


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: ängstlicher hund
Ungelesener BeitragVerfasst: 3. März 2017, 12:18 
Offline

Registriert: 10. August 2014, 10:31
Beiträge: 92
ich fütter nassfutter, diese caesar schälchen.
hab heute mal versuchsweise pedigree besorgt.
bei der vorbesitzerin hat sie "bei den katzen mitgefressen"..oder reste bekommen.
bin ich aber strikt dagegen, für hunde gibt es hundefutter, nix katzenfutter oder essensreste.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: ängstlicher hund
Ungelesener BeitragVerfasst: 3. März 2017, 12:54 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 29. Oktober 2007, 16:08
Beiträge: 10689
Wohnort: Krone Deutschlands
Dann kauf doch mal Hundefutter und keine parfümierten Produktionsabfälle :mrgreen:

Nicht böse gemeint, aber das Zeug ist der letzte Scheißdreck. Das ist vor allem Zucker und Füllstoffe. Wenn sie davon nur Happen nimmt, ist sie unterernähert. Versuch es mit hochwertigem Futter, evtl sogar mal Fleisch pur, zb Hühnchen oder Rinderhack. Normales fressen will gelernt werden. Das wird aber schwierig, solange die Zähnchen weh tun.
Hat der TA sich zur Figur geäußert?

Ich hab das seinerzeit mal beispielhaft für meinen Kater gerechnet. Ausgewachsener BKH, 7kg Lebendgewicht. Dem hätte ich von Sheba oder Whiskas um die 4,5 kg am Tag füttern müssen, um den Nährstoffbedarf zu decken.

_________________
Heimat ist, wo ich sterben will...


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: ängstlicher hund
Ungelesener BeitragVerfasst: 3. März 2017, 13:14 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 1. Mai 2007, 21:01
Beiträge: 5385
Wohnort: aufm Baum
solli hat geschrieben:
ich fütter nassfutter, diese caesar schälchen.
hab heute mal versuchsweise pedigree besorgt.
bei der vorbesitzerin hat sie "bei den katzen mitgefressen"..oder reste bekommen.
bin ich aber strikt dagegen, für hunde gibt es hundefutter, nix katzenfutter oder essensreste.

Das ist kein Hundefutter sondern abfall. Wenn du nicht roh füttern magst, Versuch mal real Nature vom Fressnapf oder Hundefutter von kale

_________________
Don´t eat the fucking candy


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: ängstlicher hund
Ungelesener BeitragVerfasst: 3. März 2017, 13:27 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 22. Juli 2007, 07:35
Beiträge: 6607
Wohnort: OA
Meinen Vorschreiberinnen schließe ich an. Weg vom Müll. Und damit rechnen, dass besseres Futter vom Hund nicht sofort als besser angesehen wird, wer Geschmacksverstärker kennt findest das ohne erstmal nicht soooo doll.
Wenn Du die Möglichkeit hast, Versuch doch mal mehrmals am Tag kleine Portionen, zumindest bis die Zähne saniert sind. Also bei der Größe vom Hund pro Portion einen Löffel voll


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: ängstlicher hund
Ungelesener BeitragVerfasst: 3. März 2017, 14:00 
Offline

Registriert: 7. Mai 2007, 12:41
Beiträge: 9312
Meine Freundin gibt ihrer mini Hündin platinum.

_________________
Nicht ärgern! Nur wundern.....


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: ängstlicher hund
Ungelesener BeitragVerfasst: 3. März 2017, 14:13 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 2. Mai 2007, 22:11
Beiträge: 2455
Puh. Das ist echt richtiger abfall. Da ist jeder Cent zu schade für.
lass dich mal beraten und füttern was hochwertiges. Ist im ersten Moment zwar teurer , zahlt sicher langfristig aus und ist dann unterm Strich günstiger.
du kannst auch gekochten Reis oder hühnchen mit unter mischen für den Anfang und zum Aufbau

_________________
A man is cupping his hand to scoop water from a highland burn.
The game keeper shouts: "Dinnae drink thon waater! It's foo ae coo's keech an' pish!"
The man replies:"My good fellow, I'm English. Could you repeat that in English for me?"
The game keeper replies:"I said; use two hands - you get more that way!"


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: ängstlicher hund
Ungelesener BeitragVerfasst: 3. März 2017, 14:16 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 2. Mai 2007, 22:11
Beiträge: 2455
Und evtl wären blutbildsinnvoll. Wenn sie beim vorbesitzer , sprich die ersten 2 jahreihres Lebens nur Reste oder katzenfutter bekommen hat , dann fehlen der armen Maus bestimmt viele wichtige Nährstoffe.

Vielleicht wird das bibbern und das ängstliche Verhalten sogar schon durch den nähstoffmangel begünstigt.

_________________
A man is cupping his hand to scoop water from a highland burn.
The game keeper shouts: "Dinnae drink thon waater! It's foo ae coo's keech an' pish!"
The man replies:"My good fellow, I'm English. Could you repeat that in English for me?"
The game keeper replies:"I said; use two hands - you get more that way!"


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: ängstlicher hund
Ungelesener BeitragVerfasst: 3. März 2017, 14:18 
Offline

Registriert: 24. November 2007, 07:37
Beiträge: 5514
Ich kenne auch eine kleine Hündin die sich beim Vorbesitzer vorzugsweise am Katzenfutter bedient hat. Das ist halt "Gift" für Hunde, belastet den Stoffwechsel, etc. Die war anfangs auch rappeldürr. Sie hat eine Weile gebraucht, um sich zu erholen. Da kann man den Stoffwechsel auch mal unterstützen bei. Viele Tierärzte geben dann gerne auch homöopathische Komplexmittel. Sprich das mal bei der Zahnsanierung an.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: ängstlicher hund
Ungelesener BeitragVerfasst: 3. März 2017, 14:22 
Offline

Registriert: 24. November 2007, 07:37
Beiträge: 5514
solli hat geschrieben:
ständig schwanke ich zwischen futter stehen lassen damit sie überhaupt mal zwischendurch nen happen frisst oder futter nach ner halben stunde wieder wegstellen wenn sie nichts nimmt .eigentlich bin ich ja für letzteres, aber bin auch frof wenn sie überhaupt mal bischen frisst.

Lass mal die Zähne machen. Und dann: Futter hin, in Ruhe lassen beim Fressen (wenn die mit Katzen teilen" musste ist die evtl. auch extrem auf Habacht am Napf) und wenn sie nicht mehr frisst Futter wieder weg. Und zwar gleich, nicht nach einer halben Stunde.


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 57 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4  Nächste


Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de