Ententeich

Das große Geschnatter geht weiter!
Aktuelle Zeit: 9. August 2020, 03:18


Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 472 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 28, 29, 30, 31, 32
Autor Nachricht
Ungelesener BeitragVerfasst: 28. Juli 2020, 11:59 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 12. März 2009, 14:26
Beiträge: 9361
Wohnort: Hedwig Holzbein
diealtekitti hat geschrieben:
HUHU...

Was macht der Barney?

Tilo ist noch immer sehr unruhig...trotz guter Schilddrüsenwerte. 2 bis 3x in der Nacht muss ich ihn zum Pinkeln bringen. Er liegt dann winselnd in seinem Körbchen bis jemand kommt. Aussitzen zwecklos.

Da er viel sein Maul ableckt und auch wieder Mundgeruch hat, ist mein Mann gestern in die Tierklinik. Tja...Zahnstein ohne Ende und entzündetes Zahnfleisch. :asad: Wir sind seit zwei Jahren bei dieser Tierärztin. Sie ist Zahnspezi...deshalb fahre ich da überhaupt hin.
Das hätte die doch auch checken müssen? :keineahnung:

nun soll er am 13.08. in Narkose, um den Zahnstein zu entfernen...oh Mann...ob das richtig ist?


Ohne Worte!
Manchmal frage ich mich, was die Kollegen alles so (nicht) machen. :ashock:

Ich habe nur ein Rö- Gerät und Inhalationsnarkose, kein Ultraschall und sonstige Geräte. Aber ich habe meine 5 Sinne und untersuche z.B. bei einer Impfung immer das ganze Tier. Dazu gehört für mich eben auch die Maulhöhle genau so wie Herz und Lunge abhören.

_________________
"Geh Deinen Weg und laß die Leute reden"


Nach oben
 Profil  
 
Ungelesener BeitragVerfasst: 28. Juli 2020, 23:09 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 15. Mai 2007, 13:01
Beiträge: 1058
diealtekitti hat geschrieben:
HUHU...

Was macht der Barney?

Tilo ist noch immer sehr unruhig...trotz guter Schilddrüsenwerte. 2 bis 3x in der Nacht muss ich ihn zum Pinkeln bringen. Er liegt dann winselnd in seinem Körbchen bis jemand kommt. Aussitzen zwecklos.

Da er viel sein Maul ableckt und auch wieder Mundgeruch hat, ist mein Mann gestern in die Tierklinik. Tja...Zahnstein ohne Ende und entzündetes Zahnfleisch. :asad: Wir sind seit zwei Jahren bei dieser Tierärztin. Sie ist Zahnspezi...deshalb fahre ich da überhaupt hin.
Das hätte die doch auch checken müssen? :keineahnung:

nun soll er am 13.08. in Narkose, um den Zahnstein zu entfernen...oh Mann...ob das richtig ist?



Nachdem meine Haustierärzt gemeint hat, dass er eh über seinen Zenit ist und wir ihn erlösen lassen sollten :twisted: , kämpft der alte Mann sich ins Leben zurück. Wir gehen wieder kleine Runden und er ist zufrieden mit seiner Welt.

Wobei ich zur Entlastung meiner TA schreiben muss, dass Barney selbst nicht mit dabei war und meine Mutter nochmal das Antibiotikum nachholen sollte. Nur einen Hund der im Garten Fleischwurst hinterher springt, nur draußen mit unseren Kieswegen Probleme hat, natürlich geschwächt war durch die Magen Darm Geschichte, lasse ich nicht gehen. Sein Blick (auch wenn er nicht mehr wirklich gucken kann, ist noch voller Lebenswillen.

Das hat mir noch 5-10 graue Haare mehr eingebracht. Wie gut das ich färben kann :aoops:



Geht es deinem Dackelmann jetzt besser?


Nach oben
 Profil  
 
Ungelesener BeitragVerfasst: 30. Juli 2020, 11:51 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 4. Mai 2007, 11:56
Beiträge: 2321
Wohnort: Nehmten
oh nö...wie kann sie, ohne ihn zu sehen, so etwas äußern? Wollen hoffen, Sie hat es anders gemeint...
Totgesagte leben eben länger.

Tilo ist unverändert. Wir haben tatsächlich Angst vor der OP...die Narkose eben. Hoffnung besteht eben, dass es in einer Klini gemacht wird.
Die Überwachung ist hier bestimmt deutlich komfortabler als in einer Praxis. Ansonsten ist er weniger schwankig im Gang und läuft echt schnell ums Haus. :-D Ich hab auch kein Problem, ihn in der Nacht nach draußen zum Pinkeln zu bringen. schön wäre es nur, wenn er dann einfach weiter schläft und nicht noch munter durch die Gegend winselt. :roll:

_________________
Gutes Reiten zeigt sich in der Gesamtentwicklung des Pferdes, nicht an seiner isolierten Kopfhaltung.

by Talimeth


Nach oben
 Profil  
 
Ungelesener BeitragVerfasst: 30. Juli 2020, 15:47 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 15. Mai 2007, 13:01
Beiträge: 1058
Ich denke es war der gesamt Situation geschuldet....
Trotzdem möchte ich solche Aussagen nicht hören, wenn man den Hund nicht live gesehen hat.

Manchmal habe ich im allgemeinen das Gefühl, das die TAs sobald Sie das Alter und die Krankengeschichte hören, meinen das er nicht mehr will. Ich hatte vor Monaten schon mal so eine Magen Darm Geschichte und hatte meine Mutter gebeten eine mobile TA zu rufen (das ist wirklich schwierig hier in HH). Die meinte am Telefon ohne Krankengeschichte das sie zu uns kommen würde um den Hund zu erlösen.

Zum Glück hatte mein Chef Mitleid mit mir und hat mich nach Hause fahren lassen. Waren dann Abends noch in einer großen TA Praxis, da die Praxis mein Haustierärztin zu war.


Nach oben
 Profil  
 
Ungelesener BeitragVerfasst: 3. August 2020, 08:24 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 3. Mai 2007, 07:00
Beiträge: 2492
Wohnort: Dresden
Als ich mein altes Pferd hab röntgen lassen und er bis zum Knie oB war meinte die TÄ, dass sie Lahmheit nun sicherlich vom Becken kommt, sie tippt auf eine alte Beckenringfraktur. Dazu soll ich das 25 Jahre alte Pferd bitte in die Klinik fahren.
Ansonsten bot sie mir an, ihn an Ort und Stelle zu erlösen.

Die Osteopathin meinte, er hat schlimme Hüftgelenksarthrose durch seine schon immer gehabte Schiefheit, die sich so verschlimmert hat, seit ich ihn nicht mehr reite.

Ich lasse ihn regelmässig behandeln und diesen Sommer kommt er noch ganz gut über die Runden...wenns nass und kalt und glatt wird, werd ich drüber nach denken...
wenn wir alle mit Hüftproblemen erlösen würden.... :aoops:

_________________
Der Weg ist das Ziel!!


Nach oben
 Profil  
 
Ungelesener BeitragVerfasst: 3. August 2020, 09:22 
Offline

Registriert: 24. November 2008, 11:25
Beiträge: 2099
diealtekitti hat geschrieben:
oh nö...wie kann sie, ohne ihn zu sehen, so etwas äußern? Wollen hoffen, Sie hat es anders gemeint...
Totgesagte leben eben länger.

Tilo ist unverändert. Wir haben tatsächlich Angst vor der OP...die Narkose eben. Hoffnung besteht eben, dass es in einer Klini gemacht wird.
Die Überwachung ist hier bestimmt deutlich komfortabler als in einer Praxis. Ansonsten ist er weniger schwankig im Gang und läuft echt schnell ums Haus. :-D Ich hab auch kein Problem, ihn in der Nacht nach draußen zum Pinkeln zu bringen. schön wäre es nur, wenn er dann einfach weiter schläft und nicht noch munter durch die Gegend winselt. :roll:



Meine Jackie-Oma (eigentlich dicht und hält gefühlte 24 Stunden ohne Pinkeln aus) möchte manchmal raus nachts. Dann sitzt sie in meiner Schlafzimmertür und fiept ganz leise. Nach dem „Klogang“ hat sie oft weiter gefiept und ich hab mir schon Sorgen gemacht, dass sie Schmerzen hat. Irgendwann stand ich mal auf und schaute nach ihr und ging zufällig in die Küche hierbei. Hund schoss hinter mir her und setzte sich vor den Kühlschrank. Sie hatte einfach nur Hunger. Kannst du das bei deinem Dackel ausschließen?

Mittlerweile mache ich es immer so, wenn sie mich (was zum Glück nicht oft vorkommt) mal nachts weckt, dass ich zur Wohnungstür laufe und schaue, wie sie reagiert. Bleibt sie stehen, steuere ich den Kühlschrank an 

Wir hatten heute Nacht mal wieder eine – zum Glück sehr seltene – Schmerznacht. Sie hat mich geweckt, da quietscht sie richtig laut und wollte super dringend raus. Gepinkelt und direkt angefangen Gras zu fressen. Mittlerweile lasse ich sie immer etwas Gras fressen und gebe ihr im Anschluss Sucrabest (sowas wie Omep) und Novalgin und – falls sie möchte – auch etwas zu fressen. Eigentlich widerspricht das der Empfehlung von der Tierärztin (kein Gras fressen, nüchtern lassen), aber wir kommen so gut damit klar.

Demnächst lasse ich die Gallenblase mal wieder schallen zur Kontrolle, da bin ich gespannt. Es gibt eine klare Vereinbarung zwischen der Tierärztin und mir, droht die Blase zu platzen, wird der Hund eingeschläfert, auch wenn sie noch so fit ist. Ich hoffe das Beste!!


Nach oben
 Profil  
 
Ungelesener BeitragVerfasst: 4. August 2020, 13:44 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 4. Mai 2007, 11:56
Beiträge: 2321
Wohnort: Nehmten
Ja...Hunger können wir ausschließen. Er ist halt dement. Auch Karsivan hat wohl zu noch mehr Unruhe geführt. Nach dem Absetzen ist er deutlich ruhiger in der Nacht...wenn man von Ruhe reden kann. Zurzeit bekommt er halt abends Baldrian...dann schläft er nach dem nächtlichen Pinkelgang auch gleich wieder ein.

Bei mir tut sich immer mehr der Verdacht auf, dass mit den Zähnen mehr im Argen ist, als wir sehen. Wie bei meinem DiabetesKater...da hat es auch keiner sehen wollen bzw. röntgen wollen. Die Zähne sehen doch gut aus, war immer die Ansage aus der Praxis. Als ich endlich dann diese Tierärztin fand, die vergammelte Zähne im Zahnfleisch bis zum Kiefer entdeckte, war es für Toni zu spät. Er wachte aus der Narkose nicht mehr auf. Daher meine Angst um Tilo.

_________________
Gutes Reiten zeigt sich in der Gesamtentwicklung des Pferdes, nicht an seiner isolierten Kopfhaltung.

by Talimeth


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 472 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 28, 29, 30, 31, 32


Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de