Ententeich

Das große Geschnatter geht weiter!
Aktuelle Zeit: 28. Mai 2018, 06:21


Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 49 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Elektro Auto - Erfahrungen???
Ungelesener BeitragVerfasst: 11. Januar 2018, 19:25 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 3. September 2011, 18:02
Beiträge: 741
Wohnort: HTK
Vorallem tut es einem Stromer nicht weh Kurzstrecke gefahren zu werden. Mein Freund hat den Zoe als Firmenwagen da er immer zwischen 2 Orten pendeln muss.. ca 2km. Ich fahre den auch super gerne.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Elektro Auto - Erfahrungen???
Ungelesener BeitragVerfasst: 1. März 2018, 10:49 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 2. Mai 2007, 09:50
Beiträge: 6179
Wohnort: Neustadt (Dosse)
http://www.spiegel.de/auto/aktuell/bmw- ... 95888.html

Ich hole das Thema noch einmal hoch, da mir der Artikel dazu gerade über den Weg gelaufen ist.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Elektro Auto - Erfahrungen???
Ungelesener BeitragVerfasst: 1. März 2018, 12:50 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 15. November 2010, 05:02
Beiträge: 1535
Zitat:
Manchmal beneide ich sie schon ein bisschen, die Fahrer in ihren Benzin- und Dieselkutschen. Nicht wegen ihrer öligen Motoren und miesen Abgase. Da tun sie mir eher leid


Wenn ich so was schon lese .... :-?


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Elektro Auto - Erfahrungen???
Ungelesener BeitragVerfasst: 1. März 2018, 13:20 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 2. Mai 2007, 09:50
Beiträge: 6179
Wohnort: Neustadt (Dosse)
Ich fand den Artikel jetzt auch nicht grundsätzlich gut. Aber ich fand hier für das Thema einfach passend.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Elektro Auto - Erfahrungen???
Ungelesener BeitragVerfasst: 1. März 2018, 15:00 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 15. November 2010, 05:02
Beiträge: 1535
Ist er auch :-D!
Interessant zu lesen (nur solche Thesen stoßen mir immer sauer auf)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Elektro Auto - Erfahrungen???
Ungelesener BeitragVerfasst: 1. März 2018, 16:02 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 2. Mai 2007, 06:59
Beiträge: 1583
Wohnort: Thüringen
"Den frühen Einstieg in die Elektromobilität habe ich bislang mit keinem einzigen der bislang gefahrenen 45.000 Kilometer bereut."

Warum das so ist, kann aber nicht erklärt werden. Ehrlich, für mich sind E-Autos die reinste Verarsche. Da finde ich Wasserstoff eine weit interessantere Alternative.

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Elektro Auto - Erfahrungen???
Ungelesener BeitragVerfasst: 1. März 2018, 17:10 
Offline

Registriert: 2. Mai 2007, 16:25
Beiträge: 1187
@aquee:
Endlich mal jemand, der diesen Antrieb auch noch auf dem Schirm hat. Klar, das Totschlagargument der E-Mobilitätsbefürworter sind immer die energetischen Verluste bei der Elektrolyse ... meine Gegenfrage ist dann immer, ob sie eine Gegenrechnung dafür haben, was die x Kilometer zusätzliche Stromleitungen, die Smartmeter usw., kosten und wieviel Energie deren Herstellung "verbraucht", die es braucht um das Stromnetz fit dafür zu machen, damit die Ladeinfrastruktur aufgebaut werden kann und das Stromnetz in den Kommunen nicht zusammenbricht, wenn in zehn Jahren in einer Schlechtwetterperiode zehn E-Mobilbesitzer gleichzeitig in einer Straße ihre Autos an die Schnellladung hängen, wenn gleichzeitig die im Idealfall vorhandenen Akkus, die normalerweise durch die PV-Anlage gespeist worden sind, leer sind. Ich empfinde immer, dass E-Mobilität nur aus der ökologischen Sicht betrachtet wird, und mMn müsste die Diskussion eben um die ökonomische und die soziokulturelle Perspektive erweitert werden, die beide eben auch zu einer Nachhaltigkeitsbetrachtung gehören. Ich find Wasserstoff hat da was, auch um dezentrale Überschüsse aus erneuerbaren Energien zu speichern; kann zudem durch Umbau an der heute schon vorhandenen Tankstelleninfrastruktur getankt werden - und der Tankvorgang muss nicht strategisch geplant werden, sobald das Tankstellennetz mal "gescheit" ausgebaut worden ist.

_________________
Halef - you'll be always on my mind
22.2.1997 - 8.8.08

Jagdhund aus Passion - Schmusehund aus Leidenschaft


Zuletzt geändert von kildare am 1. März 2018, 23:16, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Elektro Auto - Erfahrungen???
Ungelesener BeitragVerfasst: 1. März 2018, 18:00 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 17. Februar 2008, 13:14
Beiträge: 1035
Wohnort: 72***
Ich bin immer noch begeistert von meinem ZOE! Die Reichweite ist durch die Kälte um ca. 50 km geschrumpft. (Ca. 50 km sind meinem Fahrstil geschuldet, ich liebe es, wie das Auto beschleunigt. :-D )

Aber auch die restlichen ca. 200 km Reichweite reichen mir vollkommen! Wie bereits geschrieben, wir haben noch einen Verbrenner (eigentlich 2, aber den Anderen fahre ich nicht gerne). Aber den bin ich im letzten viertel Jahr 2 mal gefahren, damit er mal wieder bewegt wurde, weil er nur rumsteht, wenn mein Mann auf Montage ist. Die Strecken waren lange genug für den Diesel, hätte der ZOE aber auch gepackt.

Die Heizung beim ZOE ist besser als erwartet. Die wird ja immer schlecht geredet. Die Sitzheizung ist top und sofort da. Und mit Vorheizen ist es auch Morgens kuschelig warm. Ist mir egal, was das an Strom braucht. Im Leerlauf zeigt es mir einen Verbraucht von 4 kw an. Ich sehe nicht ein, daß ich im Auto friere.

Das einzige Manko ist das Wetter der letzten Wochen. Sonne "tanken" war schwierig (Photovoltaik). Wird halt in Häppchen geladen oder eben "böser Normalstrom".

Das Wetter wird besser, die Tage länger, dann macht Laden kein schlechtes Gewissen mehr. :-D

_________________
Wir lästern nicht - wir beobachten, analysieren und bewerten!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Elektro Auto - Erfahrungen???
Ungelesener BeitragVerfasst: 1. März 2018, 18:10 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 2. Mai 2007, 06:37
Beiträge: 5364
Wohnort: Hessen
Ich finde den Hype um E-Mobilität irgendwie seltsam. Klar, wenn ich nur den schadstoffausstoß anschaue der während dm fahren entsteht ist es super. Aber solange wir noch nicht flächendeckend 100% Ökostrom haben, verlagere ich den Ausstoß halt im Zweifel nur dahin, wo die Energie erzeugt wird. Und wenn man es tatsächlich von der gesamten Herstellung bis hin zur Entsorgung bzw Verwertung der Akkus sieht ist es plötzlich überhaupt nicht mehr so umweltfreundlich :alol:

Die e mobile sind nette flitzer für die Stadt, aber für Vielfahrer ist die technologie und Infrastruktur halt einfach noch nicht weit genug. Ich muss regelmäßig 300 km mit viel Stau zwischendurch fahren. Da bräuchte ich mit nem gängigen E Auto am Ende statt 3,5 h am Ende 6h -wenn nicht mal wieder die Ladeplätze von normal pkw‘s geblockt sind... und nen Hänger ziehen könnte man auch eher nicht :alol:


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Elektro Auto - Erfahrungen???
Ungelesener BeitragVerfasst: 1. März 2018, 18:59 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 22. Juli 2007, 07:35
Beiträge: 6222
Wohnort: OA
Es gibt ja noch Tesla, mit denen kann man je nach Modell auch ziehen und weit fahren :-|

Ich mag den "Dienstzoe", weil er sich einfach nett fährt und es bei den 100 km Reichweite, aber nur 40-60 km pro Fahrt egal ist wenn ich den Akku mit Heizung/Licht/Gebläse/Niedrigtemperaturen leersauge.
Den Sinn dahinter sich sowas zu kaufen sehe ich immer noch nicht, dafür müssten die Teile erstmal wirklich umweltfreundlicher werden als Kleinwagen mit Verbrennungsmotoren. Und das nicht nur beim Fahren, sondern von Produktion bis zur Entsorgung :keineahnung: .
Ich hoffe auch darauf, dass irgendwann mal die Vorteile des Wasserstoffmotors nicht mehr systeatisch unter den Teppich gekehrt werden.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Elektro Auto - Erfahrungen???
Ungelesener BeitragVerfasst: 1. März 2018, 19:01 
Offline

Registriert: 9. Oktober 2014, 21:44
Beiträge: 688
dabadu hat geschrieben:
Die e mobile sind nette flitzer für die Stadt, aber für Vielfahrer ist die technologie und Infrastruktur halt einfach noch nicht weit genug. Ich muss regelmäßig 300 km mit viel Stau zwischendurch fahren. Da bräuchte ich mit nem gängigen E Auto am Ende statt 3,5 h am Ende 6h -wenn nicht mal wieder die Ladeplätze von normal pkw‘s geblockt sind... und nen Hänger ziehen könnte man auch eher nicht :alol:



Genau so sehe ich das auch. Ich fahre jede Woche mind. 1x 123 km einfach, davon 90 km reine Autobahn. Nach einem speziellen Erlebnis möchte ich ungern dauerhaft unter die Mittelklasse gehen - auch aus Komfortsicht, ich gebs ja zu.
Rund ums Büro gibt es derzeit im Umkreis von 10 Gehminuten 2 Ladestationen. Morgens um 9 h sind die meist belegt. Blöd halt, wenn ich nach 1 h wieder weiter zum Kunden fahren will.
Nun könnte ich auf dem Rückweg auf diversen Raststätten laden lassen. Weiß jemand wie lange das dauert? Bestimmt mind. 30 min. Also mindestens 1 schlechten überteuerten Kaffee. Gut, ich könnte arbeiten. Aber gerade telefonieren geht alleine im Auto besser. Und nach 10 h Büro will ich manchmal einfach nur nach Hause.

Hier im Umkreis kenne ich übrigens garkeine Ladestation. Vermutlich auf der Autobahn, so ca. 25 min einfach. Eine Alternative für zu Hause ist es also auch nicht.

Wenn mein Vater ab nächstes Jahr in Rente geht überlegen wir für ihn vom Diesel weg zu gehen. Er fährt dann selten Langstrecke und wenn könnte er meinen Diesel haben. Allerdings zieht er viel und braucht auch einen Kombi. Bisher fällt da das E-Angebot durch. Aber vielleicht haben die in den nächsten Monaten noch eine Lösung...


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Elektro Auto - Erfahrungen???
Ungelesener BeitragVerfasst: 2. März 2018, 08:36 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 15. November 2010, 05:02
Beiträge: 1535
aquee hat geschrieben:
"Den frühen Einstieg in die Elektromobilität habe ich bislang mit keinem einzigen der bislang gefahrenen 45.000 Kilometer bereut."

Warum das so ist, kann aber nicht erklärt werden. Ehrlich, für mich sind E-Autos die reinste Verarsche. Da finde ich Wasserstoff eine weit interessantere Alternative.


Danke, sehe ich ganz genauso.
Zumal die Produktion, die Rohstoffe etc. nie betrachtet werden, was die Nachhaltigkeit angeht.
Und auch zum Thema Enstorgung macht sich irgendwie keiner Gedanken. Wo sollen denn die ganzen Akkus hin, nachdem sie tot sind?
Wo soll der ganze Strom herkommen, wenn auf einmal jeder von uns ein E-Auto fährt?

Hier ein interessanter Artikel dazu:
http://www.zeit.de/mobilitaet/2017-11/e ... tos-kritik

Und auch hier noch was interessantes generell zum Thema:
http://www.zeit.de/mobilitaet/2017-02/f ... eb-bremsen

Über diesen E-Auto Hype und der Diesel-PKW-sind-so-böse Trend kann ich mich echt nur wundern. Schön alles unter dem Mantel der Nachhaltigkeit. Klar - es ist bestimmt sehr nachhaltig gut laufende und zuverlässige ältere Dieselautos zu verschrotten, um an die Umweltprämie heranzukommen und sich einen Neuwagen zu kaufen. :kotz:


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Elektro Auto - Erfahrungen???
Ungelesener BeitragVerfasst: 2. März 2018, 11:24 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 2. Mai 2007, 09:50
Beiträge: 6179
Wohnort: Neustadt (Dosse)
Ich kann mich noch dran erinnern, dass vor ein paar Jahren sogar dazu geraten wurde, einen Diesel zu kaufen, wenn man viel unterwegs ist. Und die wurden/werden doch auch oft irgendwie steuerlich bissel begünstigt, oder? Aber das war wohl halt alles vor dem Abgasskandal...

Ich würde mir derzeit auch nach wie vor kein Elektroauto holen. Hatte dazu auch schon einige Berichte gesehen, in denen einige sagen, dass die Stromnetze dann richtig Probleme haben könnten, wenn ein Großteil der Bevölkerung gegen 18 Uhr nach Feierabend dann erstmal schön das Auto laden will.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Elektro Auto - Erfahrungen???
Ungelesener BeitragVerfasst: 2. März 2018, 11:41 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 2. Mai 2007, 07:01
Beiträge: 1189
Wohnort: VS
Bei uns wird es auch in nächster Zeit (hoffentlich noch nicht so schnell) um die Frage gehen,
was ich für ein Auto kaufe. Mein Panda hat jetzt fast 170tausend auf der Uhr, ich hoffe, die 200 schafft er noch
oder bis zum TÜV 09/2019.
Ich fahre jeden Tag nur Langstrecke Autobahn, kurz eher seltener. Von daher lohnt sich ein Elektrofahrzeug überhaupt nicht.
Zum einen vom Preis her, zum anderen natürlich von der Reichweite.
Dazu kommt, dass ich ein Auto auch schön finden muss. Und das, was mir gefallen würde kann ich mir definitiv nicht leisten....

_________________
"Wenn man seine Feinde behalten möchte sollte man vermeiden, sie kennen zu lernen" (Campino)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Elektro Auto - Erfahrungen???
Ungelesener BeitragVerfasst: 2. März 2018, 20:57 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11. Mai 2007, 14:38
Beiträge: 1224
Wohnort: Wald & Heide
Hier streiken zur Abwechslung mal die Postautos........ den Elektrokarren ist es derzeit einfach zu kalt und die spritbetriebenen Autos mussten wieder ran :wink:
Grundsätzlich finde ich E-Autos nicht soo schlecht, aber aktuell kommt das für mich noch nicht in Frage.....Hybrid vielleicht schon eher :keineahnung:.

_________________
Man wird älter als ' ne Kuh und lernt fleißig noch dazu ;-)
Abstand bringt Klarheit, Nähe und/oder neue Einsichten.


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 49 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4  Nächste


Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de