Ententeich

Das große Geschnatter geht weiter!
Aktuelle Zeit: 20. November 2018, 19:21


Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 20 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Muskelprobleme
Ungelesener BeitragVerfasst: 8. Februar 2016, 10:46 
Offline

Registriert: 16. Juli 2009, 19:13
Beiträge: 1710
Wohnort: Regensburg
Hallo liebe Sportenten,

ich habe jetzt, angeregt durch einen Fitnessthread hier, mir ne Jillian Michaels DVD gekauft und Vollgas losgelegt. ich muss dazu sagen, ich hab vorher so gut wie kaum Sport gemacht, da Pferd krank war und ich irgendwie keine Motivation hatte :aoops: . Dadurch bin ich auch ganz schön dick geworden *doppel :aoops: *

naja, wie zu erwarten war, hatte ich anfangs Muskelkater, war aber auszuhalten. Beim vierten Training merkte ich plötzlich, dass meine Muskeln gleich zu Beginn schon zu zittern und zu brennen anfangen, und ich kaum weitermachen kann. Habe dann abgebrochen mit einer langen Einheit Stretching.

Parallel dazu hab ich wieder mit dem Reiten angefangen, da merk ich auch deutlich, dass ich nicht fit bin, aber fürs antrainieren und ein anderes Pferd locker reiten reichts.

Jetzt war ich letzte Woche zwei Tage im Hotel und hab mir gedacht, ich geh ne Runde aufs Laufband. Leider war das nix, weil nach ein paar Minuten meine Unterschenkel extrem gekrampft haben. Den einen hab ich durch Stretching wieder locker bekommen, den anderen nicht. Musste dann abbrechen.
Gestern beim Reiten ähnliches Spiel, nach etwa 10 Minuten auch wieder Krämpfe in den Unterschenkeln und Schmerzen an der Fußsohle. Kaum vom Pferd runter, wurds besser.

Zudem tun mir irgendwie alle Muskeln weh, obwohl ich das Sportprogramm ja wieder sehr runtergeschraubt hab.

Beim Pferd würd ich jetzt Zusatzfutter für die Muskeln kaufen. Was gibts für mich? Ich habs schon mit Magnesium probiert, seit 3 Tagen, keine Besserung in Sicht.


Menno, ich war grad sooo motiviert :evil:


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Muskelprobleme
Ungelesener BeitragVerfasst: 8. Februar 2016, 10:53 
Offline
UNFEHLBAR-ENTE

Registriert: 4. September 2007, 19:06
Beiträge: 11822
Geh zu arzt und lass blutwerte machen.

Ich kenne es, dass meine muskeln ziemlich schnell zu gehen, wenn ich lange nix gemacht oder die tage davor zuviel gemacht habe.
Da hilft mir drüberweg laufen und ein gutes aufwärmen.
Das bedeutet 2 runden Sportplatz und 30 minuten dynamisches dehnen und laufschule.

_________________
I sniffed coke, but the icecubes got stuck in my nose
"Die Zeit heilt nicht alle Wunden. Sie lehrt uns nur mit dem Unbegreiflichen zu leben"
*21.9.77-23.01.2012


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Muskelprobleme
Ungelesener BeitragVerfasst: 8. Februar 2016, 11:58 
Offline

Registriert: 27. September 2009, 18:05
Beiträge: 2863
ich kenne das Pensum von den DVD nicht, aber wenn Du deutlich übergewichtig bist, und lange kein Sport mehr gemacht hast, dann hast Du Dich möglicherweise einfach übernommen.
Es nützt _gar nichts_ volles Rohr da rein zu gehen.
Abbrechen ist prinzipiell immer schlecht, weil demotivierend.
Sind die DVD so aufgebaut, dass die zumindest ein bisschen auf Einsteiger rücksicht nehmen?
Kannst Du die Übungen aus der DVD so modifizieren - leichter machen - dass Du ein gefordertes Workout trotzdem erfüllen kannst?
slow and right beats fast and wrong, gilt nicht nur für Pferdetraining, sondern auch für Menschentraining.

Das heißt für Dich, die Übung RICHTIG machen, in der AUSFÜHRUNG in der Du sie ausführen kannst, und das eben so langsam wie es braucht, damit man es richtig machen kann.

Bedenke, dass nicht nur Deine Muskeln, sondern auch SEHNEN und BÄNDER sich wieder an den Sport gewöhnen müssen, je nach Alter und eben je nach Gewicht kann das ordentlich lange dauern!

Magnesium bei Muskelproblemen hilft nur im Langzeitgebrauch, nicht wenn man es 3 Tage nimmt. Da musst Du in Wochen rechnen.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Muskelprobleme
Ungelesener BeitragVerfasst: 8. Februar 2016, 12:15 
Offline

Registriert: 16. Juli 2009, 19:13
Beiträge: 1710
Wohnort: Regensburg
Naja, also von deutlich übergewichtig bin ich hoffentlich noch weit entfernt *zur Kontrolle in Spiegel schau*. Aber ich fühl mich halt dick, weil ich noch nie so dick war :aoops:

Es stimmt auch nicht, dass ich gar keinen Sport gemacht hab, ich hab 1-2 mal die Woche Tanztraining, also Gesellschaftstanz, auf nem relativ gutem Niveau. Ich schwitze zwar dabei und ich merke auch zur Zeit meine Muskeln, da die einfach alle weh tun, aber das halt ich problemlos durch und sehe das als Fitness aber nicht als Sport. Ähnlich mein derzeitiges Reitpensum, da mein Pferd wie gesagt krank war und ich jetzt etwa täglich 30 min ihn locker reite.

Das Programm der DVD ist auch für Leute, die kein hohes Sportpensum gewohnt sind, aufgebaut. Jedoch wie gesagt fangen meine Muskeln schnell das brennen und zittern an. Dazu neige ich schon immer, aber so schlimm wars noch nie.

Übernommen hab ich mich allerdings bestimmt, ich geb ungern auf und hab deshalb die ersten 3 Tage das volle Workout gemacht und am 2ten tag wieder zum reiten angefangen. War wahrscheinlich bissl blöd, das jetzt gleichzeitig alles zu starten, aber an sich sollte das kein Thema sein, denk ich.


gut, dann werd ich jetzt mal mich dem dynamischen Dehnen widmen, weiter Magnesium nehmen und das Workout mal sein lassen, bis meine Muskeln wieder normal sind, aber während der Zeit weiterreiten (mein Pferd kann ich ja auch schlecht ausschalten ;-)). Und wenn das nicht bald besser wird, dann wohl doch zum Arzt und mal Blutbild machen lassen.

Danke für eure Tipps


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Muskelprobleme
Ungelesener BeitragVerfasst: 8. Februar 2016, 12:27 
Offline

Registriert: 4. Januar 2010, 07:28
Beiträge: 163
Wohnort: Schweiz
also von 0 auf 3x direkt hintereinander das volle Work-out? kein Pausentag?


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Muskelprobleme
Ungelesener BeitragVerfasst: 8. Februar 2016, 13:41 
Offline

Registriert: 16. Juli 2009, 19:13
Beiträge: 1710
Wohnort: Regensburg
So soll man das machen, wobei ich nicht das Bedürfnis hab, mich dran zu halten.
Aber es ging ja auch bis Tag 4 echt recht gut. Klar, bissl Muskelkater, aber net wirklich schlimm.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Muskelprobleme
Ungelesener BeitragVerfasst: 8. Februar 2016, 15:48 
Offline

Registriert: 7. Januar 2009, 17:37
Beiträge: 459
Ich mache auch seit letzter Woche täglich Jillian Michaels zusätzlich zum Lauftraining und merke es auch ganz schön in den Beinen, besonders im Quadrizeps…
Magnesium ist selten verkehrt; ich kann noch sehr die Blackroll empfehlen oder eben Massage. Wenn die Muskeln erstmal richtig verklebt sind, müssen die meist manuell gelöst werden.
Heiße Badewanne nach dem Training ist auch gut, evtl mit einem speziellen Badezusatz; und/oder Franzbranntwein zur Durchblutungssteigerung.
Und ja, Jillian bietet auch vereinfachte Übungen an, muss man sich bloß zügeln können :-|

LG und frohes Schaffen
Anna


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Muskelprobleme
Ungelesener BeitragVerfasst: 8. Februar 2016, 16:02 
Offline
TROLLSCHUTZBEAUFTRAGTE
Benutzeravatar

Registriert: 2. Mai 2007, 08:03
Beiträge: 8137
Wohnort: Am Teich! Wo sonst!!!
Zum Magnesium: Magnesium hilft nur, wenn ein Magnesiummangel vorliegt!

Eine Überdosierung kann zu einer Magnesiumvergiftung führen mit Durchfall, Übelkeit, Krämpfen bis hin zu massivem Blutdruckabfall, Müdigkeit, Lähnungserscheinungen, Erschlaffung der Atemmuskulatur mit Atemstillstand und Koma. Für den Extremfall benötigt es eine doppelte bis dreifache Konzentration dessen, was gut wäre, im Blut.
Die Überdosierung kommt Gott sei Dank seltener vor als der Mangel, aber mit Aussagen wie "Mit Magnesium kann man selten was falsch machen" wäre ich vorsichtig.

Da würde ich eher auf den hier schon genannten Tipp zurückgreifen und beim Hausarzt eine Blutuntersuchung machen lassen, dann kann man gezielt eingreifen und ab und zu mal ein Gesundheitscheck mit Blutuntersuchung - damit kann man tatsächlich selten was falsch machen.

_________________
Wann ist aus "Sex and Drugs and Rock'n'Roll" eigentlich "Veganismus, Laktoseintoleranz und Helene Fischer" geworden?


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Muskelprobleme
Ungelesener BeitragVerfasst: 8. Februar 2016, 16:22 
Offline

Registriert: 27. September 2009, 18:05
Beiträge: 2863
naja, so schnell vergiftet man sich nicht an Magnesium.
bis 600 mg ist z.B. die empfohlene Tagesdosis für Migräneprophylaxe, das ist schon eine verdoppelung des üblichen Magnesiumdosierung. Das ist eine ärztliche Empfehlung, die übrigens unabhängig vom blutbild ist!
Wenn man die auf einen Schlag nimmt, statt einzuschleichen, kommt es ziemlich sicher zu Durchfall, aber sonst hat das keine Nebenwirkungen.

Man müsste sich schon wirklich sehr dumm anstellen, um sich mit Magnesium zu vergiften.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Muskelprobleme
Ungelesener BeitragVerfasst: 9. Februar 2016, 12:06 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 2. Mai 2007, 13:35
Beiträge: 4176
Wohnort: Dallas
Zitat:
Beim vierten Training merkte ich plötzlich, dass meine Muskeln gleich zu Beginn schon zu zittern und zu brennen anfangen, und ich kaum weitermachen kann. Habe dann abgebrochen mit einer langen Einheit Stretching.
Zittern und Brennen ist jetzt nicht ungewöhnlich bei Belastung, das ist eher normal, no pain no gain. Was hast Du denn gemacht? Shred? Dass Du dann so krampfst, sollte aber eher nicht sein. Ich persönlich würde ja wegen sowas nicht zum Arzt rennen, aber gut. Isst Du denn gut? Also gesund, viel Obst, Gemüse, hochwertige Eiweisse und Kohlenhydrate möglichst vollwertig. Ich mache extrem viel Sport, in der Regel 6 Tage pro Woche. Wenn ich aus irgendwelchen Gründen wie Dienstreisen mal tagelang nur Mist essen konnte, merke ich das sofort in meiner körperlichen Leistungsfähigkeit - neben meinem schlechten Gewissen. Ich bekomme dann auch Krämpfe bei bestimmten Übungen oder auch nachts in den Füssen, sehr schmerzhaft. Sobald ich wieder "gut" esse, ist das weg.

Wenn Du zugenommen hast, liegt das ja meistens auch daran, dass man viel Unsinn in sich reingestopft hat.

_________________
Man erreicht nichts dadurch, bequem auf einem Stuhl zu sitzen.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Muskelprobleme
Ungelesener BeitragVerfasst: 9. Februar 2016, 12:38 
Offline

Registriert: 16. Juli 2009, 19:13
Beiträge: 1710
Wohnort: Regensburg
Ähm, ja, viel zu viel gegessen. Nicht alles nur Unsinn, aber schon auch dabei. [smilie=timidi1.gif]
Ich darf einfach nicht 3 mal am Tag Kohlenhydrate essen...

Seit ich meine Motivation wieder gefunden hab, die Sau hatte sich wirklich gut versteckt, ess ich auch wieder mehr Obst und Gemüse, vor allem versuche ich, abends keine KH zu essen.
Ich hatte schon den gegenteiligen Gedanken: Vielleicht ess ich zu wenig, weil das passend zur "Diät" angefangen hat. Meine "Diät" besteht aus viel Eiweiß, was ja aber eigentlich gut für die Muskeln sein sollte.

Ja, genau, Shred. An sich war das jetzt die ersten Tage nicht ultra-schwierig, ich hab bisschen geschwitzt, aber nicht wirklich doll, und die Muskeln hab ich natürlich anfangs schon gemerkt, dass nach der xten Wdh nicht mehr alles so einfach geht, aber es war kein Ding, das durchzustehen. Eben bis zum 4ten Tag.

Da ich grad 2 Pferde zu reiten hab, die ich auch fast normal belasten kann, reite ich jetzt erstmal nur, bis die Muskeln wieder normal sind und fange dann wieder an. So der Plan.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Muskelprobleme
Ungelesener BeitragVerfasst: 9. Februar 2016, 20:57 
Offline
UNFEHLBAR-ENTE

Registriert: 4. September 2007, 19:06
Beiträge: 11822
Naja Kohlenhydrate sind ja schon energielieferanten.
Und ich bin ja gegen den wahn irgendwas aus einer ernährungspyramide wegzulassen.
Ausgewogen bedeutet vorallem die richtige menge von allem. Kann schon sein, dass du mit einer Diät Dinge weglässt, die dein Körper aber speziell braucht.

Athletes eat and practice. They don't diet and exercise.

Wenn wir wettkampf haben esse ich in den ruhephasen zwwenn ich vom feld komme mal ein Stück banane oder apfel. Und wenn es mir richtig schlecht geht. Also nach 5stunden in montur auf dem feld bei 45 grad ohne schatten brauche ich danach frubiase und ibu. Sonst sterbe ich an den Krämpfen.

Vllt probierst du mal frubiase aus. Ist was für den elektrolythaushalt. Gibts in der Apotheke.

Und fabelhaft, ich gehe wegen Krämofen auch nicht zum arzt, aber ich weiß auch dass mein blutbild super ist und nach manchen Belastungen (so wie das jetzt) die Sachen normal sind.
Und wenn jemand bei anscheinend mäßiger Belastung gleich so subjektiv schlimme krämpfe hat kann ein blutbild nicht schaden oder? Vorallem wenn man sich und seine persönlichen Neigungen nicht kennt.

_________________
I sniffed coke, but the icecubes got stuck in my nose
"Die Zeit heilt nicht alle Wunden. Sie lehrt uns nur mit dem Unbegreiflichen zu leben"
*21.9.77-23.01.2012


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Muskelprobleme
Ungelesener BeitragVerfasst: 9. Februar 2016, 21:48 
Offline

Registriert: 16. Juli 2009, 19:13
Beiträge: 1710
Wohnort: Regensburg
Ok, danke. Ich schau morgen mal wo ich das herbekomme.

An sich war mein Blutbild, bis auf vielleicht nen niedrigen Eisenwert, immer recht gut, soweit ich das im Kopf hab. Ich weiß aber nicht, ob ich vielleicht bei manchen Werten an der Grenze bin.

Ich hatte heute das Gefühl meine Muskeln würden sich wieder normal verhalten. Hatte heute nur leichte Bewegung und werde morgen wieder 2 Pferde reiten. Wenn das gut klappt, dann nehm ich gegen Ende der Woche das Workout wieder hinzu.

Interessant ist, dass ich seit gestern irgendwie Bauchweh hab und heute morgen Halsweh. Vielleicht war die Muskelproblematik nur ein Vorbote?


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Muskelprobleme
Ungelesener BeitragVerfasst: 10. Februar 2016, 01:45 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 29. Oktober 2007, 16:08
Beiträge: 10785
Wohnort: Krone Deutschlands
http://www.runnersworld.de/ernaehrung/w ... 179026.htm

_________________
Heimat ist, wo ich sterben will...


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Muskelprobleme
Ungelesener BeitragVerfasst: 10. Februar 2016, 08:44 
Offline

Registriert: 16. Juli 2009, 19:13
Beiträge: 1710
Wohnort: Regensburg
Interessant :thxs:


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 20 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste


Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de