Ententeich

Das große Geschnatter geht weiter!
Aktuelle Zeit: 28. Mai 2018, 00:22


Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 8 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Stute attackiert fremdes Fohlen
Ungelesener BeitragVerfasst: 5. August 2017, 06:11 
Offline

Registriert: 24. November 2013, 21:06
Beiträge: 309
Vorweg zuerst einmal: oft kommt es ja anders als man denkt, deswegen lebt mein Fohlen jetzt allein mit seiner Mutter in einer in jeder Hinsicht gemischten Gruppe, bzw zur Zeit mehr daneben.
Passend zur Geburt des Fohlens hat sich eines der anderen Pferde verletzt, sollte nicht rennen und toben. Also habe ich Mutter und Kind ein einem separaten Teil des Stalls behalten, und nur unter Aufsicht, wenn das verletzte Pferd ausserhalb am Strick war, dazu gelassen. Der Tierarzt hat befürchtet, das Hinkebein könnte zuviel rennen, wenn ein Fohlen dabei ist. Zumal die verletzte Stute das Fohlen am liebsten "haben" wollte.
In der Gruppe leben 2 Stuten, eine war selbst schon mal Mutter, die andere hatte viel Fohlenkontakt, und wurde als sehr freundlich und sozial beschrieben. dann gibt es noch einen Wallach, der zuletzt als Jungpferd mit Fohlen zu tun hatte, da war vereinbart, wenn es mit ihm Probleme gibt, verlässt er die Gruppe sofort.
Der Wallach ist der beste Onkel den man sich denken kann, der ist unglaublich geduldig und freundlich mit dem Fohlen, weist das Pferdekind nur sehr sanft zurück, indem er droht, sich dann passend dreht und es mit dem Kopf zur Seite schiebt. Ähnlich macht es die Stute, die schon Mutter war, sie droht, das Fohlen klappert, und geht etwas auf Abstand.
Die andere Stute giftet schon wenn das Fohlen sich nähert, und wird auch nicht weniger giftig wenn es klappert. Sie hat das Fohlen zweimal duch den Zaun gejagt (Elektrozaun, nur ein Trennzaun innerhalb der Koppeln, nichts passiert), beim ersten mal waren alle etwas aufgeregt und sind zusammen gerannt, da hatte ich das nicht ganz so schlimm gefunden. Dann hat sie jeweils einmal von der Fohlenmutter eine Packung bekommen, weil sie das Fohlen angegangen ist, und einmal vom Wallach. Leider hat sie nicht daraus gerlernt, und immer stehen die großen nicht neben dem Fohlen. Jetzt hat sie es noch mal attackiert und getreten, das Fohlen ist dabei wieder durch den Zaun gesprungen.

Die Pferde waren nur unter Aufsicht zusammen, inzwischen auch mit der verletzten Stute, die sich wunderbar mit dem Fohlen versteht.
Mein Plan war eigentlich die alle zusammen zu lassen, damit das Fohlen wenigstens Pferdegesellschaft hat, wenn es schon mit dem zweiten Fohlen nicht geklappt hat.
Was meint ihr, renkt sich sowas noch mal ein? Kann man da irgendetwas üben? Oder muss das Pferd ausziehen? So möchte ich sie nicht mehr zusammen lassen, denn ich habe natürlich Angst, das die Stute das Fohlen verletzt, oder sich die großen Pferde untereinander verletzten, wenn sie wegen des Fohlens streiten.
Achja, das Fohlen ist 3 Monate alt, war vom ersten Tag an für die anderen sichtbar, und nur durch Gitterpanels getrennt.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Stute attackiert fremdes Fohlen
Ungelesener BeitragVerfasst: 5. August 2017, 07:29 
Offline

Registriert: 24. November 2007, 07:37
Beiträge: 5189
lottehotte hat geschrieben:
So möchte ich sie nicht mehr zusammen lassen, denn ich habe natürlich Angst, das die Stute das Fohlen verletzt

Absolut berechtigt. Ich würde sagen ihr habt schon jetzt ziemlich viel Glück gehabt, dass beim mehrfachen durch den Zaun gehen nichts passiert ist.

Ganz ab von aller aktuellen Gefahr kenne ich genau so ein Pferd, wie dein Fohlen jetzt ist. Der hat durch solche Aktionen interessanterweise jeden Respekt vor dem E-Zaun verloren und sich dadurch als 4jähriger beim Durchklettern so im Zaun verwickelt, dass er jetzt unreitbar ist.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Stute attackiert fremdes Fohlen
Ungelesener BeitragVerfasst: 5. August 2017, 07:34 
Offline

Registriert: 24. November 2013, 21:06
Beiträge: 309
Wegen des Respekts vor dem Zaun mache ich mir gar keine Sorgen. Das Fohlen hat am 3. oder 4. Tag tapfer mehrfach versucht den Zaun feste zu beissen, damit der aufhört zu "beissen" und hält seitdem sehr viel Abstand. Wenn man aber vor dem Zaun bremst, und von hinten getreten wird, bleibt einem ja nichts anders übrig.
Das Fohlen hat auch beide male versucht zu springen, ist aber wohl noch nicht so das Springpferd ;-)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Stute attackiert fremdes Fohlen
Ungelesener BeitragVerfasst: 5. August 2017, 08:29 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 12. März 2009, 14:26
Beiträge: 8326
Wohnort: Hedwig Holzbein
Das Grundproblem ist die Mutterstute. Diese sollte ihr Fohlen eigentlich konsequenter verteidigen. Ich vermute aber mal, daß sie auch vor der Stute kuscht. Und dann wird es halt sehr blöd für das Fohlen.
Ggf bleibt einem nichts anderes übrig, als die fohlenlose Stute aus der Gruppe zu nehmen, damit es nicht zu einem Unfall kommt.

Ich beobachte es bei unseren Pferden ja auch immer wieder. Die Schwarze hat jetzt ihr 4. Fohlen und die Blüterin ihr 2. Dieses Jahr war die Schwarze sehr giftig und hat die Blüterin und ihr Fohlen immer vertrieben (zum Glück weicht die Blüterin sofort). Aber damit hatte sie den beiden Fohlen die Möglichkeit genommen zusammen zu spielen.
Jetzt, nach ca 2,5 Monaten geht es. Das fremde Fohlen wird nicht mehr vehement verjagt und die Fohlen können sich beschnuppern. Zu Anfang ist das Blüterkind sogar vor dem jüngeren WB- Kind weg gelaufen.
Ohne Fohlen war die Stute aber rel. freundlich zu dem Blüterchen.

Unser Wallach wirkt auch sehr ausgleichend auf die Gruppe.

_________________
"Geh Deinen Weg und laß die Leute reden"


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Stute attackiert fremdes Fohlen
Ungelesener BeitragVerfasst: 5. August 2017, 08:38 
Offline

Registriert: 24. November 2013, 21:06
Beiträge: 309
Hm, den Anschein hat es nicht. Die Mutterstute ist die zweite im Rang, Chef ist der Wallach, ein sehr freundlicher, souveräner Typ. Die Mutterstute muss die anderen Stuten nur angucken, dann weichen die schon. Das Fohlen wird dann attackiert, wenn die anderen großen Pferde abgelenkt sind (fressen, Fellkraulen, dösen) und das Fohlen der Giftziege zu nahe kommt. Sowohl Wallach als auch Mutterstute verteidigen das Fohlen vor der anderen Stute, nur war die eben jetzt zwei mal schneller/näher am Fohlen als die beiden anderen.
Ich denke schon, die Stute passt ganz gut auf ihr Fohlen auf, die wiehert schnell, wenn das kleine ausser Sicht ist, läuft in den Stall, wenn das Kind findet, es regnet zu stark um draussen zu sein, und sie guckt auch, wenn das Fohlen mit anderen Pferden interagiert. Sobald das Fohlen aufgeregt ist, ist sie sofort zur Stelle. Die hat anfangs sogar den Wallach vom Fohlen vertrieben, obwohl der ranghöher ist. Sie ist eher so der Typ Helicopter Mum.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Stute attackiert fremdes Fohlen
Ungelesener BeitragVerfasst: 5. August 2017, 08:55 
Offline

Registriert: 2. Juli 2011, 15:00
Beiträge: 3740
Wohnort: Kiel
Ich würde die Stute rausnehmen. Wenn die jetzt auch ein Fohlen hätte und deinem so die Chance genommen werden würde, dass es mit Gleichaltrigen aufwächst, dann würde ich es vielleicht anders sehen, aber aktuell sehe ich da eher die Gefahr. Von der Stute lernt das Fohlen doch nicht viel, außer wie Singvogel schon schrieb, durch den Zaun zu gehen. Vielleicht auch, dass der Ranghöhere andere durch den Zaun schicken kann, aber zumindest nichts positives oder erlernenswertes. Ich hätte da einfach zu viel Schiss, dass die das Fohlen mal richtig zu packen bekommt und wenn es regelmäßig durch den Zaun purzelt, sind die Chancen auf Verletzungen ja nicht unwahrscheinlich. Wie oft habe ich schon erlebt, dass junge Pferde nach dem Einreiten lahm waren und nach eingehender Untersuchung rauskam, dass sie in Folge eines Weideunfalls unreitbar sein werden. So was kann schon im Fohlenalter passieren. Mir wäre das zu heikel, zumal ich selbst keine ruhig Minute hätte. Was wenn das Fohlen durch den Zaun geht und nicht zurückkommt und die Mutter dann folgt und sich verletzt oder das Fohlen sich bei dem Rückkehrversuch verletzt...Ich möchte mir nicht jede freie Minuten, die ich nicht im Stall bin, Sorgen machen müssen. Man hat ja auch noch andere Dinge im Leben.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Stute attackiert fremdes Fohlen
Ungelesener BeitragVerfasst: 5. August 2017, 12:26 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 22. Juli 2007, 07:35
Beiträge: 6222
Wohnort: OA
Ein Wallach als Chef in einer Stutenherde ist schon ungewöhnlich, besonders wenn eine Stute noch ein Fohlen führt. Insofern gibt sie der anderen Stute vielleicht wirklich nicht die passenden Signale und ist nicht so ranghoch wie es scheint, sondern hält sich nur geschickt im "Windschatten" vom Chef. Bei sicheren Mutterstuten habe ich es auch nie erlebt dass sie ihrem Fohlen hinterherlaufen. Das wird einmal "eingenordet" und kommt dann, wenn Mama ruft.
Seiner Beschreibung nach scheint so zu sein, dass die attackierende Stute ihr den Rang streitig machen will.
Da ich aus den gleichen Gründen wie Eskadron keine Lust auf ein solches Risiko hätte würde ich nach einem Weg suchen Mutter/Fohlen und "Giftziege" zu trennen


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Stute attackiert fremdes Fohlen
Ungelesener BeitragVerfasst: 5. August 2017, 18:23 
Offline

Registriert: 24. November 2013, 21:06
Beiträge: 309
Hier war mit einer Ausnahme immer ein Wallach der Chef, beide Pferde waren ruhige souveräne Typen, die auch gar kein Aufhebens um ihren Rang machen, und die allermeiste Zeit sehr freundlich zu den anderen Pferden sind/waren. Ich fand es nicht so ungewöhnlich, die Stuten sind eben alle nicht so Cheftypen :keineahnung:
Schnucki, das hast Du falsch verstanden, die Stute läuft dem Fohlen nicht nach, das Beispiel mit dem in den Stall gehen hatte ich gennant, um zu erklären, das sich die Mutter schon um ihr Kind bemüht, und merkt wenn es verloren geht. Das Fohlen rennt sofort in den Stall, wenn es regnet, die Mutter ist etwas toleranter was Nässe angeht. Weil das Fohlen aber nicht herauskommt, wenn es regnet, geht sie eben rein.
(Das gleiche macht die Mutter immer mit mir: ich rufe sie, normalerweise kommt sie wiehernd zu mir. Wenn sie aber gerade nicht kommen kann, weil sie etwas anderes zu tun hat, wiehert sie zurück, kommt aber nicht. dann komme ich zu ihr [smilie=timidi1.gif] - jedenfalls wenn ich mehr mit ihr vorhabe als nur die Nase zu streichlen und nach dem rechten zu sehen.)
Das Fohlen ist aber recht unabhängig und geht schon mal eigene Wege, blöderweise eben auch zu der Giftziege.

Insgesamt hört es sich aber auch von Eurer Seite so an, als würde in der Gruppe ein Platz für einen Absetzer frei... Das wäre für das Fohlen ja am schönsten.


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 8 Beiträge ] 


Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de