Ententeich

Das große Geschnatter geht weiter!
Aktuelle Zeit: 23. Oktober 2020, 06:59


Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 32 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Junges Pferd kaufen?
Ungelesener BeitragVerfasst: 25. August 2020, 19:54 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11. Mai 2007, 12:38
Beiträge: 30
Wohnort: NRW
Hallo liebe Enten,

Ich bin schon Ewigkeiten im Teich angemeldet aber war meist eher stiller Mitleser.

Mein Pferd ist 2012 in Rente gegangen und 2018 leider verstorben. Das Thema Pferde ist ein bisschen ins Abseits gerückt.

Nach Hochzeit und Babypausen kommt vermehrt der Wunsch bei mir auf wieder zu reiten.

Ich habe mir einiger Pferde angeschaut aber leider waren doch immer recht viele gesundheitliche Mängel dabei, die auch gerne mal klein geredet oder erst einmal verschwiegen wurden.

Und dafür wurden noch Preise aufgerufen, die jenseits von Gut und Böse waren!

Ich möchte "nur" ein reell ausgebildetes Pferd, das klar im Kopf und gesund ist. Kleine Mängel wären kein Problem. Habe keine Turnierambitionen. Aber lege Wert auf vernünftiges gesunderhaltendes reiten.

Mir ist klar, dass so ein Pferd was kostet...
Habe mich aber über die Preise erstmal erschrocken!

Nachdem ich fast wieder auf die Nase gefallen wäre mit einem Pferd habe ich aus spass zu einer Freundin gesagt ich würde mir ein Fohlen kaufen. Dann weiss ich wenigstens was ich habe.

Sie hat mir kurze Zeit später Bilder von einem 2 jährigen geschickt.

Tolles Pferd. Würde auch glaube ich ganz gut passen. Jetzt kommt aber das grosse ABER!
Traue ich mir zu ein junges Pferd auszubilden. Sprich: ihm alles zeigen, beibringen, anlongieren, Hänger fahren, still stehen beim putzen...
Also alles was mein Opi im Schlaf gemeistert hat....
Ich werde immer mehr ein Kopfmensch, was am Alter liegen wird, und grübeln zu viel. Erst wenn ich alle Endzeitszenarien durchgegangen bin, wage ich mich daran mal positiv zu sehen.

Von Anreiten spreche ich hier gar nicht erst. Das traue ich mir gar nicht zu. Würde ihn in Profiberitt geben. Und auch mit einem Trainer arbeiten.

Bis jetzt steht er auf der Weide und kennt altersentsprechend einige Dinge. Er zeigt sich super brav und ausgeglichen. Laut Züchter soll er im Umgang ein Traum sein. Sie könnten ihn sich als Familienpferd gut vorstellen.

Ich würde mich freuen von euch Pferdleuten ein paar Meinungen zu hören.

Liebe Grüße
Mulle


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Junges Pferd kaufen?
Ungelesener BeitragVerfasst: 25. August 2020, 19:59 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 3. September 2011, 18:02
Beiträge: 1137
Wohnort: HTK
In Profiberitt geben ist halt auch teuer. Und genau das was ich nicht wollen würde. :? Daher habe ich mein Pferd 4 jährig von der Koppel gekauft. Er hatte ca 5 Monate vorher mal nen Sattel mit Reiter auf dem Buckel und kam dann auf Sommerkoppel. Ich habe ihn mit Reitunterricht ohne Beritt" ausgebildet" :-D
Ich bin ihn nicht Probe geritten und hab einfach gehofft das ich mit seinen GGA klar komme :mrgreen:


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Junges Pferd kaufen?
Ungelesener BeitragVerfasst: 25. August 2020, 20:15 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11. Mai 2007, 12:38
Beiträge: 30
Wohnort: NRW
Klar kostet Profiberitt. Ich würde es mir alleine mit Trainer aber nicht zutrauen. Dafür reite ich nicht gut genug. Traue es mir nicht zu.

Wie war denn dein Pferd als du es 4 jährig von der Wiese gekauft hast? Brav und gelassen oder war es viel Arbeit ihm alles näher zu bringen?


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Junges Pferd kaufen?
Ungelesener BeitragVerfasst: 25. August 2020, 20:41 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 3. September 2011, 18:02
Beiträge: 1137
Wohnort: HTK
Der war pottenbrav und hat super schnell gelernt bzw lernt superschnell. Wir hatten zwischendurch eine blöde Phase, das war aber den Umständen (längere Geschichte) geschuldet und nicht die Schuld meines Pferdes. Und ich finde es megaspannend wie die Pferde lernen, besondery wenn man mit Geduld und viel Lob arbeitet. :rosawolke: Sicherlich wäre er mit Profiberitt weiter ausgebildet, aber ich kenne keine Profi den ich, selbst mit Aufsicht, auf mein Pferd lassen würde. Und wegstellen zu einem Ausbilder wär erst Recht nichts. Aber mal ehrlich, wenn man nicht grad Anfänger ist und einen guten RL hat dann ist es kein Hexenwerk so einen Jungspund selbst auszubilden., zumindest wenn sie schon mal nen Sattel auf dem Buckel hatten. Mit ganz roh kenn ich mich nicht aus


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Junges Pferd kaufen?
Ungelesener BeitragVerfasst: 25. August 2020, 21:09 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 12. März 2009, 14:26
Beiträge: 9420
Wohnort: Hedwig Holzbein
Ich habe gerade einen 5j Wallach verkauft, Preis lag im oberen 4 stelligen Bereich. Das Pferd war im Jahr davor angeritten, ist brav und ließ sich auch nett reiten, konnte aber noch nichts außer alle GGA und alleine oder zu zweit ausreiten.

Der braucht auch noch seine Ausbildung, und man sollte auch Erfahrung haben mit der Ausbildung von jungen Pferden. Profiberitt wäre für ihn nicht zielführend gewesen, da dort zu oft zu einseitig ausgebildet wird.

Von einem Fohlen bis zu einem rohen 3j würde ich abraten, wenn man keine Erfahrung hat im Umgang mit jungen Pferden.
Was mir beim Verkauf aufgefallen ist, man sollte nicht in einem zu kleinen Radius suchen.
Das passende Pferd steht oftmals nicht so dicht bei. Meiner ist ca 600km weit weg gegangen.

_________________
"Geh Deinen Weg und laß die Leute reden"


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Junges Pferd kaufen?
Ungelesener BeitragVerfasst: 25. August 2020, 21:35 
Offline

Registriert: 16. August 2014, 17:39
Beiträge: 261
Suchst Du ein Pferd mit dem Du nett Freizeit reiten kannst und wo solides A-Niveau ausreichend ist und das einfach nett zu sitzen ist, sich aber nicht große bewegen muss, oder willst Du ein Pferd mit dem Du auch auf Turnieren reel Schleifen abbekommst und was mal auf L/M-Niveau gehen soll? Springen? Dressur? VS?


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Junges Pferd kaufen?
Ungelesener BeitragVerfasst: 26. August 2020, 06:20 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 13. Juli 2007, 09:31
Beiträge: 3498
Ich würde es an Deiner Stelle nicht machen, sondern weiter nach dem suchen, was Du ursprünglich gesucht hast. Finanziell stellst Du Dich mit dem 2-jährigen nicht besser, wenn Du die Aufzuchtkosten und alles, was Du in die Ausbildung stecken musst, einkalkulierst. Dazu kommt das Gesundheitsrisiko. In den 1,5 Jahren bis zum Anreiten kann noch genug passieren und ob er unter Belastung (auch wenn sie moderat ist) dann hält, was man halt auch nicht. Da würde ich lieber ein Pferd suchen, dass seine Ausbildung schon genossen hat und trotzdem gut durch die AKU kommt.

Ein Pferd nach Deinen Wünschen muss sich doch finden lassen.

Schreib mal noch ein bisschen genauer, was Du suchst. Geschlecht, Größe etc.

Snoeffi

_________________
"Willkommen im Leben"


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Junges Pferd kaufen?
Ungelesener BeitragVerfasst: 26. August 2020, 06:30 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 14. November 2007, 18:25
Beiträge: 4596
Wohnort: Hessen
Ich bin ganz bei Snoeffi. Und auch, wenn ich lese, was du dir jetzt schon für Gedanken machst. Auch einen Profiberitt kann man nicht ewig finanzieren und irgendwann musst du durch die Probleme eines Halbstarken, der langsam Kraft bekommt, alleine durch. Kann sein, dass er grottenbrav ist, muss aber nicht. Und ein Junger ist auch nochmal zeitintensiver als ein ausgebildetes Pferd. Kannst du das zeitlich mit Kindern leisten ?

Ich würde auch lieber den Radius erweitern und weiter suchen nach einem Pferd, das deinen Anforderungen entspricht.

_________________
Es geht im Leben nicht darum zu warten, dass der Sturm vorüber zieht, sondern zu lernen, im Regen zu tanzen !


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Junges Pferd kaufen?
Ungelesener BeitragVerfasst: 26. August 2020, 09:41 
Offline

Registriert: 7. Juni 2009, 17:59
Beiträge: 807
wenn man Zeit und Geduld hat, finde ich es gut, einen 2jährigen zu kaufen, in einem Herdenverband aufwachsen zu lassen, 2 Jahre Arbeit an der Hand, vom Boden aus, kann durchaus ein gut erzogenes zugewandtes Pferd hervorbringen. unser Pferd wurde mit entsprechendem Alter von einer Freundin eingeritten, Fahrausbildung selber bis zur ersten Straßenfahrt, die dann mit einem Trainer.
Sie ist ist bis zum letzten Tag gut zu reiten und fahren gewesen. Das liebenswerte Wesen hat sie meines Erachtens durchaus durch das langsame Reinwachsen in die Aufgaben bei den selben Menschen erhalten.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Junges Pferd kaufen?
Ungelesener BeitragVerfasst: 26. August 2020, 10:44 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 5. September 2007, 13:46
Beiträge: 14329
Wohnort: Rheinland Pfalz
Ich mag die Zeit und Arbeit mit jungen Pferden auch sehr, man wächst so schön zusammen und lernt gemeinsam. Wenn man ungeübt und unsicher ist, dann kann man sich für alles einen erfahrenen Trainer an die Hand nehmen.
„Profiberitt“ ist je nach Definition für Freizeitreiter/Pferde nicht unbedingt der richtige Weg. Eine umfangreiche, langsame Ausbildung wäre mir da lieber, als 3 Monate teuren Profiberitt, der mir am Ende nicht weiter hilft, weil ich das Tier dann nicht bedienen kann.
Was genau willst und suchst du denn? Ich kenne dich ja nicht, aber vom lesen her würde ich sagen du brauchst was solides, verlässlich, braves.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Junges Pferd kaufen?
Ungelesener BeitragVerfasst: 26. August 2020, 11:33 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 15. Mai 2007, 13:01
Beiträge: 1081
Ich habe mir ja nun ein junges Pferd gekauft, Danke Maharani :rosawolke: :thxs: .

Man muss sich wirklich klar sein, dass das Arbeit ist, das man oft den Kopf auch mal ausschalten muss und gewisse Reaktionen (mein Alter war oft nicht ganz einfach)erwarten darf, sondern unbefangen ran gehen muss, um dem Pferd eine Sicherheit zu geben. Hinzukommt du bist ja schon eine Zeitlang raus und ja je älter man ist desto stärker rostet man ein. Mit haben 3 Monate mit 2 mal wöchentlich einem tollen Traberlein reiten gereicht um gefühlt recht fest in der Mittelpositur zu sein und muss ganz schön gegen an Arbeiten.

Ich bilde Ihn mit Hilfe meines Reitlehrers aus, nehme wöchentlich Unterricht und im November noch mal eine intensiv Woche hinzu.
Ich bin auch nur eine solide Reiterin und kein Spitzenreiter!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Junges Pferd kaufen?
Ungelesener BeitragVerfasst: 26. August 2020, 15:00 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 2. Mai 2007, 13:05
Beiträge: 2504
Wohnort: Waldenbuch
Ich würde mir immer wieder ein junges Pferd kaufen. Allerdings sollten jahrelange Mehrkosten durch Beritt etc. sicher eingeplant werden. Aber es ist einfach schön, ein Pferd „wachsen“ zu sehen :rosawolke:
Davon mal abgesehen kenne ich kein gut gerittenes, älteres Pferd das bei einem Amateurreiter ohne Beritt/Unterricht seinen Leistungsstand gehalten hat :-|


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Junges Pferd kaufen?
Ungelesener BeitragVerfasst: 26. August 2020, 15:09 
Offline

Registriert: 2. Mai 2007, 20:26
Beiträge: 2140
zuzi hat geschrieben:
Ich würde mir immer wieder ein junges Pferd kaufen. Allerdings sollten jahrelange Mehrkosten durch Beritt etc. sicher eingeplant werden. Aber es ist einfach schön, ein Pferd „wachsen“ zu sehen :rosawolke:
Davon mal abgesehen kenne ich kein gut gerittenes, älteres Pferd das bei einem Amateurreiter ohne Beritt/Unterricht seinen Leistungsstand gehalten hat :-|



Das unterschreibe ich so.

_________________
In den Sattel gehören nur zwei Emotionen:
Humor und Geduld.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Junges Pferd kaufen?
Ungelesener BeitragVerfasst: 26. August 2020, 16:18 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 12. März 2009, 14:26
Beiträge: 9420
Wohnort: Hedwig Holzbein
Na ja, Unterricht sollte schon sein, aber meine Pferde waren dressurmäßig auch ohne Beritt in Dressur auf L- Niveau, der Hengst knapp M. Lediglich im Springen habe ich sie bereiten lassen, da wollte aber niemand zusätzlich Geld verdienen und sie auch Dressur reiten. Alle Bereiter waren so zufrieden mit der Rittigkeit und dem Können.
Und ich bin auch eine normale Durchschnittsreiterin.

_________________
"Geh Deinen Weg und laß die Leute reden"


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Junges Pferd kaufen?
Ungelesener BeitragVerfasst: 26. August 2020, 16:40 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 24. Februar 2008, 10:19
Beiträge: 1721
Ich habe mir ja nun auch gerade einen jungen gekauft.
Weil ich es wie oben geschrieben sehe.
Ich möchte, dass wir beide viel Zeit haben zusammen zu wachsen, von und miteinander lernen können.
Zudem kommt, dass ich diesen gesehen habe und haben wollte. Da gab es keine 2 Meinungen, den oder keinen. Hat einfach gepasst.
Allerdings muss man sich eben schon im Klaren sein, dass die Aufzucht im Zweifel teurer ist, als etwas Erwachsenes zu kaufen.

Und ich habe unsere Stallbesi, die selbst züchtet und ihre Jungen immer selbst ausgebildet hat. Daher habe ich immer Hilfe und Anleitung, wenn etwas nicht klappt.


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 32 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3  Nächste


Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 10 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de