Ententeich

Das große Geschnatter geht weiter!
Aktuelle Zeit: 18. November 2018, 07:48


Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 85 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5, 6  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Reitbeteiligung?
Ungelesener BeitragVerfasst: 1. Juni 2018, 20:22 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 2. Mai 2007, 13:35
Beiträge: 4167
Wohnort: Dallas
Ich würde gerne wieder was mit Pferden zu tun haben, mein Pferd ist nun ein gutes halbes Jahr weg und mir fehlt das irgendwie schon. Außerdem muß ich mir in Dallas ein paar Sozialkontakte aufbauen, außerhalb der Firma kenne ich nur meinen Personal Trainer und Dallas ist auch eine schwierige, weil wenig internationale Stadt. Das ist nicht so leicht, da Freunde zu finden.

Übers Reiten bin ich eigentlich immer ganz zwanglos an nette Menschen gekommen.

Jetzt gibt es ein Problem, und ich wüsste gerne, ob das für Euch ein NoGo wäre. Ich habe einen vollen Terminplan und reise relativ häufig. Das heisst, ich kann nicht garantieren, dass ich immer an bestimmten Tagen kann. Ich bräuchte jemanden mit Flexibiltät, für den es auch ok ist, wenn ich mal eine Woche weg bin. Das bin ich recht häufig.

Wäre das für Euch ok? Ich kann ganz ordentlich reiten und denke, dass viele auch davon profitieren würden. Ich war auch schonmal RB und bin recht unkompliziert. In Frage käme ein Dressurstall, denn ich würde auch gerne Unterricht nehmen.

_________________
Man erreicht nichts dadurch, bequem auf einem Stuhl zu sitzen.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Reitbeteiligung?
Ungelesener BeitragVerfasst: 1. Juni 2018, 20:25 
Offline

Registriert: 2. Mai 2007, 20:26
Beiträge: 1702
Für mich wäre das ok. Wenn man ein paar Tage vorher gemeinsam einen Plan macht, reicht das doch. Also mir zumindest.

_________________
In den Sattel gehören nur zwei Emotionen:
Humor und Geduld.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Reitbeteiligung?
Ungelesener BeitragVerfasst: 1. Juni 2018, 20:43 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 29. Oktober 2007, 16:08
Beiträge: 10770
Wohnort: Krone Deutschlands
Ich würde mich einfach umschauen. Einer sagt ja, einer nein. Hinterher bist du schlauer.

_________________
Heimat ist, wo ich sterben will...


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Reitbeteiligung?
Ungelesener BeitragVerfasst: 1. Juni 2018, 21:24 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 5. Mai 2007, 12:41
Beiträge: 13722
Wohnort: Nds.
Ich habe nun die 3. RB in den letzten Jahren bei der wir es so handhaben, dass wir am Ende der Vorwoche gucken, welche Tage uns beiden passen.
Das ist immer von beiden Seiten so gewünscht und ich liebe die Flexibilität! In den Jahren gab es kaum Tage, die mir dann gar nicht gepasst haben.

_________________
Fresst meinen Feenstaub, ihr Langweiler!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Reitbeteiligung?
Ungelesener BeitragVerfasst: 1. Juni 2018, 22:17 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 3. Mai 2007, 09:44
Beiträge: 2232
Wohnort: Schwabenländle
Wir machen das auch so dass wir meist sonntags per WhatsApp besprechen wer nächste Woche wie kann, ist gar kein Problem. Die häufigen Abwesenheiten wären bei uns aber schon etwas problematisch.
Ich würde es aber auf jeden Fall versuchen.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Reitbeteiligung?
Ungelesener BeitragVerfasst: 2. Juni 2018, 09:06 
Offline

Registriert: 15. November 2007, 12:46
Beiträge: 1488
Wohnort: Niedersachsen
Eine Freundin von mir hat auch eine RB, wo die Besitzerin aufgrund ihres Dienstplans mit Wechselschichten (auch nachts) eine wöchentliche flexible Absprache sogar zur Bedingung gemacht hat. Das ist eher kein Problem - wenn die Besitzerin nicht gerade eine RB will, weil sie immer montags eine festen Termin hat :mrgreen: . Abwesenheit: kommt drauf an. Da muss man einfach fragen, denke ich!

_________________
Prinzfried-Groupie und Elb-Fan!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Reitbeteiligung?
Ungelesener BeitragVerfasst: 2. Juni 2018, 09:25 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 2. Mai 2007, 06:37
Beiträge: 5611
Wohnort: Hessen
Flexible Tage hatte ich auch immer gern. Immer mal gar nicht da könnte eher ein Thema sein. Da braucht’s dann eben nen Besitzer der theoretisch auch jeden Tag kommen könnte aber darauf nicht jede Woche Bock hat oder wen, der die RB eher als finanzielle Unterstützung hat als um unbedingt nicht hin zu müssen. Und das gibts zumindest hier deutlich häufiger als man denkt.

Und letzten Endes: mir ist jemand der öfter geschäftlich unterwegs, dafür sonst aber zuverlässig und recht hart im nehmen ist, deutlich lieber als jemand der häufig spontan absagt, weil er heute krank ist bzw sich nicht so fühlt, weil was mit den Kindern ist, weil der Tag anders gelaufen ist als geplant oder er was besseres vorhat spontan etc. Und da Schätz ich dich schon so ein, dass du Abwesenheiten rechtzeitig bekannt gibst, dass der Besitzer umdisponieren kann. Geschäftsreisen sind ja in der Regel Planbar. Und wenn du da bist wirst du dann auch am stall stehen. Egal ob dein Tag dadurch spontan doch stressiger wird als gedacht oder du bissl Kopfweh oder Schnupfen hast :mrgreen:


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Reitbeteiligung?
Ungelesener BeitragVerfasst: 2. Juni 2018, 10:11 
Offline

Registriert: 8. Juni 2008, 09:47
Beiträge: 788
Wohnort: Österreich
Schau doch in einer Reitschule, ob da sowas wie ne flexible Reitbeteiligung gibt

_________________
Am beschta ischts rüabig ahihocka,
still si und d’Oga zumaha.
Losna, luaga, spüra –
was us der ägna Tüfe uffakunnt.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Reitbeteiligung?
Ungelesener BeitragVerfasst: 2. Juni 2018, 11:05 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 2. Mai 2007, 13:05
Beiträge: 2202
Wohnort: Waldenbuch
Muss halt passen. Ev. gibt es jemanden mit einem ähnlich vollem Zeitplan. Auch gut sind Profis. Ich bin in meiner pferdelosen Zeit 3/4 Jahr das Pferd meines RL mitgeritten. War sehr praktisch. Habe immer gesagt wann ich kann und ihm war‘s egal. Er war ja eh 7 d/ Woche im Stall :-D


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Reitbeteiligung?
Ungelesener BeitragVerfasst: 3. Juni 2018, 02:22 
Offline

Registriert: 16. August 2014, 17:39
Beiträge: 136
Unter der Woche flexibel sehe ich auch kein Problem. Aber häufige Abwesenheiten ist natürlich nicht so praktisch, es sei denn es geht "nur" um das Finanzielle.

Wenn Du aber gut reitest, dann schau doch mal in Verkaufsställen. Die haben (zumindest hier in Deutschland) doch immer zuviele Pferde und zu wenig Bereiter und sind froh wenn sie jemandem abends welche übrig lassen können.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Reitbeteiligung?
Ungelesener BeitragVerfasst: 3. Juni 2018, 08:07 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 2. Mai 2007, 09:01
Beiträge: 3850
Wohnort: Nordhessen
Angel80 hat geschrieben:

Wenn Du aber gut reitest, dann schau doch mal in Verkaufsställen. Die haben (zumindest hier in Deutschland) doch immer zuviele Pferde und zu wenig Bereiter und sind froh wenn sie jemandem abends welche übrig lassen können.


Genau das wollte ich auch vorschlagen. Meine Freundin macht das auch so seit sie kein eigenes mehr hat. Die sagt einfach einen Tag vorher bescheid wann sie kommt u die anderen Bereiter sind froh dann 1-2 Pferde streichen zu können. Ist für alle ein Gewinn. Die Berittpferde (weil sie gut reitet und sich doch für alles etwas mehr Zeit nimmt als die Bereiter), für sie (weil sie einfach gerne "ackert" und so an bessere Pferde kommt als als RB sowie zeitlich flexibler ist) und für den Stall (kostenlose Entlastung).

Mit meiner RB spreche ich allerdings auch immer Wochenweise ab. Das geht schon auch.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Reitbeteiligung?
Ungelesener BeitragVerfasst: 3. Juni 2018, 22:34 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 2. Mai 2007, 13:35
Beiträge: 4167
Wohnort: Dallas
Na das klingt ja alles recht positiv. Verkaufsstellen wäre jetzt nicht so mein Favorit, die Pferde stehen da meist nicht ohne Grund und ich bin kein besonderer Freund, Gurken zu reiten. Außerdem würde ich auch gerne Unterricht nehmen. Ich mach mich mal schlau, rund um Dallas gibt es wta 180 Reitställe, da wird wohl was dabei sein. :-D

_________________
Man erreicht nichts dadurch, bequem auf einem Stuhl zu sitzen.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Reitbeteiligung?
Ungelesener BeitragVerfasst: 3. Juni 2018, 23:58 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 2. Mai 2007, 06:37
Beiträge: 5611
Wohnort: Hessen
Berichte doch dann mal wieviele klassische Dressur oder springställe mit englischer Reitweise dabei waren :alol: mein Eindruck aus Colorado vor 15 Jahren: Es gibt verdammt viele Pferde aber verdammt wenig reitausbildung. Die 2 großen Sparten schienen mir Gebrauchs und/ oder showreiterei (horseshows für Morgan Horses, saddlebreds, Tennessee Walker usw. die werden meist nur außentum geritten oder gefahren und sollen sich spektakulär bewegen. Trainiert wird meist auf der ovalbahn) dazu sein. Etwa 40-50 % Western, weitere 30% horseshow People und ein kleiner Rest Freizeitreiter der irgendwie reitet bzw auch meist im Ursprung aus der Western oder Show-Ecke kommt. Ich habe genau einen stall gesehen in dem Hindernisse auf dem Platz und Warmblüter im stall standen... das können des dortigen RL lag noch deutlich unter dem der Reiter im unteren Drittel auf einer Heckenfest A Dressur :mrgreen:

Aber vielleicht hat sich da ja was geändert inzwischen oder Colorado und Utah waren nicht repräsentativ für den Rest der Staaten.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Reitbeteiligung?
Ungelesener BeitragVerfasst: 4. Juni 2018, 13:20 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 19. Mai 2007, 08:37
Beiträge: 860
Wohnort: Hessen
Würde ich aus der Ferne auch so wie dabadu einschätzen.

Nach den Erfahrungen meiner Ex-RL, die einige Jahre in den USA gelebt und als Bereiterin gearbeitet hat und denen meiner Schwester, die nach dem Abi einige Wochen in OC California im Dressurstall ein Praktikum gemacht hat, wirst du das mit einem deutschen Ausbildungsstand von M-Niveau sogar eher als Beritt vermarkten können und dir somit die Termine sehr flexibel legen. :-|


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Reitbeteiligung?
Ungelesener BeitragVerfasst: 4. Juni 2018, 18:50 
Offline

Registriert: 25. August 2009, 11:21
Beiträge: 925
Das würde ich jetzt auch vermuten, die meisten dürften wahrscheinlich froh sein, wenn du die Pferde mit reitest und nehmen die zeitliche Flexibilität gerne in Kauf. Das Niveau da ist schon recht anders als hier aus eigener Erfahrung. :-|


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 85 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5, 6  Nächste


Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de