Ententeich

Das große Geschnatter geht weiter!
Aktuelle Zeit: 18. November 2018, 02:59


Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 42 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Auktionspferde?
Ungelesener BeitragVerfasst: 7. September 2017, 13:49 
Offline

Registriert: 9. Mai 2007, 16:41
Beiträge: 3973
Wohnort: GAP
Gibt es in Eurem Umfeld Auktionspferde oder habt ihr sogar selbst eines?

Wir hatten gestern das Thema Auktionspferde im Stall und da gab es doch sehr kontroverse Ansichten.
Ich persönlich halte eine Auktion für extrem stressig für die jungen Pferde, aber ich muss gestehen, dass ich Auktionen unglaublich spannend finde und echt gerne hingehe.
Persönlich habe ich in meinem gesamten Reiterleben nur 5 Pferde kennengelernt, die auf Auktionen gekauft wurden und das waren alles fünf ganz tolle Pferde, brav, rittig, gesund und haben ihren Besitzern jahrelang sehr viel Freude gemacht. Natürlich höre ich immer wieder Schauergeschichten von Pferden die dort völlig fertig gemacht wurden und danach einfach nur durch waren, aber ich kann überhaupt nicht einschätzen ob das ganz seltene Einzelfälle sind oder tatsächlich so oft vorkommt.
Daher interessiert es mich eben ob es hier mehr Erfahrung damit gibt. Ich muss gestehen ich finde die Vorstellung an einem Ort einen ganzen Haufen vorselektierte junge Pferde zur Auswahl zu haben schon reizvoll.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Auktionspferde?
Ungelesener BeitragVerfasst: 7. September 2017, 14:28 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 5. September 2007, 13:46
Beiträge: 13442
Wohnort: Rheinland Pfalz
Ich hatte einen Friesen von der Auktion, der vorher 2 Körstufen durchlaufen ist - der war gesund auf den Knochen, im Kopf aber mehr als durch. Ich habe mich als junger, unerfahrener und angstfreier Reiter damit arrangiert, konnte es aber nicht korrigieren.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Auktionspferde?
Ungelesener BeitragVerfasst: 7. September 2017, 14:39 
Offline

Registriert: 5. Februar 2015, 15:38
Beiträge: 207
Meine Freundin hat eines Ihrer Pferde auf einer Auktion gekauft..war eigentlich ein versehen, im falschen Moment die Hand gehoben :-D Dieses Pferd hat sich aber als absoluter Glückstreffer rausgestellt..absolut klar im Kopf, geländesicher, rittig..erstes Turnier was sie mit ihm geritten ist hat sie gewonnen...leider musste sie ihn später aufgrund von mehreren Koliken inklusive Blinddarmverstopfung und einer Odysee durch mehrere klininken einschläfern lassen...das hat aber nichts mit der Auktion zu tun


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Auktionspferde?
Ungelesener BeitragVerfasst: 7. September 2017, 15:55 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 22. Juli 2007, 07:35
Beiträge: 6690
Wohnort: OA
Ich kannte mehrere. Die meisten waren ganz normale Pferde die auch ganz normal reitbar waren. Alle waren zwischen 10 und 20tausend weggegangen. Nur die teuerste (6stellig) war völlig über die Uhr. War sicher das beste "Material", Leute die sie vor der Auktion kannten waren begeistert.. Lampenaustreterin par excellence, unfassbar schön, aber im Kopf fertig. Ging danach noch durch mehrere Profiberittversuche, war dann eine Weile bei uns auf dem Hof als Freizeitzwuckel geparkt (ging aber nur mit einer sehr guten Reiterin, sobald man die nur ein Gramm zuviel anfasste war die lebensgefährlich) und wurde dann Zuchtstute ohne nennenswerte Erfolge.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Auktionspferde?
Ungelesener BeitragVerfasst: 7. September 2017, 17:20 
Offline

Registriert: 2. Juli 2011, 15:00
Beiträge: 4324
Wohnort: Kiel
Ich kann leider nur die "Schauergeschichten" bestätigen :? . Über die Uhr, kaputt auf den Knochen inklusive Rechtsstreit vor Gericht... Aber ich kenne auch nur Maximal 10 Auktionspferde.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Auktionspferde?
Ungelesener BeitragVerfasst: 7. September 2017, 18:09 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 2. Mai 2007, 06:40
Beiträge: 6664
Wohnort: Nähe Koblenz
Ich habe 2 - tolle Pferde - kenne aber auch welche wo es schief ging

_________________
Hinfallen ist keine Schande - nur liegen bleiben!

grundsätzlich gilt: "Jeder blamiert sich selbst, so gut er kann"!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Auktionspferde?
Ungelesener BeitragVerfasst: 7. September 2017, 18:22 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 26. September 2009, 11:10
Beiträge: 1196
Wohnort: HSH
Hab eins - aber nicht selbst dort gekauft.

Gesund ist er, super klug und talentiert, aber kein bisschen leichtrittig und leider asozial (hab ja zu beidem schon das ein oder andere geschrieben). Vielleicht kommt der soziale Knacks daher, denn aufgewachsen ist er wohl ganz normal in der Herde, aber ich denke eigentlich nicht. Der ist einfach so unglaublich dominant und hengstig und war das wohl auch in der Grundausbildung schon und eigentlich ist das ja auch sein Problem mit anderen Pferden.

Was allerdings eine Macke ist, die vielleicht daher rührt: in dee Halle oder auf dem Platz und überhaupt außerhalb von Box, Weide, Hänger erleichtert er sich nicht, wenn er es irgendwie noch anders aushält! Habt ihr sowas schonmal gehört? Dass Auktionspferde dafür auf die Mütze kriegen?


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Auktionspferde?
Ungelesener BeitragVerfasst: 7. September 2017, 20:58 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 3. Mai 2007, 09:44
Beiträge: 2232
Wohnort: Schwabenländle
Ich halte das für relativ normal, Lexa Loona.
Sowohl meine RB als auch unser Haflinger auf dem Hof äppeln und pinkeln beide nur dann wenn es gar nicht anders geht außerhalb ihrer Box und der Koppel. Gerade der Hafi läuft dann lieber total klemmig, und verkneift es sich. Und die waren beide nicht auf einer Auktion, sind halt einfach so. Meine RB reite ich seit 5 Jahren und in den 5 Jahren hat sie exakt 0 Mal gepinkelt, wenn ich mit ihr unterwegs war (das macht sie meistens in der Box nochmal, wenn sie mich kommen hört :alol: ) und auf dem Platz auch nur 2 mal geäppelt (und das war immer weil da was ganz gruseliges war, also Angstschiss).


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Auktionspferde?
Ungelesener BeitragVerfasst: 7. September 2017, 23:43 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 26. September 2009, 11:10
Beiträge: 1196
Wohnort: HSH
Okay, das hätte ich nun nicht gedacht, weil mir noch kein anderes Pferd begegnet ist, bei dem es auch so ist - dankeschön!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Auktionspferde?
Ungelesener BeitragVerfasst: 8. September 2017, 08:45 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 2. Mai 2007, 06:37
Beiträge: 5611
Wohnort: Hessen
Meine ist ja ehemaliges Auktionspferd. Die war damals aber immerhin schon 4,5 oder 5, also nimmer blutjung. Die Vorbesitzer haben sie den Sommer nachm Kauf nochmal auf Koppel geparkt und dann wieder angefangen.

Die ist klar im Kopf und hatte nie nennenswerte Probleme mim Bewegungsapparat, die über normalen altersverschleiß rausgehen. Würde sie sogar eher als recht unempfindlich ggü. Belastung beschreiben. Allerdings war sie nicht reell Grundausgebildet, was wir bis heute nicht 100% korrigiert bekommen haben und seit ich sie kenne auch eher wenig motiviert. Ob das nun an der Auktion bzw. der Vorbereitung liegt oder ob die immer schon so war, weiß halt keiner :mrgreen: und ich war eben auch nicht in der Lage das Pferd allein zu korrigieren und die Hilfe die ich mir in den ersten Jahren holte, war aus heutiger Sicht die falsche :klappe:


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Auktionspferde?
Ungelesener BeitragVerfasst: 8. September 2017, 09:04 
Offline

Registriert: 9. Mai 2007, 16:41
Beiträge: 3973
Wohnort: GAP
dabadu hat geschrieben:
und die Hilfe die ich mir in den ersten Jahren holte, war aus heutiger Sicht die falsche :klappe:

Ich fürchte das geht sehr vielen so. Beim ersten eigenen Pferd muss man halt echt noch sehr viel lernen. Für manches was ich damals getan habe, möchte ich mich jetzt noch gerne entschuldigen...


schnucki hat geschrieben:
Die meisten waren ganz normale Pferde die auch ganz normal reitbar waren. Alle waren zwischen 10 und 20tausend weggegangen.

Die paar die ich kenne, waren auch nur solche. Also nicht die sehr viel ausprobierten Auktionsspitzen, sondern einfach nur sehr ordentliche Pferde.

Aktuell sind die Kollektionen von den Eliteauktionen in Verden, Vechta und Münster online und ich finde die Westfalen krass. Wo wollen die 3-jährigen da noch hinwachsen?


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Auktionspferde?
Ungelesener BeitragVerfasst: 8. September 2017, 10:51 
Offline

Registriert: 20. Juli 2010, 14:29
Beiträge: 1389
Die meisten, die ich kenne, sind auch ganz normal reitbare Pferde.

Die, die da als Wrack raus kommen, sind Pferde, die ohnehin nicht mit einem guten Nervenkostüm ausgestattet sind und die sich schnell einschüchtern lassen. Solche Pferde leiden da natürlich, weil sich keiner lange für die Pferde Zeit nehmen kann (außer Kunden zum Ausprobieren...), die Pferde keine Auszeiten bekommen (kommen nur zum Reiten aus der Box...) usw.

Ob man so sensible Pferde da hingeben muss, ist natürlich die andere Frage.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Auktionspferde?
Ungelesener BeitragVerfasst: 8. September 2017, 16:21 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 2. Mai 2007, 13:35
Beiträge: 4167
Wohnort: Dallas
Ich selbst hatte noch nie eins von der Auktion, kenne aber aus meinem alten Stall einige Auktionspferde. Da gab es Irre, aber ich würde sagen im Schnitt nicht mehr als bei den Nicht Auktionspferden.
Ich selber würde wohl keins dort kaufen, da ich gerne selber mehrfach ausprobiere, selber fertig machen will und das Pferd in seiner gewohnten Umgebung erleben.

_________________
Man erreicht nichts dadurch, bequem auf einem Stuhl zu sitzen.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Auktionspferde?
Ungelesener BeitragVerfasst: 11. September 2017, 09:03 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 2. Mai 2007, 17:45
Beiträge: 6223
Wohnort: auf´m Sofa
Ich kenne zwei Pferde, die wurden für die Aution vorbereitet und gelten seit dem als unreitbar. Die wurden dermaßen rangenommen, dass die wirklich total über der Uhr sind.

_________________
Schnuppe


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Auktionspferde?
Ungelesener BeitragVerfasst: 11. September 2017, 09:22 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 1. Oktober 2008, 14:45
Beiträge: 4174
Ich denke da steht und fällt es mit dem Interieur des Pferdes und auch WIE man das dann macht mit der Auktionsvorbereitung. Wenn ich aus einem normalen Pferd in Rekordzeit versuche einen teuer verkäuflichen Kracher zu machen, oder aus einem tollen Pferd, das einfach nicht so weit ist vom Kopf - wird das auch schief gehen müssen.

Geht sicher auch vernünftig genug, auch bezüglich der Einschätzung der Pferde, ob sie dafür (schon) geeignet sind. Letztlich ist ja auch das Probereiten verschiedener Reiter in kurzer Zeit m.E. etwas, was nicht jedes junge Pferd gut verkraftet.

Unter der Strich denke ich, das man da sicher gute Pferde ohne Knacks kaufen kann - wenn man weiß, von wem.

_________________
Ich bin in einem Alter, da darf ich Menschen auch von Anfang an einfach doof finden - ich hab ja nicht mehr ewig Zeit.


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 42 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3  Nächste


Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de