Ententeich

Das große Geschnatter geht weiter!
Aktuelle Zeit: 20. November 2018, 18:59


Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 49 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Da ist guter Rat auch teuer....
Ungelesener BeitragVerfasst: 4. August 2017, 06:45 
Offline

Registriert: 3. Mai 2007, 06:34
Beiträge: 2553
Hallo,

eigentlich gehört es ein Stück weit in die Haltungsrubrik, aber eigentlich eher auch was zum erzählen bzw. Meinungen einholen.

Wir stehen ja in einem Stall, unsere 3 Dicken und der Arabär.
Wir haben einen Offenstall, mit Sandpaddock und Koppel. Der Offenstall besteht aus 2 grossen Boxen (unter einem Dach) die in der Mitte aber offen sind (so ein Panel, das haben wir an der Wand gelassen das man separieren kann wenn einer krank ist). Pro Box passen da 2 Pferde zusammen rein, und das wirklich grosszügig. Der Offenstall bietet also Platz für 4 Pferde.
Als wir kamen im Dezember, war ein Pferd in der Box separiert, der hätte dazu kommen sollen hat aber dann nicht geklappt. Unsere haben sich dann zu viert erstmal eine Box im Stall geteilt (also zum liegen und rein gehen, da ist ja nix zu, der Paddock ist ja direkt daneben), für eine gewisse Zeit ging das ohne Probleme.
Das Pferd ging dann und wir haben die zweite Box dazu bekommen wie geplant.

Nur soviel dazu zum Verstehen.

Seit wir nun da sind, hat der Arabär immer wieder Verletzungen. 2x am Bein, so Löcher (Fleischwunden) und nun hat er sich ja ein Stück vom Jochbein gebrochen am Kopf, mit einem kleinen Loch drin.
Das wächst jetzt so zusammen und er ist separiert in der einen Box, haben einfach die Trennwand eingebaut. Ist ja kein Problem.

Nun zur Sache:
Meine Stallfreundin ist nur noch anstrengend. Sie war das schon immer etwas muss ich sagen aber es hielt sich im Rahmen, und hat auch oft egoistische Züge, vor allem wenn das Pferd was hat, ist er der Nabel der Welt, sie denkt dann sehr kompliziert, macht aus Mücken Elefanten und ist aber allein mit Pferd kaum überlebensfähig.
Mir macht das so nichts aus, ich mag sie eigentlich und wir helfen ihr immer, aber meine Grenze ist glaub jetzt erreicht.

Nur ein paar Beispiele.
Als das Pferd ein Loch im Fuss hatte, habe ich täglich seinen Verband gewechselt und auch das Material geholt (bezahlt hat sie es freilich) weil sie halt keine Ahnung hatte was wie und wo.
Beim zweiten mal im Bein ebenso.
Ich hatte letztes Jahr im Oktober schon für Juni meinen Urlaub gebucht, und jeder wusste wann ich weg gehe. Habe das mit meinem Mann auch geklärt (er hat ja die Tiere dann daheim). Also alles ok. Eines Tages kam eben sie in den Stall und erzählt sie haben heute Urlaub gebucht, ich so ja wann denn? Ja da und da. Genau derselbe Zeitraum in dem ich auch weg war. Oh das habe sie verschwitzt, aber dein Mann macht ja den Arabär mit oder?
Sie hat nicht gefragt, einfach gebucht, und mein Mann stand dann da mit 4 Pferden und der Arabär war zu der Zeit dann auch noch mal wieder verletzt und er hat ihm täglich einen Verband gemacht.

Dann hört sie nicht.
Arabär hat schlecht gefressen, es war offensichtlich der Magen. 2 Tierärzte befragt (die das auch so bestätigten) und nach Wochen des durchprobierens an Müslis, weil sie der Meinung war er mag einfach das Futter nicht, bekam er dann mal Magenfutter, und dann wurde es auch besser.
Neulich hat sie Stroh in der Box auf den Regenablauf geschmissen, in „meinen“ Teil der Box und mir das so deklariert: Ich habe dir noch Stroh in deine Box, wegen dem Wasser. Das der Strohhaufen aber genau am Regenablauf lag, das ihr Pferd in der Box dahinter kein Wasser ab bekam, das hat sie mir nicht gesagt.
Ich kam dann abends und durfte das ganze Stroh entfernen. Nass natürlich.
Arabär muss im Moment Antibiotika kriegen, aber da er es schlecht frisst (in einer Spritze aufziehen, bekommt sie nicht hin, das war mein Tip) hat sie es einfach abgesetzt und der TA gestern war gar nicht amused, aber sonst so ein Theater um das Hü machen.

Nun zum eigentlichen Problem:

Seit der Kopfverletzung, geht sie fast täglich auf dem Paddock hin und her (manchmal mit Mann) und sucht Stellen wo er sich verletzt haben könnte. Ich verstehe, das ist super ärgerlich, aber eine Dachlatte in 2,50 Metern Höhe kann das mit Sicherheit nicht gewesen sein. Die muss man deswegen jetzt nicht absägen.....oder Tennisbälle über die Verschraubungen der Heuraufe machen (unser Dicker frisst sowas auch wenn er Hunger hat).

Gestern abend ruft sie mich an und teilte mir mit, das sie den Arabär nachts künftig drin haben will in der separaten Box. Und das er tagsüber dann zu meinen kommt und abends wieder rein usw.
Sie will das so, weil er ständig verletzt ist. Ich hab gesagt da muss ich mit meinem Mann sprechen.
Fakt ist, das meine dann zu dritt nur eine Box zum schlafen haben, die nur im hinteren Teil eingestreut ist (macht Sinn und ist besser wegen dem Regenablauf) das heisst, einer liegt dann auf dem Beton und richtig Platz haben sie nicht zum schlafen, und die gehen alle drei da rein zum schlafen. Sehr oft gemeinsam.

Und mein Punkt ist nun eben erreicht. Ich habe keine Lust das meine Pferde nur den kleinen Teil bekommen sollen zum schlafen, die Boxen sind je für 2 Pferde ausgelegt.
Meine 2 sind alt, und legen sich da gerne rein und ich bezahle schliesslich auch für das alles und langsam nervt es mich.
Wir müssen da irgend eine andere Lösung finden. Vermutlich wird sie aber sehr beleidigt sein.

Bin heute echt genervt. Unser Stall ist super und ich bin viel lockerer geworden was Pferd und Co. betrifft, weil es eben passt. Und dann sowas. Guter Rat ist da jetzt teuer.
Eigentlich will ich keinen Streit, aber ich möchte das definitiv nicht so.

LG
Bellinchen


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Da ist guter Rat auch teuer....
Ungelesener BeitragVerfasst: 4. August 2017, 06:49 
Offline

Registriert: 23. Oktober 2007, 13:58
Beiträge: 6245
Wohnort: Takatukaland
Aus leidvoller Erfahrung kann ich dir nur eins raten.
Zieh einen Schlussstrich.

_________________
Die lautesten Kühe geben die wenigste Milch


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Da ist guter Rat auch teuer....
Ungelesener BeitragVerfasst: 4. August 2017, 06:52 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 2. Mai 2007, 06:40
Beiträge: 6668
Wohnort: Nähe Koblenz
dito!

_________________
Hinfallen ist keine Schande - nur liegen bleiben!

grundsätzlich gilt: "Jeder blamiert sich selbst, so gut er kann"!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Da ist guter Rat auch teuer....
Ungelesener BeitragVerfasst: 4. August 2017, 06:54 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 22. Juli 2007, 07:35
Beiträge: 6705
Wohnort: OA
feuerblitz hat geschrieben:
Aus leidvoller Erfahrung kann ich dir nur eins raten.
Zieh einen Schlussstrich.

Dito
Drei Pferde sind ne gute Zahl, du brauchst sie also nicht, soll sie sich halt was anderes suchen.
Würde gar nicht anfangen auseinanderzuklamüsern wer an was schuld hat. Passt halt einfach nicht, gute Haltung der vier Pferde gemeinsam unter diesen Umständen nicht möglich.
Könnt ihr ihr kündigen oder hängt da noch ein SB mit drin?


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Da ist guter Rat auch teuer....
Ungelesener BeitragVerfasst: 4. August 2017, 07:08 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 1. Oktober 2008, 14:45
Beiträge: 4174
Unterschreibe ich auch - beende das, das wird nicht besser werden, eher noch schlimmer. Mir wäre bei der Urlaubskation schon der Kragen geplatzt, vor allem wenn ich eh ständig dem Pferd Verbände wechsele usw - das das ein Pferdebesitzer nicht selbst lernt *Kopf schüttel*

Ist ja anscheinend kein Geben und Nehmen hier - einer Nimmt fast nur ...

_________________
Ich bin in einem Alter, da darf ich Menschen auch von Anfang an einfach doof finden - ich hab ja nicht mehr ewig Zeit.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Da ist guter Rat auch teuer....
Ungelesener BeitragVerfasst: 4. August 2017, 07:18 
Offline

Registriert: 3. Mai 2007, 06:34
Beiträge: 2553
Wir sind alle eingestellt beim SB und haben eben den OS zusammen. Kündigen kann ich ihr nicht.
Was ich okay fände ist folgendes:
In unsere Reihe vom Stall, ist hinten die letzte Box frei. Eine Option wäre, das sie diese nimmt und das der Arabär tagsüber zu uns auf die Koppel oder den Paddock kommt. Damit könnte ich leben.
Aber wie das Pferd dann da hin kommt und ob sie dann mehr Miete bezahlen muss, das muss sie dann klären, weil sie ja eigentlich 2 Plätze belegt.
Zumal es so ist, das wenn der Stall offen ist (also keine Trennwand dazwischen) hätten darin 5 Pferde Platz. Und wir haben immer gesagt, wenn ein netter, älterer Wallach kommt, kann der gerne zu uns kommen.
Und dann 4 Pferde in der kleinen Box oder wie? Nä.

Zudem liebäugele ich mit Pferd Nr. 4, für vielleicht nächstes Jahr, das steht zwar in den Sternen, aber da wäre ja dann auch kein Schlafplatz.

Ich bin halt eher jemand der versucht Streit zu vermeiden. Mein Mann platzt bald.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Da ist guter Rat auch teuer....
Ungelesener BeitragVerfasst: 4. August 2017, 07:22 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 22. Juli 2007, 07:35
Beiträge: 6705
Wohnort: OA
Dann lass Deinen Mann das klären :-|
Die Möglichkeit mit der Nachtbox ist ja gut. Wird vermutlich auch nur bis zur nächsten Verletzung funktionieren, aber das ist ja dann nicht euer Problem.
Der SB muss ja auch schauen dass es passt. Und wenn der verbleibende Unterstand dauerhaft nachts nicht mehr reicht dann passt es nicht.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Da ist guter Rat auch teuer....
Ungelesener BeitragVerfasst: 4. August 2017, 07:37 
Offline

Registriert: 3. Mai 2007, 06:34
Beiträge: 2553
Schnucki, ich sag es mal so. Der Unterstand würde im Prinzip reichen. Aber nur im Prinzip, weil die drei sich echt mögen.
Aber ich sehe es eben schlichtweg nicht mehr ein, das meine drei jetzt den kürzeren ziehen.
Ich muss halt auch weiter denken, meine 2 Oldies sind alt. Und eigentlich war mir das mit der Box abtrennen beim Einzug schon recht, weil die 2 könnte ich, wenn was wäre, zu zweit da mal eine Weile reinstellen (wer weiss ob die im Alter Heucobs brauchen etc.) und dann wäre das ja aber auch wiederum gerecht, weil der Platz ist ja für 2.
Aber die Aufteilung 1 und 3 finde ich halt nicht gut auf Dauer.

Es dreht sich halt seit wir da eingezogen sind, alles um den Arabär und alles wird über dramatisiert.
Einmal als er das Bein auf hatte, kam der Mann von ihr auf die Idee, eine Gummimatte an einen Granitstein zu bohren weil er sich ja nur da verletzt haben kann. Mein Mann hat ihm dann den Vogel gezeigt.
Anm: Am Eingang liegt ein grosser Granitstein um die Erde zurück zu halten, der Stein ist stumpf und jedes Idiotenpferd kann den Stein sehen.

Heuraufe mit Panzertape umwickeln......Wand auf dem Paddock abpolstern in Höhe von 1,50 m (Die Hallenwand ist unsere „Paddockwand“ auf der einen Seite, aus Holz)......
Lauter so Dinger, wo ich mir ans Hirn fasse.

Und vor kurzem, wollte evtl. eine mit ihrem Haflinger zu uns dazu.
Er hat aber hinten aus Gesundheitlichen Gründen Eisen. Aber er ist ein totbraves Tierchen, auch unser SB hat das bestätigt. Ich hätte es, trotz den Eisen hinten, versucht. Mein Mann war zwar auch gar nicht dafür, aber versucht hätte er es dennoch, da er sich auf mein Urteil ja eigentlich verlassen kann. Weil ich stark glaube, das der gut passen würde. Und das ist ein kleiner Hafi und ich hab drei Dicke Kaltis, wenn die sich nicht wehren können, sollte was sein, weiss ich auch nicht.
Wir haben dann aber abgelehnt, wegen dem Arabär.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Da ist guter Rat auch teuer....
Ungelesener BeitragVerfasst: 4. August 2017, 08:03 
Offline

Registriert: 9. Mai 2007, 16:41
Beiträge: 3987
Wohnort: GAP
Ich werde nie verstehen wieso die Leute nicht "nein" sagen können, wenn sie etwas tun sollen was sie nicht wollen.

Wieso hast Du ihr nicht einmal gesagt, wie man einen Verband macht und dann gesagt dass sie Dich damit in Ruhe lassen soll? Wieso hast Du auf den Vorschlag dass der jetzt dauerhaft den halben Unterstand in der Nacht besetzen soll einfach "witzige Idee, aber 3 große Pferde teilen sich sicherlich nicht die eine Hälfte, damit ein kleines die andere hat. Also nein!"?

Klar ist es kein geben und nehmen aber man kann das ewige nehmen auch ganz gut begrenzen in dem man nur gibt, was man geben will. Wenn sie in den Urlaub fährt ohne das vorher abzuklären, dann ist das nicht Dein Problem und auch nicht das Deines Mannes, sondern ihres. "Nein, tut mir leid. Ich muss schon die beiden Pferde von meiner Frau mitversorgen, das wird mir zu viel. Aber es gibt ja noch andere Menschen, Du findest schon jemanden."

Es ist extrem einfach Leute zu erziehen und sich niemals ausgenutzt zu fühlen - indem man einfach nur das gibt was man gerne geben möchte und niemals mehr nimmt als man zu geben bereit wäre.
Ich finde man darf sich nicht beschweren, dass man immer so viel machen muss, wenn man da keine Grenzen setzt.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Da ist guter Rat auch teuer....
Ungelesener BeitragVerfasst: 4. August 2017, 08:18 
Offline

Registriert: 3. Mai 2007, 06:34
Beiträge: 2553
Diva, ja da hast du recht.
Ich habe ihr allerdings mehrmals gezeigt wie das mit dem Verband geht. Ging nicht.....
Später als die Wunde kleiner war, haben wir nur mit einer Mullbinde und etwas Tape verbunden, das hat sie hinbekommen.

Ich hab das gestern abend nicht fertig gebracht definitiv nein zu sagen. Ehrlich.
Aber die Sache ist ja nun klar, wir wollen das nicht und meine Grenze ist jetzt eben erreicht. Ich bin nunmal ein sehr sozialer Mensch und sehr hilfsbereit.
Ich denke, oder dachte eben immer, die Pferde stehen zusammen und wir müssen gut miteinander klar kommen. Ist ja im Prinzip auch so. Theater hatte ich im alten Stall genug. Aber wenn es dann an meine Pferde geht, da zieh ich dann schon die Grenze.

Es häuft sich halt mit irrwitzigen Ideen in letzter Zeit.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Da ist guter Rat auch teuer....
Ungelesener BeitragVerfasst: 4. August 2017, 08:28 
Offline

Registriert: 24. November 2007, 07:37
Beiträge: 5570
Bellinchen hat geschrieben:
Wir sind alle eingestellt beim SB und haben eben den OS zusammen. Kündigen kann ich ihr nicht.

Aber ihr könnt ab sofort aufhören ihr zu helfen. Entweder es ändert sich was, wenn sie merkt, sie muss es alleine machen (und bekommt zwar Antworten auf ihre Fragen aber eben auch nicht mehr) oder sie geht. Ist doch eigentlich ganz einfach. :angellie:


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Da ist guter Rat auch teuer....
Ungelesener BeitragVerfasst: 4. August 2017, 08:29 
Offline

Registriert: 24. November 2007, 07:37
Beiträge: 5570
Bellinchen hat geschrieben:
Ich hab das gestern abend nicht fertig gebracht definitiv nein zu sagen. Ehrlich.

Dann auch ganz ehrlich: Selber schuld. Vermutlich ärgerst du dich insgeheim mehr über dich selber als über sie. [smilie=timidi1.gif] Nur mal so als Gedankenanstoß.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Da ist guter Rat auch teuer....
Ungelesener BeitragVerfasst: 4. August 2017, 08:34 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 22. Juli 2007, 07:35
Beiträge: 6705
Wohnort: OA
Bellinchen hat geschrieben:
Ich habe ihr allerdings mehrmals gezeigt wie das mit dem Verband geht. Ging nicht.....
Sei dir sicher, wenn du es nicht gemacht hättest, hätte sie es geschafft :wink:. Ich bin auch der Typ der gern allen möglichst viel abnimmt. Und habe als ich dann selbst nicht konnte gemerkt, dass es tatsächlich auch ohne mich funktioniert. Und dass ich das gut finde, denn keinem Pferd ist damit geholfen, dass nur ich was kann. Wenn ich den Verband nicht mache muss man es entweder selbst lernen oder den TA dafür bezahlen - da funktioniert selbst lernen plötzlich sehr fix :keineahnung: .
Und wenn sie entscheidet ihrem Pferd die Medikamente nicht mehr zu geben ist das ihre eigene Baustelle und vielleicht die vom TA (der könnte ja auch alle drei Tage zum Spritzen kommen wenn er von mangelhafter Compliance ausgeht). Aber nicht Dein Problem :wink:


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Da ist guter Rat auch teuer....
Ungelesener BeitragVerfasst: 4. August 2017, 08:35 
Offline

Registriert: 9. Mai 2007, 16:41
Beiträge: 3987
Wohnort: GAP
Bellinchen hat geschrieben:
Ich denke, oder dachte eben immer, die Pferde stehen zusammen und wir müssen gut miteinander klar kommen.

Es ist immer schwierig wenn Menschen mit so unterschiedlichen Einstellungen zusammen klar kommen müssen. Ich bin auch jemand, der alles annimmt was mir jemand anbietet, weil ich erwarte, dass mir nur Dinge angeboten werden, die der andere wirklich tun möchte, sonst würde er es ja nicht sagen. Allerdings frage ich sehr selten um Hilfe und brauche selten mal was.

Dafür sage ich eben auch immer nein, wenn jemand was von mir will, was ich nicht tun will.
Für mich ist es extrem schwer mit Menschen umzugehen die keine Grenzen setzen und sich dann ausgenutzt fühlen, weil ich nie weiß, was ich annehmen kann und wann sich der andere dann hinterher beschwert dass ich so ein Schnorrer bin.
Ich fühle mich nicht vor den Kopf gestoßen, wenn mir jemand direkt nein sagt - damit kann ich umgehen - aber wenn jemand immer ja sagt und dann sagt, dass ich die Leute springen lasse, dann bin ich verwirrt.

Was ich damit sagen will: Man kommt nicht grundsätzlich mit jemandem besser klar, wenn man sehr hilfsbereit ist. Mit mir kommt man besser klar, wenn man sehr klar ist und ich immer weiß dass der andere nur das tut was er auch tun möchte.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Da ist guter Rat auch teuer....
Ungelesener BeitragVerfasst: 4. August 2017, 08:41 
Offline

Registriert: 24. November 2007, 07:37
Beiträge: 5570
Und noch ein Praxis-Tipp: Wenn man nicht weiß, wie man Nein sagt, kann man auch mal anfangen, auszuweichen. "Ich kann nicht, ich muss dringend weg." Das ist nicht gelogen, das ist (ohne irgendeine weitere Information hinzuzufügen), die blanke Wahrheit. Du kannst in dem Fall für dich in Gedanken ergänzen: Ich kann nicht, ich muss dringend weg ... weil ich sonst wieder über meine eigene Grenze gehe und dir doch helfe, obwohl ich eigentlich weiß, dass es besser wäre es nicht zu tun." Oder so was in der Art. Dann bekommt man da Übung, ohne sich in eine Konfrontation zu begeben.


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 49 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4  Nächste


Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: dabadu und 3 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de