Ententeich

Das große Geschnatter geht weiter!
Aktuelle Zeit: 19. September 2021, 03:30


Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 63 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Wieder ein Pferd kaufen?
Ungelesener BeitragVerfasst: 13. September 2021, 19:11 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 2. Mai 2007, 13:35
Beiträge: 5621
Wohnort: Where the light is
Also ich habe mein Pferd jetzt seit ueber 10 Jahren im Aktivstall bzw. Offenstall und erhebliche Verletzungen insgesamt, nicht an meinem, der hat nur sehr selten mal Macken, kann ich an einer Hand abzaehlen, wenn ueberhaupt. Ich kenne signifikant mehr, die sich in der Box kaputtgestanden haben. Allerdings war die Eingliederung meines Pferdes in eine Herdenstruktur die absolute Hoelle und ich war mir nicht sicher, ob das gut ausgehen wird. Ich habe mir gesagt, dass ist die einzige Chance fuer dieses Tier, da muss er jetzt durch und einen Weg finden, ich kann ihm nicht helfen.
Skepsis kann ich bei kleinen Stuten in gemischten Herden verstehen, weil die Wallache nunmal draufspringen und die Biester teilweise auch einfach Schlampen sind, die sich ueberall drunter schieben :mrgreen: . Zum reiten ist das natuerlich nicht so das Gelbe vom Ei.
Unser Stall ist weit entfernt von perfekt, aber ich glaube immer noch, dass das Hauptproblem in vielen Faellen die Besitzerinnen sind und nicht die Pferde. Denen kann man durchaus ein bisschen was zutrauen.

_________________
... die jeden Tag ihr Gemüse isst.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Wieder ein Pferd kaufen?
Ungelesener BeitragVerfasst: 15. September 2021, 10:23 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 23. Dezember 2008, 17:54
Beiträge: 1587
Wohnort: Marburg
Ich bin bei mir zufrieden, im Sommer 24/7 draussen auf grosser Fläche in nicht gemischter harmonischer Herde mit Unterständen, im Winter tagsüber Gruppenauslauf auf befestigten Flächen. Futter, Einstreu, alles gut.
Platz/ Halle vorhanden, guter Reitunterricht ist schwierig, da muss man dann fahren. Den Aktivstall oder 24/7 Weidestall für Turnierreiter mit artgerechter Haltung und guten Trainigs- und Trainermöglichkeiten wünsche ich mir auch.
Bei uns in der Gegend muss man sich da dann schon entscheiden. Aber Pferd ist bumsglücklich, also bin ich es auch und muss für den Rest eine Lösung finden.

_________________
Bei einem Fußballspiel verkompliziert sich allerdings alles durch die Anwesenheit der gegnerischen Mannschaft (Jean-Paul Sartre)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Wieder ein Pferd kaufen?
Ungelesener BeitragVerfasst: 17. September 2021, 14:17 
Offline
VIP-Ente

Registriert: 3. Mai 2007, 07:41
Beiträge: 2796
Wohnort: Niedersachsen
Ich finde es nach wie vor schwierig, die optimale Haltungsform und Anlage zu finden. Sogar hier bei uns im Umkreis, wo eigtl hinter jedem Gehöft Gäule laufen. Aber wie eben überall, da darf man auch oft nicht genauer hingucken. Bei manchen klingt es auch im Ansatz erstmal gut, aber wie ihr auch schon gesagt habt, im Detail funktioniert es dann meistens nicht.

Auch bei uns ist das so ein Kompromiss. Unsere SB hat vor 2 Jahren alle Einsteller rausgeschmissen, ihren Stall zugemacht und ihre eigenen 4 Pferde in den Offenstall verfrachtet. So war jedenfalls der Plan. Eine Einstallerin durfte bleiben. Dann kamen wieder kurz- und langfristige Sonderfälle dazu, plus ein Gaul der Schwiegermutter, der aus professionellem Beritt gerettet werden musste... Um es kurz zu machen, der Stall war wieder auf, die Einstaller (wir dann auch wieder) stehen in Paddockboxen mit täglichem 2-3 stündigem Auslauf, die eigenen Pferde im Sommer im Offenstall.

Im Prinzip droht uns das auch. Ich sage "drohen" bewusst, weil es einfach suboptimal ist. Die Fläche entspricht nicht ganz der eines 40er Vierecks, eher lang und schmal. Für derzeit 4 Pferde. Alle haben permanent Verletzungen: Kratzer, Hämatome, orthopädische Befunde. Es ist eine gemischte Gruppe, die nicht ausgelastet ist. Der Bewegungspart kommt zu kurz, sie gehen zwar im Sommer 2 Std täglich ins Gras, aber eben stark limitiert, und dann wird sich nicht bewegt sondern Grünes inhaliert. Weil die Wiese komplett überpflegt ist, extrem gedüngt und das Gras viel zu fett. Da die 4 auch nur begrenzt in der Arbeit sind, wird der Bewegungsdrang dann in der Gruppe ausgelebt, und so kommt es dauernd zu Verletzungen. Für die SB ist das nicht so schlimm, in Anführungszeichen, die haben nicht das Bedürfnis, ihre Pferde täglich zu arbeiten, Ausfallzeiten stören nicht groß, und für ständige Therapiemaßnahmen ist genug Geld da. Bei uns sieht das schon anders aus. Unser letztes Pferd hatten wir eine Saison mit im Offenstall laufen, und prompt auch mehr Rekonvaleszenz als Nutzung. Da träume ich jetzt für Dotti nicht gerade von. :roll:

_________________
Though nothing, will keep us together
We could steal time,
just for one day
We can be Heroes, for ever and ever.


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 63 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5


Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de