Ententeich

Das große Geschnatter geht weiter!
Aktuelle Zeit: 24. September 2018, 12:06


Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 16 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Sattelpflege
Ungelesener BeitragVerfasst: 26. Juni 2018, 16:59 
Offline

Registriert: 2. Juli 2011, 15:00
Beiträge: 4180
Wohnort: Kiel
Mich würde mal interessieren, welche Produkte ihr so für euren Sattel verwendet und welche ihr empfehlen könnt.
Bisher hatte ich immer von Stübben dieses Hamanol oder Produkte von Passier. Seid ich meinen braunen Sattel habe, habe ich aber das Gefühl, dass das nicht das richtige ist :? . Irgendwie hat der schon ein paar Stellen, wo das Leder trockener und spröder wirkt. Sicherlich liegt das ein Stück weit auch am Sattel, weil der halt super weiches Leder hat. Die Stübbensättel (hatte ich vorher) haben halt ein wesentlich dickeres und robustere Leder, aber es passt halt momentan nur der, also kann ich zumindest daran nichts ändern.
Eine Freundin meinte neulich, dass sie ihren Sattel nur mit Öl macht. Das habe ihr der Sattelhersteller so empfohlen. Ich habe zwischendurch mal geölt, aber halt eher selten :keineahnung: .


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Sattelpflege
Ungelesener BeitragVerfasst: 26. Juni 2018, 20:19 
Offline

Registriert: 7. Mai 2007, 12:41
Beiträge: 9267
ich reinige alles mit Effax Lederkombi. Da reagiere ich nicht drauf. Und dann ab und an mit etwas Bienenwachs Lederpflege fetten.

_________________
Nicht ärgern! Nur wundern.....


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Sattelpflege
Ungelesener BeitragVerfasst: 26. Juni 2018, 21:35 
Offline

Registriert: 2. Juli 2011, 15:00
Beiträge: 4180
Wohnort: Kiel
Trocknen so Sprühsachen nicht auch aus? Da gibt es so einen Pflegekoffer, vielleicht hol ich mir den mal. Hatte jetzt schon öfter gehört, dass die Produkte gut sein sollen. Danke!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Sattelpflege
Ungelesener BeitragVerfasst: 26. Juni 2018, 21:58 
Offline

Registriert: 7. Mai 2007, 12:41
Beiträge: 9267
Das Effax ist nicht zum sprühen. Meine Haut hält leider nicht täglich sattelseife oder fett aus. Das Effax aus der Flasche aber schon.

_________________
Nicht ärgern! Nur wundern.....


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Sattelpflege
Ungelesener BeitragVerfasst: 26. Juni 2018, 22:10 
Offline

Registriert: 2. Juli 2011, 15:00
Beiträge: 4180
Wohnort: Kiel
cora78 hat geschrieben:
Das Effax ist nicht zum sprühen. Meine Haut hält leider nicht täglich sattelseife oder fett aus. Das Effax aus der Flasche aber schon.


Dann hatte ich wohl das falsche. Bei "Effax Lederpflege" wird mir immer was zum sprühen angezeigt. Vielleicht magst du einen Link zu deinem Produkt schicken?


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Sattelpflege
Ungelesener BeitragVerfasst: 28. Juni 2018, 20:28 
Offline

Registriert: 7. Mai 2007, 12:41
Beiträge: 9267
Das ist ne Flasche und heißt Kombi. Ich schaue morgen mal nach. Das pinsel ich auch auf Trense zum pflegen. Durch den Pinsel läuft das dann auch hinter die letzte Schnalle. Da ich immer schnell mit roten Flecken im Gesicht auf Lederseife, Ölseife und Fett reagiere, muß ich da aufpassen. Mit dem Pinsel geht das prima. Geht auch mit Lederöl.

_________________
Nicht ärgern! Nur wundern.....


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Sattelpflege
Ungelesener BeitragVerfasst: 28. Juni 2018, 22:13 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 26. Juli 2007, 18:49
Beiträge: 6747
Ich habe meinen branen Prestige sattel in sechs Jahren keinmal komplett mit irgendwas eingeschmiert, geölt und/oder gefettet. Verschmutzungen habe ich mit einem feuchten Tuch beseitigt. Kleinere Stellen an den Pauschen vorne oder da, wo die Steigbügel liefen, habe ich mit dem mitgelierferten Prestige Reinigungsset bearbeitet: https://www.calevo.com/cgi-bin/calevo/5 ... gJMo_D_BwE
Das ist was zum reinigen und dann ein "Conditioner" - das war prima Zeug, farb- und geruchslos und hat die Stellen ziemlich beseitigt.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Sattelpflege
Ungelesener BeitragVerfasst: 28. Juni 2018, 22:40 
Offline

Registriert: 2. Juli 2011, 15:00
Beiträge: 4180
Wohnort: Kiel
Ich glaube zu viel Pflege ist auch nicht gut, aber ich hab halt das Gefühl, dass der ohne Zuwendung schneller den Geist aufgibt.

Farblos hört sich gut an!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Sattelpflege
Ungelesener BeitragVerfasst: 29. Juni 2018, 14:35 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 13. Juli 2007, 10:47
Beiträge: 4513
Wohnort: Frankfurt
Altmodisch: Sattelseife zum Reinigen - und dann ein geeignets Pflegemittel - magic genial finde ich klasse, verwende ich auch für alle Schuhe.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Sattelpflege
Ungelesener BeitragVerfasst: 29. Juni 2018, 19:55 
Offline

Registriert: 2. Juli 2011, 15:00
Beiträge: 4180
Wohnort: Kiel
allrounder hat geschrieben:
Altmodisch: Sattelseife zum Reinigen - und dann ein geeignets Pflegemittel - magic genial finde ich klasse, verwende ich auch für alle Schuhe.


Welche Sattelseife nimmst du denn?

Das magic genial hab ich tatsächlich daheim für meine Schuhe oder wenn ich zuhause mal was überputze, aber so richtig der Bringer ist das nicht, finde ich :keineahnung: .


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Sattelpflege
Ungelesener BeitragVerfasst: 30. Juni 2018, 06:18 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 22. Juli 2007, 07:35
Beiträge: 6543
Wohnort: OA
Ich nehm die Sattelseife von joveg, sonst nichts. Als ich die gekauft habe hieß der Shop noch Blickfang und Wohlgefühl, jetzt heißt er anders, die Seife hat sich aber glaube ich nicht verändert.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Sattelpflege
Ungelesener BeitragVerfasst: 2. Juli 2018, 08:46 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 12. November 2007, 14:25
Beiträge: 4734
Wohnort: Rhein-Mainlerin
Ich nehme fast täglich die Lederkombi für Trense und Stiefel (meine schwitzt sehr und damit mache ich das runter) und ab und zu den Sattel, je nachdem, wie es aussieht. Ist mittlerweile zum Sprühen. Ab und an wird dann alles mit Sattelseife gemacht und leicht gefettet. Bisher merke ich keine negativen Effekte.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Sattelpflege
Ungelesener BeitragVerfasst: 2. Juli 2018, 09:54 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 19. Mai 2007, 08:37
Beiträge: 847
Wohnort: Hessen
Ich hätte auch lieber was mit Pinsel zum verteilen, ich reagier auf jeden Mist. Hab auch dieses Lederkombi zum Sprühen und versuche mit dem Schwamm möglichst nichts an die Haut zu bekommen. Einmalhandschuhe sind keine Lösung, auf die bin ich auch allergisch (ja auch auf die superhyperlatexfreifürempfindlichehaut).

Leider hilft mir der Pinsel ja nicht beim säubern vorher, da muss man ja schon bisschen reiben. Gäbe es am Stall jemanden das als Service anbieten würden- glaube das würde ich durchaus in Anspruch nehmen...


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Sattelpflege
Ungelesener BeitragVerfasst: 2. Juli 2018, 13:26 
Offline

Registriert: 24. November 2008, 11:25
Beiträge: 1926
Ich habe einen braunen Prestige-Sattel mit ganz weichem Leder, das leider sehr kratzeranfällig ist. Ich habe so Überzieher für die Steigbügel und decke ihn immer mit dem Überzug ab. Nach dem Reiten wische ich ihn mit einem "nebelfeuchten" Tuch ab wegen des Staubs. Wenn er mal richtig dreckig ist, verwende ich von Effax die Flic Flac Seife, aber eher selten. So drei bis viermal im Jahr, wird er mit verdünntem Ledercombi super gründlich abgewaschen und mit dem Originalfett von Prestige (das eigentlich kein Fett ist, eher so eine "Milch") eingerieben, da sieht er jedes Mal aus wie neu. Ich bin aber insgesamt sehr penibel mit meinem Lederzeug und mein Pferd sabbert auch recht viel und schwitzt, das Micklem muss ich eigentlich nach jedem Reiten zumindest feucht abwischen, eher mit der FlicFlac reinigen. So ab und an nehme ich auch für Trense und Vorderzeug die Prestige-Milch, hier aber normalerweise das Fett von Passier oder Effax. Öl verwende ich nur bei meinen alten Sätteln, die werden einmal im Jahr grundgereinigt und dann dick eingeölt. unser Sattler meint, dass viele neue Lederteile, vor allem "günstigere" Öl nicht gut abhaben können.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Sattelpflege
Ungelesener BeitragVerfasst: 2. Juli 2018, 13:39 
Offline

Registriert: 9. Mai 2007, 16:41
Beiträge: 3768
Wohnort: GAP
Eskadron hat geschrieben:
Ich glaube zu viel Pflege ist auch nicht gut,

Mein Sattelverkäufer meinte dass pflanzlich gegerbtes Leder nicht zu viel gefettet werden kann und dass Sättel die zu wenig Fett abkriegen mit der Zeit alle extrem glatt werden, weil sich die Poren so verschließen.
Da meine beiden alten Sättel beide spiegelglatt waren, fette ich jetzt sehr viel und aktuell sehen beide Sättel noch aus wie neu. Mit Sattelseife gehe ich eigentlich an die Sättel gar nicht ran, die werden ja nicht dreckig. Damit ich wasche ich den Pferdeschweiß von meinen Reitstiefeln.


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 16 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste


Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de