Ententeich

Das große Geschnatter geht weiter!
Aktuelle Zeit: 24. Juni 2018, 21:07


Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 6 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Weidezaun
Ungelesener BeitragVerfasst: 2. Februar 2018, 12:22 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 26. Juni 2007, 15:26
Beiträge: 1888
Bisher sind unsere Weiden mit Seil eingezäunt. Damit waren wir auch immer zufrieden, allerdings musste nach ca. 7 Jahren komplett erneuert werden. Band kommt nicht wirklich in Frage, da bei viel Schnee die Bänder immer leiden.
Bekannte haben mit Draht vom Zaunbauer einzäunen lassen. Drei Drähte die oberste mit Kunststoff ummantelt. Vor zwei Jahren ist ein Jungpferd da durch gesprungen. Ich war durch Zufall in der Nähe und wundere mich bis heute, dass da tatsächlich dann die Drähte nachgegeben haben und dem Pferd nichts passiert ist.
Jetzt stehe ich wieder vor dem Einkoppeln einer neuen Weide und bin unsicher. Draht war mir nie sympatisch, aber ist halt ziemlich wartungsfrei. Seil wäre mir glaube ich aber trotzdem wieder lieber. Ev. würde ich auch vom Zaunbauern einkoppeln lassen.

Daher wie steht ihr dazu und wie ist bei euch eingekoppelt?


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Weidezaun
Ungelesener BeitragVerfasst: 2. Februar 2018, 13:22 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 5. September 2007, 13:46
Beiträge: 12983
Wohnort: Rheinland Pfalz
Ich habe überall Litze, die ich alle paar Jahre erneuere.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Weidezaun
Ungelesener BeitragVerfasst: 2. Februar 2018, 13:57 
Offline

Registriert: 2. Mai 2007, 09:51
Beiträge: 2025
Wohnort: Hessen
Ich hab oben diese Litze hier: https://www.weidezaun.info/mono-litze-polylitze-1000m-transparent-2.html?gclid=EAIaIQobChMIqJGh5Z-H2QIVFRMbCh3V0wRvEAQYASABEgKWDPD_BwE (kein Bingo :wink: )
Unten hab ich normal Seil oder Band.

Früher hatte ich unten Seil, oben Band. Da war aber anscheinend die Leitfähigkeit für die Katze, obwohl alles ordnungsgemäß eingezäunt war. Also kein Knotenhandwerk, Bewuchs usw. Auch das Weidezaungerät war für die eingezäunte Fläche geeignet.
Jedenfalls hat mein Kleiner das irgendwann spitz bekommen und sich immer schön mit der Brust gegen das Band gelegt bis entweder das Band gerissen ist oder der Zaun so nieder gedrückt war, dass er mit wenig Anlauf drüberhoppsen konnte.
Der hat mich in der Phase echt zur Weißglut getrieben :roll:
Mein Ta hat mir daraufhin damals zu blankem Draht geraten. Im Fachgeschäft wurde mir zu oben genannten Litzen geraten. Die sind es ja dann auch geworden.
Da hat der Ekel es ein einziges Mal versucht und dabei so böse eine geschossen bekommen, dass er erstmal 10 m rückwärts ist und sich kurz schütteln musste.
Seitdem ist der nicht einmal wieder an den Zaun geschweige denn durch den Zaun.
Die Litze geben aber bei richtig Druck (Wildschwein-Erfahrung) auch nach und reißen.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Weidezaun
Ungelesener BeitragVerfasst: 3. Februar 2018, 17:19 
Offline

Registriert: 9. Mai 2007, 05:39
Beiträge: 1003
Wohnort: Tor zum Sauerland
Hallo!

Kommt ja auch ein wenig darauf an, was für Posten du setzten kannst oder möchtest.

Wir haben vor ca. 14 Jahren alle Zäune neu gemacht, weil nach 8-9 Jahren hier die ganzen Eichenpfosten verfault waren.

Eckpfosten damals aus doppelt imprägnierter Kiefer genommen, die sind aber in den letzten 2-3 Jahren auch alle weggefault. Jetzt sind überall I-Träger auch Stahl drin, an die man Holzpfosten anschrauben kann. So ist kein Holz mehr in der Erde und bis 8 mm Federbandstahl mit Puverbeschichtung verrostet sind muss ich den Zaun nicht reparieren.

Wir haben damals von Westfalia die Pfosten aus weißem PVC Rohren gekauft und je zwei Reihen grünen Spanndraht (gibt es im jeden Baumarkt, aber 3 oder 4 mm Dicke nehmen, 2 sind einfach zu dünn!) und zwei Reihen Edelstahldraht gezogen. Edelstahldraht hält ewig, ist aber teuer. Den bekommt man über den Weinbauhandel oder bei einer Drahtzieherei, hier im Sauerland ist das einfach.

Es gibt auch Alu-Draht, der reißt aber oft, weil der keine Biegungen oder Knicke verträgt. Haben wir noch an den Paddocks, weil es dort viele kürzere Zaunstücke gibt und man bei dem Draht keinen Spanner braucht.

Und der Zaun ist haltbar, hat selbst umstürzende Bäume überlebt, Pfosten wieder aufgerichtet, Draht nachgespannt und gut war. Trotzdem ist er flexibel. Einmal ist ein Fohlen da durch gerannt, die Nachbarn hatten Feuerwerk zur Hochzeit im Sommer, Zaun war nur etwas ausgeleiert und der Rest der Herde blieb auf der Weide. Keine Verletzungen an den Pferden. Und der Strom geht gut einmal rum und an dem blanken Draht fliegt der Funke auch schön weit.

Da wir viele Hecken an den Weiden haben, habe ich nur an Teilstücken oben noch ein 5 cm Breitband dran gebastelt, ist aber nur noch reiner Sichtschutz, da die kleinen Drähte nach der langen Zeit tot sind, das Band erstaunlicherweise aber immer noch super ist. Litze für Zwischenzäune ist da schon öfter gewechselt worden, weil der Kunststoff spröde geworden ist.

Seil wollten wir nicht haben, da haben Bekannte zwei Fohlen verloren, weil die sich das um die Füße gewickelt haben und die Schlaufe dann bis auf den Knochen runter ging.

Gruß Torsten

PS: Wer lang genug googlet findet es auch:

https://www.westfalia.de/shops/agrishop ... farben.htm

wobei bei uns alle vier Drähte durch die Löcher gehen!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Weidezaun
Ungelesener BeitragVerfasst: 6. Februar 2018, 14:17 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 26. Juni 2007, 15:26
Beiträge: 1888
Ok Danke mal, dann vielleicht doch Draht? Ist mir aber so gar nicht sympathisch... werde mich wohl auf der Messe Pferd Bodensee nochmal schlau machen. Da sollte es ja einige Anbieter geben.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Weidezaun
Ungelesener BeitragVerfasst: 20. Februar 2018, 14:50 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 26. Juni 2007, 15:26
Beiträge: 1888
Inzwischen hab ich mit dem Zaunbauer gesprochen. Pur Draht darf er seit ein paar Jahren nicht mehr verbauen. Nur noch den ummantelten Draht. Der wird es dann im Laufbereich (ca. 4000qm) auch auf jeden Fall werden. Weide ggf. auch, kommt drauf an was das Ganze dann kostet. Vorteil ist halt, dass es nahezu wartungsfrei ist. Einmal jährlich muss ggf. nachgespannt werden. Dafür sind so Räder eingebaut an denen man dann drehen muss. Mit Rubinienholzpfählen sollte das Ganze dann ca. 12 Jahre problemlos halten.


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 6 Beiträge ] 


Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: ohdieda und 4 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de