Ententeich

Das große Geschnatter geht weiter!
Aktuelle Zeit: 25. Juni 2018, 12:34


Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 27 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Futterstroh Alternative
Ungelesener BeitragVerfasst: 18. Januar 2018, 12:18 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 8. Oktober 2007, 22:13
Beiträge: 2158
Wohnort: Hamburg
Ihr lieben Enten, ihr seid spitze! Danke für eure vielen Anregungen!

@lottehotte: Genau so wie du es beschreibst haben wir das Venti jetzt auch eingesetzt. Es ist kein Therapeutikum welches zur Behandlung von Husten oder Atemwegsproblemen eingesetzt werden kann, es unterdrückt nur kurzfristig die Symptome. Da er nicht zu Verschleimungen sondern eher zu verkrampften Bronchien neigt war das lediglich ein Versuch der Diagnostik, ob seine schlechte Phase wirklich von der Lunge herrührt. Er hat letzte Woche leider aus Versehen einen falschen Ballen bekommen, Heu anstatt Heulage. Beim abhorchen durch den TA ist dann aufgefallen, dass er ganz schön kurzatmig ist und nicht wie normalerweise lange tiefe Atemzüge nimmt sondern eher kurz und gepresst atmet. Vor ein paar Wochen Ende Dezember war auf der Lunge nichts zu hören, dieser Befund kann also kurzfristig durch das Heu hervorgerufen worden sein. Wir wollten jetzt durch das Venti schauen, ob es ihm mit weitgestellten Bronchien und tief durchatmen können besser geht, weil man eben dazu neigt die Hauptbaustelle als Ursache allen Übels zu werten. Aber nur weil man Lunge hat kann man ja auch noch andere Baustellen haben... :-?
Allerdings reagiert er nicht wirklich auf das Venti, ich kann jetzt keine erhebliche Verbesserung feststellen und eigentlich wirkt das Zeug ja sehr schnell und mit durchschlagender Wirkung.
Deine Futterberatung klingt interessant! Magst du mir den Link schicken?

@Lissi: Danke für den Tipp mit dem Haygain. Unsere Pferde werden derzeit mit einem Rundballen gefüttert, der wird per Radlader in die Raufe gefahren. Ich fürchte, Heu bedampfen zu lassen und dann los in die Raufe zu transportieren ist zu aufwändig für das Personal. Ich schau mir das Gerät aber mal an, ob es vielleicht eine Option wäre.

@Pegasus: Welcher Schnitt es ist weiß ich nicht, wir stehen im Pensionsstall und sind auf das angewiesen, was der Stallbesitzer bestellt. Die Heulage ist auf jeden Fall nicht nass, sondern eher leicht feucht.

@Blümchen: Ja so Selbstbauanleitungen habe ich auch schon mal gesehen, aber wenn man nicht grade super technisch begabt ist dann wird's am Ende doch nicht so gut/haltbar/effektiv wie das Original und am Ende kauft man dann zwei mal... Oder!?

@Lissi: Schmeißt du da die Rippen im Ganzen rein oder müssen die aufgeschüttert werden? Und wie bekommt man die Rippen da wieder raus? Wie lange muss das Heu bedampfen und wird es nicht unheimlich schwer, wenn es so nass ist? Bekommt man es da noch gut umgeladen? Wie oft macht ihr frisches Heu? Wir haben leider Rundballen, zumindest für Heu und Heulage, aber das Stroh könnte man damit bedampfen, das bekommen wir in Quadern geliefert.

@Eskadron: Ja du hast Rest, Selen ist hier immer wieder ein Thema und er hatte in der Vergangenheit hier auch oft Auffälligkeiten im Blutbild. Er bekommt daher MobiVitol (entsprechend Excell E) mit Vitamin E und Selen, daher bin ich vorsichtig da noch mehr reinzustopfen. Seine Selenwerte waren jetzt auch gut. Ceterizin hatte ich auch schon mal im Gespräch mit dem TA, der meinte allerdings das wirkt nur bei wenigen Pferden. Er kommt ja auch eigentlich gut zurecht, nur aktuell ist das echt der Wurm drin. Wenn es eine Allergie ist dann muss es eigentlich das Stroh sein, was anderes ist ja zur Zeit nicht unterwegs.
Das Stroh bekommen sie aus einer Raufe gefüttert.

@Ja als Krippenfutter kann ich mir die Pellets auch ganz gut vorstellen, unsere haben aber keine Krippen sondern bekommen Eimer um den Hals und sollten alle eine ähnlich lange Fresszeit haben. Sonst nerven die anderen den Letzten und wollen was abhaben. Aber man könnte mal versuchen ob man so loses Strkturfutter in einer Wanne für alle anbieten kann. Wobei sie die bestimmt umschmeißen und durch die Gegend tragen wenn sie leer ist... Aber da findet sich schon eine Lösung.
Das Venti bekämpft keine Ursachen des Hustens, das weiß ich. Es war jetzt auch nur um mal zu sehen, wie es ihm geht, wenn er dank Medikamenten frei Atmen kann.

@Singvogel: Nee das Stroh hilft ja GEGEN das Kotwasser. Letzten Winter hatten wir damit arge Probleme, haben verschiedenes versucht, was alles keinen Effekt hatte. Haben dann auf Lavisano reform probiotic umgestellt und das Kotwasser damit zu 95 % in den Griff bekommen. Diesen Winter haben wir dann zusätzlich noch Stroh angeboten, als sich so erste Vorboten zeigten und damit das Kotwasser auch bisher komplett verhindern können. Außerdem ist die Konsitenz der Äppel viel fester und grade unsere Stute weniger Bauchig und sie äppelt auch viel weniger.
Auf das Venti reagiert er ehrlicherweise nicht spürbar. Ich warte noch auf einen TA der noch mal horcht ob er sich zumindest wieder besser anhört auf der Lunge und nicht mehr so kurzatmig ist. Aber sonst merke ich ihm keine wirkliche Veränderung an.

_________________
Schaut mal auf unserem Online Magazin rund ums Pferd rein:
http://www.horsediaries.de

Fotoshooting?
http://www.theresalohmeyer.de

Facebook


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Futterstroh Alternative
Ungelesener BeitragVerfasst: 18. Januar 2018, 12:37 
Offline

Registriert: 2. Mai 2007, 07:50
Beiträge: 512
Wohnort: Hamburg
Colibri hat geschrieben:

@Lissi: Danke für den Tipp mit dem Haygain. Unsere Pferde werden derzeit mit einem Rundballen gefüttert, der wird per Radlader in die Raufe gefahren. Ich fürchte, Heu bedampfen zu lassen und dann los in die Raufe zu transportieren ist zu aufwändig für das Personal. Ich schau mir das Gerät aber mal an, ob es vielleicht eine Option wäre.



Ich bin nicht Lissi, aber bei uns (Schimmelreiterhof) haben sie ein Gerät von Kärcher mit dem sie innerhalb von 1-2 Stunden einen kompletten Rundballen bedampfen. Dieser wird anschließend zur Raufe gefahren und verfüttert.

_________________
Kalorien sind kleine Tiere die Nachts die Kleidung enger nähen!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Futterstroh Alternative
Ungelesener BeitragVerfasst: 18. Januar 2018, 13:24 
Offline

Registriert: 24. November 2007, 07:37
Beiträge: 5243
Colibri hat geschrieben:
@Singvogel: Nee das Stroh hilft ja GEGEN das Kotwasser.

:angellie: Ja! Ich hatte mich verschrieben, ich meine Lungenprobleme. :aoops: Auch wenn er nicht allergisch ist (ich meine das stand irgendwo), können bei einer geschädigten Lunge Schadstoffe in Stroh (oder anderen Futtermitteln) Probleme machen. Und grau mit Punkten ist sicher nicht so dolle.

Insofern würde ich einfach gutes Futterstroh besorgen, wenn der Herde das bislang zur Silage gegen Kotwasser geholfen hat.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Futterstroh Alternative
Ungelesener BeitragVerfasst: 18. Januar 2018, 13:45 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 2. Mai 2007, 06:40
Beiträge: 6447
Wohnort: Nähe Koblenz
der Beschreibung des Strohs nach ist zu befürchten dass dies der Auslöser war -> weg ;-)
Ersatz dafür ist mehr als schwierig - was ich als wichtig aus dem Stroh empfinde sind die b-Vitamine... (wenn man die Beschäftigung mal außen vor lässt) die habe ich dann immer mit einem b-komplex verabreicht (i.m.) - und was gerne genommen wird - eine Flasche Malzbier 2-3 x pro Woche
wenn Ihr dann aber noch kürzlich von Heulage auf heu umgestellt habt - kann das natürlich auch der Auslöser sein.... wenn Du sonst tatsächlich gar nichts geändert hast..
Da ich diese Situationen wie Deine selbst sehr gut kenne und ich mich darin auch bereits oft "verloren" habe... (man wird glaube ich tatsächlich so was wie betriebsblind ...)weiß ich wie es Dir damit geht. Es ist einfach ätzend.
Du hast erwähnt dass Ihr den Magen getestet habt.. - rückblickend betrachtet war bei meinem Ypsi ja nicht die Lunge sondern der Magen der Übeltäter... auch der für die Husterei :-( Ich habe bei diesem Pferd ALLES getestet und probiert wegen seinem "Husten-Problemchen" - es gab kein einziges Symptom für "Magen" - also haben wir DEN nicht untersucht... und DAS war die Ursache. D.h. nur leider: hinterher ist man immer schlauer :-(
Bei meinem jungen war es dann auch sehr - hm - kurios:
Kauf Mitte Mai - habe ihn dann noch bis Mitte Juni dort gelassen da bei uns im Stall die Mega-Husterei ausgebrochen war
Mitte Juni nach Hause zu mir - Ende Juni der erste Huster (und der hatte ganz sicher vorher NIE etwas mit Husten, das weiß ich ganz sicher)
Mit einem "sehr kuriosen Husten" - mal ja mal nein, mal nur beim Antraben - mal gar nicht - mal nur beim Fressen usw. es gab keine Regel - und ich habe mal wieder mein "ganzes Hustenwissen" ausgespielt, getestet, gemacht und getan ->und glaubt es - Verzweiflung war nah...
Dann kam der Tag (September!) an dem "die Zähne gemacht wurden"... das ließ uns dann schon zum ersten Mal umfallen (Dentist, kein "normaler" TA) - PM2 (oben links) abgebrochen mit Resten und Wurzel drin, der Gegenspieler ca. 2 cm (!!) höher als der auf der rechten Seite (ein Mahlen somit techn. nicht möglich)und diverse andere Baustellen (der war da gerade 4!)
Ab dem 2. nach der Sanierung.... und seitdem ist er hustenfrei!
So was habe ich auch noch nie erlebt.. und hätte das auch nie für möglich gehalten.
Ich will damit auch nicht sagen, dass das bei Euch nun auch so ist - ihr habt ha Zähne usw. kontrolliert - aber es gibt eben auch Möglichkeiten für Husten die nicht von der Lunge kommen - auch wenn sie sehr selten sind.... und ganz sicher nicht die Regel sind
Man muss tatsächlich versuchen, ganz "objektiv" (haha) ranzugehen: am besten unter der ausschlusstechnik - ALLLLLES extra (wirklich alles) weglassen und nicht nur 1 tag oder so..
Ich drücke euch herzlich die Daumen dass ihr auch eine Ursache findet!!!

_________________
Hinfallen ist keine Schande - nur liegen bleiben!

grundsätzlich gilt: "Jeder blamiert sich selbst, so gut er kann"!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Futterstroh Alternative
Ungelesener BeitragVerfasst: 18. Januar 2018, 13:48 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 8. Oktober 2007, 22:13
Beiträge: 2158
Wohnort: Hamburg
@Sahne: Super interessant! Am Samstag gucke ich mir den Hof an! Vielleicht sehen wir uns!?

@Singvogel: Ja genau, ich vermute, dass er schon sensibel auf Stroh und allem was damit so durch die Gegend fliegt reagiert. Er bekommt ca. seit Oktober Stroh gefüttert, die Lunge hörte sich Ende Dezember noch gut an. Möglicherweise hat das da schon innerlich gebrodelt, weswegen er schon so schlecht drauf war. Jetzt im Januar kam noch ein vertauschter Heuballen oben drauf und da war die Lunge dann dicht, so dass er beim abhören deutlich kurzatmig war.

Wir haben jetzt das Stroh gestrichen und warten mal ein paar Wochen ab. Ich hoffe, dass sich sein Zustand normalisiert und werde dann noch mal einen Versuch mit sehr gutem, entstaubten Stroh versuchen und mich mal mit dem Bedampfen auseinandersetzen. Vielleicht reicht es ja, wenn er sehr gute Qualität bekommt wo kein Schimmel dran ist.

_________________
Schaut mal auf unserem Online Magazin rund ums Pferd rein:
http://www.horsediaries.de

Fotoshooting?
http://www.theresalohmeyer.de

Facebook


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Futterstroh Alternative
Ungelesener BeitragVerfasst: 18. Januar 2018, 15:44 
Offline

Registriert: 2. Juli 2011, 15:00
Beiträge: 3820
Wohnort: Kiel
Ich würde auch nicht alles durcheinander mischen, aber ich würde mir mal Gedanken machen, ob dein MiFu wirklich zu deinem Pferd passt. Wenn du da was gut passendes hast, dann brauchst du nicht ständig mit Kuren nachbessern :wink: .
Also die Studie ist noch etwas neuer. Ich meine 2015 oder 16. Da hat es wie gesagt bei sehr vielen Pferden wohl extrem gut angeschlagen. Ich würde das nun auch nicht unbedingt als Dauerlösung sehen, aber es kann sicher ein guter Indikator sein und wäre mir persönlich lieber als Ventil, aber das musst du natürlich für dich entscheiden.

Die beste Freundin meiner Mutter hat für ihre 4 Pferde auch einen Heubedampfer. Mit den selbstgebauten bekommst du das nicht annähernd so gut hin wie mit dem gelaufen. Hat schon einen Grund warum die so teuer sind. Ihrer hat um die 2800 € gekostet und da passt ein kleiner HD-Ballen rein. Wenn man jetzt einen ganzen Rundballen bedampfen möchte/ kann in einer Rund, dann frag ich mich echt, was das Teil kostet :ashock: ! Wie lange es bedampft wird kann man selbst einstellen. Ich meine, dass sie immer so 30-45 Minuten bedampft hat. das Heu riecht dann super gut und richtig schwer ist es auch nicht, weil es ja nicht mit Wasser getränkt wird. So viel Wasser verbraucht das Teil auch insgesamt nicht. Man kann das wohl auch für 1-2 tage vorbedampfen, allerdings ist das aktuell bei Minusgraden immer so eine Sache... Wenn das so klamm ist, weiß ich nicht wie schnell das friert.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Futterstroh Alternative
Ungelesener BeitragVerfasst: 18. Januar 2018, 15:51 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 2. Mai 2007, 06:40
Beiträge: 6447
Wohnort: Nähe Koblenz
nachtrag zum Mifu: den höchsten organischen Zinkanteil (und auch sonst im Vergleich der Mineralien und Spurenelemente) habe ich das Joker Mineral von Josera gefunden (der junge hatte auch nen zinkmangel - und "Jod" - was es alles gibt :ashock: )

_________________
Hinfallen ist keine Schande - nur liegen bleiben!

grundsätzlich gilt: "Jeder blamiert sich selbst, so gut er kann"!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Futterstroh Alternative
Ungelesener BeitragVerfasst: 18. Januar 2018, 16:38 
Offline

Registriert: 2. Juli 2011, 15:00
Beiträge: 3820
Wohnort: Kiel
Das besteht aber zu 15 % aus Gerste. Wenn sie ihn komplett getreidefrei füttern möchte, dann ist das vermutlich nicht ganz so passend.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Futterstroh Alternative
Ungelesener BeitragVerfasst: 18. Januar 2018, 17:16 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 12. März 2009, 14:26
Beiträge: 8364
Wohnort: Hedwig Holzbein
nur so als Einwand: ein Heubedampfer verbraucht auch eine Menge Strom.

Bei Zinkmangel füttere ich Equital Zink.

_________________
"Geh Deinen Weg und laß die Leute reden"


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Futterstroh Alternative
Ungelesener BeitragVerfasst: 20. Januar 2018, 08:56 
Offline

Registriert: 30. Juli 2007, 08:17
Beiträge: 3195
Colibri hat geschrieben:
Ich danke euch schon mal ganz lieb für eure Anregungen!

@ Desert Moon:
Danke für den Tipp mit dem Futter! Fütterst du das als reines Krippenfutter, dann als Kraftfutterersatz? Er bekommt als Krippenfutter das Lavisano reform probiotic, das ist wenn ich das so Überblicke zumindest ähnlich reich an Raufaser, aber das Sonnenberg hat tatsächlich selbst noch Stroh drin, das klingt auch ganz interessant. Ist auch etwas günstiger, wir haben noch ne halbe Palette von dem anderen, aber vielleicht probieren wir das Sonnenberger mal, wenn das andere verfüttert ist.



Guten Morgen!

Ja,wir füttern das als Strohersatz, als Grundfutter bekommt er das "08/15"-Futter von Dr. Weyrauch, das ist gerade für Allergiker bestens geeignet.

Alles Gute deinem Zausel :)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Futterstroh Alternative
Ungelesener BeitragVerfasst: 20. Januar 2018, 09:27 
Offline

Registriert: 2. Juli 2011, 15:00
Beiträge: 3820
Wohnort: Kiel
Ich hab mir aus Interesse gerade noch mal das Sonnenberg angesehen. Also billiger ist das nicht, Colibri! Ein 12 kg-Sack kostet 18,50 € :ashock: ! Hätte mich bei der Marke aber auch sehr gewundert :klappe: .

Und könntet ihr nicht mal das Stroh aus separaten Netzen füttern? Manche haben wesentlich weniger Probleme damit, wenn sie nicht die ganze Nase in das Stroh stecken können.


Zuletzt geändert von Eskadron am 20. Januar 2018, 09:49, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Futterstroh Alternative
Ungelesener BeitragVerfasst: 20. Januar 2018, 09:48 
Offline

Registriert: 24. November 2013, 21:06
Beiträge: 333
Colibri, du hast endlich die Pn von mir! Tut mir leid, das es gedauert hat, mir kam ein Sturm dazwischen...


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 27 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2


Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de